• Shadows
    Dabei seit: 1215734400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1289748621000

    Moin,

    nächstes Jahr möchte ich unbedingt nach Kanada und mit dem Auto etwas umherfahren. Der geplante Zeitraum ist vom 22.5 (Ankuft) bis zum 10.6. (Abflug) angedacht. Die Sache ist, dass ich allein unterwegs sein werde und deshalb alles etwas machbar gestalten muß, da ich ja keinen Mitreisenden haben werde, der auch mal ans Steuer kann. Die folgende Route habe ich weitesgehend nach Gefühl zusammengestellt (mit den genauen Distanzen bin ich mir nicht sicher) und auch so den Zeitplan gestaltet. Bin für Anregungen, Kritik oder Verbesserungsvorschläge somit durchaus dankbar ;)

    - Vancouver (Ankunftstag [22.5.], 23.5, 24.5)

    - Vancouver- Fraser Canyon- Revelstoke (25.5)

    - Revelstoke- Banff Nationalpark (26.5, 27.5, 28.5)

    - Banff Nationalpark- Lake Louise- Icefields Parkway- Jasper Nationalpark (29.5, 30.5)

    - Jasper Nationalpark (31.5)

    - Jasper Nationalpark- Mt Robson- Clearwater (1.6)

    - Clearwater- Whistler (2.6)

    - Whistler- Horseshoe Bay- Nanaimo- Tofino (3.6, 4.6)

    - Tofino- Victoria ( 5.6, 6.6)

    - Victoria- Vancouver (7.6- Abflugstag [10.6])

    Was ich unbedingt sehen möchte, sind z.B. Wale. Von daher ist, wenn die Infos stimmen, Tofino der richtige Ort dafür, oder?Gern würde ich auch ein paar Bären (natürlich aus extrem sicherer Entfernung) sehen. Gibt es da einen guten Platz dafür, außer mit Glück am Straßenrand?

    Das Auto möchte ich erst am 24.5 mieten und dann auch wieder abgeben, sofern ich wieder in Vancouver angekommen bin (6.6). Die Stadt kann man bestimmt auch super zu Fuß oä erkunden :p

    Im Prizip hört sich auch das Dinosaur Valley reizvoll an, allerdings wird dann die Route zu eng gestrickt, oder?

    So, nun noch ein zwei Fragen:

    - Da mein Reizezeitraum nicht in die Hochsaison fällt, habe ich überlegt, ob ich nur die ersten und letzten Tage in Vancouver das Hotel fix miete und den Rest nicht buche (in der Hoffnung, trotzdem ein Zimmer zu finden), um flexibel zu bleiben.

    - Ich bin Veganerin :D Weiß jemand zufällig, wie es (abgesehen von Vancouver) mit der Versorgungslage aussieht?

    Mmh, ich glaub, dass war jetzt erst einmal alles, was mir spontan einfällt.

    Freue mich auf zahlreiche Antworten :D

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1289854169000

    Hallo Shadows

    Habe hier einmal auf die Kürze meine Einschätzungen:

    Tour:

     Vancouver-Revelstoke sind 640km, 9.Std. Fahrzeit, ob das Sinn macht, wage ich nun zu bezweifeln. Du hast nur wenig Interstates; daher zwingend diesen Teilabschnitt teilen.

    Dasselbe gilt für Whistler-Tofino, 320km 8 Std.. Bedenke du hasz noch die Fährüberfahrt vor dir. Kann ev. eintreffen, dass du eine Fähre voll ist oder du verpasst sie.

    Whale Watching:

    Du willst sicher Orcas sehen, diese triffst Du aber in Tofino nicht an; dort sind eher die Grauwale.

    Orcas Touren gibt es auch in VC oder Victoria oder noch besser in Campbell River.

    Bären-Touren  werden auf VI nur ab Telegraph Cove angeboten; sind aber ordentlich teuer.

    Bären und generell Tiere wirst Du spontan on Tour sehen können.

    Also zu deiner Zeit würde ich auch keine Unterkünfte zum Voraus reservieren. Wie schon erwähnt, die erste und letzte Nacht.

