• krollekopp
    Dabei seit: 1271808000000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1369159640000

    Wenn ich auch nicht gern viel schreibe um des Schreiben willens, so möchte ich meine Meinung zu einer Kubarundreise sagen. Es sollen Personen über 60 Jahren gewarnt sein.

    Für uns Mitteleuropäer ist das Ankommen in Kuba schon ziemlich merkwürdig,

    man wird zuerst einmal wie auf jedem Flughafen nach verbotenen Dingen duchsucht. Das heisst, man muß noch einmal den Koffer durchleuchten lassen und auch durch den Detektor gehen. Dabei ist das doch schon in FFM geschehen. Dann sind da so ca.  15 Kabinen in welchen man fotografiert wird, Mütze ab, Brille runter, Deklaration vorlegen, Reisepass sowieso, man kommt sich vor wie früher in der DDR.

    Dann ist der Geldumtausch obligatorisch, wer seinen Reisepass im Autobus vergessen hat, kann dann noch einmal zurück und wieder in die Schlange.

    So nach 90 Minuten sind dann alle 32 Mitreisende da und der Reiseführer erklärt: "Kuba ist ein dritte Welt Land, da das vorgesehene Hotel in Santiago das Melia überbucht ist, fahren wir jetzt nicht 2 Stunden, sondern 3 Stunden in ein anderes". Prost, wir sind aber schon von unserer Heimatstadt nach FFM 4 Stunden gefahren, dann der lange Flug und dann nochmal weitere 3 Stunden.Dort angekommen, gibt es ein Sandwich als Abendessen und ein Glas Wasser als AI. Das Zimmer geht ja noch, das Bad allerdings nicht , da fallen die Hand und Badetücher mitsamt Halterung von der Wand. Das Frühstück hatten wir uns auch besser vorgestellt. Dann nach Santiago, dem Hotel klarmachen dass wir am Nachmittag kommen. Die Besichtigungen dort will ich mir ersparen, das war alles gut.

    Am Abend dann einchecken, Abendessen super, man kann nicht klagen.

    Am anderen Morgen wollen Gäste für 25 Autobusse durch 3 Lifte hinunter, mit Gepäck, da kommt es zum Stau. Also Verspätung von 45 Minuten. Reise über Schüttel und Rüttelstraßen nach El Cobre und weiter über diese Rüttelstraßen. So ähnlich geht es immer weiter. Dann hatten wir noch ein tolles Erlebnis bzgl. des Hotels in Camagüey, ein solch böses Loch hatten wir niemals gesehen. Aber das kommt nur, weil in Europa die Veranstalter buchen was das Zeug hält, sie haben keinen Einfluß auf die Hotel oder Zimmervergabe, der schwarze Peter liegt dann bei den Kubanischen Agenturen, die nehmen dann jedes Hotel was irgendwelche Zimmer hat. Ich will nicht langweilen, aber ich kann nur raten, solche Reisen in der Hauptzeit nicht zu buchen. Nein die Kubaner sind sehr nette Leute, aber wo sie nicht helfen können????

    Auch wenn in verschiedenen Postings gesagt wird, Kuba ist kein Land wie Ägypten mit Durchfällen, wir hatten 4 Personen damit. Bis wir das gewahr wurden, waren 3 Nächte ins Land gegangen, als gute Nachbarn halfen wir mit unseren Medis aus, nach 18 Stunden war dann alles klar, ach nein, ein"harter" Bursche wollte sich nicht helfen lassen, er hatte ja IMMODIUM.... dann Mittags ein Zusammenbruch des Herrn, Fahrt mit Blaulicht in eine Klinik, Infusion , teure Antibiotika, am nächsten Tag war er wieder "fit".Immodium hilft nicht wirklich, es beruhigt nur den Darm.

    Mein Rat: geht vor der Reise zu Eurem Hausarzt, lasst Antibiotika verschreiben, müsst ihr alles selber zahlen, aber in Kuba gibt es nur etwas gegen Devisen oder viele CUC´s in den Hospitälern.

    Ein weiterer Rat, bucht von Eurem Hotel in Varadero, Ausflüge nach Pinar del Rio plus Havanna, oder auch nach Trinidad, ihr seid dann nicht mit Eurem Gepäck unterwegs, und nur maximal 1 Nacht.

