• Anita0911
    Dabei seit: 1218758400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1218790547000

    Hallo zusammen, foglendes Problem:

    Wir haben für 17 personen Flüge STR - HAM und zurück gebucht. Der Hinflug war okay. Als wir in HAM auf dem Flughafen standen und für den Rückflug einchecken wollten, haben wir festgestellt, dass das Reisebüro uns die Tickets für den Rückflug für den kommenden Tag ausgestellt hatte. Keiner von uns hat den Fehler vorher bemerkt.

    LH hat uns Übernachtung und Mietwagen bezahlt. Da es sich um eine Betriebsexkursion handelte, hatte das ganze Büro einen Tag Verdienstausfall.

    Wie ist die Sachlage? Muss LH für den Verdienstausfall aufkommen?

    Danke an alle Antworter für Eure Hilfe :? !!!!

  • Ronny87
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1808
    geschrieben 1218791469000

    Wenn du von Reisebüro schreibst, hast du sicher nicht bei Lufthansa gebucht???

    Also, warum soll dir Lufthansa dann etwas zahlen? Wenn dann nur das Reisebüro und auch dann müsst ihr erst einmal beweisen, dass ihr für den Tag gebucht habt, wo ihr zurückwolltet, denn es hat ja keiner bemerkt von euch, was bei 17 Leuten auch sehr fragwürdig ist!

    Schon mehr als kulant, dass euch LH MW und Hotel bezahlt hat ... tzz

    Gehe deinen eigenen Weg und lass die anderen lachen.
  • Anita0911
    Dabei seit: 1218758400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1218792231000

    Sorry, ich habe das falsch ausgedrückt: Nicht LH soll zahlen, sondern die Frage ist, ob uns das Reisebüro den Ausfall zahlen muss. Die müssen ja zumindest die Tickets kontrollieren, wenn die die rausschicken. Wir haben einen schriftlichen Vertrag mit dem Büro vorliegen, in dem die Daten festgehalten sind, die eigentlich zu buchen waren.

  • Ronny87
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1808
    geschrieben 1218792510000

    Wenn der Vertrag vorliegt ist es eigentlich eine klare Sache, wobei aber auch ihr die Pflicht habt, die Daten zu kontrollieren.

    LG

    Gehe deinen eigenen Weg und lass die anderen lachen.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1218792828000

    Hallo,

    ich vermute einmal, daß das Büro bei den Unterlagen den Hinweis hat, daß doch bitte die Reiseunterlagen auf ihre Richtigkeit zu prüfen sind. Vorausgesetzt jeder Passagier hat ein eigenes Ticket bzw. einen eigenen E-Tix-Beleg, dann frage ich mich wirklich, wie es denn sein kann, daß keiner das falsche Datum bemerkt haben will.

    Also ich kann mir nicht vorstellen, daß bei 17 Personen keiner auf das Datum schaut. Einmal davon abgesehen, daß das Reisebüro sicher keine gute Figur macht, Euer Büro macht eine dramatisch schlechte.

    Wäre ich Euer Kunde würde ich sofort alle Aufträge abziehen, so mir diese Geschichte zu Ohren käme. Daß einer nicht schaut, kann ja wirklich passieren, aber daß keiner von 17 Leuten etwas bemwekt haben will kann nicht sein. Ich denke, daß da einiges in Eurer Firma falsch läuft.

    Gruß

    Berthold

  • Ronny87
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1808
    geschrieben 1218795903000

    Dem ist nichts mehr hinzufügen, denn das war auch mein erster Gedanke Berthold! Wenn ich Kunde wäre bei der Firma .... :?

    Gehe deinen eigenen Weg und lass die anderen lachen.
  • Paul-UH
    Dabei seit: 1199750400000
    Beiträge: 189
    geschrieben 1218795970000

    Sorry aber ich kann es mir nicht verkneifen: Gehört dieser Beitrag nicht ins Fun-Forum ? :laughing: :rofl:

    Nein mal ernsthaft... LH hat euch echt die Übernachtung und den Mietwagen bezahlt ? Das nenne ich Kulanz !

  • Anita0911
    Dabei seit: 1218758400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1218796300000

    Hallo Ihr Späßlemacher,

    solche Pappnasen wie Euch würden wir erst garnicht als Kunden annehmen.

    Ich dachte, dass man in diesem Forum einigermaßen ernstzunehmende Antworten bekommt die einem evtl weiterhelfen und keine Beleidigungen zu lesen bekommt.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25194
    geschrieben 1218801801000

    Das Reisebüro kann sich bezüglich Schadenersatz eigentlich ganz gelassen zurücklehnen.

    Den angemessenen Verdienstausfall für 17 Personen des Unternehmens, hier offenbar vertreten durch die Spitzenkraft, kann man vermutlich locker aus der Portokasse bezahlen.

    Zumindest wenn man die ausgesprochene Freundlichkeit, sowie anzunehmende Sorgfalt und Gründlichkeit, nicht zuletzt die hohe Qualifkation der Mitarbeiter zugrunde legt.

    Alleine schon die Aussage "...würden wir erst garnicht als Kunden annehmen..." spricht für ausgesprochen optimale Kunden- und Zukunftsorientierung.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1218801907000

    Mir ist folgendes nicht klar:

    Wenn sich das Reisebüro beim Datum geirrt haben sollte, weshalb übernimmt die Lufthansa dann eine Hotelnacht und welche Mietwägen werden wofür bezahlt?

    Falsches Ticket ausgestellt von einem Reisebüro würde jedenfalls noch keine freiwillige Haftung der Fluglinie ergeben.

    Zur Haftung generell: der Geschädigt hat zu beweisen, dass der mit der Besorgung der Reiseleistungen einen Fehler begangen hat. Hat der Geschädigte jedoch die Möglichkeit gehabt, diesen Fehler so rechtzeitig noch zu erkennen, dass er eine Richtigstellung oder einen kostenfreien Rücktritt hätte begehren können, muss er sich jedenfalls eine Mitschuld anrechnen lassen.

    Zwischen Unternehmen (Fluglinie - Betrieb) könnte jedoch - in Deutschland - eine andere Rechtslage sein als in Österreich. In Österreich fällt nämlich auch ein Unternehmen unter den Konsumentenschutz, jedoch greifen nicht andere gesetzliche Grundlagen, die üblicherweise den Konsumenten schützen würden (eine perverse Stellung im österreichischen Reiserecht...).

    Peter

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!