• NiciChris
    Dabei seit: 1154390400000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1302525757000

    Hi

    Ich habe das Problem, das ich im Alltag ganz schön "unter Strom stehe"

    freue mich dann reisig auf meinen Uraub, und wenn es dann soweit ist, geht es mir ab dem ersten Urlaubstag innerlich sehr schlecht. Unruhezustände, Kreislaufprobleme....

    Ich habe das Gefühl das mein Körper es nicht schafft, locker von "100 auf Null" zu kommen. Erst nach ein paar Tagen gehts mir dann gut!

     

    Kennt Ihr das auch? Was macht Ihr, um richtig entspannt vom ersten Tag an, den Urlaub geniessen zu können??????

    Hilfe Nicole ;)

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17302
    geschrieben 1302538172000

    Nö, ich selbst habe dieses Problem zum Glück nicht.  ;)

     

    Habe aber eine Kollegin, die regelmäßig entweder kurz vor oder im Urlaub krank wird. Solange sie unter Strom steht, läuft's bei ihr. Kommt sie zur Ruhe, geht's los: dicke Erkältungen, Magen-Darm, Rückenprobleme, usw.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • carofeli
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 5750
    geschrieben 1302538215000

    Wenn ich auf dem Flughafen ankomme bzw. im Flieger sitze, stellt sich so langsam das Gefühl "Urlaub" ein. So richtig ans "süße Nichtstun" hab ich mich dann meist erst am 2. oder 3. Tag gewöhnt. Dann genieße ich aber die schöne Zeit. Und nach dem Urlaub komm ich dann meist mit "zu Hause" nur wieder schwer in die Gänge.

    LG Birgit

    Wer reisen will, muss Liebe zu Land und Leute mitbringen, keine Voreingenommenheit.
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1240
    geschrieben 1302542244000

    Hallo Nicole,

     

    genau das kann ich absolut nachvollziehen. Dachte immer, ich bin die Einzige, der es so ergeht.

     

    Regelmäßig zum Jahresende vor Weihnachten fange ich mir einen Virus ein, üblicherweise auch vor dem Urlaub. Am Urlaubsort rotiere ich, als ob ich weiterhin jeden Tag optimieren und "etwas schaffen" müsste. Ich mache aber auch immer Rundreisen, sodass ich gar nicht zum Nichtstun komme.

     

    Mittlerweile hat meine Abteilung mich so weit, dass ich schon vor dem Urlaub das eine oder andere gar nicht mehr anfange, sodass ich immerhin Zeit habe in Ruhe meine Koffer zu packen und wenigstens nicht mehr in der Form unter Strom stehe, dass ich auch noch denke, ich schaffe alles nicht mehr. Das hilft schon mal etwas, ist aber sicherlich nicht in jedem Job möglich und erfordert Egoismus und Standhaftigkeit gegenüber Wünschen anderer sowie jemanden, der einem diesbezüglich den Rücken etwas freihalten kann.

     

    Was ich meistens nicht hinbekomme (dazu sind mir meine Urlaubstage zu schade) ist, erst noch 2 bis 3 Tage zu Hause zu verbringen vor der Abreise, aber das würde sicherlich gut helfen.

     

    Den letzten Urlaub habe ich bewusst mit erst einmal 3 Strandtagen gestartet, was aber nicht so gut war: Der Strand hat mich nicht wirklich zu Gesicht bekommen, weil ich eben doch dieses und jenes unternehmen musste und eher meine Nachbarn durch ständiges Aufspringen und erneutes Hinlegen auch noch verrückt gemacht habe.

     

    Ich denke mal, wie im Sport ist zumindest für mich ein langsames "Auslaufen" günstiger als ein abruptes Herunterfahren. Ich bin halt so gestrickt, du vielleicht auch?

     

    In gewisser Weise finde ich aber Umstellungsschwierigkeiten des Körpers auch völlig normal (langer Flug, evtl. Zeitverschiebung, anderes Klima, anderes Essen...), sodass ich das auch erst einmal hinnehme.

     

    Wenn ich genug Zeit für die Urlaubsvorbereitung habe (Reiseführer, Internetstöberei), dann habe ich schon eher eine Vorstellung, was mich am Urlaubsort erwartet, finde es nicht mehr so anstrengend und bin dann auch nicht mehr so sehr gestresst. Ein bisschen hilft dann auch, wenn ich im Urlaub sozusagen Bekanntes und Unbekanntes miteinander kombiniere. Das "Wiedersehen" sorgt erst einmal für ein ruhigeres Gefühl als das "Neuentdecken".