    Wer Santiago kennen lernen will, kann ja auch fliegen, ob man dahin muß? ich fand es schön, aber deshalb dorthin fliegen? Übernachtung auch dort nur von Varadero in einem 4 Sternehotel buchen lassen. Wenn ihr im Iberostar Varadero wohnt, könnt ihr Euch den Besuch der Tropicana Show in Havanna sparen, in Eurem Hotel gibt es einmal in der Woche eine Show : Fantasia Tropical, das ist eine herrliche Show und kostet nichts.

    Viel Spaß dabei.

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1369167547000

    krollekopp:

    Wenn ich auch nicht gern viel schreibe ...   Es sollen Personen über 60 Jahren gewarnt sein.  - Warum über 60 ?

    Für uns Mitteleuropäer ist das Ankommen in Kuba schon ziemlich merkwürdig,

    man wird zuerst einmal wie auf jedem Flughafen nach verbotenen Dingen duchsucht. Das heisst, man muß noch einmal den Koffer durchleuchten lassen und auch durch den Detektor gehen. Schon mal in den USA gewesen ? oder in Äqypten ?

    Dabei ist das doch schon in FFM geschehen. Dann sind da so ca.  15 Kabinen in welchen man fotografiert wird, Mütze ab, Brille runter, Deklaration vorlegen, Reisepass sowieso, man kommt sich vor wie früher in der DDR. So gehts auch in Tunesien, ISRAEL usw. av - aber es läuft freundlich, karibisch ab - oder?

    Dann ist der Geldumtausch obligatorisch,  Wieso obligarotrisch ?   Klar CUC  dürfen nicht eingeführt werden - ist aber halt Landeswährung ?  Schon mal mit EURO in USA bezahlt?

    wer seinen Reisepass im Autobus vergessen hat, kann dann noch einmal zurück und wieder in die Schlange. Das ist ja wohl nicht nur in Cuba so - wie heißt es so schön - was man nicht im Kopf hat- muss man in den Füssen haben. :shock1:

    So nach 90 Minuten sind dann alle 32 Mitreisende da und der Reiseführer erklärt: "Kuba ist ein dritte Welt Land, da das vorgesehene Hotel in Santiago das Melia überbucht ist, fahren wir jetzt nicht 2 Stunden, sondern 3 Stunden in ein anderes". Prost, wir sind aber schon von unserer Heimatstadt nach FFM 4 Stunden gefahren, dann der lange Flug und dann nochmal weitere 3 Stunden.   Mmmh - Den Flug, Transfer - wußte man doch vorher - oder

    Dort angekommen, gibt es ein Sandwich als Abendessen und ein Glas Wasser als AI. Das Zimmer geht ja noch, das Bad allerdings nicht , da fallen die Hand und Badetücher ...

    Je länger ich Deinen Beitrag lese - umso mehr verstärkt sich mein Eindruck - Blind gebucht, nicht vorher informiert - und nun mosern. Versteh mich nicht falsch - aber Du hättest vieles vorher wissen können, und Deine Empfehlungen  ..........na ja :frowning:

    Saludos

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1045
    geschrieben 1369171904000

    @krollekopp: Du hast dich aber schon vorher über das Reiseziel informiert. Oder? 

    Macht auf mich nicht so den Eindruck.  :frowning:

    Ich habe in 14 Jahren noch nie gelesen, daß irgendwo geschrieben stand, daß es auf Kuba keine Probleme mit Magen-Darm gibt. Im Gegenteil. In allen Reiseführer und offiziellen Seiten wird immer wieder darauf hingewiesen keine Getränke mit Eis, Wasser nur aus Flaschen etc. zu konsumieren wegen der hohen Gefahr von Magen-Darm.

