• ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1323253489000

    Einen wichtigen Hinweis,

    Blutdrucksenkungsmittel können erhebliche Nebenwirkungen hervorrufen,

    besonders in Kombination,

    Wärme über 20 C über 25 C noch mehr

    dazu langes Sitzen bei einem Langstreckenflug,

    geschwollende Knöchel, also Wasseransammlung, rote Flecken am Bein,

    die körperliche Belastungsgrenze wird gesenkt,

    dieses hohe Risiko war mir bei einem von mir eingenommen Medikament

    war mir nicht bekannt, ja der Beipackzettel da steht viel drauf und wirkt bei jedem anders.

    Führte bei mir zu einem sehr negativen Erlebnis, ein guter Arzt an Bord half mir,

    noch mal mein herzlicher Dank. LH 511 vom 1. auf den 2 Dez.2011 !

    Die wirkliche Ursache klärte sich erst nach der

    Rückkehr mit dem Hausarzt.

    Selbstverständlkich kann ich diese Medikament aus rechtlichen Gründen nicht nennen,

    habe es aber den richtigen Ämter mitgeteilt, ob es was hilft wird sich zeigen.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43112
    geschrieben 1323282343000

    @ericmu sagte:

    habe es aber den richtigen Ämter mitgeteilt, ob es was hilft wird sich zeigen.

    Was bitte hast du gemeldet? Waren die Nebenwirkungen nicht im Beipack beschrieben (sollte mich wundern, denn sie sind typisch für quasi alle Betablocker!?), oder handelte es sich um ein noch nicht zugelassenes Medikament?

    Welches Amt bei 2x Nein "das richtige" sein soll, ist mir nicht so recht klar? 

     

    Was auf alle Fälle hilft, ist Beipackzettel zu lesen, denn auch wenn "in seltenen Fällen" dransteht ist es wenig erfreulich, wenn man ausgerechnet ein solcher ist!

    :?

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1323286610000

    @ericmu

     

    danke für deine info.

    mir persönlich bringt das jetzt nicht viel.

    aus dem einfachen grund, weil du das produkt nicht nennen kannst/darfst.

    aber selbst wenn: jeder körper reagiert anders auf verschiedene produkte.

    ich habe eine wahre odyssee hinter mir, um für mich das richtige mittel zu finden.

    von einem produkt hatte ich z.b. reizhusten.

     

    ich freu mich für dich, dass dir kompetent geholfen wurde.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43112
    geschrieben 1323297653000

    Selbst eine Nennung des Medikamentes erbrächte keine individuellen Erkenntnisse, da Risiken und Nebenwirkungen eben zumindest mit dem "Indiviuum Patient" variabel sind.

    Sofern Nebenwirkungen in bestimmten veränderten Lebensumständen unvermittelt auftauchen, sollte man behelfs Beipack den medizinischen Helfern zumindest Anhalte liefern können - dies garantiert eine gezieltere Behandlung im Krisenfall.

    Darum geht es doch letzlich??

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1323298938000

    @v.s

    ja. nichts anderes habe ich geschrieben.

    nur mit einfacheren worten, als du zum schluß.

    ich kann mich eben nicht so galant ausdrücken, wie du. ;)

    aber sinngemäß habe ich nichts anderes geschrieben. eine zusammenfassung meines postings. nur eben "gehobener".

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1323334381000

    Ich habe diese Info mal für mich "abgespeichert", habe es nicht gewusst.

    Dazu folgendes Geständnis: Habe vor meiner schweren Herzerkrankung immer Beipackzettel studiert, wenn ich mal ein Medikament verordnet bekam. Einige Male sind die Mittelchen dann unmittelbar der Entsorgung verfallen.

    Seit nunmehr über 2 Jahren geht ohne Medikamente leider nichts mehr, obwohl es zwar mit Sicherheit ein Fehler ist, entsorge ich den Beipackzettel sofort und lasse mir meine Pillen schmecken... :p   Bei Beschwerden etc. konsultiere ich dann den Hausarzt, ob meine Mittelchen die Ursache sein können. Dann wurde auch schon mal ein Präparat geändert. Ich lebe auf jeden Fall ohne diese " Literatur" zufriedener... :laughing:

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1323354690000

    @ericmu sagte:

    ...Selbstverständlkich kann ich diese Medikament aus rechtlichen Gründen nicht nennen,

    habe es aber den richtigen Ämter mitgeteilt, ob es was hilft wird sich zeigen.

    Die Frage welche denn die "Richtigen" Ämter sind und was es helfen soll stellt sich mir auch.

     

    Meine tägliche Medikation sind Bluddrucksenker, Betablocker und Gerinnungshemmer, der Kardiologe hat mich nicht nur ausführlich über mögliche Nebenwirkungen informiert, ich habe ihm auch zugehört.

    Bei tatsächlich eingetretenen Nebenwirkungen auf ein Medikament hat der Doc erst die empfohlene Dosis reduziert, später auf ein anderes Medikament umgestellt.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7074
    Verwarnt
    geschrieben 1323356773000

    ...aus rechtlichen Gründen

     

    würde ich mit Diagnosen, Prognosen, Medikamentenberatung, etc. ohnehin etwas vorsichtig sein. Ausschließliche Fernbehandlung verbietet sogar das Berufsrecht der Ärzte zum nachlesen, in diesem Forum wird wohl kaum ein Arzt mit seinem ihm bekannten Patienten öffentlich über sein Leiden kommunizieren. Selbst medizinische Beratung im Internet stößt an ihre Grenzen, wie Stiftung Warentest hier herausgefunden hat.

     

    Bestenfalls kann hier im Forum mal ein gut gemeinter Rat gegeben werden, ob man diesen dann auch wirklich befolgen will, ist eine andere Sache. Im Zweifelsfall frage ich doch lieber meinen Arzt oder Apotheker, denn so einige "interessante" Tipps wie hier schon gelesen, sind selbst mit meiner sehr bescheidenen Kenntnis und Ausbildung im Rettungsdienst wirklich mehr als kontraindiziert anzusehen,

     

    allen Rekonvaleszenten gute Besserung

     

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1323357929000

    Wer bitte hat hier mit einem Beitrag Diagnosen oder Prognosen gestellt und eine Medikamentenberatung durchgeführt?

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17591
    geschrieben 1323359251000

    @Rhodos Peter

    Dieses Forum trägt nun mal den Titel "Gesundheit und Medizin". ;)  

     

    Demzufolge stellen User hier diesbezüglich Fragen und demzufolge gibt es Antworten. Diese Antworten stammen aus dem persönlichen Erfahrungsschatz der User oder es sind allgemeingültige o. ä. Aussagen.

    Dabei mag der eine oder andere auch schon mal voll daneben liegen. ;)

    Aber wer fragt, möchte doch eine Antwort, nicht wahr ?

     

    Um deinen Einwänden wirklich entgegenzukommen, müsste dieses Forum gestrichen werden, denn der Übergang zwischen den von dir geforderten "gut gemeinten Ratschlägen" zur "Rumdokterei" oder wie du es auch nennen magst - wird immer fließend sein.

     

    Dass dieses Forum nicht den Besuch beim Arzt ersetzt. weiß - davon gehe ich  aus - jeder hier.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!