• klein_steffchen
    Dabei seit: 1213488000000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1213550277000

    Hallo,

    ich war diese Woche im Ägyptenurlaub. Am 2. Tag brannte ein Teil meines Hotels. Nicht weit von meinem Zimmer. Wir wurden von der Hotelleitung nicht gewarnt und wurden nur durch den Qualm, der in unser Zimmer drang, geweckt. Das Hotel war mit der Situation völlig überfordert. Wir wurden nicht mal evakuiert. Auch kein Arzt war vor Ort, um evtl. Rauchvergiftungen feststellen zu können. Alle Hotelgäste kamen mit dem Schrecken davon (es wurden tlw. Sachen gestohlen). Jedoch gab es die nächsten Tage störenden Rauchgestank und Lärm von den Renovierungsarbeiten. Die Nächte waren sehr unruhig, da man häufig hochschreckte, weil man Angst hatte, dass es wieder brennt und keiner einem hilft.

    Meine Frage: Diverse Gäste möchten nun die Reisekosten mindern. Welcher Prozentsatz wäre denn angemessen und hätte durchaus Erfolg?

  • webyve
    Dabei seit: 1155254400000
    Beiträge: 97
    geschrieben 1213567839000

    Hallo,

    kenne mich da nun gar nicht aus, aber fällt so etwas nicht unter höhere Gewalt?

    Stell Dir mal vor, das Feuer wäre weiter ausgebreitet gewesen........(ich mag gar net dran denken)

    Seid froh "nur" mit nem Schrecken davon gekommen zu sein, denn Ihr hättet nun auch tot sein können um das mal ganz dramatisch zu sagen/schreiben.

    Also ich wäre froh, wenn ich danach noch lebe, mag es kosten, was es wolle.

    LG

  • haider01
    Dabei seit: 1164153600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1213569260000

    Gibts da nicht so eine Liste, nach der Reisekostenminderungen gestaffelt sind. Weiß nicht mehr wie sie heißt. Mal googeln, moment!

    Frankfurter Tabelle, hier der Link dazu:

    http://www.rechtspraxis.de/frankfurt.htm#top5

    Da steht aber nur was über fehlende Ausstattung und Reiseleitung etc. Obs für Unfälle u.ä. auch was nach der Frankfurter Tabelle gibt, keine Ahnung. Da wird man wohl am besten einen Anwalt fragen.

    Haider01

  • Brenni2000
    Dabei seit: 1193961600000
    Beiträge: 195
    geschrieben 1213569543000

    Hallo,

    ich sehe das nicht ganz so.

    Klar wäre ich auch froh wenn ich heil rauskomme,dennoch kann es doch nicht sein das wohl keine Rauchmelder im Hotel waren,bzw.man es nur durch den Qualm mitbekommt.

    Wenn sich niemand beschwert wird sich diesbezüglich auch nicht viel ändern.

    Gott sei Dank ist nicht mehr passiert.

    Gruß

    Susanne

    Für den Triumph des Bösen reicht es wenn die Guten nichts tun
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1213608460000

    @Brenni2000

    spreche mal hier als Feuerwehrmann. Andere Länder, andere Sitten u. somit vieleicht oder wahrscheinlich auch andere Brandschutzbestimmungen. Bzgl. der Rauchmelder würde mich dies auch mal interessieren. Mit Sicherheit werden die Bestimmungen bzw. Gegebenheiten nicht so sein, wie hier in Deutschland. Gerade wenn man sich anschaut, wie die örtlichen Verhältnisse sind (Hilfeleistungsfristen usw.).

    LG

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12371
    geschrieben 1213609949000

    Carsten,

    gibt es Rauchmelder in den Zimmern in den Hotels in der DomRep wo du schon warst?

    Oder hast du nicht darauf geachtet?

    Und wieviele Feuerwehrautos und -Männer gibt es in den riesigen Anlagen in Punta Cana?

    Ausreichend? :(

    j.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1213610511000

    Juanito,

    auch dort gibt es keine Rauchmelder. Feuerlöscheinrichtungen gibt es, die aber bei einem Brand bei weitem nicht ausreichen würden. Und die Örtlichkeiten sind auch so, daß die nächste größere Feuerwehr fast 60 Minuten bräuchte, um dort zu sein. Daher sagte ich ja, andere Länder, andere Bestimmungen (oder keine).

  • klein_steffchen
    Dabei seit: 1213488000000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1213641812000

    Es gab durchaus Rauchmelder, aber kein einziger hat Alarm geschlagen. Entweder das sind bloße Attrappen oder die Aussage eines Gastes, dass die ausgestellt waren stimmt, denn am nächsten Tag wurde gesehen, wie jemand sie wohl wieder angestellt hat...

    Das ein Feuer ausbricht mag höhere Gewalt sein, aber nicht das Chaos. Dadurch wurde das Erlebnis erst so schrecklich. Ich arbeite zum Glück im Gericht und sitze an der Quelle. Kann mir dadurch Rat vom Richter holen (der war aber heute nicht da) und der kann mir sagen wieviel man wohl mindern kann.

  • DerCaveman
    Dabei seit: 1213574400000
    Beiträge: 802
    geschrieben 1213679563000

    Das Feuer selbst duerfte hier sicher nichts hergeben, auch nicht die anscheinend mangelhafte Nachsorge (kein Arzt da). Es ist ja weiter nix passiert und somit ist auch kein Schaden entstanden. "Es haette aber durchaus schlimmer kommen koennen" reicht jedenfalls nicht aus, schliesslich ist es nicht schlimmer gekommen

    Ansatzpunkte koennten sich aber aufgrund der anschliessenden Geruchs- und Laermbeeintraechtigungen ergeben. Voraussetzung hierfuer waere aber, dass diese Maengel direkt vor Ort unverzueglich der zustaendigen Reiseleitung gemeldet wurden, damit diese Gelegenheit zur Maengelbeseitigung oder zur Beschaffung einer Ersatzunterkunft hatte. Ist dies geschehen? Wenn nicht, sehe ich auch hier schwarz.

    Gruss

    Caveman

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1213691808000

    Ein wesentlicher Punkt düfte sein, inwieweit der verantwortliche

    Reiseveranstalter das Hotel in seiner letzten technischen

    Abnahme freigegeben hat. Hierbei sollte einer der wesentlichen

    Punkte, unabhängig vom Urlaubsland, der vorbeugende Brandschutz sein.

    Insofern würde es auch Sinn machen, durch gezielte

    Nachfragen spätere Urlauber vor Mängeln dieser Art,

    die lebensbedrohlich sind, zu schützen.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!