• mausigirl
    Dabei seit: 1308614400000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1391336458000

    Wer war schon im Luxury Bahia Principe Runaway Bay   nur für Erwachsene?

    Welche Ausflüge sind interessant ?  Bei wem sollte man diese Buchen?  Sind Essen und  Getränke i.o ? Wo liegen die besten Juniorsuiten ?

  • fraenni
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 7646
    geschrieben 1391338505000

    Na ja, die 2 Kurz-HB (1x deutsch, 1x spanisch) sind nicht wirklich hilfreich. :disappointed:

    Auf der BP-Homepage zeigt Dir der Multimediaplan die Lage aller Einrichtungen. ;)

    "Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser." (Chin. Sprichwort)
  • Likkle
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 307
    geschrieben 1391627056000

    Ich weiß nur, dass der Strand nicht besonders schön ist! Sieht aufgeschüttet und recht grob aus.

    Ich selber bin nur mit dem Boot von der Wasserseite her am Strand längs gefahren, deshalb kann ich zum Rest nichts sagen.

    Von Bekannten weiß ich, dass sie ebenfalls vom Strand enttäuscht waren, alles andere war wohl in Ordnung. Aber es ist eben riesig, das muss man mögen.

    Gruß likkle

  • geromaro
    Dabei seit: 1273708800000
    Beiträge: 816
    geschrieben 1391638153000

    Hai Mausi,

    was wollt ihr in einer modernen Urlaubsfabrik mit mehr als 900 Zimmern und einem Text Hinweis" Badeschuhe empfohlen"? Und wenn ich dann weiter lese "an einer traumhaften Sandbucht" - kann das auch kein großer Beach sein. Da kommt mit Sicherheit niemals ein "Jamaica feeling" auf. Wenns denn FKK sein soll, besser in den Original Tempel Hedonism II in Negril. Nur 280 Zimmer (bei weniger Auswahl, aber höherem Spassfaktor), unwesentlich teurer, viel besser gelegen am Ende des 7 Miles Beaches.   So hat man die Möglichkeit, abends in 4 km auch mal die spontanen Reggae Konzerte für 5 US $ Eintritt zu erleben und zu "erschnuppern" - und es sind nur 15 km zum HOT Spot "Ricks Cafe" zum sunset. Die immer wieder genannten 2 Touren sollten es sein. Je um die 100 US $ und überall buchbar. Frag mal den bekannten Jamaica Kenner im Forum.

    Eine schöne Zeit auf dem "one love Island"  wünscht   Gero

    8/18 Alcudia, 11/18 Samana, 5/18+4/19 Seych. Unser Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.
  • johnmaica
    Dabei seit: 1150934400000
    Beiträge: 429
    geschrieben 1391690309000

    Wir halten uns immer mit unserer Meinung zurück, wenn es um andere Orte als Negril geht, weil wir uns dort a) nicht so gut auskennen und b) nichts anderes als Negril empfehlen würden.

    Couples Swept Away an der Long Bay ist z.B erst ab 18 Jahren und Couples Negril an der Bloody Bay ebenso - hier auch zusätzlich mit FKK Strand. Hedonism wurde ja schon erwähnt

    War selbst letztes Jahr im Bahia Principe mit einem Abendpass - man muss solche großen Hotels mögen, für uns wär das nichts.

  • ErJoUnterwegs
    Dabei seit: 1267315200000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1391865785000

    Die Luxury Collection ist ein Teil des Gesamtkomplexes Bahia Principe Runaway Bay. Wir waren im Dezember im Golden Club dort. Unsere Bewertung ist schon veröffentlicht.

    Soweit ich das gesehen habe, hast Du Zugang zu allen Restaurants und Bars aber zusätzlich eine eigene Bar, Reception und eigenes Mittagsbuffet, ebenso sind die Zimmer in einem gesonderten Gebäudeteil. An Strand und Pool sind extra Bereiche mit besseren Liegen und Schirmen reserviert. Die sind am Strand eingezäunt mitten zwischen den Anderen, am Pool ist ein ganzer Abschnitt abgetrennt.

    Das Essen fanden wir gut. Über Ausflüge kann ich nichts sagen. Wir haben vorher eine Rundreise gemacht. Da war fast alles, was hier als Ausflug empfohlen wird, dabei.

