• ggeli25
    Dabei seit: 1257033600000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1302516972000

    hallo. ich habe eine reise in november geplant, zuerst möchte ich in die usa ein paar städte ansehen, aber danach in die karibik, da ich alleine als frau reise, möchte ich gerne eure meinung hören wie die sicherheit in den ländern Tobago- Trinidad, Jamaica, Bahamas Barbados so ist.

    Auf den seiten von außenminsterium, hört sich es nicht gut an, was das thema betrifft.

     danke lg angie

  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1302518806000

    Hallo ggeli25,

    ich war schon mehrmals als Frau alleine auf Jamaica.

    Klar das man angesprochen oder auch "angemacht " wird. Aber wenn man nett und freundlich abwimmelt ist es kein Problem.

    Also ich kann sagen habe auf Jamaica nur nette Menschen getroffen die sehr hilfreich sind.Und wenn man die üblichen Vorschriften beachtet hat man traumhafte Ferien.

    Wünsch dir einen tollen Urlaub.

    Jassi

    Ganz spontan nach Kenia 27. Mai - 04.Juni !

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • sunflower1976
    Dabei seit: 1304812800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1304876353000

    Hallo ggeli25!

     

    Ich würde Dir Jamaika auf keinen Fall empfehlen. Ich habe einen Freund der dorthin ausgewandert ist und der täglich in den Zeitungen von zwischen 4-6 Ermordungen liest. Klar, es gibt sicherlich Ecken, die gefährlicher sind und welche die ungefährlicher sind - ich würde Dir aber nicht empfehlen, das Risiko dort einzugehen! Es gibt genügend andere schöne Karibikinseln, die sicher sind und die Du bedenkenlos alleine bereisen kannst.

    Kann Dir "Antigua & Barbuda" sehr empfehlen - ist allerdings auch etwas teurer. Empfehle Dir auf jeden Fall, eine andere Insel auszuwählen. Jamaika ist dafür bekannt, dass sie die gefährlichste von allen ist.

    Und das muss man sich am Ende einer schönen Reise ja nicht unbedingt antun, wenn es jede Menge anderer Möglichkeiten gibt....

     

    Einen schönen Urlaub.

     

  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1304876636000

    Hallo,

    eine Freundin wohnt von mir auf Antigua und es ist dort genau so gefährlich wie woanders ob Jamaica,Antigua,Barbuda,DomRep,Kuba.

    Auch hier in Deutschland werden Leute in der U-Bahn totgeschlagen.

    Jassi

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • Lorena04
    Dabei seit: 1221696000000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1304881715000

    @ggeli25 sagte:

    hallo. ich habe eine reise in november geplant, zuerst möchte ich in die usa ein paar städte ansehen, aber danach in die karibik, da ich alleine als frau reise, möchte ich gerne eure meinung hören wie die sicherheit in den ländern Tobago- Trinidad, Jamaica, Bahamas Barbados so ist.

    Auf den seiten von außenminsterium, hört sich es nicht gut an, was das thema betrifft.

     danke lg angie

    Hallo Angie,

    auf jeden Fall kannst Du auch als Frau allein z. B. nach Jamaika reisen. Ich war auf Tobago und 3 x auf Jamaika. Ich liebe diese Insel. Wie schon gesagt, muss man sich schon die Männer etwas vom Hals halten, ist aber kein Problem, solange das humorvoll und freundlich geschieht. Die Jamaikaner sind ein nettes, aufgeschlossenes Volk. Lustig, charmant. Was will man mehr. Noch ein Plus ist die jamaikanische Küche. Wir haben immer ganz lecker gegessen. Kann ich von Tobago nicht unbedingt sagen. Ausserdem ist die Insel wesentlich kleiner und bietet nicht sehr viel Amuesements.

    Die Schreckensmeldung von "sunflower" teile ich gar nicht.

    Lorena
  • Likkle
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 307
    geschrieben 1304956013000

    Ich finde es unmöglich, wenn man hier Horrorgeschichten über eine Insel verbreitet, obwohl man selber noch nie dort war und es gar nicht beurteilen kann. Warum ist der Bekannte denn nach Jamaika ausgewandert, wenn es dort sooo schrecklich gefährlich ist?

     

    Natürlich hat Jamaika eine hohe Kriminalitätsrate, aber das meiste ist Gang-Kriminalität in Kingston und damit hat der Urlauber nichts zu tun. Natürlich gibt es Viertel in Kingston oder auch Montego Bay, in die man als Tourist nicht gehen sollte. Aber solche Gegenden gibt es überall, als Urlaubsland ist Jamaika genauso sicher oder unsicher wie der Rest der Karibik.

     

    Ich war bisher 15 mal auf Jamaika, zwar meist mit meinem Mann, aber auch einmal mit einer Freundin und auch als wir zwei Frauen waren, hab ich mich dort immer sicher gefühlt und wir sind nicht nur im AI-Hotel, sondern auch in kleinen Guesthäusern gewesen. Ich liebe die Insel und die Menschen dort und kann sie auf jeden Fall empfehlen.

     

    Auch außerhalb von AI-Hotels hat man als Frau keine Probleme, wenn man etwas gesunden Menschenverstand einsetzt und den Urlaub im voraus gut plant. In den Hotels erübrigt sich die Frage sowieso.

     

    Gruß, likkle

  • Flechta
    Dabei seit: 1265328000000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1305289840000

    als JamaikaFan kann ich dir über die anderen von dir aufgezählten Inseln nicht viel sagen. Zu Jamaika selbst, easy going

     

    War Pauschal und Rucksackstyle mässig unterwegs und sowohl als auch mit Frauen/Mädls getroffen.

