• monipre
    Dabei seit: 1205971200000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1306934567000

    Hallo,

     

    wir fliegen als Frühbucher in den Pfingstferien mit einer Pauschalreise (ITS) nach Enfidha (Tunesien). Gebucht ist München - Enfidha - Flugzeit ca. 2 1/4 Std.

    Lt. Tickets fliegen wir erst Richtung Nordwesten nach Düsseldorf (ca. 1 Std. 10 Min.), sitzen dort 1 Std. im Flugzeug, bevor wir dann ca. 2 3/4 Std. nach Süden - an München vorbei -  nach Enfidha fliegen-  Insgesamt eine Flugzeug-Zeit von ca. 6 Stunden !!!

    Beim Rückflug lt. Homepage des Münchner Flughafens das gleiche Prozedere (von Tunesien an München vorbei nach Düsseldorf, dort Wartezeit, dann Flug nach München; wieder statt 2 1/4 Std. Flugzeit mehr als das doppelte.

    Ich weiß, dass es kein Non-Stop-Flug sein muss und auch die Zeiten geändert werden dürfen; wegen einem Halt auf der Strecke (z.B. Österreich oder Italien) würde ich mich ja nicht aufregen..

    Ist es auch normal, dass man zuerst in entgegengesetzter Richtung fliegt und deshalb eine wesentlich längere Flugzeit in Kauf nehmen muss.

    Darf der Veranstalter so gravierende Änderungen vornehmen?

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17523
    geschrieben 1306935272000

    Ja, der RV darf den Streckenverlauf ändern (siehe AGB).

     

    Ist natürlich in deinem Fall ärgerlich, da der Flug erheblich verlängert wird.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Lugansk
    Dabei seit: 1247184000000
    Beiträge: 686
    geschrieben 1306944356000

    Hallo!

     

    Die Frage ist, ob für euch für die Flugzeitverlängerung zumutbar ist, oder nicht. Da werden die juristischen Meinungen wohl auseinander gehen.

    Hinzu kommt zur Zeit die schwierige Situation in Tunesien. Die zwingt die Reiseveranstalter wegen geringer Nachfrage die Flüge zusammen zu legen.

    Vielleicht könnt ihr kostenlos stornieren oder ihr bekommt Rabatt. Versucht doch mal mit dem Reiseveranstalter zu verhandeln. ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1306958430000

    Zunächst einmal würde eine anderweitig geänderte Streckenführung - also ein Aufnahmestop "in Richtung des Reisezieles" auch nicht wesentlich weniger Zeit in Anspruch nehmen; es ist also unnötig, sich über die zunächst widersinnig wirkende Streckenführung aufzuregen!

    Vollkommen sinnlos - man beachte die AGB! - ist der Versuch, aus dem abgewandelten Routing einen Entschädigungsanspruch abzuleiten oder die Berechtigung für ein kostenloses Storno.

    Juristisch ist die Zumutbarkeit in keiner Weise strittig!

  • Chris737
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 678
    geschrieben 1306961763000

    @monipre sagte:

    Lt. Tickets fliegen wir erst Richtung Nordwesten nach Düsseldorf (ca. 1 Std. 10 Min.), sitzen dort 1 Std. im Flugzeug, bevor wir dann ca. 2 3/4 Std. nach Süden - an München vorbei -  nach Enfidha fliegen-  Insgesamt eine Flugzeug-Zeit von ca. 6 Stunden !!!

    Also ich kommer hier nur auf eine Flugzeit von 5 Stunden... Bedenke, dass es nach Tunesien noch eine Stunde Zeitverschiebung gibt.

     

    Ansonsten haben meine Vorredner ja schon alles gesagt.

     

    Ärgerlich? - Ja, vielleicht

    Zu ändern? Nein

     

    Gruß

    Chris

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1306964859000

    @monipre:

    ich denke, du wirst den Eindruck haben, das du durch die ersten Antworten hier möglicherweise interessengesteuerte Interpretationen bekommen hast. Falls das so sein sollte: ich kann und will dir da nicht widersprechen.

    Zur Sache selbst:

    1.) die AGB sind im Vertrag vereinbart, aber ob sie gerichtlichen Auseinandersetzungen gewappnet sind ist offen ( falls es nicht vergleichbare Tatbestände gibt ). Und damit erst mal grundsätzlich, das Änderungen im Streckenverlauf und Flugzeiten möglich sind.

    2.) Ob das auch in deinem Fall so sein wird kannst du nur mit einer Klage vor dem Gericht rausfinden. Da muss in dem Einzefall ( deinem Fall ) entschieden werden. Wie das ausgeht ? Keine Ahnung !

