• risingsun28
    Dabei seit: 1200528000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1281026534000

    Jambo,

    nachdem ich vor 2 Jahren leider einiges Falsch gemacht habe bei Transport + Lagerung meiner geschnitzten Kostbarkeiten will ich hier nun ein bißchen drüber berichten damit nicht jeder die gleichen leidigen Erfahrungen machen muss.

    zum Holz:

    vielfach wird Olivenbaum-Holz verwendet. Problem daran ist nur das dieses Holz zwar ideal zum Bearbeiten ist und auch als recht schädlingsarm ist aber bei zu schneller Trocknung sehr stark reißt bzw. bei vorhandenem Drehwuchs sich verzieht.

    http://www.materialarchiv.ch/detail/587#/detail/587/olivenbaum

    Vor allzu frischen Schnitzarbeiten ist also eher abzuraten, habe es selbst erlebt das auch ein kleiner Elefant, dessen Körperdicke nicht mal fingerbreite hatte in der Mitte fast komplett durchgerissen ist.

    Man sollte also unbedingt, besonders in den trockenen deutschen Wintermonaten, darauf achten das die mitgebrachten Holzarbeiten nicht zu trocken gelagert werden in den ersten Wochen nach der Rückkehr. Am Fensterbrett oder in der nähe von Heizkörpern gilt dies besonders. Ideal ist das Badezimmer, das meist auch im Winter einigermaßen hohe Luftfeuchtigkeit aufweist. Werde es diesmal zusätzlich mit einölen mit Leinöl oder Olivenöl probieren, sofern dies die oft mit (Schuh?)creme gefärbten Exemplare mitmachen.

    Was man bei den lackierten?/lasierten? Schnitzereien machen kann weiß ich leider nciht so recht :-/

    Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich und bei den anderen Holzarten ?

    Zum Heimtransport:

    ich verweise hier nochmal auf die teilweise fragwürdigen Wiegemethoden am Flughafen, auf die ich aber als afrikanischer "Mehrfachtäter" zum Glück ausreichend vorbereitet war. Es ist immer gut im Koffer griffbereit eine Tüte mit besonders schweren Sachen und eine weitere mit zur Not verzichtbaren wertlosen Gegenständen parat zu haben. Die werden dann halt eben Handgepäck. Selbstredend sollte der evtl. Mitfliegende mit dem normalen Handgepäck nicht unbedingt mit am Checkin-Schalter stehen, damit niemand auf die Idee kommt das "normale" Handgepäck auch noch zu zahlen. Auch sollte man sich beim Aufstellen des Koffers auf die Waage nicht zu sehr abmühen und trotz schwerem Koffer keine Miene verziehen, so zeigt man nicht das einem bewußt ist das man einen schweren Koffer hat. Ab und an muss man leider wenn man sich bewußt ist das es knapp sein könnte mit dem Gewicht dem oft vorhandenen "Koffer-auf-die-Waage-heben-Helfer" bißchen Trinkgeld geben, ist um vielfaches billiger als Übergepäck ;-)

    Außerdem kann man feststellen das die Übergepäck-Forderungen mit der Länge der Schlange in Korrelation stehen, ist die Schlange kurz, steigen die Chancen das man Übergepäck zahlen muss, da es die Angestellten an den Schaltern nicht riskieren das wegen allzulanger Diskussion wegen der Bezahlung der Flieger mit Verspätung abfliegt. Und diese Trumpfkarte sollte man unbedingt ausspielen, die Zeit spielt gegen die "Wiege-Unregelmäßigkeiten", denn spätestens wenn der Abflugplan in Bedrängnis gerät wird eingelenkt. Oder einfach den Koffer mal schnell auf die Nachbarwaage stellen bevor reagiert werden kann ;-) Alles schon erlebt, zum Glück aber bis auf einmal nicht selbst. Ich hab in diesem Fall einfach ganz relaxt eine Tüte mit 3 dicken Büchern Reiselektüre und ein paar Schuhe aus dem Seitenfach des Trolleys entfernt und gut war. Also nicht einschüchtern lassen !

