• huambla
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1200766257000

    Hallo ihr Experten,

    nachdem ich mir ja schon wegen der Höhenkrankheit den Kopf zerbreche, habe ich mittlerweile auf fit-for-travel.de (das darf ich doch hier sagen??) mal die Liste der in Peru vorkommenden Krankheiten überflogen und falle fast in Ohnmacht. :disappointed:

    Malaria,Chagas-Krankheit (noch nie gehört), Dengue-Fieber, Pest (ehrlich gesagt wusste ich gar nicht, dass es die noch gibt), Cholera, und, und, und...

    Da kann einem doch die Vorfreude auf den Urlaub vergehen, oder?

    Wir sind nicht als Rucksacktouris unterwegs, sondern besuchen die Familie meines Freundes. Ich war aber noch nie dort und kenne die Lebenssituation und die hygienischen Bedingungen nicht wirklich. Die Familie gehört der Mittelschicht an, wir werden also nicht in Wellblechhütten hausen, aber auch sicher nicht so komfortabel wie hier.

    Malaria kommt lt. o. g. Seite im ganzen Land vor?

    Ich bin jetzt doch ziemlich verunsichert. Wer von euch war schon dort, was muss man beachten (zusätzliche Impfungen? Hepatitis A und B Impfung haben wir), wo sollte man auf keinen Fall hin fahren, was zur üblichen Reiseapotheke speziell für Peru mitnehmen?...

    Wir fliegen mit unserer Tochter, die dann 1 Jahr alt sein wird.

    Ich freue mich auf euere Antworten.

    Danke im Voraus!

    LG Chris

  • steffip
    Dabei seit: 1142035200000
    Beiträge: 121
    geschrieben 1200767816000

    Hallo,

    erstmal wo genau fahrt ihr denn hin (welche Stadt)/Landesteil? Peru ist ein erschreckend großes Land und man kann von einem Chagas Fall nicht auf eine prinzipielle Gefährdung im ganzen Land schließen.

    Sucht euch eine GUTE Karte von Peru und markiert die Gegenden mit den gefährlichen Krankheiten und dann schaut euch die Übertragungswege an. Z.B. Fallen Wanzen aus Lehmdächern und übertragen Chagas. Fragt euch selbst- kommt ihr in eine solche Situation oder wohnt ihr in einem Mittelklassehaus?

    Ganz wichtig Mückenschutz und knallharte Lebensmittelhygiene und auch bei einer einjährigen darauf achten, das die Böden im Haus sauber sind, da sie ja schon relativ mobil ist.

    Wenn ihr in ein Gelbfiebergebiet kommt. käme wahrscheinlich auch eine Gelbfieberimpfung in Frage.

    Viele Grüße

    P.S. Informiert euch unbedingt inn einem Tropeninstitut, nur dort kann man euch professionell weiterhelfen.

    Afrika Juni-August 2009- Uganda, Ruanda, Sambia, Simbabwe, Botswana, Südafrika
  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4117
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1200826185000

    @ Chris

    Lass dich nicht mit den genannten Krankheiten verrückt machen. Eine Malaria-Prophylaxe brauchst du nur, wenn du das Amazonasgebiet Perus aufsuchst. Im übrigen Land kommt sie ja gar nicht vor.

    Wir waren bisher dreimal in Peru und haben nie eine der von dir aufgezählten "Erkrankungen" gehabt (Ausnahme Soroche). Sogar im Amazonasgebiet, dort blieben wir für fünf Tage war nichts los. Und das, obwohl wir unser Boot mitten in der Nacht für ein zwei Stunden wegen Niedrigwasser selbst schleppen mussten. Zwar eine Heidenangst, aber passiert ist nichts.

    Hepatitis A und B ist ok. Tetanus auf alle Fälle. Schließt auch noch eine "Auslandskrankenversicherung" ab, wenn ihr nicht privat versichert seid. Ihr müsst nämlich, bei dem Fall, dass ihr ärztliche Hilfe braucht, alles selbst bar bezahlen. Und meist wird das dann nicht von der "gesetzlichen" übernommen.

    Zum Tropeninstitut braucht ihr nicht. Geht zum normalen Hausarzt und schildert wo ihr in Peru unterwegs sein werdet. Also Gebiete mit den ungefähren Höhenangaben. Euer Arzt hat da sehr gute Anlaufstellen informiert sich und bespricht mit euch dann den "medizinischen Einsatzplan".

    fio

  • huambla
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1200865101000

    Danke, ihr beiden!

    Steffi:

    wir werden uns einige Zeit in Lima aufhalten und wollen, wenn es klappt (Höhe) auch nach Huancayo zu der Mutter meines Freundes.

    Je nachdem, wie es mit der Höhe und mit der Kleinen klappt, wollen wir gern auch nach Ayacucho, ganz evtl. nach Cuzco und Machu Picchu.

    Dann werden wir noch einen Bruder in Chiclayo besuchen.

    Ins Amazonastiefland haben wir nicht vor, zu fahren.