    Auch wirst Du z.T. sicher noch Schnee antreffen, was bewirkt, dass sicher einige Trails noch zu sind. Auch Zufahrten zum Moraine Lake und den Takakkaw Falls im Yoho sind sicher noch geschlossen.

    Nun, ich kenne deine Interessen nicht; das nur so als Hinweis.

    Gruss

    Yukonhampi

  • Schlumilu
    Dabei seit: 1125619200000
    Beiträge: 175
    geschrieben 1290349757000

    Im Prizip hört sich auch das Dinosaur Valley reizvoll an, allerdings wird dann die Route zu eng gestrickt, oder?

    Hallo,

    meinst du das Valley bei Drumheller??? Also aus eigener Erfahrung - da müsstest du deine Route ja ausdehnen über Calgary und weiter Richtung Edmonton - das ist ne weite Strecke und: wir fanden, dass es sich überhaupt nicht lohnt. Wenn man natürlich Dinosaurierfanatiker ist, könnte man das überlegen - aber, wie gesagt, gelohnt hat es sich für uns nicht.

    Ansonsten schließe ich  mich an, die Strecke Vancouver - Revelstoke ist zu weit, zumal wenn man allein unterwegs ist und sicher mal einen Abstecher neben der Strecke machen will.

    Bären wirst du sicherlich sehen. Das ist die Zeit, wo sie direkt neben den Straßen zu sehen sind, weil sie anfangen dort Löwenzahn zu *******.

    Vancouver - da braucht man kein Auto - überhaupt nicht nötig. Die öffentlichen Verkehrsmittel bringen einen überall hin.

    Und vorbuchen würde ich auch überall, da erspart man sich den Stress nach einer langen Fahrt auch noch eine Unterkunft zu finden.

    LG Schlumilu

    immer wieder - dieses Reisefieber...
  • Shadows
    Dabei seit: 1215734400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1290433586000

    Hallo,

     

    danke für Eure Antworten.

    Ok, dann werd ich die Route noch mal am WE überarbeiten.

     

    @ Schlumilu: Ja, genau das Valley meinte ich. Klang im Reiseführer ganz nett, allerdings bin auch nicht DER Dinofan schlechthin ;) Und wenns eh nicht so spannend ist, kann man es ja getrost sein lassen.

     

    @Yukonhampi: Hups, Schnee. Stimmt, daran hatte ich gar nicht gedacht. Ganz blöde Frage: Braucht man in Kanada dafür Schneeketten? Und wenn ja, sind die im Mietwagenzubehör enthalten?? Das muß ich die im Reisebüro dann unbedingt fragen!

    Genau an so eine Bärentour dachte ich eigentlich, aber wenn man die eh am Straßenrand sieht, ist das natürlich viel preiswerter und netter :D

     

    LG

    Shadows

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1290459849000

    @Shadows sagte:

     

    @Yukonhampi: Hups, Schnee. Stimmt, daran hatte ich gar nicht gedacht. Ganz blöde Frage: Braucht man in Kanada dafür Schneeketten? Und wenn ja, sind die im Mietwagenzubehör enthalten?? Das muß ich die im Reisebüro dann unbedingt fragen!

    Genau an so eine Bärentour dachte ich eigentlich, aber wenn man die eh am Straßenrand sieht, ist das natürlich viel preiswerter und netter :D

     

    Saluti

    Die Fahrzeuge werden mit einem Ganz-Jahresreifen augeliefert. Schneeketten bekommst Du keine.

    Auch wenn es einmal schneien würde; die Strassen werden geräumt, nur das könnte auch den Ablauf deiner Tour dann etwas durcheinander bringen.

    Bären zu sehen ist sicher möglich, du hast aber nie die Gewähr auch generell Tiere zu sehen. Man kann das so formulieren: Einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

    Am morgen oder bei Dämmerung sind die Chancen etwas höher. ;)

    Uns ist es meistens so ergangen, dass wir dann Tiere gesehen haben, wenn wir's nicht erwartet. haben.

    Gruss

    Yukonhampi

  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1290559657000

    Hallo Carina,

     

    zunächst ein verspätetes, aber nicht minder herzliches "Willkommen" bei uns im Kanada-Forum.

