• uweheldt
    Dabei seit: 1127952000000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1139482770000

    @AndreaL

    Warst Du schonmal in der Dom Rep zu dieser Jahreszeit? Sicher ist auch die Wahrscheinlichkeit einen Wirbelsturm zu erwischen höher als hier, aber deutlich geringer als in Jamaika, Kuba oder Mexico!

    Viele Grüße,

    Uwe

    Viele Grüße, Uwe
  • mellygirl
    Dabei seit: 1062547200000
    Beiträge: 2697
    geschrieben 1139483038000

    Was aber nicht ausschliesst, dass es dieses Jahr nicht wieder mal die Dom.Rep erwischen könnte.

    Keine Insel ist davor geschützt, dass ein Hurrikan drübergeht.

    Leider kann man halt nicht in ne Glaskugel gucken und vorher sehen was passiert.

    Schön wäre es für alle Menschen die dort leben *seufz

    Aber Jamaika ist deutlich gefährlicher, das steht fest.

    Gruss

    Melly

  • turtle
    Dabei seit: 1099526400000
    Beiträge: 187
    geschrieben 1139496434000

    Also welches Land nun eher von Hurrikans gefährdet ist um diese Zeit, kann ich auch nicht sagen. Wir waren vor Jahren ca. 3 oder 4 mal im Oktober/November im Urlaub in Mittelamerika oder Karibik und hatten immer Glück. Aber dann bekamen wir zweimal die Ausläufer von Hurrikans ab in Form von schlechtem Wetter. War nicht so schlimm, aber die Gefahr, doch mal "mittendrin" zu sitzen, ist uns jetzt einfach zu groß. Wir sind jetzt auf das Frühjahr ausgewichen. Allerdings: die schönere Reisezeit war schon der Herbst (natürlich nur, wenn kein Hurrikan kommt). Vor allem war es keine Hauptreisezeit und von daher lange nicht ausgebucht!

    Was ich jedoch nicht verstehen kann, ist, dass hier Jamaika so schlecht gemacht wird. Ich war zwar nur einmal dort, fand es aber echt gut! Es ist irgendwie mit keinem anderen Land dort zu vergleichen - aber es hat seinen eigenen Charme. Die Insel selbst ist wunderschön. Uns hat gerade auch die Rundreise gefallen. Und die war wesenentlich billiger, als wenn wir alles mit Ausflügen gemacht hätten. Die waren damals wirklich teuer. Jamaika ist auch ein teures Pflaster. Aber meiner Meinung nach, werden die Preise auch von den amerikanischen Touristen kaputt gemacht, die mit Trinkgeld nur so um sich werfen und jeden geforderten Preise bezahlen. Dies wurde uns auch von unserer Reiseleiterin auf der Rundreise so erzählt. Aber man muss die ******* ja nicht mitmachen.

    Besonders toll fand ich auch den allgegenwärtigen Reggae!

    Auch wenn ich nun nicht öfter nach Jamaika muss (es gibt ja noch so viel anderes zu sehen) - ich finde schon, dass es eine Reise wert ist. Irgendwie ist es halt doch "Karibik pur".

    Gruß, turtle

    Kein Mensch ist so verrückt, dass er nicht noch einen Verrückteren findet, der ihn versteht. (Nietzsche)
  • AndreaL
    Dabei seit: 1095984000000
    Beiträge: 279
    geschrieben 1139507209000

    Ich möchte Jamaika nicht "schlecht machen". Alles was ich erzählt habe sind Tatsachen...

    ******* nicht mitmachen ist recht schwierig, denn man wird überall dermaßen bedrängelt, dass man an ihnen gar nicht vorbei kommt. Keine 5 m kannst auf der Straße gehen, ohne dass dich jemand anmacht. Keine Chance. Vielleicht ist das alles weniger schlimm, wenn man kein Englisch kann oder zumindest so tut als ob. Aber ohne Englisch kommt man auch nirgends weiter.

    Ob das Land wunderschön ist, darüber lässt sich streiten. Das Festland von Venezuela ist wunderschön, Jamaika eine wenig aufregende Insel. Die haben von allem ein bisschen was, aber nichts atemberaubendes. Schön waren fast nur die Wasserfälle. Jemand hat mal geschrieben, sie versuchen einem krampfhaft was zu zeigen. Und das stimmt auch!

    Reggae? Sean Paul fließt aus dem Wasserhahn, sonst nur die Touristenmusi!

    Die Ausflüge waren nicht besonders günstig, aber wenn man unbedingt alles sehen will gibts eine 2tages Tour von Neckermann um $220. Die zeigen fast alles, was wir in 5 Tagen gesehen haben. Ich kann nur betonen, dass wir für die 5 Tagesrundreise insgesamt für zwei Personen 1500 Euro bezahlt haben! Die Tagesausflüge kosteten ca. 80-90 Dollar...

    Liebe Grüße aus Wien
  • mellygirl
    Dabei seit: 1062547200000
    Beiträge: 2697
    geschrieben 1139512977000

    Ich war mal vor 9 Jahren in Jamaika. Da war es noch das Jamaika, das man sich wünscht . Reggae den ganzen Tag.

    Im November/Dezember letzten Jahres, sah die Welt schon anders aus.

    Nur Pop, nix Reggae, egal wo man sich aufhält.

    Die Riffe zerstört, kaputtgelatscht, alles weg, kein Vergleich zu Jamaika vor 9 Jahren.

    Der Ortskern von Negril ist schlicht öde. Da gibt es garnix zu sehen. Uninteressant. Craft-Market war vor 9 Jahren ein super Handelzentrum mit Einheimischen, heute wird nur noch Schrott verkauft.

    Der komplette lange Sandstrand in Negril ist zugeplfastert mit Hotels, vor 9 Jahren waren da höchstens 4 Hotels.

    Jamaika ist schlicht und einfach zu teuer für das was die Insel bietet.

    Nicht mal die Hotels können den gewohnten Standard halten.

    Zu mir sagte eine Umfragemitarbeiterin der RIUs, dass Jamaika nicht entfernt den Standard von Mexiko halten kann.

    Es geht einfach nicht, fängt beim Personal an und hört schlicht auch beim Essen auf.

    Einzige Positive war, Meeresfrüchte gab es ohne Ende. Ich konnte nach 3 Wochen keine mehr sehen.

    Ich find alleine bei den Mitbringsel zocken die grausam ab, verkaufen Holzschnitzereien aus Afrika als jamaikanische Kundt.

    Pffff.. vor 9 Jahren war das mal, heute alles Massenschnitzerein.

    Gruss

    Melly

  • Tita
    Dabei seit: 1114560000000
    Beiträge: 37
    geschrieben 1139759227000

    Hallo,

    viellen Dank für eure Antworten. Habe überlegt, das wir vielleicht auch nach Tobago, Barbados oder auch nach Curacao fliegen können. Dort ist die Gefahr der Hurrikans glaub ich nicht so groß

    Gruss Tita

  • mellygirl
    Dabei seit: 1062547200000
    Beiträge: 2697
    geschrieben 1139764439000

    Die Gefahr der Hurrikans ist überall im karibischen Raum gross.

    Gruss

    Melly

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!