• chica1982hd
    Dabei seit: 1161561600000
    Beiträge: 99
    geschrieben 1282756619000

    Hallo zusammen,

    wir suchen für Mitte/Ende Januar ein schönes Reiseziel in der Karibik.

    Flug- & Preistechnisch haben wir schon Mexiko, Kuba und die DomRep in die engere Wahl genommen.

    Welches Ziel würdet ihr uns empfehlen?

    Wir möchten gerne etwas sehen/erleben - weshalb ich die DomRep bisher eigentlich nicht beachtet hatte.

    Wie ich aber gelesen habe gibt es ab Mitte Januar dort Ausflüge zur Walbeobachtung was uns auch mal interessieren würde. Hat das mal jemand gemacht um diese Zeit?

    An Mexiko reizt uns natürlich Chichen Itza und Tulum in erster Linie und das tolle Korallenriff zum Schnorcheln.

    Und an Kuba: klar der kubanische Lebensstil "cuba libre", Strände, Ausflugsmöglichkeiten...

    Wir haben leider nur 9-10 Tage Zeit.

    Was meint ihr?

    Wo gibt es die schöneren Strände?

    Wo die besten Ausflugsmöglichkeiten?

    Wo die nettesten Menschen?

    Danke schon mal.

    VG

    chica

    Babypause :-) *** Mai 2013 Djerba ***
  • webgambler
    Dabei seit: 1122163200000
    Beiträge: 1082
    geschrieben 1282840388000

    Hallo Chica,

    Wo gibt es die schönsten Strände? Mexiko, DomRep

    Wo die besten Ausflugsmöglichkeiten? Mexiko, Kuba

    Wo die nettesten Menschen? Kuba, Mexiko

     

    Ich bin in der glücklichen Situation alle Varianten schon erlebt zu haben.

    Die DomRep leider nur als Badeurlaub, aber was heißt schon "nur"!

    Traumhafte Strände und konfortable Hotels, traumhaft schön. Sightseeing habe ich dort nicht gemacht, Samara soll traumhaft sein. Ich habe das Hinterland von Punta Cana allerdings nicht als sehr reizvoll empfunden.

    Mexiko ist einfach nur klasse, tolle Strände, Leguane die sich in unmittelbarer Nähe am Strand sonnen, Pelikane die nur wenige Meter entfernt von mir gefischt haben, tolle Hotels z.B. in PDC aber auch südlicher, Cancun empfehle ich nicht!

    Menschen die stets offen und freundlich sind und sich über jeden netten Kontakt freuen. Und natürlich Chichen Itza und Tullum mit der traumhaften Strandlage...

    Ja, wenn ich entscheiden dürfte würde ich trotzdem zuerst noch einmal nach Kuba fliegen.

    9 Tage ist wenig. Aber bitte! Wer nach Varadero fliegt hat Kuba nicht gesehen!

    Ich empfehle für Ersttäter eine kleine Rundreise, z.B. Trinidat, Havanna, Schweinebucht und das Vinalestal und dann ein paar Tage zum Baden meinetwegen am schönen Strand von Varadero.

    Kuba hat bei mir einen Eindruck hinterlassen den mir kaum ein anderes Land vermitteln kann, herzliche und fröhliche Menschen trotz der Armut, traumhafte Gegenden und auch hier gaaanz viel Natur.

    Viel Spass bei der nicht leichten Auswahl!

    Gruß Jürgen --- Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1282870493000

    Da kann ich mich meinem Vorredener anschließen. Wir waren in der Dom. Rep. in Samana und unser Hotel (Bahia Estela Caribe) + Strand waren traumhaft schön. Wird aber leider nicht mehr angeboten, da es umgebaut wird. Auch das Nachbarhotel wird zur Zeit wohl renoviert und ist nicht mehr im Programm. Dort gab es nur die 2 Hotels an einem ansonsten unberührten Traumstrand. Die Walbeobachtung haben wir auch mitgemacht und es war sehr beeindruckend, denn wir haben auch einige Wale zu Gesicht bekommen. Aber das war nur ein Tagesausflug, ansonsten haben wir relaxt und uns erholt an dem wirklich schönen Strand.  Zu Punta Cana kann ich nichts sagen, denn das ist nicht so unser Ding. Ist halt eine Touristenregion. Zu Mexiko: Dort findest du karibische Strände und ein interessantes Hinterland mit den Pyramiden der Maya. Am besten hat mir der Strand bei Akumal gefallen, da man dort direkt ins Wasser gehen und drauflos schnorcheln kann. Wenn du eher Land und Leute kennen lernen möchtest, fliege nach Kuba. Dort waren wir 2 x und das beste waren jeweils die Rundreisen. Ohne Musik läuft dort nichts. Egal, wohin man kommt! Man begegnet gastfreundlichen und herzlichen Menschen und ist beeindruckt von der Lebensfreude.

  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 692
    geschrieben 1282946149000

    Vorausgesetzt du meidest Touristenghettos à la Punta Cana & Co in der dominikanischen Republik, Cancun & Co in Mexiko und Varadero & Co in Kuba, findest du in allen drei Ländern deine drei Wunschkriterien: Die schönsten Strände, die besten Ausflugsmöglichkeiten und die nettesten Menschen!