    Antibiotika und Co. gibt es übrigens in kubanischen Apotheken und Kliniken wesentlich günstiger als hier. Und die meisten Sachen werden in Deutschland hergestellt. Das bekannte B-Kreuz und made in Leverkusen liest man dort recht häufig auf den Packungen. Auch das könnte man wissen wenn man sich vorher erkundigt. Ausserdem sind Antibiotika dort für Yumas frei verkäuflich. Und natürlich mußt du dafür bezahlen. In welchem Land bekommst du denn bitte Medikamenten umsonst? Deine Reisekrankenversicherung erstattet es dir sogar zurück. Wenn du es vorher in Deutschland holst nicht. Also viel Geld zum Fenster raus.  :p

    Was hast du bei der Einreise in ein kommunistisches Land erwartet? Das da jemand steht und sagt: Hallo Deutscher, laß deinen Ausweis mal stecken. Wir freuen uns dich zu sehen? Geld hättest du übrigens auch stressfrei im Hotel wechseln können. Aber auch das weiß man wenn man sich vorher informiert. Umtausch am Flughafen macht eigentlich nur wirklich Sinn wenn man danach privat wohnt und sich sofort ins kubanische Leben stürzen will ohne Anschluß an touristische Anlagen oder man auf eigene Kosten mit dem Taxi wohin fahren möchte. Ansonsten reicht ein Umtausch im Hotel locker aus.   

    Was machst du denn dann wenn du in die USA einreisen mußt? Da macht man nicht nur Fotos sondern darf auch gleich seine Fingerabdrücke abgeben. Und auch dort wird das Handgepäck erneut durchleutet und du auch. Die kubanischen Behörden sehen es so wie viele Länder auch. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. 

    Und vermutlich hast du in einem dritte Welt Land auch perfekt ausgebaute Strassen mit modernsten Raststätten etc. erwartet. 

    Da du ja aber anscheinend ein großer Fan von Varadero bist würde ich dir empfehlen dort nur noch hinzureisen. Ist ja hinlänglich bekannt, daß das das "wahre" Kuba ist. Aber besser nicht die Hotelanlage verlassen. Draussen wartet nämlich die pöhse wirkliche Welt.  ;)

    Ganz ehrlich. Leute wie du sind meiner Meinung nach besser in Österreich aufgehoben als in einem exotischen oder karibischen Land. Ich habe eigentlich nur noch drauf gewartet, daß du dich darüber aufregst das niemand Deutsch gesprochen hat.  :laughing:

  • Pipito
    Dabei seit: 1256083200000
    Beiträge: 104
    geschrieben 1369215308000

    Hallo Trieli,

    du hast hier im Forum schon etliche sehr gute Beiträge gepostet, dieser gehört leider nicht dazu, schade.

    Pipito

  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1045
    geschrieben 1369220769000

    @Pipito:

    Du findest meinen Beitrag nicht gut und ich den von Krollekopp. Er äussert dort zum Teil vollkommen ungerechtfertigte Kritik die man durch Erkundigen im Vorfeld locker hätte wissen können. Ausserdem gehen mir Leute auf die Nerven die in ein offensichtlich und allgemein bekannt 3. Welt Land reisen aber Standards wie in Europa erwarten bzw. sich auch noch über Zollkontrollen, schlecht ausgebaute Strasse etc. etc. aufregen und dann auch noch Unwahrheiten verbreiten. 

    Was kann Kuba oder der Veranstalter dafür dass Krollekopp sich für eine Reise mit 4 Stunden Anreise zum Flughafen, 10,5 Stunden Flugzeit und 2-3 Stunden Transfer entschieden hat. Auch ein Veranstalter kann eine ca. Transferzeit nicht immer garantieren. 

    Warum ein Land wie Kuba für Menschen über 60 nicht geeignet sein sollte erschliesst sich mir nicht. Ich kenne etliche Leute über 60 die seit Jahren mit großer Freude dieses Land bereisen.

  • puschellotte
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1369221544000

    ich kann den gesamten Beitrag von Trieli nur bestätigen, genau so hätte ich auch geantwortet auf diesen unqualifizierten Reisebericht. Alleine schon die Frage, ob man Santiago de Cuba gesehen haben muss oder nicht, macht mich unendlich wütend und verrät eigentlich alles ober den Autor.

    Auf die "Warnungen" von krollekopp kann man getrost verzichten, und wie Openwater sagt, es wäre besser er reist an die Ostsee oder evtl. auch an den Chiemsee, dort ist dann alles so einfach wie zuhause.

    Wir haben Kuba in den letzten 15 Jahren oft bereist, von Ost nach West und umgekehrt und haben heute nur schöne Erinnerungen an das Land, man muss halt vorher wissen, was Kuba bedeutet.

    Und was Pipito betrifft, der war wohl auch schon mal in Kuba, vielleicht ein Mitreisender von krollekopp. :frowning:

  • Pipito
    Dabei seit: 1256083200000
    Beiträge: 104
    geschrieben 1369235618000

    @puschellotte,

    du hast Recht, ich war auch schon mal auf Kuba.