    Aber kein Thread ohne eigene Fragen:

    Wer kann über Erfahrungen mit Transporten von Holzarbeiten per DHL von Kenia nach D berichten ? Kosten, Verpackung etc. ? Oder bei Mitnahme als Sperrgepäck im Flieger bzw. in der Kabine ? Fliege mit Air Berlin.

    Würde mir nämlich gerne eine große Giraffe (ca. 1 - 1,50 m) fürs Treppenhaus kaufen wollen bei meinem bevorstehenden Kenya-Besuch Ende August (Nordküste). Die Version mit den 2-oder 3-teiligen Giraffen schließe ich aber aus, sollte schon aus einem Stück sein.

    LG risingsun

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1281034378000

    Super Thread, danke für die Anregungen. :D

    Ich hätte auch gerne so eine große Giraffe, mindestens 1.50 m. Und hier würde mich interessieren, was die ungefähr kosten darf, und wie man die transportieren kann???

    Das reißen des Holzes bei einem Elefanten ist uns auch schon passiert. :?

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1281038891000

    Jambo :D ,

     

    kommt auf die entsprechende Airline an. Manche nehmen kein Sperrgepäck mehr mit bzw. haben bestimmte Maßvorgaben, wie z.B. Condor. In der Regel werden die Giraffen gut verpackt. Wir haben uns vor ein paar Jahren mal ein kleineres, schlankes und fein geschnitztes "Masaipärchen" mitgenommen. Das war für den Koffer zu groß, wurde uns aber sehr gut eingepackt. Am Flughafen wird das ganz normal mitgewogen und separat gepackt.

    Bei der Gepäckausgabe am Flughafen zu Hause gibt es dann ein extra Wägelchen, wo die ganzen verpackten Sachen liegen.

    Früher durfte man bei manchen Airlines so ein Teil (Sperrgepäck) teilweise sogar umsonst mitnehmen (war ne Zusatzleistung bei den damaligen Servicekarten).

     

    Eine Bekannte hat sich in Tanzania mal eine schwere, größere Holztruhe gekauft. Der Transport kostete, sofern ich mich erinnern kann um die 130 Euro und das Teil kam doch tatsächlich heile nach 4 Monaten bei ihr zu Hause an.

     

    Gegen das "Springen" hab ich schon viel gehört und wir haben auch einen kleinen Riß in unserem Elefanten. Aupsrobiert haben wir noch nicht viel. Von Schuhcreme bis hin zu feuchten Tüchern haben wir auch schon viel gehört, ein Patentrezept haben wir auch noch nicht.

     

    Den Thread find ich auch klasse, da das doch einige interessiert.

     

    Viele Grüsse

    Chrissy

     

     

    CARPE DIEM
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1281040003000

    Eine Hilfe für kleinere Schnitzereien ist Haarspray. Wirkt wirklich - uns ist seit wir es benutzten (sofort nach Kauf, bereits in Kenya) nichts mehr gesprungen.

    Wegen dem Transport: eine gute Bekannte hatte sich vor 2 Jahren 4 Funzibetten in Ukunda gekauft und sie (zerlegt) einschließlich dem Flechtwerk per Spedition und Airtransport nach Deutschland schicken lassen. Überraschenderweise wirklich sehr günstig und die Fracht konnte bereits nach wenigen Tagen am Flughafen abgeholt werden.

    Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • Whiskypieps
    Dabei seit: 1239667200000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1281106457000

    jambo

    also ich bin ungefähr 1m61 groß und hab mir eine Giraffe mit Condor mitgebracht

    sie hatte die Höhe bis zu meinem Popo und das gab keine Probleme.Ich durfte eine ganze Klappe im Flugraum benutzen  wo sie prima Platz hatte.

