• Sanna1980
    Dabei seit: 1158537600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1158773829000

    Hallo,

    ich möchte nächstes Jahr Ende August mit einer Freundin für 14 Tage nach Kenia reisen. Wir wollen erst ein paar Tage in ein Hotel an den Diani Beach, anschließend eine Safari machen, dann nochmal ein paar Tage Hotel. Wir überlegen, die Safari vor Ort zu buchen. Hat vielleicht jemand damit Erfahrung und kann uns ein paar Tipps geben?

    Würden uns über Antworten sehr freuen.

    Vielen Dank

    Sanna

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1158775922000

    Jambo Sanna,

    ja die Safari kann man vor Ort buchen.Bei den Beachboys oder den dort ansässigen Agenturen.Das klappt gut,denn man sitzt meist im gleichen Bus oder Flugzeug ,als wenn man über den Reiseveranstalter bucht.

    Schalte deine Mail frei dann kann ich dir Adressen schicken.

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1158787686000

    jambo sana sanna,

    die anbieter vor ort sind wesentlich günstiger und von der leistung auch besser. in der regel stehen die fahrer der dt. anbieter ziemlich unter druck, bekommen weniger lohn und fahren daher auch nur die notwendigsten strecken. dazu kommt noch, daß sie durch die großen veranstalter dazu angehalten werden, die gäste pünktlich zu den essenszeiten ins camp zu bringen, egal was grade an tieren zu sehen ist. die "freien" fahrer sind da wesentlich flexibler. bei meiner ersten safari hab ich das als besonders gravierend empfunden. ich weiß nicht, ob ichs schon mal gepostet habe, wenn ja, ists halt ne wiederholung ;):

    wir lernten im urlaub 2 pärchen kennen. die einen waren kenia-erfahrene und die anderen - genau wie wir - keina-frischlinge. die "alten hasen" erzählten uns allen, daß sie seit jahren nach k. fliegen und immer gute erfahrungen mit den ortsansässigen anbietern (die meist über die beachboys vertreten werden), gemacht haben. wir 4 entschlossen uns, mit den beiden "alten" bei einem beachboy zu buchen. der preis war schon ausgehandelt, als das 2. "neue" paar ankam und sagte, sie hätten sich entschieden, doch lieber xxx zu buchen, weil der reiseleiter sie ausdrücklich vor den gefahren bei "individuell" gebuchten safaris gewarnt hätte. sie bezahlten zwar daß doppelte, war ihnen aber egal. sicherheit ging ihnen vor. sie buchten die gleiche tour bei xxx wie wir bei den beachboys. durch zufall gings sogar am gleichen tag los. wir trafen uns morgens um 5.30 uhr vorm hotel, stiegen in die busse und los gings.wir blieben übrigens die ganze safari unter uns 4 in einem 8ter bus... wir fuhren auf dem weg zur voi lodge (ost) schon mal die erste pirsch und bevor wir die eindrücke der fahrt zum park verarbeitet hatten, bekamen wir schon die nächsten: elefanten, büffel, zebras, landschaft, hippos, elefanten, sträuße, wieder elefanten, der absolute wahnsinn. und als wir dann endlich in der lodge ankamen, war der ausblick zum wasserloch so überwältigend, daß wir gar nix mehr sagen konnten. wir saßen beim dinner und plötzlich kommen unsere bekannten an: total fertig und verschwitzt, haben nur kurz hallo gesagt und sind direkt zum duschen. später konnten wir dann reden: sie sind morgens zuerst zum airport mombasa (wir sind damals von malindi, also der nordküste, aus gestartet), um noch gäste aus deutschland abzuholen. der flieger hatte verspätung, die gäste das safarigepäck nicht separat gepackt, d.h., sie mußten die koffer erst umpacken. nach einer halben stunde busfahrt in richtung tsavo: die erste reifenpanne. mittlerweile war es schon mittags 14 uhr. dann gings nur noch rasend zur lodge. keine pause, keine eindrücke, weil man sich im bus nur festhalten mußte und vor lauter wackeln nix mehr sehen konnte. ich werd nie die erschöpften gesichter vergessen. die taten uns so leid, aber irgendwie waren sie's auch selber schuld. wir erzählten natürlich von unserem. 1. safaritag und sie wurden richtig stinkig. irgendwann gingen wir dann ins bett. morgens um 5 wurden wir von unserem fahrer geweckt: simba!!!! löwen, 100 meter vor der voi. wir nur in die klamotten, nix zähneputzen oder so... und ab gings! wow! meine ersten "echten" löwen! sogar mit einem männchen! ein ganzes rudel. vollgefressen und blutverschmiert! die ersten 10 minuten waren wir mit unserem fahrer allein. danach trödelten so langsam die anderen jeeps bzw. busse ein. ich war ja schon am vortag von meinen ersten elefanten total beeindruckt, und dann waren die noch ROT!!! aber die löwen: das war echt der hammer. um 7.30 saßen wir beim frühstück und kurz darauf kamen unsere bekannten. wir waren natürlich total begeistert und noch voller eindrücke und dachten, wir könnten mit ihnen "erfahrungen" tauschen. nix war, sie sind weder geweckt worden, noch irgendwie wach geworden. sie haben das erlebnis schlichtweg verpennt. so gings die ganzen 3 tage weiter. wir haben uns immer in den lodges getroffen und wir waren immer besser dran. die beiden waren hinterher so stinksauer, daß sie von xxx ihr geld wiederhaben wollten: nix war, denn xxx hat die leistung (3 tage tsavo ost/west/amboseli) voll erfüllt. und - wie gesagt - auch noch das doppelte für nix bezahlt. ich werde das nie vergessen...

