• patricia.bs
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1215601960000

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne wissen, was man in der Karibik (Jamaica, Kuba, Trinidad / Tobago, Aruba, Barbados) ungefähr an Verpflegungskosten einplanen kann, wenn man statt einer AI Unterkunft eine Unterkunft nur mit Frühstück wählt und sich sein "normales" landestypisches Restaurant für ein normales, einfaches Abendessen selber suchen kann! In Thailand z.B. rechnet man ca. 5 - 10,-€ für 2 Personen mit Getränken! Wie steht's auf den o.g. karibischen Inseln? Gerne auch in Mexico... auch wenn das dafür nicht das richtige Forum ist!

    Vielen dank schonmal für evtl. Antworten!!!

  • Likkle
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 308
    geschrieben 1215616746000

    Ich denke, dass man die Inseln nicht unbedingt vergleichen kann und dass es da zum Teil große Unterschiede gibt!

    Auf jeden Fall sind die Preise in der Karibik, mit Sicherheit nicht mit denen in Thailand zu vergleichen.

    Die Lebensmittelpreise auf Jamaika sind ungefähr mit denen in Deutschland gleichzusetzen, auf keinen Fall günstiger. Brot, Milch usw. alles wie bei uns. Bier 100-150 Jamaican Dollar (1-1,50 €)

    (Wenn man sich überlegt, dass viele Jamaikaner nur ca-200-300 Euro im Monat verdienen, fragt man sich oft, wie die über die Runden kommen!) Im Augenblick ist es auf Jamaika, wie überall in der Welt, die Lebensmittelpreise steigen ständig.

    Bei den Restaurants kommt man auf Grund des für uns günstigen US-Dollar Kurses oft etwas günstiger weg, da viele Restaurants in den Touristengegenden ihre Preise in USD angeben. Zwischen 10 und 15 USD fürs Hauptgericht! An der Jerk Bude auf der Straße gibt's Chicken für umgerechnet 3-5 Euro, wobei es auch stark auf die Gegend ankommt, Negril (viel Tourismus!) ist verhältnismäßig teuer. Im Süden, in Black River hab ich für umgerechnet 5 Euro in einem guten Restaurant gegessen!

    Trotzdem kommt man so wesentlich günstiger weg, als beim AI-Urlaub! (Hab beides schon gemacht!). AUßerdem macht man so ganz andere Erfahrungen und lernt das Land ganz anders kennen! Es gibt auf Jamaika

    wunderschöne Guesthäuser, in denen man günstig Urlaub machen kann und deren Besitzer einen mit Rat und Tat zur Seite stehen! Und auch kleine Hotels mit nur ein paar Cottages, die dann allerdings etwas teurer sind!

    Auf jeden Fall eignet sich Jamaika sehr gut für einen individuellen Urlaub außerhalb der großen Hotels, aber wie gesagt, preislich sicher nicht mit Thailand zu vergleichen.

    Gruß Likkle

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1215619460000

    Die Lebensmittelpreise in Tobago sind etwas unter deutschem Niveau - Waren die importiert werden müssen sind halt teuerer, einheimische Lebensmittel viel günstiger ...

    Flasche Bier liegt bei etwa nem Euro (je nach wechselkurs -also derzeit unter nem Euro) im Supermarkt, etwas mehr in der Bar (zumeist unterschied von 1-3 TTDollar)

    Genaueres müsste ich nachgucken ...

    Einige Unterkünfte verfügen über ne Küche, was die Sache günstiger machen würde.

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7608
    geschrieben 1215625869000

    Auf Kuba liegen die Lebensmittelpreise in den sogenannten "Dollar-Shops" höher als in Deutschland. Man zahlt mit dem Peso Convertible (CUC) ("Chavito" oder "Fula" genannt).

    Auf den Märkten kann man Lebensmittel – wenn vorhanden – für günstigeres Geld mit dem Peso cubano (CUP) ("moneda nacional" genannt) kaufen.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1215626413000

    Dein Beispiel "In Thailand z.B. rechnet man ca. 5 - 10,-€ für 2 Personen mit Getränken!" kannst Du jedenfalls nicht auf die Karibik übertragen.

    In Urlaubsregionen Thailands kannst Du inzwischen auch die erwähnten EUR 5.- für 2 Personen schlicht "knicken".

