• C00kie
    Dabei seit: 1421798400000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1421833856000

    Guten Morgen zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und hoffe, das ich auf eure Erfahrungen bauen kann.

    Kurz zu unserer Geschichte:

    Wir, ein Pärchen mitte zwanzig, sind Oktober vergangenen Jahres für eine Woche nach Djerba geflogen. Leider entsprach der Urlaub nicht unseren

    Vorstellungen (siehe dazu das Schreiben an die Neckermanngruppe).

    Nach nun mehr knapp zehn Wochen Bearbeitungszeit, haben wir ein Antwortschreiben erhalten, zusammengewürfelt aus Textbausteinen mit dem "aufrichtigen" Bedauern das die Reise nicht unseren Ansprüchen genügte und einem Gutschein über 180€ für die Neckermanngruppe. (siehe das Schreiben von Neckermann).

    Meine Frage an euch: Würdet ihr nach dem gelesenen Inhalt meines Schreibens, mit den 180€ zufriedengeben?

    Unser Schreiben an die Neckermanngruppe:

    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Reisemängel – Geltendmachung einer Minderung ( 651d BGB)

    Reise nach Djerba-Strand (Tunesien) vom 20.10.2014 bis 27.10.2014

    Buchungs-Nr. XXXXXX

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    für den obigen Zeitraum hatte ich folgende Reiseleistungen bei Ihnen gebucht:

    Hinflug: 20.10.2014 von Hannover (10:50 Uhr) nach Djerba (14.25 Uhr)

    Rückflug: 27.10.2014 von Djerba (05:20 Uhr) nach Hannover (09:50 Uhr)

    Aufenthalt: 20.10.2014 bis 27.10.2014 im SENTIDO Djerba Beach

    Verpflegung: ALL INCLUSIVE

    Zimmer: 1x Doppelzimmer

    Die Reise war mangelhaft:

    Bei der Buchung der Reise wurde extra wert auf einen Direktflug gelegt. Beim Hin- als auch Rückflug wurde eine Zwischenlandung in Köln eingelegt obwohl dies nicht explizit in den Reiseunterlagen aufgezeigt wurde.

    Bei der Ankunft auf dem Flughafen Djerba um ca. 14:10 Uhr am 20.10.2014 wurde uns mitgeteilt, dass auf Grund eines Streiks im Zielhotel „SENTIDO Djerba Beach“ eine Umbuchung in ein GLEICHWERTIGES Hotel unausweichlich ist. Das uns zugeteilte Hotel „Miramar Djerba Palace“ entsprach nicht im Entferntesten den gebuchten Leistungen:

    Folgende Mängel wurden festgestellt:

    - Unbewohnbare Zimmer: Dreck, Schimmel, Kalk, braunes Wasser aus den Leitungen, Kakerlaken in den Fluren, schmutzige Bettwäsche

    - Verschmutzte Anlage: ungepflegte Wege, Poolanlage schimmelig und rostig, Anlage entspricht nicht den im Katalog angezogenen Bildern, Löcher in den Gehwegen, Toiletten unbenutzbar am Strand, Unrat im Sand

    - Verpflegung: Essen ungenießbar, Getränke aus Weichplastikbechern, Kaffee und alkoholische Getränke kosteten extra trotz ALL INCLUSIVE. Dadurch sind Mehrkosten entstanden, da erst nach Ausschenkung darauf aufmerksam gemacht wurde.

    Am Folgetag (21.10.2014) wurde das Hotel „Miramar Djerba Palace“ ebenfalls bestreikt, so dass die Versorgung komplett zum Erliegen kam. Es gab also keine Lebensmittel, als auch die Ausgabe der Zimmerschlüssel wurde verweigert.

    Dies habe ich der Reiseleitung am 21.10.2014 vor Ort unverzüglich mitgeteilt und sie zur Abhilfe aufgefordert. Ich verweise auf das anliegende Beschwerdeprotokoll, in dem unsere Reiseleitung mit ihrer Unterschrift bestätigt hat, dass die Mängel von uns gerügt wurden.