    Ich habe großen Respekt davor, wenn jemand mit 76 Jahren erstmals ein neues Land bereist und dann seine Erfahrungen und Einschätzungen mitteilt. Ein junger Mensch erlebt und empfindet naturgemäß ganz anders, als ein älterer, das habe ich gerade wieder erfahren, als ich mit meiner Frau und meiner Mutter in Österreich war.

    Auch wenn hier jeder im Forum die Wärme der Anonymität genießt, halte ich besserwisserische oder gar beleidigende "Ratschläge" für nicht zielführend.

    Ich kann etliche der von krollekopp mitgeteilten Erfahrungen oder Empfindungen nachvollziehen, im übrigen ist krollekopp kein Meckerkopp, wie seine Hotelbewertungen unterstreichen.

    Kuba ist in vielen Bereichen sehr speziell und jeder erlebt es anders. Und darum geht es, ums Erleben. Auch wenn man viel gelesen hat, ersetzt es niemals die persönlichen Erfahrungen, ganz besonders nicht in einem Land wie Kuba, in dem die Improvisation nicht die Ausnahme sondern die Regel ist und sich vor Ort oft alles ganz anders darstellt, als man es gelesen hat.  Sich darauf einzulassen und vieles mit Humor zu nehmen, fällt älteren Menschen oft schwerer als jüngeren.

    Auf Kuba herrscht Sozialismus, das kann man überall lesen und das ist auch so, was das aber in der Realität bedeutet, muss jeder einzelne selbst herausfinden, darin liegt ja auch gerade der Reiz für den Touristen und für den Reiseführer die Herausforderung, seinen Reiseteilnehmern die einzelnen Facetten des kubanischen Sozialismus näher zu bringen.

    krollekopp hat seine persönlichen Erfahrungen gemacht und hier mitgeteilt, ich habe damit kein Problem.

    Pipito

  • krollekopp
    Dabei seit: 1271808000000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1369236793000

    openwater1:

    krollekopp:

    Wenn ich auch nicht gern viel schreibe ...   Es sollen Personen über 60 Jahren gewarnt sein.  - Warum über 60 ?Weil diese Personen sich schwerer tun, Straßen... strapaziös.

    Für uns Mitteleuropäer ist das Ankommen in Kuba schon ziemlich merkwürdig,

    man wird zuerst einmal wie auf jedem Flughafen nach verbotenen Dingen duchsucht. Das heisst, man muß noch einmal den Koffer durchleuchten lassen und auch durch den Detektor gehen. Schon mal in den USA gewesen ? oder in Äqypten ? Ja einmal Ägypten und 2 mal USA. Fand ich genau so schlimm.Mexiko City noch schlimmer.

    Dabei ist das doch schon in FFM geschehen. Dann sind da so ca.  15 Kabinen in welchen man fotografiert wird, Mütze ab, Brille runter, Deklaration vorlegen, Reisepass sowieso, man kommt sich vor wie früher in der DDR. So gehts auch in Tunesien, ISRAEL usw. av - aber es läuft freundlich, karibisch ab - oder? Sicher sind die Kubaner freundlich, aber befremdlich für mich. Nach Israel oder Tunesien würden mich keine Pferde bekommen.

    Dann ist der Geldumtausch obligatorisch,  Wieso obligarotrisch ?   Klar CUC  dürfen nicht eingeführt werden - ist aber halt Landeswährung ?  Schon mal mit EURO in USA bezahlt? Obligatorisch deshalb, ich kann keine CUC von zuhause mitbringen, aber Dollars bis 10000.- Deshalb !

    wer seinen Reisepass im Autobus vergessen hat, kann dann noch einmal zurück und wieder in die Schlange. Das ist ja wohl nicht nur in Cuba so - wie heißt es so schön - was man nicht im Kopf hat- muss man in den Füssen haben. :shock1: Ja sicher,mein Fehler, hätte aber vorher genannt werden können.

