• johannes90
    Dabei seit: 1392076800000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1392132057000

    Hallo liebes Forum,

    ich würde Euch gerne eine Frage stellen bezüglich einer geplanten (eher flüchtigen Idee) Kanada-Reise. Wir sind derzeit mit einem Budget von 3000€ pro Nase am planen. Weitere Daten habe ich der Übersichtlichkeit wegen unten aufgelistet:

    • Alter der Reisenden: 20-24
    • Anzahl der Reisenden: 3-5
    • Urlaubsort: Westkanada, genaue Route noch unklar
    • Dauer: 2,5-3 Wochen
    • geplantes Budget: ca. 3000€/Nase inkl. Flug, sprich ca. 2000€ Restbudget.
    • Komfort/Luxusanforderung: gering, nur kein Couchsurfing
    • Essen: Selbstverpflegung
    • Reisezeit: Ende August/Anfang September 2014

    Meine Frage an Euch: Ist diese Reise realistisch durchführbar?

    Heute ist mein Dumont-Reiseführer angekommen, den werde ich diese Woche noch gründlich studieren, jedoch würde mich Eure Meinung vorweg interessieren. Eventuell auch Erfahrungen :)

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    Ich bedanke mich und wünsche Euch eine schöne Woche

    Viele Grüße

    Johannes

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1392237439000

    Hallo Johannes

    Willkommen im Forum

    Na Ihr traut euch ja was, finde ich gut!

    Der Fahrer eines Wohnmobils muss 21 sein, das passt also.

    Mit dem Budget kommt ihr auch hin. Den Preis für ein Womo in entprechender größe könnt Ihr online bei CRD.de abfragen.

    Wird das den eine reine Männertour?

    Gruss Harry

  • johannes90
    Dabei seit: 1392076800000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1392284033000

    Guten Morgen Harry,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Deine Idee mit dem Wohnmobil finde ich klasse. Wir waren eigentlich schon auf Mietwagen und Motel eingestellt. Aber ich denke, dass man mit ersterem doch billiger wegkommt. Wie siehst Du das?

    Bekommt man in Kanada ohne Probleme einen Campingplatz bzw. was kostet dieser? Der Spritverbrauch denke ich wird auch nicht ohne sein. Müsste das ganze mal durchrechnen, wenn die genaue Anzahl der Mitreisenden bekannt ist.

    Die Internetseite finde ich auch klasse. Diese Pauschalangebote finde ich teilweise auch interessant. Die Angebote von den Wohnmobilen sind wohl alle off-season, aber das ganze wird sicher auch für Aug/Sept. geben. Da werde ich wohl auch mal anfragen.

    Unsere Route wird vermutlich von Calgary nach Vancouver führen. Das soll wohl die beste Möglichkeit sein, wenn man nur 2-3 Wochen hat.

    Ich dachte da an folgende Route, die ich in einem anderen Forum entdeckt habe. Diese wollte ich als Basis nehmen und nach unserem Vorlieben noch ein wenig modifizieren.

    http://s1.directupload.net/images/140213/thltuccg.jpg

     

     Zu Deiner letzten Frage: Wir sind ein bunt gewürfelter Haufen, sowohl weiblich als auch männlich. ;)

    Viele Grüße und danke für Deine Hilfe :)

    Johannes

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1392333170000

    Lieber Johannes,

    eines vorweg:

    Ich als doch etwas reiferes Gewächs bin total beeindruckt, daß ein junger Mensch wie Du so präzise, freundlich und geradezu großartig zu schreiben und sich zu artikulieren weiß. Ich bin platt, Du hast mich mit Deiner klaren Art nicht nur absolut gefangen, sondern auch meinen Glauben an jüngere Generationen wiederbelebt!

    Das mag Dir evtl. achtkantig sonstwo vorbeigehen... ich wollt's nur loswerden.

    Ich bin begeistert!

    Da ich in dieser Begeisterung, die Du entfacht hast, natürlich keinen Aspekt auslassen möchte, daß es für Euch ein schöner Urlaub wird, jetzt gleich mal einen Schuß Ernüchterung:

    Ja, Wohnmobil ist ne ziemliche Spitzenidee. Ihr schlagt einfach in einem ausreichend großen Wohnmobil Eure temporäre WG auf und habt ganz bestimmt eine tolle Zeit.