     

    Ansonsten habe ich mich inzwischen von dem Ideal verabschiedet, dass im Urlaub plötzlich alles anders läuft. Ich bin eben so wie ich bin, und dann ist es sicherlich besser das zu akzeptieren als sich auch noch mit dem Gedanken zu stressen, dass es anders ja schöner, besser, angemessener wäre.

     

    Gute Erholung wünsche ich dir!

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • NiciChris
    Dabei seit: 1154390400000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1302553318000

    Vielen Dank für eure Zeilen, tut gut.......

     

    Nicole

     

     

  • anjuana
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 660
    geschrieben 1302557017000

    Sofort von 100 auf 0 runterfahren können sicher die Wenigsten. Bin selbst eine ziemlich nervöse Urlaubsstarterin. Zu Beginn Magen-Darm-Probleme, die ersten zwei Nächte mit großen Einschlafschwierigkeiten, werd ich vom dritten Tag an ruhiger, kann vom Alltag abschalten und den Urlaub geniessen. Ist einfach so, ich kann´s für mich nicht ändern und erst recht keinen Rat geben, wie man es besser hinkriegt.

    Ich frag mich allerdings, ob es ein frauenspezifisches Problem ist, "Herrn anjuana" sind diese Dinge nämlich völlig fremd, er kann vom ersten Tag an abschalten und  meine Unruhe gar nicht nachvollziehen.

    Lb. Gruß

  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1240
    geschrieben 1302569876000

    Denke nicht, dass es frauenspezifisch ist. Ich kenne auch Männer, denen es so ergeht.

    Gute Zeichen fürs Abgeschaltethaben:

    ...wenn man nach dem Urlaub im Büro versehentlich statt vor Zimmer 108 3 Etagen höher vor Zimmer 411 steht, weil das im Urlaubshotel die eigene Zimmernummer war,

    ...wenn man sich den Kollegen vorstellt,

    ... wenn die Kollegen sich auch vorstellen, weil sie einen nicht mehr erkennen,

    ... wenn man in der Firmenkantine energisch frischen Wassermelonensaft verlangt,

    ...wenn man mitten im größten Stress den Kollegen fragt, ob er einem den Rücken mit Sonnenmilch einreibt,

    ...wenn man in einer Denkpause aus dem Fenster schaut und anschließend den Kollegen von den tollen Reisterrassen vorschwärmt usw.

    Aber im Ernst: Ich muss mir vor dem Urlaub dann immer irgendwo mein aktuelles Passwort für den PC notieren, denn ansonsten muss ich am ersten Arbeitstag spätestens eine halbe Stunde nach Arbeitsbeginn die Hotline anrufen und es zurücksetzen lassen...

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • NiciChris
    Dabei seit: 1154390400000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1302601095000

    Überflüssiges Zitat entfernt!

    @Inspired

     

    hahahahahahaha, herrlich.....

    so entspannt aus dem Urlaub zurück!!! Daran werde ich auch arbeiten!

    Nächste Woche Montag geht es bei uns ab in den Urlaub, eine Woche und ich hoffe diesmal ganz locker zu entspannen....

    Danke Nicole

  • carola k
    Dabei seit: 1260144000000
    Beiträge: 290
    gesperrt
    geschrieben 1302641536000

    Hallo,machst Du immer nur eine Woche oder 10 Tage Urlaub? So ist abschalten

    leider nicht leicht. Wahrscheinlich brauchst Du drei Tage um zur Ruhe zu  kommen und dann nach 4 Tagen denkst Du schon wieder an den Alltag.(Von der Arbeit träumen oder überlegen was wohl so angefallen ist wäre typisch.) Ruft Du vom Urlaubsort auch öfter zu Hause oder bei der Arbeit an oder bist immer erreichbar? Ein sehr guter Weg um nicht alt zu werden! Sprich mit Deinem Partner über Dein Problem und suche eine Lösung. Z. B,. Nächstes Mal 4 Wochen Urlaub ohne Handy oder PC. Geht nicht? Ich kenne genügend Leute die dann für Monate ausgefallen sind und die Welt ging auch ohne sie weiter.

    Gruß Carola

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1302648381000

    Wenn mein Mann ein paar Tage vor dem Urlaub,

    zu Hause bleibt, nicht mehr arbeitet,

    dann ist er gleich schon vom 1. Tag an,

    im Urlaub ganz entspannt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!