• fasszinierend
    Dabei seit: 1231545600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1231613535000

    Hallo liebe Leute!

    Ich bin 20 jahre alt und will jetzt in der Leerlaufphase zwischen Abi und Studium eine Abenteuerreise machen.

    Da ich eine begeisterte Autofahrerin bin und mich sehr für Kanada interessiere, möchte ich einmal von der Ostküste bis zur Westküste fahren. (zb Quebec-Montreal-Winnipeg-Calgary-Vancouver)

    Meine Reisezeit ist Mai oder Juni diesen Jahres und ich würde 3-4 Wochen anpeilen (laut GoogleMaps sind das ca 6000km = 72 std reine Fahrzeit).

    Meine Fragen:

    1. Da Mietwägen sehr teuer sind (ich kann ihn ja nicht zurückfahren) habe ich mir überlegt, ein Auto in Quebec zu kaufen und dann in Vancouver wieder zu verkaufen. Sinnvoll?! Oder zahle ich da womöglich mehr drauf, als mit einem Mietwagen?

    2. Sind die Kanadier eher hilfsbereit gegenüber Fremden? Und wie steht es mit der Kriminalität in Kanada? Muss man als junge alleinreisende Frau Angst haben, überfallen oder beraubt zu werden?

    3. Sollte ich mein Geld in bar mitnehmen oder besser inform von Schecks oder EC/VISA-Karte? Ich habe ja nur das Auto als Aufbewahrung für Wertsachen und das ist bestimmt nicht der sicherste Ort dafür, aber wenn ich immer alles bei mir habe, hätte ich ständig Angst, dass mich einer überfällt.

    Ich bin sehr dankbar für jeden Tip von euch, da ich selbst noch nie dort war.

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1231617819000

    Hallo willkommen hier

    Deine Idee ist eigentlich gut in 3-4 Wochen zu realisieren, um einen ersten Eindruck in dieser tollen Region zu erhalten.

    zur Frage 1:

    Ist generell nicht zu empfehlen, vorallem nicht für eine Frau. Das sind zuviele Stolpersteine und Auflagen dabei. (Versicherung, Ankauf-Verkauf (Zeitaufwand)

    wirst Du über den Tisch gezogen, bekommst ev. eine "Schwarte" etc.

    Ein weiteres Problem wirst du mit dem Anmieten haben, du musst 21 Jahre alt sein und schon mindesten ein ganzes Jahr im Besitze eines Fahrausweises sein. Nun gut, ich kenne dein Geburtsjahr nicht, da könnte es ev. doch noch klappen.

    Also ich würde auf jeden Fall einen Miete vorziehen; da bekommst Du ein neues Auto, alle Vers. sind dabei.

    Für ein Compact-Fahrzeug musst. Du ca. Euro 250.-- p.Woche rechnen, dann kommt leider noch die Einwegmiete von ca. Euro 500.-- dazu.

    zu Frage 2:

    Die Kanadier sind sehr hilfsbereit, hatte bei meinen diversen Aufenthalten nie irgendwelche Problem gehabt.

    Du darfst einfach, vorallem als Frau nicht irgendwo, auf einem Parkplatz, Walmart oder sonst wo im Auto übernachten.

    zu Frage 3:

    Du nimmst oder solltest sicher etwas Bargeld mitnehmen. Ein Stock mit AMEXCO TC ist auch von Vorteil, das sie ja versichert sind, bei Verlust -Diebstahl.

    Sonst ist eine Kreditkarte ein MUSS!!

    Ohne KK geht jetzt in den USA/Canada gar nichts. Die Maestro Karte kannst du bei Bargeldknappheit für Barbezüge an den ATM'S nutzen. (kleine Kommission)

    Ich weiss nicht, was Du für diese Reise budgetierst hast. Kanada ist kein "günstig" Reiseland, aber schön.

    Gruss

    Yukonhampi

    P.S. Als Alternative käme ev. eine Greyhound -Tour in Frage. Das ist die natürlich die Flexibilität dahin.

  • fasszinierend
    Dabei seit: 1231545600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1231623484000

    Danke für die schnelle und ausführliche Antwort!

    Mein Budget habe ich so bei 2000-3000 € angesetzt, das ist alles was ich beiseite gelegt habe. Aber wenn das Auto schon 1500 kostet, dann muss ich doch noch bissl jobben...

    Ich werde am 2.Juni 21, also sollte ich wohl dann erst mit meiner Tour anfangen. Den Führerschein habe ich dann 3 Jahre, das dürfte kein Problem sein.

    Ich habe ne Visa Gold Karte, die is ganz praktisch, weil da auch gleich ne Auslandskrankenversicherung dabei ist. Was zahlt man denn drüben alles mit KK? Also so wie hier nur große Beträge (Automiete...) oder auch zb beim Supermarkt und die Spritrechnung? Oder nur zum Bargeld abheben? (Mit AMT sind einfach die Automaten gemeint oder)

    Grüße, fasszinierend

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1231628180000

    Hallo fasszinierend und Willkommen im Forum,

    Yukonhampi hat ja schon perfekt geantwortet also nun noch zu Deinen Nachfragen:

    Eigentlich Alles! Kreditkarten sind schon allgemeines Zahlungsmittel. Probleme bekommst Du nur zum Beispiel bei kleinen lokalen Anbietern (z.B. ein B&B wird keine KK akzeptieren) und ja mit ATM sind Automaten gemeint.

