• FaLu
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1344979742000

    Hallo,

    habe auch eine Frage bzgl. Transfer.

    Hatten eine Pauschalreise Tunesien mit Transfer gebucht (Jahnreisen). Abholzeiten waren im Rückreiseordner aufgeführt. Als nach 20 Minuten noch kein Bus da war, Kontaktaufnahme zur Reception, Mitarbeiter beruhigte uns, der Bus wird schon kommen.  Nach weiteren 15 Minuten, erneut zur Reception, Mitarbeiter hat dann telefoniert und gab nach einigen weiteren Minuten die Info, das der Bus eine Panne hatte, aber ein anderer Bus uns abholen würde. Nach einer weiteren halben Stunde, war immer noch kein Bus da. Da der  Transfer 2 Stunden dauerte haben wir ein Taxi genommen. Die Fahrt war sehr nervenaufreibend, da wir nicht wußten, ob wir es überhaupt rechtzeitig zum Flughafen schaffen würden. Die Kinder haben die ganze Fahrt nur geweint. 20 Minuten vor Abflug sind wir auf dem Flughafen angekommen und haben unser Flugzeug noch erreicht. Aber die Kids sind wie traumatesiert, weinen immer noch und wollen nie mehr in Urlaub fliegen.

    Hat man Möglichkeiten gegen den Reiseveranstalter Schadensersatzansprüche zu stellen?

    Ist jemanden so etwas schon mal passiert?

    Wäre sehrdankbar für Antworten.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17589
    geschrieben 1344981661000

    Hi,

    dir stehen die angefallenen Kosten für das Ersatztransportmittel zu = die Taxikosten.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • demi
    Dabei seit: 1130889600000
    Beiträge: 1340
    geschrieben 1344982594000

    ebenfalls Hi,

    wann war denn der Rückflug? ich nehme mal nicht heute und auch nicht gestern, denn dann hättest du, deiner Schilderung nach, wahrlich Besseres zu tun, als hier zu posten und zwar deine Kinder und ... zu beruhigen.

    Ergo sofort ab mit den Kleinen zu einem sehr guten Psychiater… denn mit einem Trauma, auf Grund eines nicht zeit- und ordnungsgemäßen durchgeführten Transfers, ist nicht zu spaßen…

    Gegenseitiges Schulterklopfen erhöht die Gefahr von bleibenden Haltungsschäden.
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1344982635000

    Ihr könnt mich steinigen, aber ich finde das reichlich überzogen!

    Ihr habt den Flieger bekommen, seid wie geplant heimgeflogen.

    "Aber die Kids sind wie traumatesiert, weinen immer noch (...)" - finde ich wie gesagt total überzogen und absolut unglaubwürdig. Um nicht zu sagen: lächerlich, eine solch hahnebüchene Übertreibung. Kopfschüttel...

    Was genau meinst du mit Schadensersatzansprüche? Falls du eine Reisepreisminderung meinst, und das fürchte ich, nein, die bekommst du nicht. Warum auch?

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17589
    geschrieben 1344982948000

    Nein, lt. Franfurter Tabelle gibt es keine Minderung, nur die Erstattung der Transportkosten.

    Was den "Schadensersatz" betrifft...  Ein Schaden ist nicht entstanden.  :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • demi
    Dabei seit: 1130889600000
    Beiträge: 1340
    geschrieben 1344983164000

    Nachtrag:

    uns ist dies in früheren Jahren auch schon passiert und als die Zeit langsam aber sicher "etwas" knapp wurde haben wir ein Taxi rufen lassen, sind eingestiegen und ab zum Flughafen. Geweint hat niemand :laughing: , die Kids fanden es cool per "Privattransfer“ zum Flughafen gefahren zu werden

    Gegenseitiges Schulterklopfen erhöht die Gefahr von bleibenden Haltungsschäden.
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18794
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1344985941000

    Nun hier hat sich wohl die Panik der Eltern auf die Kinder übertragen.

    Der Flug wurde ja noch erreicht, Ersatz gibt es es nur für die Taxikosten.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1345032906000

    ...und auch nur, wenn es dafür einen Beleg gibt!

    Zudem sollte der Vorgang vor Ort dokumentiert worden sein.

    Edit:

    Mit Begriffen wie "traumatisiert" sollte man vielleicht nicht ganz so "inflationär" umgehen!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7072
    Verwarnt
    geschrieben 1345097226000

    @Holginho

    ein Beispiel ohne Beleg und Dokumentation, mein Großer war letztes Jahr auf Teneriffa, der Bus kam nicht, also ab ins Taxi und am Flughafen wartete schon die Reiseleitung und hat gleich vor Ort bar ausgezahlt, da bei diesem ausgefallenem Transferbus wohl auch andere Urlauber betroffen waren, doch jeder Fall (Ausfall/Verspätung) ist ja anders.

    Wenn der Bus mal nicht kommt, würde ich an der Rezeption versuchen die Reiseleitung zu erreichen, oftmals liegen Verspätungen auch an den lieben Urlaubern selber. Ich habe es wirklich mal live erlebt, das abzuholende Urlauber eines anderen Hotels noch in Badesachen am Pool (der sichtbar direkt an der Straße hinter einer kleinen Hecke lag) fröhlich Cocktails schlürfend auf der Liege lagen, den Koffer zwar griffbereit, doch bis die endlich im Bus waren, verging eine gute Viertelstunde. Ob diese Urlauber dann am Airport auch diejenigen waren, denen der letzte Aufruf für Herrn u. Frau XYZ gebucht auf den Flug 123 nach ABC galt, kann ich nicht sagen, ich sah sie nie wieder...

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Claudia86
    Dabei seit: 1150416000000
    Beiträge: 426
    geschrieben 1345109039000

      Was bitte ist denn traumatisierend an einer Fahrt mit dem Taxi auf den FH anstelle von überfüllten Bussen, die zig Hotels anfahren??? Wieso sollten Kinder da einen Schaden davon tragen? Weil ihr ihnen es einredet?? :laughing:

    De gustibus non est disputandum. Alle 60 Sekunden vergeht in Afrika eine Minute.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!