• Tracid
    Dabei seit: 1190160000000
    Beiträge: 370
    geschrieben 1241655040000

    Hallo wir hatten für unsere Mexikoreise über 3000 Euro bezahlt für ein 4,5 Sterne Hotel.

    Angekommen war schon mal die Hälfte der Anlage die wir nutzen durfen geschlossen, sprich 1 Buffetrestaurant, Poolbar, Lobbybar. Gesagt wurde es vom Veranstalter vorher nicht, sonst hätten wir umgebucht.

    Das Essen und Getränke, na ja sagen wir mal die Getränke waren 3 Sterneniveau. Es muß sich auch geändert haben da man vieles selber bezahlen mußte, früher war wirklich alles inclusive.

    Jedenfalls hatten wir uns mit ein paar anderen Leuten beschwert und nach 8 Tagen nannte man uns dann das neue Hotel. Aber nicht wegen unserer Beschwerde, sondern weil jetzt auch unsere Anlage komplett geschlossen wurde wegen Gästemangel!! Wir mußten früh auschecken und sollte bis 15 Uhr warten zum einchecken. Dann hieß es im neuen Hotel das wir hier gar nicht angemeldet sind und man nannte uns nun das richtige Hotel. Wieder hin wieder gewartet abends waren wir endlich im Zimmer, 1 Tag weg.

    Am ersten tag in diesen Hotel war nun alles gut, auch das Essen super. Danach brach alles zusammen da nun alle Amis aus Mexiko raus mußten. Getränke wurden abends im Pappbecher geliefert!! Wohl nicht genug Mitarbeiter mehr hinter der Theke. Das essen wurde schrecklich, kalt! Hier war nix was nach 5 Sternen aussah. Nur die Anlage war super.

    Dann meinte unser Veranstalter wir müssen 1 Tag eher fleigen, Grund gab es keinen er meinte nur das die Info von der Airline kam. Wir sollten uns dann selber drum kümmern auf den Flughafen wie wir unseren Anschlussflug bekommen, da wir wußten das wir in Madrid nicht genug Zeit hatten als man uns die Zeiten nannte. Finde es eine Frechheit so eine Aussage das man sich selber drum kümmern muß.

    Als wir nun abgeholt wurden 1 Tag eher und an kamen auf den Flughafen, gab es gar kein Flieger nach Madrid! Dieser flog erst 1 Tag später, also so wie wir eigentlich hätten abgereist. So standen wir 6h fest auf den Flughafen bis man uns erstmal nach Lisabon flog....dort ging es weiter nach Madrid und dort am Terminal wußte Iberia nun gar nix davon das wir 1 Tag eher fliegen sollten und verweigerte allen den weiterflug!! Wir sollen 1 Tag warten. Mit ach und krack haben wir und noch ein Pärchen doch noch ein Anschlussflug nach Deutschland bekommen weil wir dort richtig Stunk gemacht haben. Andere von uns kamen aber nicht weg wie wir mitbekommen haben und haben wohl 1 Tag warten müssen. In Deutschland kamen wir nun am 6.5 an, praktisch 2 Tage unterwegs. Im übrigen mußte man außer im ersten Flieger essen und trinken selber bezahlen!! Wahrscheinlich weil das nicht unsere gebuchten Flieger waren. Wir haben auch vor die Rechnung was wir im Flieger gezahlt haben zurück zu fordern. Muß sagen das wir mit Iberia geflogen sind. Vielleicht ist das ja dort alltag? Sind es so nicht gewohnt das man fürs trinken zahlen muß. Haben auch auf einen Airport was gegessen weil wir 6h warten mußten. Jedenfalls ist es unklar das Iberia nix davon wußte das uns Schauinsland eher heim schickt, null Organisation bei der Pauschalreise.

    Uns wurde gesagt es bestehe auch kein Schadenersatz mit den Fliegern und weil wir 1 Tag eher mußten da dies höhere Gewalt wäre und auf den Virus in Mexiko zurück zu führen was wir aber nicht glauben, da der Reiseanbieter jeden Tag noch Leute in das Hotel geschickt hat und es jetzt noch tut. Hätte man uns 1 Woche eher heim geschickt kann man ja auch nicht einfach sagen "Pech-Geld gibts nicht"

    Nun unsere Frage, welchen Betrag kann man unter diesen ganzen Umständen bei einen Preis von 3200€ zurück fordern?

