• harzland
    Dabei seit: 1099958400000
    Beiträge: 39
    geschrieben 1115742707000

    Wer hat schon praktische Erfahrung mit der Handhabung des Auslandskrankenscheines bzw. jetzt neu der -karte gemacht ?

    Wir waren im letzten Jahr auf Teneriffa und mußten dort einen (deutschen) Arzt aufsuchen, der aber nur auf Barzahlung behandelte. Die Kosten wurden hinterher von der KK nach Vorlage der Rechnungen erstatten.

    Wird der Krankenschein überhaupt anerkannt oder muß man trotz Vorlage bezahlen ?

    Gibt es ein paar Tips dazu ? z.B. nur bestimmte Ärzte aufsuchen ?

    Eine Auslandsreisekrankenversicherung haben wir auch.

    Wir wollen bald nach Rhodos, man hofft ja, daß nichts passiert, aber eine Information ist immer gut.

    Viele Grüße

    Schorty

  • Püppi
    Dabei seit: 1098748800000
    Beiträge: 3698
    geschrieben 1115744942000

    Hi Shorty,

    ich weiß zwar nicht ob die in Spanien Krankenkassen haben, in Österreich war es so, dass wir den Auslandskrankenschein bei einer ortszuständigen Krankenkasse abgegeben haben. Dann bekamen wir einen dort üblichen Krankenschein, sind zum Arzt und alles war in Butter. Brauchten nix bezahlen...

    Gruß Tanja

    :bounce:

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
  • Mienchen
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1684
    geschrieben 1115797483000

    Hallo Schorty,

    es ist leider so, wie Du es auch schon beschrieben hast.... zumindest ist es mir bisher noch nie anders passiert, als das ich trotz Auslandskrankenschein (bzw. Karte) ersteinmal selber zahlen mußte und dann aber hinterher von der Krankenkasse alles zurück erstattet bekommen habe (soviel ich weiß ist es außerhalb der EU nach wie vor generell so). Da habe ich mich auch schon des öfteren gefragt, warum man das überhaupt so "erfunden" hat, denn so bin ich auch über meine Reisekrankenversicherung vom ADAC sogar weltweit komplett abgedeckt. Ich spare mir daher seit einiger Zeit diese ganze Angelegenheit von wegen Auslandskrankenschein und so, sondern wickel "im Fall der Fälle" alles über die Versicherung vom ADAC ab.

    Aber gut... es mag Länder innerhalb der EU geben (wie ich gerade gelesen habe z. B. Österreich ;) ), wo man auch mit dem Auslandskrankenschein weiter kommt.

    Gruß :wave:

  • chrissiwuenschi
    Dabei seit: 1107129600000
    Beiträge: 47
    geschrieben 1115811177000

    Ist diese Versichung automatisch beim ADAC mit drinne oder muß man da noch extra was abschließen?

    Gruß

    Chrissi

  • Tangomaus
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 3910
    geschrieben 1115835339000

    Hallo!

    Uns ist es leider zum ersten mal passiert, daß wir einen Arzt brauchten. Da aber die meisten Ärzte auf Gran Canaria privat ordinieren, mußt man alles erst einmal zahlen.  Ein Teil der Rechnung wurde dann von der Krankenkasse zurückerstattet.

    Da hat auch der ganze Krankenschein nichts genützt.

    13.8. - 19.8 Steiermark, 15.10 - 13.11. Gran Canaria
  • kimaugust
    Dabei seit: 1108944000000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1115836740000

    hallo,

    diese Versicherung musst Du gesondert abschließen. Geht ruck zuck und kostet wirklich nur "kleines" Geld und gilt jeweils für 1 Jahr . Habe zufällig vor wenigen Stunden mit einem Kollegen gesprochen, der wurde letztes Jahr im Urlaub in der Schweiz operiert, war ADAC-Krankenversichert, die gesamte Betreuung , Abwicklung und Erstattung der Kosten war beispielhaft und mehr als zufriedenstellend.

    Wir und unser Enkel verreisen ausschließlich seit vielen vielen Jahren mit dieser Versicherung , haben sie gottlob wenig gebraucht, aber wenn völlig problemlos.

    Im übrigen stimme ich den bisherigen Meinungen zu, ohne cash oder Kreditkarte bei den Ärzten und Kliniken läuft nichts.

    viele grüße jürgen

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1115837779000

    @ alle

    ich hatte zwar immer einen Auslandskrankenschein dabei, habe aber in Italien und auf Mallorca trotzdem alles bezahlen müssen.

    Allerdings hat die ARKV den Rest der Kosten ersetzt, den die Krankenkasse nicht bezahlt hat.

