• adlerpe1
    Dabei seit: 1187136000000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1327844513000

    Hallo,

     

    hat jemand von euch damit Erfahrung? Mir stellen sich drei Fragen:

     

    - Imfpungen/ Einreisebestimmungen

    - Flug (Kabine od. in der Box als Fracht)

    - Gefahren für den Hund im Land durch giftige Tiere

     

    Antworten wären toll!!!

     

    Grüße,

     

    Peter

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2219
    geschrieben 1327846593000

    Jambo,

     

    wenn du nicht grad mehrere Monate in Kenya verbringen möchtest solltest du deinen Hund vielleicht in eine Hundepension bringen? Denke mal, das wäre mit nicht so viel Aufwand verbunden und auch für den Hund stressfreier....

    Ansonsten: frag doch mal bei der Airline mit der du fliegen möchtest nach den Bestimmungen.

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Heike68
    Dabei seit: 1141948800000
    Beiträge: 6906
    geschrieben 1327847095000

    Für Hunde ist ein Gesundheitszeugnis und ein Tollwutimpfzertifikat erforderlich. Die Tollwutimpfung muß mindestens 1 Monat und maximal 12 Monate vor Einreise erfolgt sein. Zusätzlich muß eine Einfuhrgenemigung vorgelegt werden, die beim Livestock Officer, Veterinary Department (post Office, Kabete) in Kenia beantragt werden kann. Bearbeitungzeit mindestens 30 Tage.

    Alternativ: Gültige Papiere des Hundes an die Botschaft Kenias in Berlin schicken. Kosten 57,00 € pro Hund und ca. 2 Wochen Bearbeitungszeit.

    Kabine oder Box liegt an Größe und Gewicht des Hundes, Infos gibts bei der jeweiligen Airline.

    Ansonsten kann ich Dubhe nur zustimmen. Das ist eine Menge Stress für das Tier, der lange Flug, die Temperaturen, streunende Hunderudel, Schlangen etc.

    Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss...
  • adlerpe1
    Dabei seit: 1187136000000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1327883209000

    Hallo ihr beiden,

     

    danke erstmal für die Antworten.

    Mein "kleiner" ist gut stressresistent, glaube, ich könnte ihm 8 Stunden Flug,

    mit vielleicht auch medikamentöser Unterstützung, zumuten.

    Das Problem ist, dass bisher meine Mutter den Hund in unseren Kenia-Urlauben übernommen hat. Jetzt ist sie aber zu alt und kann es einfach nicht mehr leisten.

    Eine Hundepension wäre, glaub ich, für den Racker mindestens genauso viel Stress,

    wie 2x 8 stunden fliegen.

     

    Grüße,

     

    Peter

  • Sockelilly
    Dabei seit: 1351123200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1351270673000

    Hi,habe gestern schon mal nach Flügen mit Hund nach Kenia gefragt.Wir fliegen jedes Jahr,nur leider ist jetzt alles geändeert.Air berlin und Condor nehmen gar keine Hunde mehr mit und die anderen airlines nur noch cargo.Ich suche dringend jemanden,der das alles schon gemacht hat.Danke

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1351284429000

    Hallo Sockelilly,

    ich habe auch einen Hund und nehme ihn jedes Jahr mit nach Italien. Das ist aber auch eine Autofahrt, unterwegs geht man einmal mit ihm raus und gut ist. Der Stress hält sich in Grenzen, er kennt die Umgebung in Italien.

    In Kenia sieht das anders aus. Alleine der Flug (8-9 Stunden + Käfig vorher) ist für den Hund purer Stress. Im Hotel sieht es nicht anders aus. Neue Umgebung, dazu die Affen. Die werden deinen Hund fertig machen, denn die haben keinen Respekt.

    Eine Safari mit Hund ist unmöglich. Wilde Tiere würden ihn wittern bzw. wüßte dein Hund nicht, wie er zu reagieren hat.