     

    Einer unserer Spezialisten für derartige Touren in Eigenregie ist zweifellos  yukonhampi; bei ihm bist du in besten Händen. Wenn es meine Zeit zulassen würde, hätte auch ich große Lust, dich auf deiner Tour zu begleiten! ;)

     

    Schnell ein Tipp zum Thema Walbeobachtung: wenn du Orcas sehen möchtest, empfehle ich dir, die 3-stündigen Zodiak-Touren, die im Inner Harbour von Victoria angeboten werden, zu buchen. Hier hast du nach meinen Erfahrungen eine 100%-ige Garantie, die Wale in geringer Entfernung vom Boot aus zu beobachten. Eine Vorbuchung ist zu deiner Reisezeit sicherlich nicht erforderlich.

     

    Übrigens: auch für eine darartige Rundreise gilt: bei einem vorgegebenen Zeitfenster

    sollte man sich nicht zu viel vornehmen; weniger ist meist mehr! Und eines ist sicher:

    auch du wirst von diesem Virus infiziert werden und kommst ganz bestimmt ein zweites Mal wieder! ;) :D

     

    Ich wünsche dir noch viel Vorfreude bei der Planung deiner Tour und später dann eine tolle Reise durch diese einmalig schöne und abwechslungsreiche Region.

     

    Viele Grüße von der Nordseeküste

     

    Andreas 

  • Klondike
    Dabei seit: 1244937600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1297094022000

    Hallo,

    Also bei mir fing das damals mit Billigflugangeboten mit meinen Vancouverreisen an.

    Damals gab es die Canada 2000, später hieß sie dann Canada 3000 die Flüge ab Düsseldorf im LastMinute Bereich ( ca. 2 Wochen vor Abflug ) für 450 DM anbot.

    Oder Air Transsat ab Frankfurt flog auch zu dem Preis.

    Um so etwas nutzen zu können muß man sich mit seinem Chef gut stehen.

    Ich habe ihn damals erzählt “ wenig Geld - ob ich dann mal überraschend Urlaub haben könnte um nach Kanada zufliegen - bisschen schmusen dann gings )

    Nun war ich aber auch an die Zeit der Flüge gebunden mal 2 Wochen mal 3 Wochen.

    Danach richtet sich dann das Urlaubsprogramm aus.

    Erste mal bin ich ohne Hotelbuchung in Vancouver angekommen, da fand ich nur ein Bed & Breakfirst Angebot für 100 Dollar. Rate ich dringend von ab. Man wird dort mit dem Auto abgeholt und landet Gott weiß wo. Bei mir hieß es dann plötzlich: 2 Men 2 Bed in 1 small room. So hatte ich mir die Unterkunft für 100 Dollar nicht vorgestellt, man kann dann nicht mehr zurück, weil man vom Flug sehr müde ist.

    Am nächsten morgen ( der Transfer Flughafen sollte incl. Sein ) stellte sich heraus , damit ist nur die Hinfahrt gemeint gewesen , zurück zum Airport kostet extra, dort wollte ich ja den PKW anmieten.

    Deshalb auf jedenfalls vorher in Deutschland das Hotel buchen. Ich habe das über Meiers Weltreisen gemacht und da bekam ich in Flughafennähe ein sehr gutes Hotel für 120 Dollar. Dann den Mietwagen am Flughafen gemietet. Auch dies ist ab Deutschland günstiger. Wichtig war dabei, die freien Meilen zu haben. Bei Alamo in USA war das Standard und kam wohl auch später in Vancouver. Bei Alamo kann man ruhig das kleinste Modell buchen, erscheint nur 1 Person am Schalter bekommt man fast automatisch ein größeres Modell. Die haben nicht ganz so viel von den kleinen Fahrzeugen und die halten die vor wenn dort 2 oder 3 Personen so einen kleinen Wagen gebucht haben, damit diese Leute sehen mit Gepäck reicht das nicht für einen Urlaub und so ein Upgrade nehmen. Mit Auto war ich dann frei, ich konnte die Märkte anfahren und habe mich dort mit einfachen Campingsachen ausgestattet , ein Kuppelzelt 40 $ ein richtiger dicker Schlafsack 40 $ ein Grill 6 $ etc. dann im Supermarkt lebensmittel eingekauft, dabei eine StyroporBox für 4 $ für die verderblichen Lebensmittel, Eis in Tüten zum kühlen gibt’s an jeder Tankstelle. Unterwegs immer mal wieder in den Märkten was gekauft. ( Du bist glaube ich veganer ? )

