• Marity
    Dabei seit: 1130112000000
    Beiträge: 7036
    geschrieben 1170453745000

    Hallo zusammen,

    bei uns gab es heute eine Diskussion über den Norovirus. Ich persönlich halte die Schreckensmeldungen der Presse mal wieder für übertrieben. Mir ist auch in unserem Umfeld keine einzige Erkrankung bekannt.

    Wie sieht das bei euch oder in eurem Bekanntenkreis aus? Haben die Noroviren zugeschlagen (was ich natürlich nicht hoffe)?

    Gesundheit und Güße

    Marity

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1170453953000

    Hallo Marity, ich hab's mal hierhin verschoben - ich denke, hier paßt es besser.

    Danke für Dein Verständnis.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Marity
    Dabei seit: 1130112000000
    Beiträge: 7036
    geschrieben 1170454570000

    Hallo Holginho,

    ich hatte gedacht, dass es hier nicht passt, da es sich ja nicht um eine Reisekrankheit handelt. Aber es ist trotzdem vollkommen ok.

  • LaraCelin
    Dabei seit: 1116115200000
    Beiträge: 180
    geschrieben 1170454825000

    Also ich habe angst vor den Virus aber bekommen habe ich ihn noch nicht und auch mein umfeld hat es nicht zum Glück es ist ja eher in Kliniken und Altenheimen verbreitet

    Dann hoffen wir mal das besste das es uns nicht trifft

    Viele Grüße

    Lara

  • Püppi
    Dabei seit: 1098748800000
    Beiträge: 3698
    geschrieben 1170456331000

    Ich glaube auch, dass das mal wieder Panikmache ist. Bei uns in der Praxis und in unserem privaten Umfeld ist jedenfalls noch kein Fall aufgetreten und wir haben sehr viele Patienten....

    LG

    Püppi

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1170458175000

    Hallo,

    ich habe aus beruflichen Gründen immer wieder mit solchen Dingen zu tun und es nicht bloß Pankimache. Hier in der Gegend gibts massive Anstiege der Erkrankungen und und teilweise sind bereits Krankenhausbereiche wo entsprechende Viren aufgetreten sind abgesperrt. Es ist halt wahrscheinlich auch eine Frage wo er gerade besonders gehäuft auftritt aber ich habe schon mit einigen Leuten in den letzten Wochen zu tun gehabt die davon betroffen waren. Prinzipell ist der Virus ja auch nicht so schwerwiegend...lediglich ältere menschen und Kinder sind höher gefährdet da sich der Flüssigkeitsverlust schneller bemerkbar macht.

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1170495930000

    @Heiko Müller

    genau Deiner Meinung. Selbst bei uns an der Arbeit tritt dies momentan auf.

    LG

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14655
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1170496498000

    Schaut auch mal hier rein.

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1170598407000

    Das gleiche gilt für Hamburg, gerade in einigen Krankenhäusern gibt oder gab es einen großen Anstieg. Einige Stationen waren in Quarantäne.

    Gruß Marco
  • Delfo
    Dabei seit: 1161388800000
    Beiträge: 331
    geschrieben 1170718026000

    Den Norovirus muss man sehr ernst nehmen. Das Problem ist nicht mal die Erkrankung selbst, da nach drei Tagen der Spuk weitestgehend vorbei ist und man eh nichts mehr in sich hat, was man erbrechen oder durch den Hinterausgang verlieren könnte.

    Besonders gefährdet sind, wie so oft Kleinkinder und betagte Menschen, weil sie viel schneller dehydrieren und es zu einer Verschiebung im Elektrolythaushalt des Körpers kommt.

    Wenn die heftige akute Phase nach drei Tagen endet, ist man aber immer noch ansteckend. Vor allem über den Stuhlgang. Dieser ist noch bis zum 10. Tag nach dem Ende der akuten Phase infektiös.

    Wie kann man sich schützen?

    Ganz einfach! Hände waschen, Hände waschen und nochmal Hände waschen. Im Geschäft sollte man nicht unbedingt Chips aus der Gemeinschaftsschüssel futtern. Denn wer weiß schon, ob sich die lieben Kollegen auch die Hände waschen.

    Solltet ihr an einem Brechdurchfall erkranken rate ich euch dringend, sofern möglich, das Gäste-WC zu benutzen, so dass die anderen Familienmitglieder besser geschützt sind.

    In größeren Menschenansammlungen ist die Ansteckungsgefahr natürlich größer als auf dem Dorf. Wir im Krankenhaus müssen diesen Virus natürlich viel ernster nehmen als der Steuerberater XY in Frotzelhausen. Letztes Jahr mussten wir drei Abteilungen schließen, weil mehr als die Hälfte des Personals erkrankte.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!