    Jedes dieser drei Länder ist einmalig und immer wieder eine Reise wert. Ich kann mit dem besten Willen keine Empfehlung abgeben! ;)

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • Familie Block
    Dabei seit: 1277337600000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1283018570000

    Hallo,

    also ich muss sagen das jedes der drei Länder ihren ganz eigenen Reiz hat.Alles was ihr sucht könnt ihr in jedem dieser Länder haben.Die schönsten Strände dieser Welt hat in meinen Augen die Dominikanische Republik.Zum Tauchen würde ich Mexico bevorzugen.Ja mit Cuba das finde ich nicht ganz so einfach,klar tolle Strände obwohl einen tacken schlechter als Dom rep und Mexico.Wär es mag zu sehen wie menschen einmal am Tag gefüttert werden bitte fahrt dort hin,ich fande es sehr traurig.Ich muss fairer weise dazu sagen das ich bereits in den 90 Jahren dort war,wie es heute ist ich weiss es nicht.

    Also mein Tipp hat man wenig Geld fährt man in die Dom Rep hat man viel nach Mexico.

  • webgambler
    Dabei seit: 1122163200000
    Beiträge: 1082
    geschrieben 1283021148000

    @Familie Block sagte:

    Wär es mag zu sehen wie menschen einmal am Tag gefüttert werden bitte fahrt dort hin,ich fande es sehr traurig.

    Also diese Aussage halte ich für äußerst respektlos dem kubanischen Volk gegenüber!

    Ja, sie sind arm. Ja, sie müssen in allen Lebenslagen improvisieren, auch beim Essen!

    Sie sind allerdings dazu in der Lage mit ihren Improvisationskünsten ihre Familien zu versorgen. Das Schul- und Gesundheitswesen ist beispielhaft!

    Gefüttert werden müssen die Kubaner nicht! Sie sind ein stolzes Volk und wissen ihr Leben auch noch zu geniessen, mit viel Fröhlichkeit, und mit toller Musik!

    Einmal pro Tag gefüttert? Sorry, aber da haben sie deutlich danebengegriffen!

    Schade dass jemand der schon dort war solch ein verfälschtes Bild von Kuba zeichnet!

    Gruß Jürgen --- Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit.
  • Familie Block
    Dabei seit: 1277337600000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1283023453000

    Warum verfälscht?Ich weiss doch was ich gesehen habe.Ich war 1996 dort und da war es so.Alle kubaner hatten zu dieser Zeit einen Ausweiss wo drauf stand wie gross ihre Familien sind und wieviel kleinkinder es gibt,dementsprechend bekam man Milch,Reis Würstchen aus dem Glas und Ja Coca Cola vom einem LKw.

     

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12721
    geschrieben 1283026308000

    1996 ist nicht 2010

     

    Ja, in Kuba haben die Menschen immernoch ein Heftchen, so wie in Deutschland (BRD) oder DDR bis 1955 die Lebensmittelmarken, um Lebensmittel zu reglementierten, niedrigen Preisen kaufen zu können.

     

    Die Grundversorgung.

     

    In den 90ern brach die Sowjet Union zusammen und Kuba verlor ihren Sponsor.

    Export des Zuckers und tägliche Hilfe von 1 Million Dollars (umgerechnet) täglich.

    Da herrschte Hungersnot. Das stimmt.

    Heute gehts vielen Kubanern besser als uns, Millionen andere leben am Limit.

     

    Wer eine Goldkette um den Hals trägt und ein Handy hat....

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • webgambler
    Dabei seit: 1122163200000
    Beiträge: 1082
    geschrieben 1283078478000

    @Familie Block sagte:

    Warum verfälscht?

     

    Warum verfälscht? Ist doch spätestens nach juanitos Posting klar!

    Ich wiederhole gerne:

    Ja, sie sind arm. Ja, sie müssen in allen Lebenslagen improvisieren, auch beim Essen!

    Und ja, die Kubaner erhalten Lebensmittelmarken in Heftchen in denen sie in den dafür errichteten Läden ihre Rationen an Grundnahrungsmittel erhalten.

    Genau so wie juanito das beschreibt und genau mit diesem geschichtlichen Hintergrund!

    Nur diese Hintergründe kenne ich schon bevor ich mich auf den Weg nach Kuba mache weil vieles davon schon in der Schule vermittelt wird, weil ich vielleicht auch einmal ein Geschichtsbuch aufgeschlagen habe oder am Fernsehen eine Doku dazu gesehen habe.

    Und weil ich mich auf solch eine Reise ausreichend vorbereite um nicht von solchen Dingen überrascht zu werden!

    Nur dann kann ich die Menschen dort mit ihrer Lebenslust und ihrer Lebensfreude richtig einschätzen und die Hochachtung vor ihnen entwickeln die ich habe!

    Also noch einmal:

    Die Kubaner werden nicht gefüttert! Sie wissen sich unter Zurhilfenahme der

    Lebensmittelmarken, dem was im eigenen Garten wächst und dem was durch Tauschgeschäfte zu bekommen ist zu ernähren.

    Mich ärgern Eure Aussagen erst einmal weil sie den Kubanern nicht gerecht werden und weil sie für Touristen die dieses schöne Land besuchen möchten ein falsches Bild vermitteln.

    Und der Tourismus ist nun einmal mehr und mehr ein Standbein der Kubaner mit dem sie schon in den vergangenen Jahren ihren Lebensstandard verbessern konnten.

    Gruß Jürgen --- Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit.
  • chica1982hd
    Dabei seit: 1161561600000
    Beiträge: 99
    geschrieben 1283079664000

    Vielen Dank für Eure Beiträge.

    Ich denke wir werden uns erstmal für Mexiko entscheiden.

    Aber DomRep und Kuba sind ja nur aufgeschoben nicht aufgehoben. Vielleicht schaffen wir es auch eines Tages dort hinzureisen :)

    Babypause :-) *** Mai 2013 Djerba ***
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!