    Gruß whiskypieps

    Einmal Kenia immer Kenia
  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1281344650000

    @whiskypieps, mit Condor? Ist ja klasse, wir fliegen auch mit Condor. Aber abgesehen von der Länge, wie passen die von der Breite?

     

    Obwohl, wenn die nur 80 cm groß ist, dann ist sie ja auch nicht so breit, denke ich. Was hast Du bezahlt, wenn ich fragen darf?

     

    Ich hätte schon gerne eine, die 1,50 m hoch ist.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Whiskypieps
    Dabei seit: 1239667200000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1281350539000

    Jambo

    Ich habe gerade nochmal genau gemessen,meine Giraffe ist 1 m Hoch und 25 cm breit.

    Sie hat 35 euro gekostet und ist bis jetzt auch nicht gerissen.Ich habe sie in Ukunda

    bei einem Inder anfertigen lassen und konnte sie nach 3 Tagen ansehen und sagen ob ich sie möchte oder nicht.Ich habe es bis heute nicht bereut.

    Versuch es doch einfach mal viel glück!! :D

    Lieben Gruß Whiskypieps

    Einmal Kenia immer Kenia
  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2249
    geschrieben 1281384296000

    Jambo,

    ich habe damals meine Giraffe (auch ca.100 cm) am Flughafen für ca. 6 Euro in einen passenden Karton mit  Schaumstoff packen lassen.... wir dort angeboten.... Dann mit einem Gepäckaufkleber versehn wurde sie als normales Gepäck aufgegeben. Ist auch alles heil geblieben ;)

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • violam
    Dabei seit: 1169942400000
    Beiträge: 85
    geschrieben 1281385223000

    Hallo!

    So, viel schlauer bin ich leider auch noch  nicht geworden, sorry... vielleicht verstehe ich es nur falsch.

    Wir wollten auch eine grosse Giraffe mitnehmen, die jetzt aber erst einmal unser Haus in Kenia ziert, weil uns keiner wirklich Auskunft geben konnte.

    Was muss ich denn jetzt für den Transport bezahlen, bei Condor?

    Wenn ich jetzt einen Koffer habe mit Höchstmenge an Gewicht, dazu noch Handgepäck mit Höchstmenge an Gewicht... dann darf ich doch gar nichts mehr kostenlos mitnehmen,oder? Als "normales" Gepäck geht dann doch gar nicht, weil ich doch schon den Koffer habe.

    Kann mir jemand mal genau erklären, was ich nun beachten muss? Oder muss das gute Tier jetzt seinen Lebensabend in Kenia verbringen?

    Beim letzten Mal mit Condor war es so, dass beim Hinflug in Frankfurt sogar das Handgepäck vor dem Boarding nochmal gewogen wurde. Und da wurden die Leute so richtig zur Kasse gebeten. Mein Glück war, dass ich mich durchschummeln konnte, da vor mir so ein Typ alle aufgehalten hat. Der Mann hinter mir hatte nicht soviel Glück und musste 120,-- Euro nachzahlen (er hatte seine Fotoausrüstung komplett dabei).

    Ich kann nur hoffen, dass sich Condor das in Mombasa noch verkneift, sonst wird es nämlich nichts mehr mit umpacken.

    Schon ätzend, was sich die Fluglinien einfallen lassen.

    Lieben Gruss

    Viola

    Der Weg ist das Ziel!
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1281388924000

    Jambo,

     

    also, bei Condor kann bzw. konnte man bisher (weiß nicht, wie das aktuell ist) neben dem normalen Koffer, allerdings im Rahmen der Freigepäckmenge (darüber gelten die ganz normalen Übergepäckraten), ein Stück Sperrgepäck mitnehmen, jedoch gab es hier eine bestimmte Maßvorgabe. Schick einfach ne Mail an Condor, dann teilen die dir das mit. Ich hab das für Freunde angefragt, mir die Maße aber nicht gespeichert, da wir selber nicht mit Condor fliegen. Meine mich aber erinnern zu können, dass da was mit L+B+H = 300 cm nicht überschreiten darf.

     

     

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!