    So nach 90 Minuten sind dann alle 32 Mitreisende da und der Reiseführer erklärt: "Kuba ist ein dritte Welt Land, da das vorgesehene Hotel in Santiago das Melia überbucht ist, fahren wir jetzt nicht 2 Stunden, sondern 3 Stunden in ein anderes". Prost, wir sind aber schon von unserer Heimatstadt nach FFM 4 Stunden gefahren, dann der lange Flug und dann nochmal weitere 3 Stunden.   Mmmh - Den Flug, Transfer - wußte man doch vorher - oder? Auch richtig, aber über diese Straßen ist es ein Graus.

    Dort angekommen, gibt es ein Sandwich als Abendessen und ein Glas Wasser als AI. Das Zimmer geht ja noch, das Bad allerdings nicht , da fallen die Hand und Badetücher ...

    Je länger ich Deinen Beitrag lese - umso mehr verstärkt sich mein Eindruck - Blind gebucht, nicht vorher informiert - und nun mosern. Versteh mich nicht falsch - aber Du hättest vieles vorher wissen können, und Deine Empfehlungen  ..........na ja :frowning: Du brauchst diese Empfehlungen ja offensichtlich nicht, aber es geht ja noch weiter, viele Touristen (Gäste) wissen auch nichts von den Möglichkeiten sich vorher bezüglich der Medikamente zu kümmern.

    Bestimmt habe ich mich sehr wohl um Infos gekümmert und meine Frau war ja auch schon mit Kolleginnen 2006 dort. Ganz so Blauäugig bin ich nicht, ich warne ja nur vor der Hochsaison. Nichts für ungut, openwater.....

    Saludos

  • krollekopp
    Dabei seit: 1271808000000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1369240763000

    Hallo Ihr Lieben,

    (trotzdem ich einige Ohrfeigen bekam).

    Aber darauf war ich insgeheim vorbereitet. Ihr habt ja Recht, wenn Ihr mich ein greenhorn nennt, aber so ist es auch nicht. Ich war in Kambodscha, Thailand,Ägypten,Mexiko und da habe ich auch nicht immer das Gelbe vom Ei gesehen. Sicher bin ich ein alter Mann, aber deshalb noch fit und leistungsfähig, aber ein "Notquartier" 60 Minuten von Santiago entfernt, ohne

    Abendessen nur mit einem Glas Wasser ? da sollte ich Euch mal sehen. Es waren in unserem Bus ja nicht nur ältere Menschen, aber gerade die um 35 bis 45 Jahre meckerten am Meisten. Da hatten wir uns noch garnicht beschwert.

    Ich möchte Euch mal sehen, wenn ihr in ein Zimmer einquartiert werdet, in welchem die Badezimmertür aus der Halterung hängt, die Lampen keine Schirme haben, aber dafür tote Nachtfalter in den Fassungen liegen. Nicht zu sprechen von dem Dreck der in den Ecken fröhliche Urständ feiert.

    Eine Apotheke habe ich gesehen, im Hotel Melia de Cuba, ich hatte mehr Arznei dabei, als diese sogenannte Apotheke vorrätig hatte. Und den Tip sich in der BRD mit den Medis zu versorgen, hatte ich von meinem Sohn der

    niedergelassener Internist ist. Ich glaube nicht, daß ihr ausser Kopfwehtabletten oder ähnliches in einer Apotheke auf Kuba etwas erhalten hättet, Ausnahme die Hospitäler.

    Jedes wirkungsvolle Medikament gegen Diarrhoe ist auch auf Cuba rezeptpflichtig, ihr Schlaumeier.

    Nun gut, ich glaube aber, daß ich falsch verstanden wurde. Ich warne auch noch heute vor Reisen durch Kuba in der Hauptreisezeit und auch die Leute über 60 sollen sich prüfen ob sie es aushalten. Nein, nicht Varadero ist mein Lieblingsziel.

    Eine Reise durch Kambodscha ist sicher ebenso anstrengend, aber das hat mir nichts ausgemacht, da wußte ich auch, was mich erwartet.

    Ich danke Dir Pipito, daß wenigstens einer aus der Kuba-Liga mich versteht.

    Und an die Ostsee fahre ich schon garnicht mehr, wer in seinem Leben so viel gearbeitet hat wie ich, möchte doch etwas von der Welt sehen. Trotzdem, Kuba ist ein tolles Land, leider von Herren herunter gewirtschaftet, daß es einen dauert.

    Saludos, amigos

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1369245292000

    Hola Krollekopp:  Schließen wir Frieden :-)

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!