    Am 21.10.2014 konnten wir in das Hotel „RIU PALM AZUR“ gegen 18:00 Uhr umgebucht werden. Leider entsprach auch dieses Hotel nicht den extra für unsere Bedürfnisse gebuchtem Hotel.

    Folgende Abweichungen wurden festgestellt:

    - Das Langschläferfrühstück welches ein Kriterium für die Wahl des „SENTIDO Djerba Beach“ war, wurde im „RIU PALM AZUR“ nicht angeboten.

    - Die Poolanlage entsprach nicht dem extra ausgewählten Standard des „SENTIDO Djerba Beach“, welches auf Grund der Poolanlage den Vorzug gegenüber einem anderen Hotel erhalten hatte.

    - Das Baden an dem Hotel zugehörigen Strandabschnitt war nicht möglich. Im flachen Wasser befand sich kein Sand, sondern Steine (Riffe). Aus diesem Grund musste ein Fußweg zum Nachbarhotel in Kauf genommen werden.

    - Die Nutzung des Themenrestaurants war uns verweigert da auf Grund der Überbuchung dieses eine Reservierung erst wieder ab Dienstag dem 28.10.14 möglich war. Die Nutzung war Teil des gebuchten Hotels „SENTIDO Djerba Beach“.

    Zusätzlich wurden alle von uns gebuchten Leistungen (Piratensegelschiff, Djerba Traditionell) storniert die im Rahmen des Reiseveranstalters angeboten wurden, da in Tunesien Neuwahlen stattfanden.

    Unser Urlaub wurde durch diesen Umstand massiv eingeschränkt, da keine Sehenswürdigkeiten oder Ausflüge über den Reiseveranstalter besuchbar waren. Dies wurde uns erst am Tag der Veranstaltung mitgeteilt, nicht bei der eigentlichen Buchung der Veranstaltungen. Alternativen wurden keine Angeboten.

    Für die aufgeführten Mängel gibt es Zeugen, deren Kontaktdaten bei Bedarf übermittelt werden können.

    Auf Grundlage der aufgeführten Mängel bitte ich Sie, mit uns in Kontakt zu treten und eine entsprechende Entschädigung für die uns entstandenen schwerwiegenden Unannehmlichkeiten zu unterbreiten. An einen erholsamen Urlaub war in der gesamten Urlaubswoche nicht zu denken.

    Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch oder schriftlich unten den oben genannten Kontaktdaten zur Verfügung. Bitte beachten Sie auch die im Emailanhang befindlichen Unterlagen:

    - Schreiben der Neckermanngruppe

    - Mängelliste mit Unterschrift des Reiseleiters

    - Beweisfotos

    Mit freundlichen Grüßen

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Bitte keine Korrespondenz mit Klarnamen veröffentlichen!

  • zeitigweise
    Dabei seit: 1420156800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1421834610000

    Vor allem würde ich min auf die Auszahlung bestehen!!!! Ihr müsst den Gutschein nicht annehmen!

    Es scheint, daß das Reisen für mich eigentlich die zuträglichste Lebensart ist. August Graf von Platen Hallermund
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2227
    geschrieben 1421834961000

    Ich fang mal mit dem Flug an: Ihr habt einen direktflug und keinen Nonstopflug gebucht - damit geht die Zwischenlandung in Ordnung.

    Weichplastikbecher (meinst du die Einwegplastebecher ?) sind zwar nicht besonders schön, aber auch nicht unüblich, vorallem nicht an Strand und Pool.

    Was meinst du für einen Poolstandard von Sentido? Ich kenne nur das Sentido Rosa Beach in tunesien, deshalb frage ich nach. dort ist es ein ganz normaler Pool. In dem fall sogar mit Meerwasser und z.t. wackligen Einstiegsleitern. Liegen rund um den Pool sind vorhanden und einige Sonnenschirme auch - wenn die weg sind hat man Pech gehabt.

    Aber ganz wichtig: Was habt ihr für die Reise bezahlt oder anders gefragt wieviel % vom Reisepreis sind die 180,00 €?

