• Flätti
    Dabei seit: 1116547200000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1169996053000

    Mir, dass heißt meinem Mann ist gerade noch ne Frage eingefallen.

    Wir wollen dieses Jahr mal nicht ganz so viel mitnehmen und überlegen im Hotel zwischendurch waschen zu lassen. Hat da jemand Erfahrung mit gemaht?

    Äh die Wascherei im Playa Pesquero meine ich? Wie teuer ist das und lohnt es sich?

    :question:

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12553
    geschrieben 1169996941000

    Fragst du das Zimmermädchen.

    Sie macht das dann privat für dich zuhause.

    Kannst sie dann vielleicht auch besuchen und lernst mal das kubanische (triste) Leben richtig kennen.

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-el.jpg

    Obwohl Hotelangestellten sind im Verhältnis zur sonstigen Bevölkerung Millionäre.

    Aber in der Umgebung kannst du dich umsehen.

    Sicher hat sie eine WAMA usw.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Flätti
    Dabei seit: 1116547200000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1169999274000

    Ok, ziehe die Frage zurück.

    Weiß zwar nicht was falsch daran war aber egal..... :(

  • kuga
    Dabei seit: 1160784000000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1170001318000

    uups.., sorry - vertan

    Anni

  • Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1170002126000

    @'Flätti' sagte:

    Ok, ziehe die Frage zurück.

    Weiß zwar nicht was falsch daran war aber egal..... :(

    Warum :question:, war doch eine gute Idee von juanito, auch so kann man Cuba mal von seiner anderen Seite kennen lernen.

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12553
    geschrieben 1170002819000

    Verstehe ich auch nicht?

    Natürlich kann man auch im Hotel waschen lassen.

    Aber ihr wollt doch nach KUBA.

    Dazu gehört auch mal was anderes als nur Hotel, Pool, Strand, Speisesaal....

    Und das Zimmermädchen verdient sich was nebenbei.

    Wobei- ich wette sie hat ihre eigene Hausangestellte, da sie bei ihrem Verdienst, Trinkgelder, einer Hausangestellten 100 -200 Peso MN = 4-8 Euro zahlen kann um täglich sauber zu machen.

    Monatlich natürlich :(

    Nicht möglich?

    Ihr kennt Kuba nicht!

    Der Mindestlohn bei staatlichen Stellen und nur da beträgt 250 Peso MN = 12 CUC oder 10 -11 EUR.

    Privat arbeiten sie gern, da keine offenen Stellen vorhanden, für weniger.

    Ein Zimmermädchen reinigt 20 Zimmer. Macht an Trinkgeld plus Shampoon usw???

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1170016162000

    @ Flätti

    Juanitos Idee ist super und nebenbei hat er auch noch recht.

    Preisliste: fängt bei o,5 CUC für eine Krawatte an :-)

    Das sind die Preise im Paradisus del Oro - PCV und PP sind etwas preiswerter:

    Socken 1.00

    Strümpfe 1.00

    Schluepfer: 1.50

    Buestenhalter: 1.50

    Unterroecke: 2.00

    Nachthemd: 3.50

    Schlafanzug: 3.50

    Blusen: 3.50

    Roecke: 4.50

    Hosen: 4.50

    Kleid: 5.00

    Abendkleid: 7.00

    Pullover: 4.50

    Jacke: 5.00

    Hosenanzug: 7.00

    Mantel: 10.00

    Taschentuecher: 1.00

    Unterhosen 1.50

    Unterhemden 1.50

    Weste 4.00

    ;)

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Flätti
    Dabei seit: 1116547200000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1170057267000

    Sorry,

    hatte gestern wohl nen schlechten Tag. Stimmt schon die Antwort war eigentlich sogar recht lieb. Sorry :|

    Das mit dem "richtigen" Kuba kennenlernen ist bestimmt ne feine Sache.

    Haben wir in der Dom. Rep. ja auch gemacht. Da haben wir nen Taxi fahrer kennen gelernt, der uns von Captain Cook zurück ins Hotel gefahren hatte, weil die Strandtaxis nicht meh fuhren. Der hat uns dann 2 Tage später eine ganz persönliche Inselrundfahrt angeboten. Und die war besser als alles andere.

    Wurden sogar zum Essen in eine "Hütte" eingeladen.