    3.) Was das Zielgebiet Tunesien angeht: ja, da könnte es im Streitfall vor Gericht eine Berücksichtigung der besonderen Umstände geben, die nach den politischen Ereignissen dort Realität sind.

    Mein Rat: entweder akzeptieren oder kostenlosen Storno verlanden. Aber ob das dann mit anderen Flugzeiten oder Flugstrecken anders wird ? Die Problemein Tunesien -wie auch in Ägypten- sind nach wie vor aktuell. Tolle Preisangebote werden mit Sicherheit die von dir genannten Risiken beinhalten.

    Gruss Gabriela

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17523
    geschrieben 1306965679000

    Liebe Gabriela,

    deinen ersten Abschnitt empfinde ich als absolute Unverschämtheit.

     

    Dafür entschädigt hat mich das dann Folgende :D :

     

    Ich zitiere dich:

    1. Und damit erst mal grundsätzlich, das Änderungen im Streckenverlauf und Flugzeiten möglich sind.

    2. ...Klage vor dem Gericht... Wie das ausgeht ? Keine Ahnung !

     

    Und dann zu Krönung des Ganzen:

    3. Was das Zielgebiet Tunesien angeht: ja, da könnte es im Streitfall vor Gericht eine Berücksichtigung der besonderen Umstände geben,

     

    4. Die Problemein Tunesien -wie auch in Ägypten- sind nach wie vor aktuell. Tolle Preisangebote werden mit Sicherheit die von dir genannten Risiken beinhalten.

     

    Und für mich das Allerschönste:

    4. Mein Rat: entweder akzeptieren oder kostenlosen Storno verlanden. Aber ob das dann mit anderen Flugzeiten oder Flugstrecken anders wird ?   :laughing:

     

    Ich finde, das alles muntert die TO toooootal auf.

    Aber die Anderen sind interessengesteuert, ja ?  :D

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1306970682000

    @g_m

    Vielleicht solltest du einmal den Versuch machen, den Satz "ich habe keine Ahnung, aber die tu ich kund!" ohne diffamierende Vorreden zu formulieren?

    Es würde die Lektüre der Wiederholungen verkürzen und Informationen deutlich schneller erkennbar machen!

    Interessanter Weise bestätigst du die "interessensgesteuerten" (wovon träumst du eigentlich in der Nacht??) Statements, vielleicht umrahmt von sattsam bekannter Prozessaffinität, die  - auch sattsam bekannt! - mal wieder aus den Tiefen des Universums hergeleitet werden - bzw. eben NICHT hergeleitet werden.

    Fakt ist hingegen: Es gibt zu Aufnahmestops und abgewandelten Routings kein einziges Urteil (middle range haul), das einen Anspruch auf ein kostenloses Storno oder gar eine "Entschädigung" zugesprochen hätte. Fakt ist überdies, dass TO sich über Kaiser´s Bart erregt, weil die Streckenführung absurd erscheint.

    Jedoch beträgt die reine Flugzeit von MUC nach DUS keine 40min, allein Descent und wiederum Climb verschlingen fast die Hälfte einer Reisezeit - und das wäre keinen Deut anders, wenn der Zwischenstop z. B. in Marseille stattfände!

    Fakt ist auch, dass TO eine Reihe falscher Einschätzungen beiträgt, das betrifft nicht nur die tatsächliche Flugzeugzeit, sondern auch die Annahme, als Frühbucher habe man eine Art "älterer Rechte".

    Fazit also: Verlangen kann der Kunde schlicht nix, und zwar noch nicht einmal ein kostenloses Storno!

    Überaus interessensgesteuerte Grüße ... :disappointed:

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1306999588000

    @monipre sagte:

    .......

    Ich weiß, dass es kein Non-Stop-Flug sein muss und auch die Zeiten geändert werden dürfen; wegen einem Halt auf der Strecke (z.B. Österreich oder Italien) würde ich mich ja nicht aufregen.....

    und du magst nur die düsseldorfer nicht? :kuesse:

    ne, mal im ernst.

    dass, was wirklich zeit in anspruch nimmt, ist der landeanflug, das stehen auf dem flughafen (wegen auftanken oder der aufnahme weiterer paxe) und das starten.

    ist doch dann eigentlich unerheblich, ob das ganze in dus oder anderswo stattfindet.

    wie du schon richtig bemerkt hast, hast du keinen non-stop flug gebucht.

    und du wirst, wie vereinbart, von muc nach tunesien geflogen.

    ich an deiner stelle würde mich einfach auf den urlaub freuen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1306999720000

    @gabriela_maier sagte:

    ....Keine Ahnung !....

    ich habe den beitrag von g.m. mal auf die kernaussage reduziert. ;)

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!