    Bloß...

    Ich stell mir das gerade bildlich vor: Da sind zwischen 3 (würde ja noch gehen) und 5 junge Lüts wie Ihr unterwegs. Und jeder ist mental von seinem Smartphone abhängig, auf dem er den ganzen Tag zwanghaft "rumwischen" muß.

    Soviele Steckdosen hat so'n Wohnmobil überhaupt nicht - ungeachtet des Kabelsalates, der sich gerade vor meinem geistigen Auge auftut, wenn jeder von Euch da mit seiner Strippe rumhantiert :laughing:

    Soweit ich weiß (und nehme das bitte wirklich als nicht mehr als höchst rudimentäres Wissen - aber sowas von!), funken die kanadischen Netze in einem anderen Frequenzbereich als die europäischen. Es sei denn, man hat Tri- oder Quadband.

    Sollte es also ohne "Wischen" schwerlichst gehen, wird das unter Umständen eine absolute Härteprüfung. Internet ist möglich bei Starbucks und Konsorten, die Wifi anbieten, auch private Campgrounds geben einem beim Einchecken auf Nachfrage den Code für Wifi. Aber im Wohnmobil sitzen und aufm Smartphone rumwischen könnte sich sehr schnell sowohl zu einem technischen als auch finanziellen Problem auswachsen.

    Sind alle Deine potentiellen Reisebegleiter darauf vorbereitet?

    Wenn nicht, erledige Du das!! Auch wenn vielleicht der eine oder andere Mitreisende angesichts dieser "Informationen des blanken Grauens" :p  aussteigen sollte, was natürlich schade wäre, weil es den Reisepreis der Verbleibenden erhöht, wäre es aber auch wieder nicht schlecht, weil es vorher Klarheit verschafft, bevor Ihr alle mit Volldampf ins Smartphone-Debakel rauscht ;) .

    Sollte es so sein, daß Deiner kleinen Reisegesellschaft all dies nicht so wichtig ist:

    Tschuldigung, dann hab ich mich vertan, leiste Abbitte und gestehe gerne, daß ich mich im Generationendschungel verirrt habe!

    Nächster Punkt:

    Die Dusch-, Körperpflege-, dütt-und-datt-unter-der-Dusche-Arien.

    Ein großes Wohnmobil hat nen 150 Liter-Tank. Hast Du Langstrecken-Duschfreaks in der kleinen Reisegruppe? Dann zapf schon mal jeden Abend Wasser zum Kaffee- und Eierkochen für den nächsten Morgen ab. Wenn jeder von Euch jeden Morgen die topgestylte Haartracht wünscht, bei der es ohne Haarwäsche nicht geht, wird es nämlich eng mit den Wasservorräten. Auch hinsichtlich irgendwelcher Körperhaar-Entfernungs-Regularien müssen definitiv Abstriche gemacht werden, wenn man sich gruppenkonform verhalten möchte.

    Halten alle das aus? Wirklich?

    Ausweichmöglichkeit:

    Ausschließlich private Campgrounds ansteuern. Dort sind Duschen verfügbar, in denen sich jeder nach Lust, Laune und persönlicher Präferenz austoben kann. Das wird aber nur grob geschätzt auf der Hälfte Eurer Tour möglich sein. Ansonsten muß man sich definitiv auf Katzenwäschen einstellen.

    Und hier solltest Du Deine Reisegefährten alle wirklich noch einmal befragen, auf Herz und Nieren prüfen, einnorden - was auch immer.

    Denn jeder, der mitfährt, kloppt unangemessen viel Geld in die Tonne, wenn ihm der Urlaub durch andere Personen der Gruppe, denen nicht klar ist, daß Wohnmobil wirklich auch einmal richtig dolle Einschränkungen mit sich bringt, achtkantig vermasselt wird.