    Ich guck dann mal.

    LG und vielen Danke

    Flätti

  • guhi
    Dabei seit: 1092700800000
    Beiträge: 47
    geschrieben 1170068499000

    Ich finde diesen Vorschlag, dem Zimmermädchen die Wäsche privat mitzugeben aus verschiedenen Gründen etwas fragwürdig:

    1) Zunächst mal muss dem Zimmermädchen die Sachlage klar sein. Wenn du sehr gut Spanisch sprichst, OK.

    2) Wie soll das Zimmermädchen die Sachen aus dem Hotel bekommen? Die werden alle beim Verlassen des Hotels vom Sicherheitscheck kontrolliert, um Diebstähle zu verhindern. Mindestens im Rio de Oro, ich weiss nicht, ob das im Playa Pesquero unproblematischer ist, meines Wissens müssen sie sich da etwas vom Gast unterschreiben lassen, wenn sie beim Verlassen des Hotels etwas dabei haben.

    3) Was machst du, wenn du deine Wäsche gar nicht oder in einem nicht akzeptablen Zustand zurückbekommst?

    4) Nach meiner Erfahrung darfst du gar nicht zu Kubanern nach Hause. Wir waren bereits 3 Mal dort, zuletzt 2004 im Pesquero, vorher im Rio de Oro. Jedes Mal hatten wir einen Koffer mit Kinderkleidung etc. dabei - und wir sprechen sehr gut Spanisch. Um die Sachen bei unserem zweiten Besuch "unseren" Lieblingskellnerinnen und Kellnern übergeben zu können, mussten wir uns mit ihnen ausserhalb der Arbeitszeit am Strand treffen. Wir hatten jeweils vorgeschlagen, ein Taxi zu nehmen und ihnen die Sachen zu bringen, auch beim letzten Mal 2004 im Pesquero. Sie haben uns erklärt, dass es in Kuba ein Gesetz gibt, das solche spontanen Kontakte mit Touristen verbietet, man muss dazu erst eine Genehmigung beantragen. Kuba ist ein tolles Land, und ich mag die Kubaner sehr, aber vergesst nicht, dass Kuba ein totalitäres Regime hat, das seine Bürgerinnen und Bürger misstrauisch beobachtet. Immerhin haben wir sporadischen Mail Kontakt zu unseren Kellern, aber auch das ist für sie wahnsinnig schwierig. 2003 hatte uns einer auf diesem Weg gebeten, ihm Sandalen mitzubringen, was wir natürlich gemacht haben. Aber auch die konnten wir im nicht im Hotel übergeben, sondern ausserhalb am öffentlich zugänglichen Strand.

    Ich finde, es gibt bessere Möglichkeiten, sich dem Hotelpersonal gegenüber erkenntlich zu zeigen, als diese Wäscheübergabe-Idee.

    Das sind meine bisherigen Erfahrungen, wie gesagt, zuletzt waren wir im April 2004 dort - und bald im April geht es wieder los..

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12553
    geschrieben 1170070893000

    guhi hat nur in EINEM Recht!

    Die Übergabe der Gegenstände muß außerhalb des Hotelbereiches stattfinden.

    Auch Kubanerinnen können Wäsche waschen und bügeln.

    Und die Hotelangestellte wird sie auch ordnungsgemäß zurück bringen.

    Der private Kontakt zwischen Angestellten und Gästen wird nicht gern gesehen.

    Dies allerdings vor dem Hintergrund sexuelle Kontakte zu unterbinden.

    Ansonsten ist es nicht verboten Kubaner in ihrer Wohnung zu besuchen!

    Wie sollten sonst die vielen Deutsch/Kubanischen Ehen zustande gekommen sein? :D

    Nur das Nächtigen in Privathäusern ist verboten!

    Die Übernachtung von Touristen ist nur in Casas Particulares, bei privaten Vermietern mit städtischer Lizenz gestattet.

    Meine Aufenthalte in Kuba sind 2-stellig ;)

    Und fast immer in Privathäusern, mit oder ohne Erlaubnis von fidel (Lizenz).

    saludos cordiales a todos

    juanito

    PS.

    Hier liegt das von mir finanzierte Silvester puerco auf dem Tisch. Wie man sieht ist es eine "armselige Hütte"

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-92.jpg

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!