• andreaH
    Dabei seit: 1114992000000
    Beiträge: 200
    geschrieben 1117530313000

    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob jemand schon mal was davon gehört hat oder selbst Erfahrungen damit gemacht hat!

    Wir hatten drei Familien (Kunden, unabhängig voneinander gebucht), die in Kuba eine Rundreise im Westen per Mietwagen gebucht haben.

    Leider mussten wir jetzt im Nachhinein erfahren, dass eine Familie FÜNF Ersatzreifen gebraucht hat, weil angeblich Krabben die Reifen zerschnitten hatten! Und Hilfe und Ersatzreifen sofort zur Stelle waren.

    Komisch ist, dass sich das eben häuft und erst die letzten 3-4 Wochen aufgetreten ist!

    ... immer auf der Suche nach dem Paradies!
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1117571976000

    Hola:

    Im Westen bin ich nur *mal kurz* gewesen. Dafür aber des öfteren auf den Cayos und in der Provinz Holguin. Auf den Cayos gibt es sehr grosse  Krabben, die mit ihren Scheren sicherlich alles Mögliche zerlegen könnten. Aber Geschmack an Gummi, wie hier Marder hatten die Viecher nicht. Sie sahen erschreckend aus  - waren aber selbst froh wenn ihnen niemand etwas tat.  Stutzig macht mich die - sofortige Hilfe und die habe ich es richtig verstanden ? sofortige Ersatzbeschaffung .  War da eine andere Schere im Spiel ?  Packen die Kubaner ihre Autos über Nacht ein - um sie vor Reifenbiss  zu schützen ?  Eigentlich nicht oder ?

    Aber es gibt ja nix was es nicht gibt.

    Openwater

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Mienchen
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1684
    geschrieben 1117618215000

    Hallo,

    tja... wer weiß, was die Evolution nun auf einmal für Krabben mit Geschmack auf Gummi hervorgebracht hat... die natürlich besonders die Reifenmarke "Mietwagen" bevorzugen. :laughing:

    Ne, also für mich hört sich diese Angelegenheit auch eher für eine neue, einfallsreiche "Geschäftsidee" an, die sich da die Kubaner haben einfallen lassen.

    Diese großen Krabben gibts ja nun schon ein wenig länger auf Kuba... ebenso Auto's mit Gummireifen und ich habe in den letzten Jahren davon auch noch nichts gehört (wobei ich auch bisher nur während einer Rundreise im Westen war, ansonsten auch eher im Osten "zu finden" bin)

    Gruß :wave:

  • andreaH
    Dabei seit: 1114992000000
    Beiträge: 200
    geschrieben 1117624840000

    Ja, das haben meine Kollegen und ich auch gedacht.

    Scheint jetzt auch der neuste Hit zu sein! Ist natürlich doof bei ner Rundreise...

    Aber was mich interessiert, ist es jemand hier schonmal ähnlich gegangen!?!

    ... immer auf der Suche nach dem Paradies!
  • Andie
    Dabei seit: 1095292800000
    Beiträge: 244
    geschrieben 1117627196000

    @Andrea

    Kannst Du evtl. ein paar nähere infos schreiben, was die Familien, denen das passiert ist, Dir erzählt haben? Wie die Vorgehensweise war? Also haben die den Wagen irgendwo abgestellt und als sie wiedergekommen sind, waren die Reifen kaputt und die cubanischen Helfer haben dann gesagt, daß dies die Krabben verursacht haben?? Das würde mich nämlich mal interessieren, da ich am Montag nach Cuba fliege und wir machen vom 10. - 14.06. eine Rundreise von Varadero nach Havanna und anschließend nach Ciefuegos, Trinidad und in die Sierra de Escambray. Und es gibt ja nicht überall, wie z. B. in Havanna, bewachte Parkplätze.

    Vorab schon mal Danke!

    Viele Grüße

    Andrea

  • andreaH
    Dabei seit: 1114992000000
    Beiträge: 200
    geschrieben 1117629918000

    Hallo Andrea!

    Ja genau so muss es wohl gewesen sein!

    Ich habe mit einer Kundin selbst gesprochen, die über Pfingsten 2 Wochen im Westen Kubas war!

    Sie haben in Havanna das Auto übernommen und sind dann nach Viñales, wo sie die nächste Unterkunft hatten. Wahrscheinlich haben sie von dor aus auch Ausflüge gemacht. In Matanzas bzw. Cienfuegos war dann die nächste Station der Rundreise!