  • C00kie
    Dabei seit: 1421798400000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1421835938000

    Überflüssiges Zitat entfernt, bitte den Button Beitrag verfassen nutzen

    Hallo Mühlengeist,

    danke für deinen Beitrag. Erstmal vorweg, mein Schreiben braucht keiner mehr zu Bewerten, es ist ja bereits an Neckermann versendet worden. Das mit dem Direktflug wusste ich bereits im Vorfeld, meine Freundin bestand aber darauf das Ganze mit aufzunehmen.

    Des Weiteren halte ich Weichplastikbecher in einem 4* Hotel nicht für üblich. Ich bin zwar nicht ein Vielreiser, aber das waren wirklich die billigsten die man sich vorstellen kann und nicht 4* würdig.

    Der Pool war eine riesige "Landschaft im Sentido. Im neu zugeteilten war es einfach ein 25qm pool in rund.

    Bezahlt haben wir knapp 1600€ in der Nebensaison ohne Rail&fly.

    Ich mache noch einmal darauf aufmerksam, das im Neckermannschreiben nicht einmal auf das Hotel oder die vorherschenden Geschehnisse eingegangen wird.

    Hier noch ein paar Bilder des ersten Hotels in denen wir zwei Tage hausten:

    https://www.dropbox.com/s/q0uzp6ptlos600y/2014-10-20%2018.57.20-2.jpg?dl=0

     

    https://www.dropbox.com/s/w5p2ua8nzjt61qd/2014-10-20%2018.57.20-4.jpg?dl=0

     

    https://www.dropbox.com/s/73aajrq7ql4pipa/2014-10-21%2009.06.31.jpg?dl=0

     

    https://www.dropbox.com/s/l8xem8kew5rc1r5/2014-10-21%2009.07.00.jpg?dl=0

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18670
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1421837196000

    Weichplastikbecher im Strand- und Poolbereich sind durchaus üblich. Alleine wegen der Verletzungsgefahr durch Scherben.

  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2227
    geschrieben 1421837237000

    Ok, jetzt wird das bild schon klarer (ich hab erst hinterher deine Seiten vom Neckermannschreiben gelesen)

    Also, dann erscheinen mir persönlich die 180,00 € etwas wenig - alleine für den Umzug in das dann ja schon 3. Hotel (wenn man das ursprünglich gebuchte Sentido mitrechnet) steht euch 1 Tagessatz zu. Das wären dann für die anderen Mängel 70,00 € Entschädigung. Google mal nach der Frankfurter Tabelle.

    Einwegbecher hatten wir selbst auch schon in 4-Sterne Hotels in Tunesien (mir tat dann nur die Umwelt leid). Können aber durchaus besser sein als total versiffte und zerkratzte Hartplasikbecher. Dafür wirst du kein Geld bekommen, fällt meines Erachtens unter Unannehmlichkeit.

    Habt ihr eine Rechnung über die Getränke? Dann würde ich die bei Nec vorlegen und um Erstattung bitten. Ganz normaler Kaffee - auch wenn der in tunesien nicht immer trinkbar ist - ist im regelfall incl. Ganz anders sieht das schon bei Cappuccino, Latte usw. aus. Genauso beim Bier und alkoholischen Getränken, einheimische Sorten sind incl. für bessere Sorten oder Importgetränke muss bezahlt werden, genauso sind einige Cocktails incl. andere müssen bezahlt werden (war im Sentido Rosa Beach genauso, sind beim 1. Cocktail auch getappt, weil eine Getränkekarte fehlte. Danach waren wir schlauer und haben uns am guten tunesischen Wein gelabt. ;) ) Und Essen ist Ansichtssache, das müsst ihr wirklich verdammt gut belegen.

    Bleibt "nur" das dreckige Zimmer und die dreckige Bettwäsche, und der quasi nicht vorhandene Sandstrand.  Und da hilft die Frankfurter Tabelle. Habt ihr eine Rechtsschutzversicherung die euch eine Freigabe erteilen würde? Wenn ja, geht zu einem FA für Reiserecht - der kann euch sicher besser weiter helfen.