    Zusammengefaßt die Punkte, über die jeder von Euch sich im Klaren sein sollte

    - kein Smartphone

    - sehr wenig Internet

    - bei der möglichen Größe Eurer kleinen Reisegesellschaft short-time-Duschen

    Bedenkt auch bitte, daß z. B. ein Ehepaar sich sehr gut auch im kleinsten Wohnmobil zurechtfinden und reduzieren kann, aber in einer Gruppe vielleicht Aspekte der Privat- und Intimsphäre aufkommen können, die weder dem Einzelnen noch dem Rest leidlich uneingeschränkten Urlaubsgenuß bescheren.

    Ihr müßt Euch wirklich sehr gut kennen und miteinander umgehen können, dann kann das gehen und auch klasse werden. Aber all dies gilt es in dieser Konstellation voher zu bedenken und zu überprüfen.

    Von alldem mal abgesehen jetzt mal positiven Input:

    Deine angedachte Route ist wirklich gut.

    Um ein wenig mehr zu lesen, ein wenig mehr einzutauchen und im Falle von "ja! Wir nehmen ein Wohnmobil!" dies und das um die Technik dieser Dinger zu erfahren, lies doch mal hier ein bißchen.

    Ich will diesen Beitrag aber nicht ohne ein paar warme Worte beenden:

    Das kann alles ganz, ganz doll schön sein. Ich helfe auch wirklich super-gerne dabei, daß es gelingt. Was Du/Ihr "abarbeiten" müßt, ist, Euch darüber klar zu werden, ob Ihr aus Kostengründen - die für Euch auf der Hand liegen - im Wohnmobil allerlei Einschränkungen in Kauf nehmen wollt, oder eben nicht.

    Wobei ich jetzt ehrlich gesagt überhaupt nicht wüßte, worin für Euch der Vorteil in einem Mietwagen-Trip liegen sollte: Entweder sitzt Ihr "Schinken an Schinken" im Auto oder nehmt zwei. Hinzu kommt, daß Ihr mit dieser Personenzahl wirklich eine taggenaue Planung auf die Beine stellen müßtet, weil Vorbuchungen für 3-5 Personen zu Eurer angedachten Reisezeit unerläßlich wären - und somit keinerlei Spielraum mehr im Zeitplan.

    Weiterer Punkt hinsichtlich Hotelbuchungen:

    Insbesondere zur Hauptsaison haben viele Hotels eine Mindestaltersgrenze. In Nordamerika ist man ist in dieser Hinsicht für europäische Gemüter überraschend restriktiv: Mindestalter (Stichwort Springbreak und ähnliche Erscheinungen). Wenn Ihr Euch für die Mietwagen-Variante entscheiden solltet, müßt Ihr wirklich jede potentielle Übernachtungsmöglichkeit vorher abklopfen, ob Ihr altersmäßig im Spektrum der genehmen und zur Buchung berechtigten Gäste seit. Ausnahmen: Hostels. Hierfür einfach googeln.

    Ihr wollt Euch aber sicherlich - inklusive Gepäck! - nicht zu fünft in einen Mietwagen quetschen.....

    also eher derer zwei.

    Ihr müßt anfragen, Ihr müßt rechnen, Ihr müßt Euch selbst befragen.

    Und dann habt Ihr irgendwann ne Quintessenz, mit der Ihr durch Lesen hier im Forum ganz viele weiteren Informationen bekommt.

    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, daß es am Ende immer noch auf Kanada hinausläuft!!

    Herzliche Grüße

    Harry

  • pkallief
    Dabei seit: 1159920000000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1392375529000

    als ich die Routenplanung und den Zeitraum gesehen hab muss ich sagen...mal sehen ob man sich unterwegs begegnet. Ein Camper voller jüngerer Deutscher wird man  erkennen ;)

    Flüge sind mittlerweile gebucht, Camper kommt am WE dran, mit den 3000 Euro kalkuliert man gut.

  • johannes90
    Dabei seit: 1392076800000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1392389065000

    Hallo Harry,

    erstmal vielen Dank für Deine Mühe!

    Ich habe mich wirklich über deine netten Worte gefreut. Leider gibt es in der Tat sehr viele junge Menschen, bei denen Hopfen und Malz verloren ist. Das sehe auch ich so.