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Lilian1507
    Dabei seit: 1173916800000
    Beiträge: 1087
    geschrieben 1215626423000

    Auf Barbados entsprechen die Lebenshaltungskosten auch in etwa denen in Deutschland. Einige Sachen sind preiswerter, andere hingegen viel teurer. Unterm Strich hält es sich in etwa die Waage.

    Auf Barbados ist AI (zum Glück) noch nicht sehr verbreitet. Ich würde hier eine Appartementanlage oder ein Hotel mit Frühstück empfehlen.

  • elke3
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 1188
    geschrieben 1215631546000

    Auf Isla Margarita sind die Nebenkosten sehr günstig und es gibt eine gute Auswahl an Apartments und Ferienhäusern.

    Gruß Elke

    Gran Canaria - ich lebe auf meiner Trauminsel!
  • Likkle
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 308
    geschrieben 1215650921000

    Aber auf Isla Margarita werden Dank der Regierung die Zustände immer schlimmer und viele Lebensmittel z. B. Brot, Milch oder Käse sind nur schwer, manchmal gar nicht zu bekommen!

    Das sollte dann auch erwähnt werden!

    Gruß, Likkle

  • Belinda
    Dabei seit: 1090108800000
    Beiträge: 1355
    geschrieben 1215789065000

    In Grenada kann man für EUR 2,50 - 3,- pro Person ein sehr gutes komplettes "Meal" bekommen, das ist meistens Huhn mit Gemüse und Reis - und ausreichend!

    Rotis (das ist eine Art Tortilla gefüllt mit Huhn, Rindfleisch, Lamm oder auch Fisch und Kartoffeln, sowie viel Curry - LECKER!) kosten um die ECD 6,- bis 15,- (EUR 1,50 - 3,75) und sind meist sehr gross und machen richtig satt.

    Getränke kosten ca. EUR 0,60 bis 1,- EUR (Softdrinks - Bier), also insgesamt schon günstiger als in Österreich oder Deutschland. Wo bekommt man für 2 Euro noch ein komplettes Essen???

    Wer selbst kocht, kann auf dem Markt ein Pfund Tomaten, Kartoffel, Süsskartoffel, Mangos etc. für 1,- Euro bekommen, richtig günstig und immer frisch und beste Ware! Ausserdem unterstützt man so die Bevölkerung, und in den Supermärkten kostet dieselbe Ware meist ein vielfaches. Ein 500g Beutel Reis kostet zB. nichtmal einen Euro, die Verpackung schaut zwar aus wie wenns das billigste wäre und minderwertig, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, der Reis schmeckt wie Uncle Bens!

    In Barbados ist alles teurer, und durch die neue Bekanntgabe des Budgets wird vieles in Kürze noch teurer werden. Man kann das jetzige Preisniveau in etwa mit Österreich vergleichen. Kauft man im Supermarkt ein, ist einiges günstiger, andere Dinge bekommt man nicht oder sind teurer als in Europa.

    Man kann jedoch auch in Barbados günstig leben, wenn man sich auf Imbissbuden und einheimische Restaurants beschränkt, dort bekommt man auch für BBD 10,- bis 15,- ein ordentliches Essen mit Huhn, Maccharoni Pie und Reis, das entspricht in etwa EUR 3,50 bis 6,-. Getränke sind in etwa gleich wie in Grenada, in den Imbissbuden.

    Essen im "Touristenrestaurant" ist meiner Meinung nach was für Krössusse, sehr teuer, vergleichbar mit exklusiven Restaurants in Deutschland oder Österreich. Dafür bekommt man halt auch meist entsprechend gutes Essen, halt mehr "upscale" - wers braucht.............

    Man kann fast auf allen Karibikinseln noch preiswert essen, meist muss man sich halt unter die Locals begeben und essen, wo auch die essen.

    Cuba zB. ist etwas schwieriger, wer aber in den Privatunterkünften absteigt, bekommt dort für ca. 3,- Euro ein Frühstück dass man nicht vergisst, für EUR 7,- ein Mittag/Abendessen mit vielen verschiedenen "Gängen" bzw. Beilagen.

    Wenn man günstig urlauben möchte, kann man das fast noch überall tun, man muss halt bereit sein, "basic" zu leben, wie die Einheimischen auch!

    Mouth open, story jump out. (Grenadian Proverb)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!