• Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3498
    geschrieben 1369056806000

    Hallo,

    am 3. Juni geht es für 10 Tage mit der Pacifica durch die Ostsee. Mit dabei ist unser jetzt 5 jähriges Pflegekind Charlotte. Haben diesmal über Kreuzfahrtberater.de gebucht und da steht der Satz:mitreisende minderjährige Kinder ohne die leiblichen Eltern benötigen eine Vollmacht, sonst kann die Einschiffung verweigert werden.

    Wir hatten die Kleine seit sie 2 ist schon öfters mit auf Kreuzfahrt mit unterschiedlichen Reederein, da hat kein Hahn nach solch einem Papier gekräht.

    Wie muß so ein Papier aussehen, reicht eine handgeschriebene Vollmacht  aus, oder müssen da irgendwelche Stempel drunter.

    Problem ist weiterhin, das die Eltern der Kleinen im Ausland unterwegs sind, der eine Elternteil in den USA, der andere in Neuseeland und sie erst im Juli zurückkommen.

    Habt Ihr einen Rat.

    Gabi 2001 ( Franz)

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8446
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1369059397000

    Hallo Franz,

    guckst du hier.

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12834
    geschrieben 1369061088000

    Da hast du aber ein Problem, Gabilein.

    Das Problem wurde aber schon in vielen Foren besprochen, u.a. DomRep,

    insbesondere nordafrikanische, muslimische  Länder.

    Papa allein mit Kind unterwegs.

    Mama weiß von nix.

    Bekannter Film:

    (Iran)

    "Nicht ohne meine Tochter"

    Wird bei Dir nicht so sein, aber weiß das der Reeder/Kapitän?

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1369061397000

    Franz,

    ups, da habt ihr bislang aber Glück gehabt!!

    Vor allem die US Reedereien sind da manchmal etwas pingelig und verlangen u.U. die Papiere auch von geschiedenen Elternteilen (sprich beispielsweise die Zustimmung des Vaters, auch wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat). Für uns Deutsche ist das oft ein Problem, weil die Amis diese Bestätigung "notarized" haben wollen (Stempel und Unterschrift einer US-Notarsekretärin, was es bei uns nicht gibt). Ich habe allerdings schon vielfach gelesen, dass die Papiere dann selten überhaupt verlangt werden. Problem ist nur, wenn sie es sehen wollen und man hat es nicht, dann kann es sein, dass man dem Schiff hinterher winkt!

    Kanada verlangt von allen Minderjährigen eine Zustimmung der Eltern für die Einreise (dafür gibt es sogar ein spezielles Formular).

    Guck auch mal hier. Das Papier sollte auf jeden Fall die Personendaten der sorgeberechtigten Eltern enthalten. Außerdem sollte man eine - beglaubigte - Kopie eines Ausweisdokuments der Eltern dabei haben (zwecks Kontrolle der Unterschrift).

    Auch die Grenzpolizei hier in D ist am Flughafen recht sensibel und fragt bei der Passkontrolle nach, wenn die erwachsene Begleitperson einen anderen Nachnamen hat oder - sagen wir mal - altersmäßig nicht zwingend das leibliche Elternteil sein kann.

    Wenn es sich um eine echte Pflege handelt, dann müsstet ihr eigentlich vom Jugendamt irgendetwas haben. Davon möglichst eine beglaubigte Kopie mitnehmen. Die Jugendämter sollten eigentlich auch in der Lage sein, eine englische Bestätigung auszustellen.

    Gruß

    Carmen

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3498
    geschrieben 1369062581000

    Hallo Carmen,

    danke für die Hinweise, wie gesagt bis jetzt hatten wir die Kleine überall mit, ohne jegliche Probleme, Kreuzfahrten, Touren ins Ausland mit Bus und Auto.

    Ich sage immer Pflegekind, weil es das einfachste ist und die Leute nicht weiter fragen, es ist keine Pflege vom Jugendamt, die Eltern ( verheiratet) sind beide Größen in der deutschen Wirtschaft und dadurch bedingt getrennt viel im Ausland  unterwegs und haben was ich eigendlich bedaure sehr wenig Zeit für Ihr Kind. Auf der anderen Seite ist die Kleine für uns das beste was uns passieren konnte, völlig unkompliziert, weltoffen, spricht 3 Sprachen, die hält ein immer auf Trab.

    Also müssen mir die Eltern einzeln per Express eine Vollmacht zukommen lassen, sicher kein Problem, aber eine Beglaubigung wird schwierig, das wären dann Stempel aus den USA und Neuseeland.

    Außer St. Petersburg sind ja alle Häfen EU, vielleicht liegt darin das Problem?

    gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1369068151000

    Franz,

    nein, das gilt auch für die EU. Auch - sagen wir mal - aus Frankreich kann es schwer sein, ein entzogenes Kind wieder zum sorgeberechtigten Elternteil zurückzuführen - trotz Haager Abkommens.

    Tipp für die Zukunft (und zwar generell): Das Kind lebt ja offensichtlich immer wieder längere Zeit bei euch. Lasst - ggfs. mit anwaltlicher Hilfe - euch allgemein eine Sorgerechtsvollmacht geben. In die könnt ihr dann auch reinschreiben lassen, dass ihr mit dem Kind ins Ausland dürft (also generell, nicht auf eine bestimmte Reise bezogen). Technisch gesehen, darf ein Arzt das Kind beispielsweise ohne Zustimmung der sorgeberechtigten Eltern nicht behandeln (nur, wenn es lebensbedrohlich ist).

    Früher hat da kein Hahn danach gekräht. Aber heutzutage ist man da wesentlich sensibler. Wie gesagt, ich kenne Fälle, wo am Flughafen der Grenzbeamte den Onkel fragte, wer das Kind sei, und die Vollmacht sehen wollte. Ihr fliegt jetzt natürlich nicht. Aber das soll nur ein Beispiel sein, dass tatsächlich auch die deutschen Behörden sensiblisiert sind.

    Gruß

    Carmen

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3498
    geschrieben 1369068870000

    Hallo Carmen,

    nochals dank für den Link, werde diese Erlärung per mail beiden Eltern übermitteln, sind ja noch 14 Tage Zeit, irgendwoher werden die da schon einen Stempel zur Beglaubigung kriegen. Ich ahne jetzt schon das beim Einschiffen wieder keiner danach fragt, aber natürlich ist besser man hat als man hätte

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • karlgold
    Dabei seit: 1407888000000
    Beiträge: 3282
    geschrieben 1369076068000

    Hallo Franz , ich würde sagen , Foto von den Ausweisen der Eltern, und von Dir und/oder Deiner Frau, Fax mit dem Text hiermit erklären  wir unser Eiverständnis das unsere Tochter XXXX mit herrn und Fau XXX einen Reise vom bis antritt das ganze per fax von einem zum Anderen faxen und schreiben lassen. das Rückfax bei der neächsten Post oder Gemeidestellen mit den Fotokopien  der Ausweise beglaubigen lassen, und wahrscheinlich  wird niemand danach fragen.

    Cruise fix

    Werner

    Es gibt so viele verschiedene Kreuzfahrtschiffe weil es so viele verschiedene Menschen gibt
  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1369077137000

    Kopien bekommen aber nur einen Beglaubigungsstempel drauf, wenn man auch das Original vorlegen kann.....

    Fotos von Ausweisen oder Faxe sind keine Originale ---> keine Beglaubigung.

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1369078054000

    Werner,

    harryhh hat Recht, für die Beglaubigung der Kopie muss das Original vorliegen.

    Eine gefaxte Bestätigung ist aber immerhin besser als gar nichts.

    Gruß

    Carmen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!