    Wo genau das passiert ist weiß ich nicht, aber auf jeden Fall in diesen Regionen!

    Immer wenn sie zum Auto kamen waren die Reifen kaputt und in 20-30 Minuten war Ersatz und HIlfe da (was für kubanische Verhältnisse wohl schnell ist!) und Begründung der "HElfer" waren eben die vermeintlichen Krabben!

    Da eine Kundin gebürtige Spanierin ist, denke ich, dass es sichnicht um sprachliche Missverstände handelt!

    Aber wie gesagt meinen Kollegen und mir ist das NEU, auch unserem Büro in Havanna!

    Eine Kundin mit Familie brauchte 5 Reifen und die anderen 2 Familien jeweils einen!!!

    Teurer Spass!

    Allerdings wissen wir nochnicht was wir dagegen unternehmen können und vor allem ob wir das können!

    Dir auf jeden Fall viel Glück in Kuba! Whatch out! ;-)

    ... immer auf der Suche nach dem Paradies!
  • Andie
    Dabei seit: 1095292800000
    Beiträge: 244
    geschrieben 1117632457000

    Hi Andrea,

    das ist schon alles sehr merkwürdig. Weißt Du denn, was die Familien für die Ersatzreifen bezahlen mußten? Wenn die Story stimmt, steckt auf jeden Fall System dahinter. Ich fliege seit vielen Jahren nach Cuba und habe so etwas noch nie gehört. Wir haben auch in jedem Urlaub über mehrere Tage einen Mietwagen und so etwas ist uns noch nie passiert. Und die cubanische Erklärung mit den Krabben kann ich auch nicht glauben.

    Und die Ersatzbeschaffung der "Helfer" in 20-30 min ist in der Tat für cubanische Verhältnisse mehr als schnell. Ich werde mal versuchen, über die Agentur, die für uns den Mietwagen gebucht hat, etwas in Erfahrung zu bringen. Falls ich nähere infos bekommen sollte, melde ich mich nochmal.

    Viele Grüße

    Andrea

  • andreaH
    Dabei seit: 1114992000000
    Beiträge: 200
    geschrieben 1117638839000

    Ja eben, unsere Agentur hat sich kaputt gelacht über die Begründung!

    Also wie wir grad erfahren haben, war das alles in der Umgebung von Cienfuegos! Außerdem würde aus dem Tank Benzin abgepumpt!

    Also aufpassen!!!

    Keine Ahnung was sie bezahlt haben?!

    Hoffe euch geht es besser!

    Werden unsere Kunden auf jeden Fall warnen!

    ... immer auf der Suche nach dem Paradies!
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1117643827000

    Folgendes habe ich im Internet gefunden:

    Krabben auf Kuba

    Was für rote Krebse machen jedes Frühjahr auf Kuba die Straßen unsicher?

    fragt Frau Rauch aus Stuttgart

    Bei den Krebsen, die jedes Jahr im April oder Mai zu Millionen zum Wasser streben, um dort ihre Eier abzulegen, handelt es sich um Mitglieder der Familie Gecarcinidae. Diese Landkrebse leben im feuchten Regenwald, wo jede Krabbe ihre Wohnhöhle im feuchten Waldboden hat und sich von Früchten und Pflanzenresten ernährt. Ihre Eier legen sie jedoch noch immer im Meer ab. Zwischen Regenwald und Meer liegen Straßen, die den Krabben häufig zum Verhängnis werden. Aber nicht ungestraft, denn viele Autos bleiben mit platten, durch die scharfen Schalen aufgeschlitzten Reifen liegen. Die Straßen sind dann teilweise zentimeterdick mit einer rötlichen Paste überzogen. Trotz allem erreichen immer noch viele Millionen Krabben ihr Ziel.

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1117644041000

    Ich habe mal während einer Rundreise in der Nähe von Trinidad, das ist die Gegend bei Cienfuegos,in einem neu erbauten Hotel gewohnt, das war genau in so eine Wanderroute reingebaut worden. Und die Krabben versuchten stur, ihren Weg zu gehen, wenn man Türen und Fenster nicht fest verschlossen hielt, wären die mitten durchs Zimmer gewandert. Darum kann es durchaus sein, dass sie auch vor Autoreifen nicht zurückschrecken. Und ein Reifen ist ja nicht sofort platt, wenn man über eine Schere fährt, das merkt man vielleicht erst  später.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!