  • xxxDU47057xxx
    Dabei seit: 1304899200000
    Beiträge: 859
    geschrieben 1421837341000

    danke für deinen Beitrag. Erstmal vorweg, mein Schreiben braucht keiner mehr zu Bewerten, es ist ja bereits an Neckermann versendet worden. Das mit dem Direktflug wusste ich bereits im Vorfeld, meineFreundin bestand aber darauf das Ganze mit aufzunehmen.

    Es geht nicht um das Bewerten eines Schreibens sondern um die Feststellung, dass es für einen Direktflug keine Entschädigung gibt. Du hast das Schreiben präsentiert und aus diesem geht hervor, dass ihr diesen Flug bemängelt. Warum sollte man also nicht darauf eingehen??

    Des Weiteren halte ich Weichplastikbecher in einem 4* Hotel nicht für üblich. Ich bin zwar nicht ein Vielreiser, aber das waren wirklich die billigsten die man sich vorstellen kann und nicht 4*würdig

    Wie Mühlengeist schon erwähnte, ist dies kein Kriterium für einen Mangel. Plastikbecher gibt es auch in 5*-Hotels.

    Und für einen Streik kann erstmal ein RV rein gar nichts. Ich hoffe das ist auch klar.

    Wenn die Mängel bei der RL angezeigt und auch unterschrieben wurden, dann lohnt sich ein Blick in die Frankfurter Tabelle.

    Wichtig ist aber, dass bei zeitweiliger Beeinträchtigung diese auch nur anteilig berechnet wird.

    März 2016 ✈ New York// November 2016 ✈ ???
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1421838056000

    Zudem wird das auflisten vermeintlicher, allerdings nicht juristisch realer Mängel, seitens der entsprechenden Bearbeiter gerne mal als Indiz von relativer Ahnungslosigkeit gewertet...und danach entsprechend gehandelt.

    Sachliche Schreiben welche sich einzigst auf reale(!) Mängel beziehen (die dann auch noch entsprechend dokumentiert und bestätigt sind) versprechen mit Abstand den größten Erfolg.

    Die Erwähnung des Fluges als Mangel war eher "ein Schuß ins eigene Knie"!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • C00kie
    Dabei seit: 1421798400000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1421841104000

    Hallo zusammen,

    erstmal Danke an alle die sich an der Diskussion beteiligen.

    Ich weiß eure Stellungnahme und Ratschläge zu meinem Schreiben zu schätzen, jedoch kann ich mein Schreiben nun im Nachhinein nicht mehr ändern.

    Meine Frage ist ja nun so (und darauf hat Mühlengeist geantwortet), muss ich mich mit dem Schreiben "zufriedengeben" oder habe ich eventuell die Möglichkeit Einspruch einzulegen bzw. mehr zu fordern.

    Neckermann spricht davon, keinen erheblichen Mangel feststellen zu können. Wer mein Schreiben gelesen und die Fotos gesehen hat, wird mir aber doch rechtgeben, das dort einen Mangel gegeben hat oder? Stichwort "Franfurter Tabelle".

    Wie verhalte ich mich am Besten, soll ich auf das Schreiben antworten? Ich bin leider nicht im Besitz einer Rechtschutzversicherung, deswegen habe ich gehofft mir zumindest ein paar Tipps holen zu können, die eventuell in einer ähnlichen Situation waren.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1421841660000

    Leider ist jetzt (mit eurem ersten Schreiben) schon ein wenig "Porzellan" zerbrochen.

    Ja, antworte auf das Schreiben. Antworte m.M.n. am besten dergestalt, daß Du Dich Punkt für Punkt auf die Frankfurter Tabelle berufst und die entsprechend umgerechneten Summen nennst.

    Und bitte, tu' Dir selbst einen Gefallen, und bemängele wirklich nur tatsächlich juristisch relevante Mängel und laß die von Dir "gefühlten" weg. Eine Argumentation a la "Plastikbecher in einem 5* Hotel ist ein Mangel" sorgt eher für Lachanfälle als eine ernsthafte und letztlich ggfs. wohlwollende Bearbeitung.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!