    Es lohnt sich nicht Campingsachen aus Deutschland mitzunehmen . Obwohl damals war der Kanada Dollar im Wert gleich 1 Mark.

    Dann gab es die kostenlosen Karten an jeden Rastplatz , heute wohl nicht mehr.

    Der beste Start Richtung Banff Jasper geht über eine Nebenroute zum Duffy Lake.

    Man fährt die 99 von Vancouver über Whistler ( Whistler lohnt sich nicht , ist eine Art Schwarzwalddorf für Skitourismus im Winter - einfach daran vorbeifahren und die Zeit für schöneres nutzen ) Pemberton u. Mount Currie durchfahren und auf der 99 bleiben Richtung Lillooet. Am Duffy Lake gibt es einen sehr schönen Campingplatz direkt am See. Wenn alle Plätze besetzt sind ein wenig mit den Leuten schmusen und auf 1 Person hinweisen, ich konnte mich immer noch irgendwo dazustellen und habe einen ersten herrlichen Abend in Gesellschaft in der freien Natur verbracht.

    Am nächsten Tag die 99 weiter, dann die 97 ( 1) über Kamloops ( dort ist alles abgeholzt ) schnell weiter durch Revelstoke dann im Glacier Nationalpark bleiben oder weiter in den Yoho Park. Ich persönlich habe immer sehr den Ort Golden geschätzt und dort an der Shelltankstelle vom Columbia River den fantastischen Blick auf die Rockys genossen. Habe mir morgens dort immer von Yoho kommend schnell einen Wake Up Coffee geholt !

    Lake Louise sollte man mal gesehen haben, ist aber stark überlaufen und durch das große Hotel am See viele Japaner. Besser in Richtung Jasper weiterfahren und den Ort Banff gar nicht erst anfahren. Das ist der reinste Jahrmarkt dort.

    Ich mußte dort hin weil ich einen Autopanne hatte.

    Der Campingplatz dort ist groß und dort gab es erstmalig eine “ Bärenproblem”

    Es war ein angefütterter Bär ohne Scheu vor dem Menschen, der lief einfach über den Campingplatz und trampelte Zelte nieder. Die Ranger versuchten ihn mit Rufen zuverscheuchen. Also bitte keine Bären füttern. Das macht man nicht !

    Dann die Strecke Richtung Jasper ist traumhaft schön. Mache dort Wanderungen.

    Es gibt dort auch eine Art Hütte mit Gemeinschaftsbetten, dort findet man eine Riesen Zeckenart die nur dort vorkommt. Die sticht aber nicht, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit hast Du sie morgens in den Haaren weil sie nach Wärme sucht. Nur keine Panik dann die macht wirklich nichts.

    Dann auf jedenfalls den Mount Robson hochwandern. Für einen bequemen Aufstieg brauchst Du 2 Tage 1 Tag wieder abwärts. ( Dort lernt man nette Leute kennen )

    Von dort die 5 wieder runter Wells Park vorbei. Dort habe ich am Clearwater Lake gezeltet. Nun keine Angst es kommt wohl sehr selten vor, aber in der Nacht schaute doch tatsächlich ein Bär in mein Zelt hinein. Ich habe automatisch wie am Spieß geschrieen der Bär war geschockt und suchte das weite. Kommt extrem selten vor.

    Bin da aber noch in der Nacht weiter und habe dann im Auto geschlafen.

    Von da aus direkt wieder runter die 5 Richtung Vancouver. Den Manningpark und North Cascade Park weglassen . Besser die 1 weiter und in Surrey White Rock an den Ferryterminal nach Vancouver Island. Allein diese Insel ist schon einen Urlaub wert.

