• unterwegs2
    Dabei seit: 1298332800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1335551786000

    im oktober sind wir dieses jahr auf lombok und besuchen auch garantiert die gili`s.ganzjährig sind diese ziele ja besucht.frage dazu : malaria ? wir wollen es einfach bei den einfachen sachen der hauptimpfungen belassen.wer hat lust etwas mitzuteilen.denke , die meisten machen es genau so , wie wir es vorhaben.

    danke schon im voraus dafür , austausch wäre auch toll.

    liebe grüße bis dahin

    Pesi
  • Torsten70
    Dabei seit: 1204416000000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1335556536000

    jo,

    das thema hatte uns auch beschäftigt. wir werden im juli bali und gilis machen. hab tage im netz gewühlt, tropeninstitut konsultiert ... schließlich sagt das institut, auf den gilis prophylaxe. die allermeisten user im netz berichten, dass sie nur standby unterwegs waren. emailkontakt zu gili air ergab, dass keiner der leute dort (tauchlehrer usw.) was nehmen, niemand habe bisher malariaprobleme gehabt. nun, wir haben uns trotzdem für prophylaxe entschieden, malarone wegen tauchen. nicht billig die sache. wer schon mal in asien war weiss, dass man flott eine ungefährliche infektion mit ähnlichen sympthomen haben kann ... und dann ohne not die hammer selbstbehandlung? sollten wir zu arge nebenwirkungen bekommen setzen wir ab und gegen im notfall nach denpasar in die klinik, wobei der notfall idR erst wieder daheim kommen wird, wegen der inkubationszeit. hab aber noch ein ordentliches und imprägniertes moskitonetz dabei und antibrumm, sodass es schon gut gehen wird.

    wenn du aber noch lombok gehst ... mach dich mal schlau. wie gesagt, ich halte nix von standby.

  • 1455
    Dabei seit: 1271116800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1335578263000

    Hallo,

    solange man nicht im inneren von Gili Meno camping macht, ist eine Prophylaxe nicht notwendig, die standby Medis würde ich auch nicht mitnehmen, sondern bei Anzeichen von Krankheit mit dem boot rüberfahren und ganz normal zum Arzt gehen, die Ärzte kennen und erkennen die Krankheit schnell und können besser und schneller helfen als eine Selbstmedikation.

    Standby ist eine gute Sache, aber Lombok ist gut genug ausgestattet mit Ärztlicher Versorgung, vor allem im Bereich Malaria, das man dann doch lieber einfach einen Fachmann zu Rate ziehen sollte, vor allem weil es dann oft doch garkeine Malaria ist.

    Aber keine Panik wegen jedem Mückenstich :) So schnell passiert da nix.....

    Viele Grüsse,

    Ukky

    Meine Website: http://indonesia-lombok.de
  • 3Nicki
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 6588
    geschrieben 1335659194000

    Heikles Thema. Wir sind im letzten November wohlüberlegt "ganz ohne alles" angereist (Gili Trawangan u. Gili Air). Standby-Medikamente mitnehmen? Bei Verdacht auf Malaria geht man eh zum Arzt. In dieser Sache einfach mal das eigens mitgebrachtes Medikament einzunehmen ist nicht so unser Ding.

    Bevor ich mich einer Malariaprophylaxe unterziehen würde, würde ich schon eher auf ein anderes Reiseziel ausweichen. Das mit den Nebenwirkungen scheint wirklich kein Spass zu sein. Geschmackssache!

    Davon abgesehen habe ich in der ganzen Zeit keine einzige Mücke gesehen. Nicht mal mein Mann musste ein Repellent verwenden, obwohl er ansich ein äusserst beliebter Kanditat ist;-)

    Im Endeffekt muss das jeder selbst für sich entscheiden. Wir sehen das eher locker, respektieren aber auch die Meinung von Leuten, die auf Nummer sicher gehen wollen.

    April 19 Kalifornien ---- Juni 19 Bantayan/Malapascua/Hongkong
  • CCStrobel
    Dabei seit: 1233187200000
    Beiträge: 203
    geschrieben 1335688316000

    Wir reisen auch ohne Malaria Mittelchen.

    Wenn man den Verdacht der Erkrankung hat, sollte man eh zum Arzt und die kennen sich da ja mit aus.

    Außerdem ist es mit der Inkubationszeit eh so, dass du meist schon wieder zuhause bist, bis die Krankheit ausbricht und dann gehste halt ins Tropeninstitut.

    Prophylaxe ist mir ne Nummer zu hart. Habe schon von wirklich vielen gehört, dass sie sehr schecht vertragen wird und das wäre im Urlaub schon sehr schade.

    Wir haben Mückenmittel mit und schützen uns abends mit langer Kleidung.

    Das sollte und hat bisher ausgereicht.

    Der nächste Bali Trip in Planung - ich kann einfach nicht anders ;-)
  • mmichi87
    Dabei seit: 1309046400000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1336824169000

    ein bisschen ab vom thema:

    Kennt von euch jemand das Trawangan Oasis? Is eine ganz kleine bungalow anlage eher nördlich der Insel. Wie weit hat man da zu bars bzw am Abend um essen zu gehen?

    Frage aus dem Grund weil uns dieses Resort und das Tir Na Nog budget mäßig ansprechen. Vom Tir Na Nog gibt es nur einige Bewertungen, dass er relativ laut sein kann .. ein Freund hat mir jedoch berichtet, dass es bei Ihnen ruhig war.

    Danke schon mal!

    LG

    btw Thema Malaria .. mein Hausarzt und ein Freund der selbst Arzt ist haben unabhängig voneinander von einer Prophilaxe abgeraten und auf stand by wie Malarone oder ein zweites das mit r beginnt verwiesen.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1336841153000

    ...und die erforderliche Diagnose vor dem Einwerfen der stand by Medikamente stellst du dann selbst :frowning:

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • mmichi87
    Dabei seit: 1309046400000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1336901277000

    da die Inkubationszeit (ca. 2 Wochen .. wiki sagt 12 Tage) relativ lang ist, ist das bei den meisten Reisenden sowieso meist erst zu Hause ein Thema.

    Weiters gehe ich davon aus, dass du kein Mediziner bist und vertraue damit auf den Rat, den ich bei eben diesen bekommen habe! .. nichts für ungut ;-)

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1336909832000

    Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei Asienreisen liegt für gewöhnlich weit über 2 Wochen, nur meine Frage welchem Zweck das stand by Medikament dienen soll hast du damit nicht beantwortet.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Torsten70
    Dabei seit: 1204416000000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1336930032000

    b707, Du triffst genau den Punkt. Stand by ist garkeine Alternative, egal um welche ernste Krankheit und ihre Medikamente es geht. Die Diskussion ob Chemop. oder nicht auf den Gilis kann man wirklich führen ... Selbstdiagnose ist dagegen nix. Ich habe lang und breit mit den Tropies in Freiburg gesprochen, für mich ist die Empfehlung der FACHmännerund- Frauen entscheidend - und diese ist eindeutig (s. o.).

    Aber so ist das mit Foren - es gibt Informationen, und Meinungen dazu ...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!