• L4R5
    Dabei seit: 1217980800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1253453203000

    Wie einige schon in meinem Thread zu einem schönen Hotel am Strand gelesen haben stehen wir vor dem Problem zwischen zwei Safaris.

    Daher hätte ich gerne mal gewusst, worin sich die Nationalparks (Masai Mara, Amboseli, Tsavo Ost und West) in der Zeit Mitte Januar bis Ende Februar unterscheiden.

    Wir wissen halt nicht, ob wir die Masai Mara auslassen sollen. Uns ist zwar klar, dass es mit Masai Mara eine ganz schöne fahrerei wird, aber das würden wir in Kauf nehmen und man sieht noch was vom Land.

    Auch sind wir uns sicher, dass wir bei unserem ersten mal Pauschal buchen wollen.

    Safari 1: Minibus mit Fotoluke und Fensterplatz Garantie

    1. Tag: Tsavo West - Ngulia Safari Lodge - Pirsch Nachmittag - Früh

    2. Tag: Amboseli - Amboseli Sopa Lodge - Pirsch Nachmittag - Früh

    3. Tag: Lake Naivasha - Lake Naivasha Sopa Lodge nur Bootsfahrt ansonsten Beobachtung

    4.+5. Tag: Masai Mara - Mara Sopa Lodge - Pirsch Nachmittag - Ganztag

    6. Tag: Nairobi - Holiday Inn - Giraffen Center

    7. Tag: Tsavo Ost - Voi Safari Lodge - Pirsch Nachmittag

    Safari2: offener Jeep

    1.+2. Tag: Tsavo West - Severin Safari Camp - Pirsch Mittag - Nachmittag - Früh - Nachmittag - Sundowner - Früh

    3.+4. Tag: Amboseli - Elerai Camp - Pirsch Abends - Ganztag - Sundowner

    5.+6. Tag: Tsavo Ost - Satao Camp - Pirsch Nachmittag - Früh - Nachmittag - Früh

    Also was ist in der Masai Mara besser als in den Tsavos und Amboseli?

  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1253457536000

    Lieber L4R5,

    also ich würde das Programm der Safari 2 auf jeden Fall vorziehen. Ich kenne alle Parks und war auch im Jan. und Febr. dort. Die Masai Mara hat ihre Reize, aber mit dem Bus ist es doch eine unendlich lange Strecke zu fahren. Schon die Fahrt von Amboseli zum Lake Naivasha ist ein Schlauch, dann am nächsten Tag nochmals Fahrt von Naivasha zur Mara auf sehr schlechter Straße. Ihr habt in diesem Fall nicht viel von der Safari - ihr werdet hauptsächlich auf den Straßen sein.

    Im 2. Programm habt ihr mit die besten Lodges der Parks und ihr könnt die drei Parks wirklich genießen. Tiere werdet ihr auch dort genug zu Gesicht bekommen. Im Jan./Febr. sind auch die großen Herden von der Mara bereits weggewandert, im Amboseli könnt ihr ebenso Herden mit Gnus und Zebras finden. Im letzten Jan. waren dort wirklich unzählige Herdentiere anzutreffen. Und die Kulisse des Kilimandjaro übertrifft jede andere Landschaft!

    [color=#304b58][size=xx-small]Der Tsavo National Park ist der größte Nationalpark in Kenia und ist in zwei Parks unterteilt: Tsavo East und Tsavo West. [/color][/size][color=#304b58]

    [size=xx-small]In der Trockenzeit, also im Jan./Febr. sind die Tiere aufgrund ihrer leuchtend roten Farbe, die durch das Wälzen im Staub entsteht, eine besondere Attraktion. Im Tsavo East kann man mit Glück auch Löwen, Oryx-Antilopen, Strauße, Schakale und Büffel beobachten.  [/color][/size]

     