    Dort unbedingt Victoria ansehen, in Best Western oder Motel 8 übernachten. Von dort geht die 14 bis zum West Coast Trail . Bist Du gut drauf und hast ein Permit dann laufe ihn . Du mußt aber anschließend wieder zum Auto zurück gebracht werden. Am besten Kontakte knüpfen ob dich da jemand fährt.

    Die Gegend um Tofino ist wunderschön aber sehr überlaufen mit viel Glück bekommst Du einen Platz auf dem Campingplatz beim Longbeach , direkt früh morgens sichern dann erst Tofino anfahren. Auf den Parkplätzen die Gebühren bezahlen !

    Bei viel Zeit weiter bis Port Hardy und mein Tipp fahre mit der Fähre dort die Inside Passage , die Fähre ist zwar immer restlos gebucht, aber es gibt eine Standby Option weil nicht alle Leute kommen. Ich bin z.B als Nummer 6 in der Wartereihe noch auf die Fähre gekommen. Bis Prince Rupert hat das am 19.5.1995 fürs Auto 148,- für die Person 72,- gekostet. Dort siehst Du dann auch Orkas !

    Von Prince Rupert aus ist das dann viel Fahrerei über Prince George Williams Lake und den 100 mile House bis zurück nach Vancouver.

    Aber man leckt Blut und kommt wieder und dann geht’s weiter immer weiter nördlich!

    Später willst Du nur noch in den Yukon und nach Alaska !

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1297161677000

    @Klondike

    Du hast wunderschön deine "Story" präsentiert; nur ob sich die ehemalie Threadstellerin überhaupt noch interessiert, ist fraglich.

    Letzter Input: 22.11.2010

    Im weiteren hätte sie ja nur 14 Tage Zeit; daher wäre deine Routen-Empfehlung m.M. eh nicht passend.!

    Gruss

    Yukonhampi

  • Klondike
    Dabei seit: 1244937600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1297177161000

    @ Hallo Yukonhampi

     

    Da besteht noch Interesse für nächstes Jahr, habe vorher nachgefragt und würde mir nicht die Mühe machen soviel zuschreiben, passte nicht ins eMail, deshalb gab ich es ins Forum.

    Habe auch nur von meinen Anfangserfahrungen berichtet um Anregungen zu geben.

    Interessant für Alleinreisende finde ich ist vor allem das erste Stück der Inside Passage. Die kann man ja auch ohne das Auto mitzunehemen nur als Passagier hin und zurück machen. Ist dann zwischen den Inseln total beeindruckend oder meinst Du nicht?

    Heutzutage nehme ich mir immer ein PickUp mit Wohnmobilteil. In jungen Jahren zeltet man doch lieber.

    Insgesamt habe ich gut 15 mal die Ecke bereist. natürlich gebe ich zu, viel zufahren. Aber das Land ist ja so riesig.

    Würdest Du mir glauben, daß ich mal einen PKW in Seattle ( USA ) angemietet habe und dann in 14 Tagen von dort nach Fairbanks und zurück gefahren bin. Wahrscheinlich nicht! Ich brauchte es aber mal um ein Gefühl für die Weite dort zubekommen, die es in Europa nicht gibt.

    Natürlich war das kein Erholungs-Urlaub. Ich wollte das Erlebniss einmalig so haben.

    Und manchmal ist der Weg das Ziel !!!

    Mal fährt man halt, das andere mal wird gewandert. Dann mal 2 Wochen mit dem Hubschrauber in eine einsame Berglodge. Je nach Kassenlage ;)

    Abwechselung ist für Alleinreisende wichtig.  :kuesse:

  • Shadows
    Dabei seit: 1215734400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1301578794000

    @Yukonhampi, keine Sorge Interesse besteht weiterhin. Ich bin diesbezüglich bereits angefragt worden- habe die geplante Reise allerdings dann auf nächstes Jahr verschoben (mit mehr Zeit) und fahre dafür dieses Jahr nach Kenia und Ruanda. Also, alles gut ;)

    @Klondike: Nochmals Danke, diese Art von Erfahrungsberichten sind super!

     

    VG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!