Flugangst

Beiträge 395 | Aufrufe 57719
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1242065701000

    @suecologne

    bedenke, daß hömeopathische Mittel erst nach längerer Einnahme Ihre richtige Wirkung entfalten u. bei einer einmaligen Einnahme nicht wirklich von Erfolg gekrönt sind.

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1242066811000

    @Louboutin sagte:

    Vielleicht hast Du schon mal eine Untersuchung durchführen lassen müssen, bei dem Du ein Beruhigungsmittel erhalten hast? Wenn ja, dann war es eines der oben erwähnten

    Eben drum hab ich ja gedacht, dass es hilft. Ich hatte schon einige OP's und davor hat man mir eben DAS verabreicht und es hat "super" gewirkt.

    Aber beim Fliegen... Nüscht... :frowning:

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Schiffliebhaber
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 78
    geschrieben 1242071060000

    Hallo,

    auch ich möchte mich dazu äußern...Flugangst???? O ja, das kenne ich. Obwohl ich diese weder beim Starten noch Landen habe, sondern immer dann, wenn es Turbulenzen gibt...dann folgen Schweißausbrüche und zittrige Hände.

    Was dagegen hift????keine Ahnung....und das Komische ist, je öfters ich Fliege, desto ausgeprägter die Symptome.

    Trotzalledem, geflogen wird weiterhin!!!

    Für Allen immer einen entspannten Flug und VG Annette

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1242071616000

    Beim Starten und Landen hab ich das auch nicht...

    Im Gegenteil, sobald es runter geht, fühl ich mich richtig wohl. Ich mag das Gefühl, wenn der Schub weggenommen wird und man "absackt"

    Eigentlich schwachsinnig, da die Gefahr eines Absturzes genau in den Phasen viel höher ist :frowning:

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • DieCoco
    Dabei seit: 1231977600000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1242156899000

    ich habe beim Starten Angst... dieses Gefühl, die Kontrolle zu verlieren und den sicheren Boden unter sich zu lassen..., meißtens versuche ich dann krampfhaft, mich auf eine Zeitschrift zu konzentrieren oder schaue auf die andere Seite (vom fenster weg), drehe aber mit der anderen Hand ein Video... ist halt doch immer nen schöner Blick, den ich mir aber lieber auf dem sicheren Boden anschaue... andererseits liebe ich aber das Fliegen... :frowning: auch irgendwie bescheuert oder?!

    Das landen finde ich eher angenehm, dann kann ich auch den schönen Ausblick genießen... :)

    Wenns ab und an mal wackelt, muss ich mich ablenken, mit Musik oder ner Zeitschrift klappt das schon..

    Liebe Grüße, Coco
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Nightnurse02
    Dabei seit: 1176768000000
    Beiträge: 3647
    geschrieben 1242235609000

    Wie wäre es mit Akkupunktur :frowning: :frowning:

    Davon hat bisher noch keiner geschrieben. Man muß natürlich rechtzeitig

    (4 Wochen vorher) damit anfangen und nicht erst einen Tag vorm Abflug.

    Lg Angela

    Ärgere dich nicht über die Schlaglöcher auf der Straße, sondern genieße die Reise.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 23370
    geschrieben 1242237290000

    ...und noch einmal:

    Wie wärs mit einem Flugangst-Seminar?

    Pillen, Tropfen etc. bekämpfen Symptome, aber keine Ursachen.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • SueCologne
    Dabei seit: 1089763200000
    Beiträge: 180
    geschrieben 1242826945000

    @carstenW. sagte:

    @suecologne

    bedenke, daß hömeopathische Mittel erst nach längerer Einnahme Ihre richtige Wirkung entfalten u. bei einer einmaligen Einnahme nicht wirklich von Erfolg gekrönt sind.

    Offenbar nicht alle, diese Notfalltropfen gehören m.W. nicht dazu. Muss sagen, dass ich auch eine "Neufan" bin, habe in diesem Frühjahr erfolgreich meinen Heuschnupfen damit bekämpft. Mein letztes Jahr war diesbezüglich sehr schlimm, da ich gezwungen war Ceterizin zu nehmen und fast im Stehen eingeschlafen bin.

    Es gibt m.W. Mittel, die zu einer sog. Erstverschlimmerung führen, dazu gehören aber nicht die Tropfen. (die übrigens nach Dr. Bach sind und daher wohl eher in Richtung Bachblütentherapie gehen(?))

    Liebe Grüße aus Köln Sue
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • guzje1970
    Dabei seit: 1233446400000
    Beiträge: 483
    geschrieben 1243181361000

    allso ich hatte auch bissel bammel richtige angst kann man nicht sagen nur so ein ungutes gefühl...

    Habe einfach baldrian genommen und alles war gut ich war ruhig keine angst keine müdigkeit oder änliches :D

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1243211059000

    Baldrian kann helfen, das akzeptiere ich. Ein erprobtes Medikament mit natürlichen Wirkstoffen bei z.B. Unruhe. Und schnell wirksam.

    Johanniskraut z.B. ist kein homöopathisches Mittel, sondern ein Natürliches, dessen Wirkung erst nach Wochen des Beginns der Einnahme einsetzt.

    Homöopathische Mittel: deren Wirksamkeit bezweifle ich, aber der allein der Glaube versetzt Berge. Wirkstoffe, die x-mal verdünnt wurden, können m.E. nach nicht mehr wirken - das ist so, als wenn ich mit meinem Salatblatt mal in Richtung Essigflasche wedle.

    Okay, wems hilft - der Glaube an Rescuetropfen, toller Name.

    Man kann auch bei wirklichen Problemen an die Wirksamkeit eines Gummibärchens glauben, der Placeboeffekt hat bisher noch bei jedem Probanden funktioniert.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!