  • Ronny87
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1808
    geschrieben 1241685576000

    Als erstes muss ich dir einmal sagen, wenn du die Beschwerde so schreibst wie hier im Forum oder die Hotelbewertung, brauchst du dich nicht zu wundern, wenn du nur ein Standardschreiben als Antwort bekommst!

    Fangen wir einmal an zu sortieren: Getränke und Essen sind sehr, sehr subjektiv. Da wird nichts "zu holen sein".

    Angeblich wurde das Hotel geschlossen, weil es zu viele Beschwerden gab, kann ich mir kaum vorstellen, dass das hotel schließt, weil sich ein paar deutsche Gäste beschweren, aber egal. Euch hat man anschließend in ein höerwertiges Hotel, also mit fünf Sternen untergebracht, was man ja quasi als Ausgleich sehen könnte und ihr habt diese Kompensation vor Ort akzeptiert.

    Mit der Abreise einen Tag war auch mein erster Gedanke, sicherlich bezüglich Schweinegrippe und dadurch ist es dann mit großer Wahrscheinlichkeit höhere Gewalt, wo weder du, der Reiseveranstalter oder sonst wer etwas dafür kann. Und wenn die Airlines die Flüge kurzfristig reduzieren und umstellen, muss der Veranstalter ja ja irgendwie reagieren.

    Sicherlich örgrlich mit der verfrühten Abreise, würde ich auch so in dem Schreiben an den RV schildern und um ggf. Nachweis bitten, dass es sich um höhere Gewalt gehandelt hat.

    Bei der Verpflegung weiß ich nicht, was ich davon halten soll, im Vertrag wurde dir sicherlich nicht zugesichert, dass du kostenlose Verpflegung im Flugzeug hast!?

    Ich würde 5 % - allerhöchstens aber 10 % - vom Gesamtreisepreis als angemessen empfinden, zumal ihr ja vor Ort mit dem besseren Hotel entschädigt wurdet.

    Grüße

    PS. Es kann doch nicht wirklich dein Ernst sein, in einem Hotel auf der "anderen Seite der Welt" deutschsprechende Mitarbeiter zu erwarten, was habt ihr denn eigentlich immer für Vorstellungen??? :?

    Gehe deinen eigenen Weg und lass die anderen lachen.
  • Tracid
    Dabei seit: 1190160000000
    Beiträge: 370
    geschrieben 1241705857000

    Hallo,

    nein da hab ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. wir hatten uns beschwert weil 50% der Hotelanlage dicht war! also nur 50% nutzbar an Bars Restaurants etc.

    nach 8 Tagen kamen wir dann nur in ein anderes Hotel weil unser Hotel zu gemacht hat!

    Das ja schon ein Unterschied. Man hat aber nix davon mitbekommen das das Hotel dann 1/2 Stern mehr hatte da ja alle in das Hotel kam und man dann mit den Service runter ging. Wie gesagt Getränke im Pappbecher im 5 Sterne Hotel?? Also wenn hier nicht gesparrt wurde. War jetzt eins von den Bsp.

    Na ja höhere Gewalt...wie will man das nachweisen. Warum sagt die Airline zu uns das wir 1 Tag zu früh auf den Flughafen waren? Die wußten von nix. Und Schauinsland..hätten die uns aus Angst heim geschickt wegen den Virus (der da nicht ist wie unsere Reiseleiterin immer erzählte, darum gab es auch auf Wunsch kein Mundschutz von ihr da keine Gefahr bestehe nach ihren Worten), dann frag ich mich ja auch warum immer noch gäste jeden Tag kommen von Schauinsland, dann kann ja keine höhere Gewalt bestehen.

  • Chris737
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 678
    geschrieben 1241724536000

    @Tracid sagte:

    Im übrigen mußte man außer im ersten Flieger essen und trinken selber bezahlen!! Wahrscheinlich weil das nicht unsere gebuchten Flieger waren. Wir haben auch vor die Rechnung was wir im Flieger gezahlt haben zurück zu fordern. Muß sagen das wir mit Iberia geflogen sind. Vielleicht ist das ja dort alltag?

    Ja, ist es. Iberia bietet auf der Kurz- und Mittelstrecke (innerhalb Europas) grundsätzlich keine kostenlose Verpflegung an. Essen und Getränke gibt es dort immer nur gegen Bezahlung.

    Gruß

    Chris

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1241725128000

    Wieso schickt man Euch zum Flughafen, ohne daß der Flug offensichtlich gebucht war. Gab es kein Dokument? Ihr mußtet doch gegenüber der Airline eine Berechtigung haben? Und da war keine Flugnummer und kein Datum enthalten?