    LG Wally

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • harzland
    Dabei seit: 1099958400000
    Beiträge: 39
    geschrieben 1115845425000

    Na, dann ist es ja schon so, wie ich es mir gedacht habe. Bargeld lacht, auch wenn man im Urlaub krank wird. Auf dem Papier ist immer alles so einfach beschrieben und hört sich unproblematisch an, aber die Praxis zeigt es anders.

    Nun, wir hoffen, dass wir auch dieses Jahr einen "gesunden" Urlaub erleben werden und keine Erfahrung mit Versicherungen machen müssen.

    Gruß an alle

    Schorty 

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1115856195000

    In der Regel ist es so, daß man mit dem Auslandskrankenschein erst eine autorisierte Stelle (aufgeführt auf der Rückseite oder dem Beiblatt zum Auslandskrankenschein) aufsuchen muß, die dann eine Art Berechtigungsschein zur ärztlichen Behandlung ausstellt, der dann auch nur für ganz bestimmte Ärzte gültig ist (in Notfällen reicht manchmal die Zeit nicht aus, diesen Schein zu besorgen.) Wenn man diesen Berechtigungsschein beim Arzt vorlegt, rechnet die ausländische Krankenkasse mit der hiesigen KK ab bzw. berechnet der Arzt andere Sätze. Geht man mit dem Auslandskrankenschein direkt zum Arzt, wird man als Privatpatient behandelt und es entstehen Kosten. In diesem Fall kann man die Rechnungen des Arztes nach Rückkehr aus dem Urlaub seiner Krankenkasse einreichen, erhält aber nur die Kosten ersetzt, die die Kasse auch in Deutschland für die einzelnen Leistungen zahlen würde. Das ist meist weniger, eben weil man am Urlaubsort privat behandelt wurde. Die Differenz wird von der privaten Auslandsreisekrankenversicherung bezahlt (d.h.: Rechnungen zunächst bei der Krankenkasse einreichen, Abrechnung abwarten, dann Erstattung von der Auslandsreisekrankenversicherung einfordern.)

    Für den Fall, daß ein Krankenhausaufenthalt nötig ist, haben die Versicherer meist Hotlines eingerichtet und rechnen dann direkt mit dem ausländischen Krankenhaus ab. Ein großer Vorteil, denn ein Klinikaufenthalt im Ausland kann jede Reisekasse und jedes Kreditkartenlimit sprengen.

    Richtig teuer wird es, wenn ein aus medizinischen Gründen notwendiger Rücktransport erforderlich ist. Der wird von einer deutschen Krankenkasse auf keinen Fall bezahlt. Hier tritt nur die Auslandsreisekrankenversicherung ein (bitte vorher die Bedingungen lesen). Nach meiner Meinung ist eine Auslandsreisekrankenversicherung unbedingt erforderlich; wir zahlen z.B. € 9 pro Jahr, für Personen ab 65 oder 70 Jahren wird es meist etwas teurer, das ist von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Meist gilt die Versicherung für alle Reisen bis zu 6 Wochen innerhalb eines Jahres, für Reisende, die länger unterwegs sind, gibt es andere Vertragsmodalitäten. Es gibt auch Tagespolicen um etwa 40/50 Cent pro Tag, evtl. günstiger für Leute, die nur einmal im Jahr ins Ausland reisen. Wenn es dann zum Schlimmsten kommt - man möchte sich das eigentlich gar nicht vorstellen - nämlich einem Todesfall im Urlaub, zahlt die Auslandsreisekrankenversicherung auch die Überführungskosten ins Heimatland.

    Übrigens: der Auslandreisekrankenschein gilt nur für die europäischen Länder, die diesem Abkommen beigetreten sind. Für alle anderen Länder zahlt nur die Auslandsreisekrankenversicherung - aber dann die vollen Kosten.

    Gruß Erika

  • harzland
    Dabei seit: 1099958400000
    Beiträge: 39
    geschrieben 1115886177000

    Hallo Erika,

    das war eine sehr informative Antwort. Wir haben neben der normalen Krankenkasse auch noch eine Auslandsreisekrankenversicherung und ich bin im ASB. Also für den Fall der Fälle eigentlich abgesichert.

    Vor Jahren waren wir in Holland und mein Mann war wegen einer Salmonellenvergiftung einige Tage ziemlich krank, die erste Woche hat er nur gelegen und die 2. Woche war er noch ganz schön kaputt. Wie ich mich zurückerinnern kann, kam ein Mitarbeiter der dort zuständigen Krankenkasse zu uns in den Bungalow, um meinen Mann zu "begutachten". So hat er neben den Arztkosten auch noch seine Urlaubstage wieder gut geschrieben bekommen, da er krank war. Ich weiß allerdings nicht, wie das heute gehandhabt wird.

    Nun, wir sind guter Dinge, dass nichts passiert und freuen uns nun auf den Urlaub.

    Viele Grüße

    Schorty

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!