    Viel Spaß in Jamaica

    seid nett zueinander
  • Reisefreund 1957
    Dabei seit: 1396656000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1396723894000

    Geschehnisse vom 21.02.2014 – 12.15 Uhr/ Jamaika

    Platz des Geschehnisses- Wasserfall in den Blue Mountains in der Nähe der Buff Bay ca. 6 Meilen entfernt

    Meine Frau und ich erreichten die kleine Straße zum Wasserfall um ca. 12:15 Uhr und trafen auf einen schwarzen Junge mit einem Fahrrad.

    Er zeigte uns den Weg zum Wasserfall und fuhr mit dem Fahrrad hinter uns her. Wir fuhren bis zur Brücke und drehten dort das Auto und stiegen aus. Der Junge bot uns seine Hilfe an, aber ich lehnte dankbar ab. Ich erklärte ihm, dass ich diesen Fall schon kenne, da ich vor 7 Jahren bereits hier war. Für seine Hilfe holte ich mein Portemonnaie aus der Hosentasche und gab ihm 1 USD. In der Zwischenzeit waren zwei weitere schwarze Personen da. Einer hatte eine schwarze Plastiktüte und bot uns Kaffee zum Kauf an. Wir lehnten dankbar ab. Meine Frau ging bereits weiter zum Wasserfall. Der Junge mit dem Fahrrad sprach mich erneut an und bat mich den Dollar zu teilen, so dass jeder der 3 Personen etwas hat. Ich lehnte ab und sagte ihm, das kann er später allein machen und erklärte ihm erneut, dass ich keine weitere Hilfe benötige und mir nun den Wasserfall ansehen möchte – ohne Begleitung. Daraufhin gingen alle 3 Personen weg. Ich folgte nun meiner Frau, ging aber dann noch einmal zurück das Handy meiner Frau aus dem Auto zu holen. Die drei Personen waren zu dieser Zeit weg.

    Ich ging dann zu meiner Frau und wir setzten uns auf zwei große Steine gerade rüber vom Wasserfall. Wir waren beeindruckt von der Umgebung und ich fing an Bilder zu machen. Ich bat meine Frau das vorbereitete Obst und die Getränke aus dem Beutel zu nehmen. In der Zwischenzeit kamen, von uns unbemerkt, zwei Personen von hinten. Meine Frau bemerkte, dass eine Person seine Hand auf meine linke Schulter legte. Zu dieser Zeit saßen wir nebeneinander auf verschiedenen Steinen. Ich stand auf und drehte mich um. Meine Frau blieb sitzen. Nun sah ich zwei schwarze Personen, eine Person ca. 1,60m und eine Person ca. 1,80m (Alter für die kleinere Person etwa 16 Jahre und die größere etwa 18 Jahre).

    Der größere stand mir direkt gegenüber. Er hatte ein schwarzes mit weiß bedrucktes Tuch dreieckig vor den Mund gebunden, bis zur Nase reichend. In der rechten Hand hatte er ein spitzes Messer mit einer Klingenlänge von etwa 15cm und hatte es auf meinen Mittelkörper gerichtet. Die Entfernung zwischen uns war etwa eine Armlänge. Die kleinere Person, ohne Mundtuch, war etwa 3 m entfernt und sagte nichts. Er schaute nur zu. Die Person mit dem spitzen Messer sagte zu mir: „Give the money of your pocket“. Ich antwortete. „ The Money is in the car, let us go to the car“ Er wurde wütend und schubste mich nach hinten, aber meine Frau konnte mich an der Hose festhalten, sonst wäre ich vom Stein gefallen. Er sagte immer wieder „Give the money of your pocket”. Ich antwortete jedes Mal das gleiche. „The Money is in the car“. Er wurde immer lauter und schrie. Daraufhin bot ich ihm meine Fuji Kamera an. “take my camera and go immediately”. Er sagte zu mir „ok, give it to me“. Er nahm die Kamera und steckte sie weg. Danach forderte er erneut zusätzlich das Geld. Darüber war ich verwundert und überrascht. Ich sagte zu ihm wieder, das Geld ist im Auto. Daraufhin ging er zu meiner Frau, fasste sie mit der linken Hand an die linke Schulter und drückte mit der rechten Hand das spitze Messer fest an ihren vorderen Hals. Er sagte wieder dasselbe und fügte dazu „or I kill your wife now“. Ich sagte ihm wieder das gleiche. In der Zwischenzeit sah ich, dass die andere Person sehr unruhig wurde und an den Händen zitterte. Er war sehr nervös. Ich entschied mich langsam in Richtung Auto zu bewegen, damit er gezwungen wird mir zu folgen und somit das spitze Messer von dem Hals meiner Frau zu nehmen. Das tat er dann auch. Jetzt war ich etwa 4 Schritte von meiner Frau entfernt. Zwischen mir und meiner Frau stand die Person mit dem spitzen Messer, nun wieder zu mir gewandt. Er schrie wieder das gleiche und fügte hinzu „or I will kill you now“. Er stach mit dem spitzen Messer in Richtung meines Bauches, traf aber nur den Innenarm und zog einmal das spitze Messer mit der Scheide etwa 30 cm schräg fest über meinem Arm. Zunächst war ich sehr ärgerlich, sah aber, dass kein Blut fließt. In der gleichen Zeit, aber von mir unbemerkt, holte er aus der rechten, mit einem Knopf verschlossenen Brusttasche mit einem Griff Geld heraus (ca. 12.000 JMD). Das sah meine Frau. Ich erkannte, dass das spitze Messer nicht scharf war und entschied mich zur Gegenwehr. Das bemerkte er und rannte mit der anderen Person in Richtung Brücke. Ich war ca. 4 m hinter ihnen und schrie nun ganz laut „help us, there are rubber here“ – immer wieder, in der Hoffnung jemand hört es. Das hörten die Räuber natürlich auch und verschwanden links über die Brücke in den Wald. Ich schrie immer wieder und meine Frau folgte mir. Sie war geschockt und brachte keinen Ton heraus.