    ach tat das gut, das erlebte nochmal revue passieren zu lassen. ich hab seither noch 3 weitere safaris unternommen, auch in die mara. aber die erste, die werd ich nie vergessen. auch bei den folgenden safaris blieb der eindruck: diese landschaft, die gerüche, der himmel, die sonne, die sterne, die stille ...

    im november ist's wieder soweit...

    lg anette

    und viel spaß beim planen

    ach ja, wir haben auf fast jedem ausflug bzw. safari "pauschal"-touristen dabei gehabt, die alle fast oder mehr als das doppelte gezahlt haben wie wir...

    www.showgirl2204.de x
  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1158788481000

    bin jetzt grad im fluß. ich muß noch die geschichte vom elefantenstau erzählen :D.

    nach dem frühstück sollte es von tsavo ost weiter in richtung amboseli gehen. wir fahren so durch den park, sind quasi schon kurz vor voi, biegen um eine kurve: eine elefantenherde! mindesten 15 tiere. direkt vor uns auf der straße. klar mußten wir halten, kamen ja nicht durch ;). und wir waren begeistert! die herde teilte sich und wir sahen, warum sie dort versammelt waren: mitten in der "straße": eine pfütze und in ihr ein elefantenbaby. was hatte der (oder die) kleine einen spaß! beeindruckend, wie die mutter und tanten es beschützten. wir waren fasziniert. auf einmal deutet unser fahrer nach rechts: eine büffelherde kommt aus dem busch und üerquert 2 meter vor den elefanten und 2 meter vor uns die "straße". gänsehaut pur!!!! aufeinmal macht der fahrer: pssst!!! und deutet nach links: das löwenrudel vom frühen morgen marschiert im busch an uns vorbei. und vor uns immer noch die elefantenherde. kann jemand nachvollziehen, wie wir uns gefühlt haben???? wir waren ganz allein, mitten in den tieren. kein laut war zu hören. außer den geräuschen von den elefanten, büffeln und dikdiks, die am rand unter büschen standen. wir waren so ergriffen, ich kann es wirklich nicht in worte fassen. irgendwann waren die büffel und die löwen weg, nur die elefanten waren immer noch da. nach einer 3/4-stunde wurde uns langweilig, den elefanten aber nicht. ich glaub, wir haben gut 1,5 stunden dort gestanden und gewartet, daß die elefanten den weg frei machten. mittlerweile waren auch die anderen fahrzeuge von der lodge hinter uns. das baby hatte dann irgendwann keinen bock mehr und ist in den busch gewandert. 5 minuten später war der ganze spuk beendet und die fahrt ging weiter.

    mein gott, erinnerungen...

    www.showgirl2204.de x
  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 4992
    geschrieben 1159181719000

    Jambo,

    ich bin ziemlich beeindruckt von Euren Beschreibungen und nun haben wir es getan. Im Nov. gehts ins Bahari Beach und von dort sicherlich auch auf eine Kurzsafari zum Kennelernen. Vielleicht habt Ihr noch einige spezielle Tipps für diese Jaheszeit bzw. zu diesem Hotel für mich.

    MfG mcgee

  • moro2
    Dabei seit: 1082246400000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1161994328000

    Jambo,

    auch wir fliegen im Februar nach Kenya und haben das Leisure Lodge Hotel gebucht.

    Jetzt planen wir eine Safari in die Masai Mara und möchten die Safari auch vor Ort buchen.

    Nun meine Frage: Kann man sich mit den Beach Boys auch in Deutsch verständigen? Da unser englisch nicht sehr gut ist.

    Ich lese schon eine ganze Weile mit und bin total begeistert von den tollen Berichten und kann es kaum mehr erwarten bis es so weit ist.

    Für welches Camp würdet ihr euch entscheiden?

    Kichwa Tembo Tendend oder Masai mara club?

    Für eure Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Gruß

    Martha

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14846
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1162029742000

    Die Beach Boys sprechen - wie alle Straßen- und Strandverkäufer in allen Urlaubsgebieten - alle Sprachen, die gewünscht werden! ;)

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1162041565000

    Jambo moro

    auf das dich das Afrikavirus auch trifft!!!

    Ich war im Juli im Mara Safari Club-kann ich nur empfehlen.

    Liegt5 direkt am Mara River,und auch von jedem Zelt kann man

    den River und ggf. Hippos sehen(hören sowieso)

    Aber der Mara Safar Club hat keine deutschsprechende Guides.

    Schau mal in den Bewertungen nach und entscheide nach Bauchgefühl,welches dir eher beliebt.

    Und wie Sokrates schon sagte die Beachboys sprechen jeder Sprache!Gibt kein Problem.

    Es gibt auch in der nähes deines Hotels Safari Anbieter,bei denen

    kannst du nachfragen,mußt ja nicht unbedingt am Strand buchen.

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • moro2
    Dabei seit: 1082246400000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1162056899000

    Jambo Turtle1994,

    danke für deine Empfehlung, das muß ja echt aufregend sein so nah bei den Tieren.

    Wir waren vor 12 Jahren schon einmal in Kenya, mit dem ASC doch da lese ich fast nur negative Bewertungen und so haben wir uns anders entschieden.

    Die Safari war damals im Paket und deshalb sind wir doch unsicher wie das funktioniert mit der separaten Buchung der Safari.

    Ich hoffe, wir werden es schon hin kriegen und ein passendes Camp bekommen.

    Liebe Grüße

    Moro

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1162057142000

    Hi Moro

    falls du einen Tipp bezüglich eines Safarianbieters möchtest,

    mail mich kurz an.

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!