• salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1119181258000

    Wir haben bisher 2x im Urlaub einen Arzt konsultieren müssen (Bali, Brasilien) und dabei einen guten Eindruck von den fachlichen Fähigkeiten der Ärzte vor Ort bekommen, ganz im Gegensatz zu der hier bei uns oft geäußerten Meinung, die Ärzte vor allem in der Dritten Welt seien "hinter dem Mond".

    Welche konkreten Erfahrungen habt Ihr gemacht, wenn Ihr im Ausland einen Arzt konsultieren mußtet?

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • gisel
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 371
    geschrieben 1119189397000

    Hallo, ich benötigte bis jetzt einmal auf Kuba und einmal in Mexiko einen Arzt. Ich hatte in beiden Fällen absolutes Vertrauen in die Ärzte. Sie wirkten kompetent, waren sehr sorgfältig (auch mit den Hinweisen auf evtl. Nebenwirkungen der verordneten Medikamente) und zudem noch ausgesprochen nett. Natürlich ließen sie sich ihre Dienste ziemlich gut vergüten, aber dank meiner Reisekrankenversicherung hat mich das nicht belastet!

    Viele Grüße, Gisela.

    @salvamore, ich habe in einem anderen Thread schon mal gefragt, warum hast du deine Schriftgröße geändert? Ist ziemlich anstrengend für Ü-Vies (Übervierziger) die kleine Schrift zu lesen!

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1119191220000

    Hallo Ü-Vie Gisela,

    entschuldige bitte meine Miniminischrift, aber mein PC ist seit ca. 3 Wochen eine einzige große Baustelle. Mein Bekannter, der was davon versteht, kann nur stundenweise pro Woche, aber ich denke, so Mitte nächster Woche "strahlt" Dir wieder was 3zölliges entgegen.

    Wir hatten mal auf Bali einen Arzt nötig, weil wir beide uns an so einer Sch...Klimaanlage eine fiebrige Erkältung geholt hatten (zu unserem Durchfall, den wir eh hatten). Der Dr. hatte eine Blüte hinter dem Ohr, war die Ruhe in Person und sagte dauernd, mindestens 20x, ok, ok.. Wir dachten schon: oh je! Aber der hat uns irgendwelche Pillen verschrieben, ich nehme an Antibiotika, deren Markenname wir noch nie gehört hatten (made in Indonesia) und nach 2 Tagen war alles vorbei. Er sagte uns, daß er seine komplette Ausbildung in USA erhalten habe.

    In Brasilien wurde meine bessere Hälfte von einer, wie sich später herausstellte, hochfiebrigen Herpes-Infektion im Hals heimgesucht. Der örtliche Arzt hat sich rührend um sie bemüht, kam 2x tgl. um nach ihr zu sehen, aber mit seiner Diagnose und auch mit seiner Therapie lag er leider daneben. Er gab ihr tagelang Antibiotika-Pillen, die sie vom Magen her überhaupt nicht vertrug und die zu keiner Besserung führten. Da sie nichts mehr essen konnte, wurde sie immer schwächer.

    Auf Anraten unserer Gastgeber sind wir dann von Porto Seguro nach Sao Paulo geflogen und sie wurde von dem befreundeten Hausarzt der Gastgeber untersucht, der eine Virus-Infektion diagnostizierte. Mit entsprechenden Zäpfchen war der Spuk schon 24 Stunden später vorbei, das Fieber schlagartig weg, und wir konnten die Heimreise antreten.

    Wir erfuhren auch von diesem Arzt, daß die Ausbildung der brasilianischen Ärzte in USA obligatorisch sei (by the way: Warum eigentlich nicht in Europa?).

    Also, nix mit "rückständig"!!!

    Gruß

    Ü-Sech salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • gisel
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 371
    geschrieben 1119275141000

    Hi (Ü-Sex) :) :) :) salvamore, danke für die Erlärung bezüglich

    der kleinen Schrift. Ich hoffe, dein PC-Doc kann tatsächlich bald Abhilfe schaffen!

    Als ich die Krankengeschichte deiner Frau las, fiel mir ein, dass ich während unseres letzten Brasilienurlaubs ebenfalls an einer schweren Halsentzündung erkrankte. Da wir aber 2-3 Tage später zurück flogen habe ich mich halt rumgequält und bin erst daheim zum Arzt. Wobei ich keinerlei Vorbehalte gegen brasilianische Ärzte hätte. Mir war nur der Umstand zuviel.

    Bis wir allerdings zuhause waren muss das Ganze ziemlich übel ausgesehen haben, denn mein Hausarzt schlug buchstäblich die Hände über dem Kopf zusammen.

    Schlußendlich hatte die Geschichte aber auch etwas Gutes:

    Seitdem rauche ich nicht mehr!!!

    Schönen Wochenanfang, Gisela

  • Bellanina
    Dabei seit: 1115683200000
    Beiträge: 568
    geschrieben 1119284070000

    Hallöchen,

    ich habe mal in der Türkei einen Arzt benötigt. Ich hatte so eine übliche Magen-Darm Erkrankung, und habe nur über dem Klo gehangen.