    Als Rucksacktourist habe ich mich mit 2 deutschen Mädels getroffen (beides blondinen, also für jammis natürlich "besonders auffallend").

     

    Die sind zu 2t ohen Männliche begleitung durch die ganze Insel mit den Öffis und hatten keine Probleme. Klar wurde sie oft angesprochen, aber hauptsächlich nach deren Beweggründe wegen des Trips befragt.

     

    Auffallend sei jedoch gesagt das in Jamaika es "nur" dort "zum aufpassen" ist, wo die Massentouris sind. Negril, Ochi, Kingston sind natürlich schon ein paar gestalten unterwegs die ich als Mann nicht begegnen möchte. Aber mal ehrlich, sowas gibts in Wien, Berlin usw auch

  • webgambler
    Dabei seit: 1122163200000
    Beiträge: 1059
    geschrieben 1305293075000

    @Flechta sagte:

     für jammis

     

     mit den Öffis

    Ochi,

    Sorry, mag kleinlich sein, aber ich fänd es toll wenn man sich so ausdrücken könnte dass auch aussenstehende von den Postings profitieren könnten.

    Zum Thema,

    ich bin kein Freund davon die Kriminalität in Urlaubsländern generell zu dramatisieren.

    Ich halte es aber für genauso falsch sie zu verniedlichen. Es ist nun einmal Tatsache dass z.B. in Trinidad und Tobago Touristinnen vergewaltigt und ausgeraubt worden sind.

    Wenn ich Jamaika buche, ob als Mann oder als Frau möchte ich auch Kingston und Negril u.s.w. ohne Gefahr besuchen können.

    Wenn das nicht geht ist das für mich ein Grund mir einen anderen Urlaubsort zu suchen.

    Klar gibt es auch hier Kriminalität, vor Allem in den Ballungsgebieten, und und in diesen einschlägigen Bereichen treibe ich mich dann mit oder ohne meine Frau auch nicht herum.

    Aber Angst im Urlaub während ich die Insel kennenlernen will? Das muß ich auch als Mann nicht haben.

    Gruß Jürgen --- Besser mit dem Fahrrad zum Strand von Rhodos als mit dem Mercedes zur Arbeit.
  • bofit06
    Dabei seit: 1159488000000
    Beiträge: 84
    geschrieben 1305567046000

    Also ich war schon 3 x auf Tobago. Das letzte Mal mit einer Freundin. Ich mag die Insel ja wirklich sehr, aber auch 2 Frauen alleine, das war wirklich Spießrutenlaufen. Ich kann nur über meine eigene Erfahrung berichten. Wir wurden wirklich angemacht bis zum geht nicht mehr und alle paar Meter angesprochen. Das war dann schon sehr lästig. Ein Typ, der nahe bei unserem Hotel wohnte, verfolgte uns dann jeden Tag zum Pigeon Point und tauchte auch einmal im Hotel auf. Abends sollten man auf keinen Fall allein durch dunkle Gassen gehen. Ich war auch einmal mit einer Reisegruppe dort. Das war ok. Aber auch damals (2007) hat die Reiseleiterin schon gesagt, daß es mit der Kriminalität immer schlimmer wird. Ich find das schade, weil es eine sehr schöne Insel ist.

  • Likkle
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 307
    geschrieben 1305643576000

    @bofit06

    Man sollte in keinem Urlaubsland der Welt "allein durch dunkle Gassen gehen"!!! Und in einigen Großstädten würde ich es auch in Deutschland nicht empfehlen! :shock1:

     

    Ich kann es nur von Jamaika beurteilen und fand die Anmache dort lange nicht so schlimm, wie in einigen anderen Ländern. Natürlich wird man angesprochen, aber nie wirklich unangenehm und aufdringlich. Wenn man die Sprache einigermaßen beherrscht und in der Lage ist, höflich oder auch scherzhaft darauf zu reagieren und sagen, dass man kein Interesse hat, wird das in der Regel auch respektiert.

     

    Ich fand die Typen in der Türkei oder zum Teil auch in Spanien wesentlich unangenehmer und hartnäckiger.

     

    Auf Jamaika ist es einfach die Mentalität der Menschen. Die rufen auch den Jamaikanerinnen "Hey Beautiful!"  aus dem Auto hinterher. Und meinen es eben einfach als Kompliment für eine schöne Frau. Das muss man wissen und richtig einordnen.

     

    @ webgambler

     

    Ich spiele die Kriminalität auf keinen Fall herunter, die ist durchaus vorhanden, richtet sich aber auf Jamaika nicht gegen Touristen. (Habe gehört auf Trinidad und Tobago soll es etwas anders sein...! )

    Man braucht auf keinen Fall Angst zu haben, sich frei auf den straßen zu bewegen. Den gesunden Menschenverstand sollte man dabei aber nicht ausschalten und auch nicht zu vertrauensselig sein. In keinem Land der Welt sollte man zum Beispiel in Slum-Vierteln herumlaufen. Auf Jamaika leben die Menschen zum  Teil in großer Armut und als Weißer Tourist gilt man automatisch als jemand, der Geld hat, das sollte man im Blick behalten, wenn man angesprochen wird.  Es betteln relativ wenig Leute, meist versucht man, etwas zu verkaufen. Ich habe zu Hause schon massenhaft Kettchen und geflochtene Jamaika-Bänder und ähnliches, welches ich den Leuten auf der Straße abgekauft habe. Nicht weil ich es brauche, sondern um ein wenig zu unterstützen. mir tut es nicht weh und denen hilft es etwas.

     

    Gruß, likkle

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!