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1241725816000

    @Tracid sagte:

    Getränke wurden abends im Pappbecher geliefert!! Wohl nicht genug Mitarbeiter mehr hinter der Theke.

    Das lag vielleicht daran, dass sie die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich halten wollten? Pappbecher sind jetzt wirklich nicht der Hit, aber eventuell immer noch sauberer, als 5000 Gläser im gleichen Wasser abzuwaschen :frowning:

  • Tracid
    Dabei seit: 1190160000000
    Beiträge: 370
    geschrieben 1241793285000

    @privacy. Nein wir hatten kein Dokument. In Madrid waren unsere Flugtickets deshalb auch ungültig und darum gab es die großen Probleme mit den Rückflug.

    Der reiseveranstalter hat uns nur ein Zettel hingelegt wo halt da stand das wir 1 Tag eher fliegen mußte. Grund wurde nicht genannt, sie habe nur die Info bekommen.

    Ich würde das ja verstehen wegen der Ansteckungsgefahr, aber wie schon gesagt, andere haben Urlaub verlängert bzw. kamen jeden Tag noch Leute von Schauinsland da rein in unser Hotel, also wäre das ein Widerspruch. Außerdem gab es von der Reiseleiterin kein Mundschutz, weil es angeblich keine Gefahr gebe mit der Grippe und die Medien dies nur hoch spielen, so ihre Worte!

  • hottezott
    Dabei seit: 1223856000000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1241859814000

    Um etwaige Ansprüche auf Reisepreisminderung zu prüfen, würde ich mich an eurer Stelle mal an die hiesige Verbraucherzentrale wenden. Früher war es so, dass dort einmal in der Woche ein Anwalt gewesen ist, der bei solchen Dingen weiter geholfen hat. Das hat damals (lasst mich nicht lügen) 10 DM gekostet, also ein Erstberatungsgespräch. Mein damaliger Chef hat das auch gemacht und wir haben ziemlich viele Fälle von Urlaubsmängeln in der Kanzlei gehabt.

    Mein Tipp: Ein konstruktives Schreiben an den Reiseveranstalter, damit ihr auch die Frist wahren könnt. Dann bei der VZ anrufen und nachfragen ob die so etwas anbieten.

    Viel Glück!

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1241863798000

    Hallo,

    nur so eine Vermutung von mir:

    Das hört sich für mich so an, als wärt Ihr losgeflogen und während Eures Urlaubs tritt dann die Schweinegrippe auf. Nun unterliegt ja der Veranstalter einer Sorgfaltspflicht. Heißt also für mich, daß er, so er die Urlauber vor Ort nicht nach Hause holt, er unter Umständen Schadenersatzpflichtig wird. Daß es dabei zu Problemen, wie den von Euch geschilderten, kommen kann ist durchaus nachvollziehbar. Ganz unter höhere Gewalt das abzutun würde ich aber auch nicht akzeptieren.

    Bei neu in das Gebiet (das Hotel) gebrachten Urlaubern reicht aber dann der Hinweis auf die schon vorhandenen Ansteckungsgefahr, damit der Veranstalter wieder außen vor ist. Das würde zumindest das Handeln erklären.

    Ansonsten kann ich noch bezüglich der Airline zustimmen. Die Iberia bietet auf der Kurz- und Mittelstrecke keinerlei kostenlosen Service an. Das weiß man aber, sofern man sich danach erkundigt, oder sich darum kümmert. Die Zeiten mit dem kostenlosen Service auf allen Flügen sind vorbei. Wenn es einem wichtig ist muß man halt genau danach fragen.

    Gruß

    Berthold

  • Tracid
    Dabei seit: 1190160000000
    Beiträge: 370
    geschrieben 1241871633000

    Na ja aber von Mexiko nach Lisabon zählt doch noch unter Mittelstrecke? Aber egal mir gehts ja jetzt nicht so um das kostenfplichtige Trinken im Flieger.

    Wir haben aber von unserern Rechtsschutz eine Deckungszusage bekommen, da wir von allein nix erreichen werden, zumindest hatten wir schon im Urlaub uns per Mail beschwert, aber noch nicht mal eine Info bekommen das was bearbeitet wird. Warten wir einfach mal ab was der Anwalt durchboxt. Bei über 3000 Euro Reisekosten, dürfte es unter den Umständen schon gerecht sein 200 300 euro zurück zu erhalten.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!