    Laut meinem Freund gibt es im Juli so gut wie keine Mücken, weil ja Winter ist. Das mit der Lebensmittelhygiene habe ich meinem Freund schon eingetrichtert, nicht, dass irgendjemand aus seiner Familie der Kleinen ungeschältes Obst oder so was in die Hand drückt. Wenn sie da auf dem Boden rumkrabbelt, werde ich ihr auch öfter mal die Hände waschen (mit Leitungswasser? Oder doch gleich desinfizieren??) Die werden mich sicher für hysterisch halten :laughing:

    fio: Auslandskrankenschutz ist in unserem Versicherungspaket mit drin, auch Reiserücktritt und -Abbruch. Was du schreibst, beruhigt mich sehr. Ihr wart aber ganz schön mutig auf euerer Reise! War aber sicher ein tolles Erlebnis. Werde meine Hausärztin mal noch befragen. Ansonsten löchere ich auch meinen Freund jeden Tag, ob seine Familie schon mal diese oder jene Krankheit hatte ;) Bisher hatte wohl noch niemand so was. Na also, dann werden wir das einfach auch nicht kriegen. Bis auf den Durchfall, vor dem man sich wohl kaum wirklich schützen kann.

    LG an euch

    Chris

  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4117
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1200914882000

    @ chris:

    Mit Mut hatte das damals nichts zu tun. Unser Flugzeug nach Iquitos startete mit über sieben Stunden Verspätung von Lima. So kamen wir erst um 20:30 Uhr dort an. Nach einer Stunde Bootsfahrt hieß es dann von dem größeren in ein kleineres umsteigen. Und gegen 23:30 wars dann aus. Entweder umkehren oder eben selbst ins Wasser und das Boot schleppen. Heute erinnere ich mich sehr gerne an die Zeit.

    Was wir übrigens am Amazonas, besser Nebenfluss, gesehen und mitbekommen haben, war teilweise interessanter, sicherlich aber oft nicht zu glauben, als andere Sehenswürdigkeiten.

    Passt gut auf, wenn ihr Inca-Cola, Wasser, Fanta usw. aus Plastikflaschen trinken wollt. Oft waren diese Flaschen xmal schon im Gebrauch und sind dementsprechend mit Bakterien belastet. Also immer drauf schauen, wo man das Zeugs kauft und ob der Verschluss versiegelt ist.

    fio

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1200916123000

    Hallo Chris,

    ein kleiner Tipp von mir, zur erwähnten Homepage. Schau Dir doch mal ein paar Länder an, in denen Du schon warst. Du wirst Dich wundern, was es da alles an Krankheiten gibt. Die Seite ist wirklich sehr genau, kann aber, so man es nicht vergleicht, auch abschrecken.

    Gruß

    Berthold

  • coral741
    Dabei seit: 1107561600000
    Beiträge: 534
    geschrieben 1200947637000

    @huambla sagte:

    und falle fast in Ohnmacht. :disappointed:

    Ich auch, wenn ich so manch Beitrag hier lese. :shock1:

    Ihr solltet meiner Meinung nach - schon aus Fürsorge zum Kind - unbedingt vorher einen Fach- bzw. Tropenarzt aufsuchen! Ich denke, dass es schon ein Unterschied ist, ob man als Erwachsener oder als Säugling nach Peru einreist.

    Ich wiederhol mich und meine Meinung zu diesen Themen an dieser Stelle nochmals gerne:

    Egal was hier oder sonstwo im Internet geschrieben oder gesagt wird; Die Entscheidung und letztendlich die Verantwortung (insbesondere für das Kind) übernehmt ihr selbst.

    Grüße

    coral741

    Achte auf die wirklich wichtigen Dinge! Das Leben ist viel zu kurz um es mit Banalitäten zu verschwenden.
  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1200961097000

    krankheiten in Deutschland, Novovirus,- Durchfall, Erbrechen, TBC--dank Impfmüdigkeit, HIV---hmmm hoch lebe der ungeschützte Verkehr, Hep.A,B;--siehe HIV, Borreliose--dank den zecken, usw. Verstehst du was ich damit sagen will. ;)

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • huambla
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1201011655000

    @coral741 sagte:

    Ich wiederhol mich und meine Meinung zu diesen Themen an dieser Stelle nochmals gerne:

    Egal was hier oder sonstwo im Internet geschrieben oder gesagt wird; Die Entscheidung und letztendlich die Verantwortung (insbesondere für das Kind) übernehmt ihr selbst.

    Grüße

    coral741

    Hallo Coral, genau aus dem Grund informiere ich mich auch schon ein halbes Jahr vorher. Um herauszufinden, was verantwortbar ist und was nicht.

    Gruß

    Chris

  • huambla
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1201012299000

    Berthold:

    du hast recht, so betrachtet war ich schon in einigen seeehr gefährlichen Ländern (wenn auch ohne Kind). Und außer Salmonellen und Flöhen ist mir noch nichts passiert :laughing:

    fio: ich werde bei den Getränken aufpassen. Danke für den Tipp.

    Gobo: hast recht, auch in Deutschland "droht Gefahr" - aber hier kenne ich mich halt doch schon ein bisschen besser aus mit den "gängigen" Krankheiten. Muss hier auch bisher nicht in einer Lehmhütte hausen, kann ja aber noch irgendwann kommen ;)

    Grüße an euch Weltenbummler

    Chris

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!