    Der Tsavo West ist topografisch und landschaftlich dem Ostteil überlegen. Manchmal bieten sich auch hier wunderbare Ausblicke auf dem Kilimandjaro.  Die Wildbeobachtung ist allerdings nicht einfach. Hauptattraktion des Tsavo West ist Mzima Springs, ein Quellsee, aus dem täglich 250 Mill. Liter Wasser sprudeln und einen Großteil des Trinkwasserbedarfs von Mombasa deckt. Besucher können hier Krokodile und Flusspferde bestaunen. Sogar Unterwasserbunker für die Flusspferdbeobachtung wurden gebaut. Nicht weit entfernt, in der Nordwestecke des Parks, liegen Shetani-Fields, ein riesiger, spektakulärer Lavastrom, der erst vor 200 Jahren entstanden ist. Die Lodges, die ihr bei der Safari 2 habt sind einfach toll - für mein Empfinden wirklich die bessere Lösung für eine Safari. In der Masai Mara ist nach meinen Erfahrungen natürlich die Dichte der Tiere größer,  du wirst mit Sicherheit auf Löwen und andere Raubkatzen treffen, was in den Tsavo-Parks und im Amboseli nicht immer möglich ist. Das größte Plus der Mara ist m. E. die Übersichtlichkeit der Landschaft und dass man dort von den Wegen abfahren kann und die Tiere aus allernächster Nähe beobachten kann. Aber wenn schon Mara, dann eine Flugsafari dorthin!

    Gruß Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • mlcat
    Dabei seit: 1118880000000
    Beiträge: 281
    geschrieben 1253477058000

    Hallo Lars,

    das ist eine schwere Entscheidung. Da alles wirklich wunderschön ist. Wir hatten letztes Jahr im Dezember das riesenglück in der Masai Mara in wirklich einer Stunde die Big Five zu sehen. Die letzen Nashörner hatten wir vor 13 Jahren gesehen. Ich kann Dir gar nicht beschreiben, wie es war, auf einmal 2 dieser tollen Tiere gegen über zustehen. Es war einfach atemberaubend.

    Wünsche weiterhin viel Glück bei Deiner Planung.

    LG

    mlcat

    Ein Jambo am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1253482894000

    Hi Lars!

    Kann mich Yeiyo nur anschließen, bucht die Tour Nr. 2 oder eine

    Flugsafari in die Mara, aber nicht die Kombi aus Tour eins. Nimm'

    Dir das Posting von Martina aus dem Safari Thread, 2 Nächte pro

    Park sind optimal.

    Viele Grüße

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • L4R5
    Dabei seit: 1217980800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1253523787000

    Wie sieht es denn mit den Tieren aus? Kann man in den Tsavos und Amboseli die gleichen Tiere sehen wie in der Masai Mara? Oder gibt es da schon größere Einschränkugen bei den bekannten Arten?

  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1253524182000

    Grundsätzlich kann man die gleichen Tiere sehen, natürlich in geringerer Anzahl. Gnus gibt es in den Tsavo-Parks sehr wenig und Leierantilopen (Topi) gibt es fast nur in der Mara. Wir hatten einmal das Glück eine Familie dieser Antilopen im Tsavo-Ost anzutreffen. Du wirst wahrscheinlich in der Mara eher auf Geparden treffen, weil eben die Anzahl dort größer ist. Aber bitte bedenke, es sind Wildschutzgebiete und keine Zoos und man hat nirgends eine Garantie seltene Tiere anzutreffen. Ich kann mich noch erinnern, dass wir bei einem Mara-Besuch keine Elefanten zu Gesicht bekamen. Beim Amboseli und in den Tsavo-Parks (vor allem in Ost) kann ich dir aber versprechen, dass du Elefanten findest.

    Gruß Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • bensound
    Dabei seit: 1253491200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1253531058000

    Jambo L4R5!

    Generell ist es so,

    dass, wenn du viele verschiedene Tiere innert kürzester Zeit sehen möchtest,

    die Masai Mara DER Park dafür ist.

    Im Tsavo West gibt es allgemein weniger Tiere zu sehen als im Tsavo Ost.

    Dafür ist die Landschaft abwechslungsreicher; manchmal hügelig, Vulkan-gebiet, Sicht auf den Kilimanjaro.

    Tsavo Ost hingegen ist mehr oder weniger flach mit Dornbusch-Savanne.

    Dafür wie gesagt mehr Tiere zu sehen.

