• fischer_andreas161
    Dabei seit: 1205193600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1205251512000

    Hallo!

    Wir überlegen gerade sehr intensiv, ob wir uns einen 14-tägigen Urlaub in der Dominikanischen Republik antun sollen. (RIU Mambo). Wir haben zwei Kinder, 4 Jahre und 1 1/2 Jahre. Unser Eineinhalbejähriger hat bereits zwei kritische Darm-OPs hinter sich. Wir sind urlaubsreif. Die Frage ist jetzt nur, ob wir uns da was gutes tun oder ob wir mehr Probleme haben als wenn wir zuhause bleiben.

    Hat jemand Erfahrung mit Langstreckenreisen und (angeschlagenen) Kindern?

    Wir haben im Flieger keinen Sitzplatzanspruch für unseren kleinen Lukas und wir (würden) von München aus fliegen, 20.4.2008. Nachtflug. Kann man sowas machen? Wie sieht´s mit Reiseerkrankungen aus? Unser kleiner Lukas reagiert sehr empfindlich auf Nahrungswechsel, Milchprodukte usw...

    Klimaumstellung? Zeitverschiebung hin/rück

    Ich glaube, die Zeitumstellung heimwärts ist schwerer zu verkraften als die hinwärts, oder? Ist aber das geringere Übel, glaube ich.

    Alle Tips, Anregungen, Warnungen sind sehr herzlich willkommen. :frowning:

    Viele Grüße

    Andreas

  • weißnix221
    Dabei seit: 1198368000000
    Beiträge: 185
    gesperrt
    geschrieben 1205252296000

    in diesem fall würde ich mich gegen den fernflug entscheiden. schaut doch mal auf den kanaren nach was passenendem, relativ kurzer flug, schöne hotels und wenns mal probleme gibt, europäische versorgungsstandards.

  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1205252339000

    Also denke ich das reisen mit Kleinkinder in die DomRep kein Problem darstellen sollte. Also meine Erfahrungen haben ergeben das sie eine sehr gute Kinderbetreuung haben, und wenn man einige sorgfalten berücksichtigt, sonncreme etc werden die Kinder viel Spaß haben. Aber du schreibst das ihr ein Kleinkind mit Darmprobleme habt. Angesichts dieses Alter, den anderen ernährungsgewohnheiten und der doch nicht europäischen Hygienestandart ( was bei gesunden Kindern kein hinderniss darstellen sollte) würde ich abraten mit den kleinen so weit wegzufliegen. Überlege mal wenn dein Kind ernsthafte Probleme bekommen sollte sind ja doch über 10 stunden Flug bis nach deutschland, und ärztliche Besuche dort sind echt Teuer. Aber wenn du wirklich fliegen willst frage von dein Kind den beh. Arzt. Nur er kann dir eine gute Antwort geben!!!

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • deufrance
    Dabei seit: 1202860800000
    Beiträge: 132
    gesperrt
    geschrieben 1205254064000

    Andererseits ist es nur eine gute Stunde Flug in die USA, die bei ernsten Problemen wohl deutlich über dem deutschen Standard liegen dürften. Da hat man es von Mittelmeerzielen aus weiter bis in eine gute Klinik.

  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1205254709000

    Macht die Sache in Punkto Finanzen nicht einfacher

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • Sandra1971
    Dabei seit: 1131580800000
    Beiträge: 531
    geschrieben 1205255061000

    Ganz ehrlich??

    Ich war ja auch schon oft mit den kids in den ersten Jahren in der Dom Rep., beim ersten Mal war meine Tochter 10 Monate. Aber mit einem Kind, das 2 kritische Darm OP´s hinter sich hat, würde ich einen ****** tun und in ein Land fahren, in denen die hygienischen Zustände so sind wie in der Dom Rep. ! Da hilft auch nicht immer ein 5* Hotel, das kann ich Dir leider aus eigener Erfahrung sagen. Was sagen denn Eure Kinderärzte zu Euren Plänen? Ich würd mir wirklich erstmal ein Ziel in der "Nähe" aussuchen, wie zB die erwähnten Kanaren. Wenn Dein Kind dann wieder fitter ist, könnt Ihr immernoch in die Karibik.

    LG

    Sandra

  • deufrance
    Dabei seit: 1202860800000
    Beiträge: 132
    gesperrt
    geschrieben 1205255256000

    ;) Die Finanzen standen auch nicht zur Debatte gobo, es ging hier drum ob man das wagen kann.

    Wie ich Andreas verstanden habe, ist die Familie absolut urlaubsreif. Also warum nicht DomRep? Ich sag immer, wohnt man im tiefsten Schwarzwald und es ist was ernstes, dauert es auch 2 Stunden bis in eine Klinik (und ich meine jetzt nicht die Schwarzwaldklinik) .

    Also Andreas, meine Meinung, macht das ruhig wenn ihr euch den langen Flug mit den kids zutraut (kann auch schwerstens an den Nerven zerren wenn die quengeln) . Ich finde nur immer, Kinder haben noch nicht das Zeitgefühl wie Erwachsene, die empfinden lange Flüge nicht als so problematisch. Ich würde mir allerdings überlegen für euren youngster einen Sitz zuzubuchen. Das wird sonst wirklich eine Qual auf dem Schoss mit Mini.

    LG

  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1205255503000

    wenn die Kinder gesund sind dann immer, die Kids werden echt viel Spaß haben. Aber da Andreas ein Kleinkind mit zwei darm ops mitnehmen will ist das schon ein wenig Schwierig. Aber ich denke mal da kann wirklich nur der behandelnde Kinderarzt eine gute Antwort geben

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • deufrance
    Dabei seit: 1202860800000
    Beiträge: 132
    gesperrt
    geschrieben 1205255649000

    Ich habe das wohl gelesen gobo. Aber wo ist der Unterschied ob man auf die Kanaren fliegt oder in die DomRep? Das verstehe ich nicht so ganz. Mal abgesehen von dem langen Flug. Aber wie gesagt, jede gute Krankenversicherung wird den Patienten dann in die USA bringen wenn es brennt. Aber wohin ab den Kanaren? Madrid würde mir da als erstes einfallen.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1205260093000

    @deufrance

    na dann doch lieber in den europäischen bzw. in die heimatliche Gegend zurück, als solche Strapazen wie Amerika usw.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!