    Smartphones werden auf der Reise ausschließlich dafür verwendet, in regelmäßige Abständen kurze Lebenszeichen nach Hause zu schicken, dass man noch nicht von einem Grizzly verspeist wurde.

    Sonst bleiben die ausgeschalten. ;) Außerhalb der EU habe ich sowieso immer alle mobilen Daten ausgeschalten, die werden sonst zu teuer.

    Die Steckdose sollte dann für die Kamera(s) reserviert bleiben.

    Das mit der Wasserproblematik habe ich noch gar nicht bedacht. Ich denke, dass von der männlichen Seite aus da keine Probleme entstehen werden. Das teile ich meinen Mitreisenden auf alle Fälle noch mit, ob das für sie in Ordnung geht. Danke für die Info!

    Mit der eingeschränkten Privatsphäre kommen wir, denke ich alle gut klar. Wir kennen uns schon sehr lange und haben schon ein paar gemeinsame Urlaube hinter uns. Zwar waren wir noch nicht so dicht aufeinander gesessen, aber die zwei bis drei Wochen sollte das zu schaffen sein. Es wird sicher auch ein paar kleine Meinungsverschiedenheiten geben, aber das ist einfach nicht vermeidbar. Im Großen und Ganzen kommen wir alle super miteinander klar!

    Ich bedanke mich auch für den Link. Am Wochenende werde ich nochmal viel Zeit in die Reise investieren und mir u.a. diesen genau durchlesen.

    Die Idee mit dem Hotel und den Mietwagen wird nun verworfen. Die Mindestaltergrenze klingt schon abschreckend, zudem der Wohnwagen wirklich billiger daherkommt als feste Unterkünfte.

    Zwei Freunde von mir sind sich noch sehr unsicher des Geldes wegen, da sollte dann das kein KO-Kriterium sein.

    Ich hoffe ich darf mich, falls noch Fragen aufkommen (und vermutlich werden sie das) vertrauensvoll an Dich wenden.

    Wenn ich die komplette Reiseroute geplant habe, werde ich auch nochmals hier berichten. Ich freue mich schon sehr auf die Reise und gehe zum jetztigen Zeitpunkt davon aus, dass diese auch stattfinden wird. :)

    @pkallief:

    Darf ich fragen, was Ihr für die Flüge bezahlt habt? Von wo fliegt ihr und mit welcher Airline?

    Wenn Ihr den besagten Camper mit jungen Deutschen seht, zögert bitte nicht, uns anzusprechen. ;-)

    Vielen Dank an Euch beide und ein schönes Wochenende

    Johannes

  • pkallief
    Dabei seit: 1159920000000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1392627272000

    hallo johannes,

    mit der Condor ab Frankfurt für ~850 p.P.

    Einzige Alternative dazu wäre ab FFM (oder auch Amsterdam) über Island für ~770 euro gewesen. Aufenthalt auf Island aber sehr knapp mit ca 90 Minuten, da darf man nicht viel Verspätung beim Abflug haben.

    Flüge mit Zwischenstops in USA sind von vorne herein ausgefallen, da wir keine Lust hatten, die Einreiseformalitäten in den USA über uns ergehen zu lassen.

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1392643793000

    Hallo!

    Check für die Flüge auch mal British Airways oder KLM. Beide haben oft recht günstige Angebote....

  • johannes90
    Dabei seit: 1392076800000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1392667081000

    Danke an Euch beide! 

    Ich hab jetzt sehr viel gesucht. Die Flüge habt Ihr wirklich günstig bekommen. Von München aus finde ich keinen einzigen Flug unter 1000€. Das billigste wäre die polnische Airline mit ca. 1060€ und 2 Stops. :-(

  • NicoleNovember1982
    Dabei seit: 1390348800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1392669701000

    Hey Johannes,

    wir fliegen im Mai mit der Lufthansa von Leipzig ü. München nach calgary und zurück Vancouver - München - Leipzig... für 880 Euro!

    Haben im Reisebürde gebucht,da der Preis der selbe war wie im Internet!

    Liebe Grüße und ganz viel Spaß,

    Nicole

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!