    Und lass dich nicht abhalten von den "ach so langen" Fahrten zwischen den Parks,

    denn auch diese Fahrten haben ihren Reiz:

    man sieht schöne,verschiedene Landschaften, die Einheimischen, wie sie "wohnen & leben",

    zwischendurch können bei Shops angehalten werden, die neben den Strassen stehen,

    um Souvenirs, Food oder was zum Trinken zu kaufen.

    Ich selber bevorzuge Autofahrten vor der Fliegerei -

    weil ich eben gerne "Fahrtaufnahmen" mit der Videokamera mache.

    Das, was ausserhalb der Parks ist,

    gehört nun mal eben auch zu Kenia!

    Und dies ist erst noch der viel grössere Teil davon!

    Gruss,

    Ben.

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2220
    geschrieben 1253532471000

    Jambo,

    warum einige hier von den "ach so langen" Fahrten abraten hat eigentlich nur damit zu tun, dass man seine Zeit doch mehr in den Parks verbringen will und nicht im Auto...  Bei unserer ersten (pauschalen) Kenya Reise haben wir auch alle Parks bis in die Mara (mit Übernachtung in Nairobi)  mit dem Auto zurückgelegt. Ich würd´s nicht wieder machen! Lieber verbringe ich zwei Nächte in einem schönen Camp, entscheide mich für nicht so viele Parks und komme lieber nochmals nach Kenya ;)   Man KANN nicht auf Biegen und Brechen Kenya in 2-3 Wochen bereisen ohne wirklich GESEHEN zu haben! Aber das muss jeder selbst entscheiden.

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • bensound
    Dabei seit: 1253491200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1253612406000

    eben gerade darum sind Autofahrten positiv:

    Wenn man nur in den Parks war per Flugzeug,

    hat man 95% von Kenia NICHT gesehen!

    Ich mache Autofahrten seit 1989 - und sehr gerne immer wieder!

    (Aber immer mindestens eine 7 - 8-tägige Safari!)

    Und ob man mehr Zeit hat für Pirschfahrten,

    wenn man eine Flugsafari bucht,

    muss nicht immer stimmen:

    Denn von ca.12 Uhr bis 16 Uhr machen die meisten Fahrer wegen der Mittagshitze - und weil sich dann die meisten Tiere im Schatten verborgen halten -

    KEINE Pirschfahrten!

    Was nützt es da also,

    wenn man mit dem Flugzeug schon um 12 Uhr im Park ist?

    Mit dem Auto kommt ihr zwar erst vielleicht vier Stunden später an,

    habt aber dafür nichts verpasst;

    im Gegenteil: unterwegs konntet ihr die einmalige Landschaft von Kenia bestaunen!

    Und immer sogar schon viele Tiere auch ausserhalb der Parks!

    Was Ihr alles vom Flugzeug nicht sieheh könnt.

    (Beispiel Safari ab Nairobi in den Samburu)

    Zudem ist eine Flugsafari wesentlich teurer!

    Bedenkt, das die meisten Touristen (gerade jetzt in den Krisenzeiten) auf ein wenig Komfort (fliegen,schneller am Ziel) verzichten müssen oder wollen.

    Die Vorteile einer Autofahrt-Safari überwiegen ganz bestimmt!

    Grüssli,

    Ben.

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2220
    geschrieben 1253621086000

    Jambo Ben,

    durch Kenya kreuz und quer an 7 Tagen mit dem Auto wie L4R5 sie ausgesucht hat würdest du machen? Viel Spaß ;) Da hat man vielleicht viel von der Landschaft aber nix vom Game Drive. Wie kommst du darauf, dass man bei den Flügen in die Mara so spät ankommt? Wir sind vom Ambo gegen 9:40 geflogen (incl. Pirschfahrt bis zum Airstrip) und waren um 10:30 in der Mara. Fahr das mal mit dem Auto, dann kann man gleich noch einen Tag dran hängen... Bis zum Camp hatten wir die erste Pirschfahrt, die über die Mittagszeit hinaus ging... Nicht nur wegen der Mittagshitze machen die Fahrer eine Pause, sondern weil sie selbst auch eine Pause benötigen!

    Aber letztendlich muss jeder selber wissen was ihm wichtig ist.

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!