    Der Arzt kam immer Stundenweise ins Hotel und hat mir erst mal eine Spritze gegeben und dann 4 verschiedene Tabletten verschrieben. Damit ging es mir aber auch nach 2 Tagen wieder viel besser und ich konnte den rest des Urlaubs noch genießen.

    LG Nina

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1119292309000

    Hallo Ü-Vie Gisela,

    hier kommt Ü-Sex salvamor wieder mit der Bombenschrift in 12pt, es hatte was mit dem Browser zu tuen, aber das Problem und einige andere auch scheinen beseitigt zu sein! 

    Was uns in Brasilien auch imponierte, war die Art, wie die beiden behandelnden Ärzte mit meiner besseren Hälfte umgingen, sie beschäftigten sich mit ihr, ohne auf die Uhr zu sehen, in einer wirklich vorbildlichen Weise. Man kann sagen: Hinwendung pur, fast wie ein geistlicher Beistand. So etwas ist hier fast nicht denkbar, man hat zu oft hier den Eindruck, die müssen ganz einfach eine gewisse Anzahl von Patienten durchschleusen, damit sich die kostenintensiven Investitionen in ihre Praxis amortisieren.

    Der Arzt in Sao Paulo hatte eine toll eingerichtete Praxis mit den neuesten Geräten, die Praxis lag allerdings in einer gut situierten Gegend von Sao Paulo. Trotzdem fiel schon auf, daß er sich landesüblich ziemlich stark verbarrikadiert hatte, vor dem Haus ein uniformierter doorman mit Knarre, elektronische Schließanlagen wohin man schaute, jede Tür war nur mit Zahlencode zu öffnen. Er liquidierte für die Behandlung eine stattliche Summe, die wir aber von zu Hause aus begleichen konnten. Die Auslandskrankenversicherung hat die Summe ohne Murren und ohne Abzüge rückerstattet, obschon sie weit über der deutschen GOÄ lag. 

    Gruß Ü-Sex salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • biggy5
    Dabei seit: 1114214400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1119297751000

    Unsere Erfahrungen mit einem Arzt auf Ibiza waren sehr schlecht. Mein Partner hatte eine schwere Magendarminfekton, die der Hotelarzt lediglich mit Magnesiumspritzen behandelt hat. Die Nachfrage nach Salmonellen hat er energisch verneint. Ganz viele Leute in dem Hotel hatten schweren Durchfall und nach der Rückkehr nach Deutschland, die sofort in einem Krankenhaus endete, wurde eine schwere Salmonellenvergiftung diagnostziert. Mit solchen Beschwerden würde ich nie mehr zu einem Hotelarzt gehen, da bei solchen Infektionen sicherlich viel vertuscht wird. Ein Arzt außerhalb ist sicherlich neutraler.

    Biggy 

  • Ixy
    Dabei seit: 1096675200000
    Beiträge: 189
    geschrieben 1119320588000

    Ich benötigte letztes Jahr in der Türkei den Hotelarzt und ich muß wirklich sagen, dass er sehr gut war. Er hat sich viel Zeit genommen , die ganze Krankengeschichte erfragte (hatte im letzten Jahr erst einen Herzinfarkt) und ist dann ganz vorsichtig mit den Medikamenten umgegangen. Vorsichtig aber gut... nach knapp einer Woche war meine Angina dann vorbei und der Rest des Urlaubs war noch bombig.

    Ich würde jederzeit wieder mich in die Hände begeben.

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1119351233000

    Ich denke einfach, es gibt im Ausland genau wie bei uns "sone und solche". Aber daß man im Ausland, auch in 3. Welt-Gebieten, bei "normalen" Krankheiten generell schlechter behandelt wird als hier bei uns, kann man nun wirklich nicht sagen.  Im Gegenteil: die Ärzte dort sind auf die lokalen Varianten von bestimmten Krankheiten, ich denke da an Malaria, Dengue etc., wesentlich besser eingestellt.

    Man ist bei den Hilfsmitteln, Geräten etc. vielleicht nicht immer auf dem allerletzten Stand, aber das sind bei uns auch nicht alle!

    Kritisch wird es allerdings bei komplizierteren Krankheiten, für die es wirklich vor Ort keine Behandlungsmöglichkeiten gibt. Aber dafür sind die Auslandskrankenversicherungen mit Rückholdienst (sehr wichtig!) ja da!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • slowhexe
    Dabei seit: 1107302400000
    Beiträge: 4873
    geschrieben 1119359044000

    Hallo,

    mein Mann wurde vor 3 Jahren in der Türkei nach einem Skorpion-Stich ins Krankenhaus eingeliefert.

    Dort wurde er nicht nur schnell und kompetent, sondern auch überaus freundlich behandelt(ein Angestellter des Hotels fuhr mit und hielt ständig seine Hand) und die Rechnung danach war erstaunlich gering und außerdem zuhause komplett von der Krankenkasse übernommen.

    *Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar!*
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!