    Glücklicher Weise konnten wir der Polizei die Täter genau beschreiben und Sie wurden wirklich ca. 5 Stunden später gefasst. Wir besuchten auch die erste Gerichtverhandlung, erhielten die Kamera und fast das ganze Geld wieder zurück.

    Einer der Täter ist minderjährig und wurde daher auf Bewährung wieder frei gelassen.

    Bei einer zweiten Gerichtsverhandlung wurde der andere Täter verurteilt. Leider hat die Richterin bei der Urteilsverkündung mildernde Umstände berücksichtigt, da der volljährige Täter sich schuldig bekannt hat und Ersttäter ist. Der Täter wurde zu 9 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt bei einer Bewährungszeit von 2 Jahren.

    Sorry, aber für dieses milde Urteil haben wir kein Verständnis!

    Unser Rat:

    Bitte niemals allein oder als Paar einen Wasserfall oder eine andere Sehenswürdigkeit in Jamaika besuchen.

     

  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1396724748000

    Hätte man aber wissen müssen wenn man schon auf Jamaica war..sorry. 

    Tut mir sehr leid für euch das das passiert ist. 

    Du bist in einen Dritt Welt Land. Ein armes Land. Wieso geht man da auch alleine in den Busch?

    Versteh ich nicht. Den langen Text hättest du dir sparen können.

    :frowning:

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • johnmaica
    Dabei seit: 1150934400000
    Beiträge: 429
    geschrieben 1396791752000

    Für einen 1.Beitrag echt ein langer Text...

    Was mich nachdenklich macht ist die Tatsache, dass das Geld ja am Körper war und nicht im Auto. Das haben die beiden sicher gewußt - vorher beobachtet - und waren deshalb wohl extrem wütend.

    Sollte trotzdem nicht passieren, passiert aber fast überall auf der Welt vor allem indunklen bzw einsamen Ecken, kann mich mayfieldfalls nur anschließen.

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6874
    geschrieben 1396806564000

    @Reisefreund1957

    Es tut mir sehr leid, was Euch passiert ist!

    Es ist sehr schlimm, wenn man des Lebens bedroht wird, Todesangst haben muss!

    Ich kann die Angst, den Schock den vor allem deine Frau haben musste, gut verstehen.

     In einem andern Land musste ich ähnliches erleben, noch etliche Tage danach stand ich unter einem Schock und konnte den Einheimischen nicht mehr Vertrauen.

    Ich wünsche Euch beiden alles Gute und

    dass Ihr das schlimme Erlebnis bald verarbeiten könnt!

    Grüsse von ALICE

    Hoffentlich lesen und befolgen viele Deinen Rat:

    Bitte niemals allein oder als Paar einen Wasserfall

    oder eine andere Sehenswürdigkeit in Jamaika besuchen.

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!