    Möchtest du das deinem Hund wirklich antun? Ehrlich gesagt wäre das für mich Tierquälerei. Du musst das für dich selber wissen. Aber es ist ein Unterschied, ob ich meinen Hund in ein Hotel auf den Kanaren oder Malle mitnehme oder in die Tropen nach Kenia.

    Daher finde ich es auch absolut richtig, dass die deutschen Airlines solche Transporte abgeschafft haben. Du bist zwei oder drei Wochen mal weg. Geht das nicht ohne deinen vierbeinigen Freund? Du wirst doch bestimmt jemanden haben, der sich um ihn liebevoll kümmert, oder?

    Entschuldige für die ehrlichen, wenn aber auch harten Worte. Wenn du wirklich das Beste für deinen Hund möchtest, lässt du ihn hier.

    Gruss

    Gregor

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1351291796000

    Jambo,

    und es ist auch nicht erlaubt, dass man z.B. seinen Hund in die Nationalparks bzw. -reservate mitnimmt. 

    Eventuelle Quarantäne-Vorschriften wären auch noch zu beachten. 

    Ich denke mir mal, dass die Alternative den Hund in eine Tierpension zu geben wesentlich stressfreier wäre, als die Risiken, die in in Kenya erwarten würden. 

    Wie schon geschrieben - es hat seine Gründe, warum diesbezügliche Transporte erheblich eingeschränkt wurden.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Sockelilly
    Dabei seit: 1351123200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1351358396000

    Hi,Ihr versteht das alles völlig falsch.Wir fliegen schon seit Jahren nach Kenia und kennen alles dort.Wir bleiben ein halbes Jahr und haben immer das gleiche Umfeld.Wir sind dort zu hause wie hier.Bisher war auch alles wirklich einfach,keine Quarantäne usw,glaubt mir ,ich kenne mich aus.Nur mit den neuen Bestimmungen kommt keiner zurecht,und das Problem jeder sagt etwas anderes.Mit dem Verständniss für die Airline sollte man auch vorscihtig sein,sie fliegen mit Tieren weiterhin durch die Welt ,nur nach Kenia u Tansania nicht mehr.Ich sehe schon,auch in diesem Forum werde ich keine detailierte Antwort finden. Trotzdem vielen Dank, Eure Sorgen um meinen Hund verstehe ich gut,aber keine Angst ,er liegt mir sehr am Herzen und ich mache nie etwas,dasss ihm schaden könnte

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1351358996000

    Jambo,

    es ist schon ein Unterschied, ob ich nur für einen kurzen Urlaub oder für länger dorthin fliege.

    So wie du geschrieben hast, ging ich davon aus, dass es nur um einen normalen Urlaub geht.

    Ihr habt ja schon genügend Kenntnisse. Es stimmt, dass es (neue) Quarantäne-Vorschriften sowohl für Kenya als auch Tanzania gibt. Infos hierüber sind aber bei den entsprechenden Stellen zu bekommen und euer Tierarzt bzw. eure Tierärztin müsste darüber eigentlich Bescheid wissen bzw. wo ihr diese Infos zuverlässig bekommt.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Sockelilly
    Dabei seit: 1351123200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1351369729000

    Überflüssiges Zitat entfernt. Ein @ + oder Username reicht aus, wenn man auf einen Beitrag dieser Seite antwortet.

    Heike68:

    Leider simmt das nicht so ganz.Das Visum habe ich von der Botschaft.Auch alle Impfungen usw.Unabhängig das Cargo 1000 Euro kostet,wollen die in Nairobi nocheinmal 600 USDollar haben, und ich weiss nicht wofür.Eigentlich sind die Papiere komplett.Außerdem will der Zoll nocheinmal Geld.So weit bin ich bisher.Nun weiss  ich nicht mehr wen ich fragen soll und kann.Der Tierarzt weiss auch nicht,was wir nun machen sollen.(Kenianer).Gruss

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!