    Es gibt übrigens für Ost nach West oder umgekehrt noch eine weitere Möglichkeit:

    Es gibt immer wieder Leute, die in die eine oder andere Richtung umziehen. Da fahren dann ein/zwei Möbelwagen, die Personen fliegen - und um das Auto kümmert sich eine Agentur. Die sucht dann Fahrer (auch Auslander werden genommen), die das Auto von Ost nach West fahren. Nachteil dabei ist, dass man relativ schnell durchfahren muss, Vorteil ist, billiger kommt man kaum durch Kanada. Vielleicht wäre da ja auch etwas für Dich, denn an den Endpunkten könntest Du Dich ja jeweils aufhalten.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1231700119000

    Hallo,

    ich hab im vergangenen Herbst die Strecke Vancouver - Toronto, also die umgekehrte Richtung, gemacht. Das ist in 3 Wochen gut zu schaffen, auch wenn man in der Prärie mal längere Etappen bis zu 800 Kilometern am Tag hat. Aber die Kanadier fahren sehr entspannt, und die Highways sind außerhalb der großen Städte meist leer.

    Einen Tip für den Mietwagen: In Deinem Fall würde ich einen von National Cars mieten, da diese eine Pauschale Einweggebühr 199 § erheben. Das ist wesentlich weniger als bei allen anderen Anbietern, die ich kenne.

    Und noch eine kleine Anmerkung zu den Kreditkarten: Ich würde mir auf jeden Fall noch eine zweite Karte besorgen (In Deinem Fall am besten eine Mastercard, da Du ja schon eine VISA hast). Man kann nie wissen, on die Karte mal "klemmt" und aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert, und da ist es sehr beruhigend, wenn man noch eine andere in Reserve hat. Denn ohne Karte steht man in Kanada ziemlich auf dem Schlauch. Sogar Winzbeträge wir einen Hamburger bei Mäckes kann man mit Karte bazhlen, ohne schief angeschaut zu werden.

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1231753624000

    @struppi2209 sagte:

    Hallo,

    Das ist in 3 Wochen gut zu schaffen, auch wenn man in der Prärie mal längere Etappen bis zu 800 Kilometern am Tag hat. Aber die Kanadier fahren sehr entspannt, und die Highways sind außerhalb der großen Städte meist leer.

    Einen Tip für den Mietwagen: In Deinem Fall würde ich einen von National Cars mieten, da diese eine Pauschale Einweggebühr 199 § erheben. Das ist wesentlich weniger als bei allen anderen Anbietern, die ich kenne

    Obwohl längere Tagesetappen sicher drin liegen, würde ich das einem Neuling und auch einer allein-Reisenden nicht unbedingt empfehlen. Es ist richtig, dass die National die günstigsten Einweggebühren verrechnet. Trotzdem müsste man, wenn es gilt, auch die anderen Vermieter in Betracht ziehen und Vergleiche tätigen.

    Yukonhampi

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1231771652000

    .............ach mädel,

    ungeachtet dessen, dass ich es gut verstehen kann, eine solche tour zu machen.............

    aber, die kosten!!

    einige kosten haben ja schon die kollegen hier beantwortet....

    hier mal ne auflistung.......aber grob!!!

    das auto ca. 650.-

    zuschlag für unter 25jahre 600,-

    benzin ca 600,-

    unterkünfte für ca 25 tage ca 750.-

    n büschen was essen ca 400.-

    flüge ca 1500.-

    ...............dann binn ich so bei 4500,- euro für 4 wochen, gut man könnte hie und da noch was einsparen, aber die grobe richtung ist so.....zumal ich die einweggebühren mal weggelassen hab.

    du könntest vielleicht mit 3000,- hinkommen wenn du die reise mit ner freundin machst( oder freund..wie auch immer)

    ich kann mir gut vorstellen das dich das jetzt nicht gerade aufbaut, aber ne finanzielle wundertüte sollte so eine reise ja auch nicht werden........

    gruss harry

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1231830616000

    @harryhh sagte:

    flüge ca 1500.-

    Ach wo! Die gibts schon für 700 bis 800 Euro - als Gaberflug nach Toronto hin und ab Vancouver zurück. Ich hab da sowohl bei British Airways als auch bei Northwest und Air Canada welche gefunden, ohne lange zu suchen. Und mit Hinflug Halifax ist es nur unwesentlich teurer.

  • fasszinierend
    Dabei seit: 1231545600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1231847201000

    Ich hab schon festgestellt, dass es sehr teuer wird. Das Geld kann ich aber bis dahin locker zusammenkriegen.

    Mein Problem ist momentan ein anderes: Ich hab mich die Tage nach einem Mietwagen umgeschaut, aber da gibt es irgendwie nur Automatik. Können die Kanadier keine normalen Autos fahren oder warum ist das so? Ich würde 1000mal lieber Schaltung fahren.

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1231855144000

    Hallo

    Die Autos werden ja nicht nur für die Europäer gebaut sondern auch für einheimische in den Ballungszentren und für solche welche weit weg der Städte Aglomerationen leben.

    Im weiteren werden die Miet-PW wieder verkauft; dann ist meistens eher die Automatik gefragt.

    Dieses Jahr im Mai im Südwesten, hätte ich auch lieber ein Schaltgetriebe bei unserem Mustang gehabt, lernte aber den Vorteil einer Automatik schätzen; in den Städten... Go an Stop..!!

    Du wirst auch das überstehen! ;)

    Gruss

    Yukonhampi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!