• Steffely
    Dabei seit: 1147651200000
    Beiträge: 115
    geschrieben 1354723521000

    Hallo zusammen, liebe Insel Experten

    Ich plane fürs nächste Jahr einen 3-6 monatigen Sprachaufenthalt auf der Insel.

    Nun ist es so, trotz unzähligen Beratungen und Überlegungen meinerseits kann ich mich nicht recht für einen Ort entscheiden.

    Vielleicht kurz um zu wissen, was in meine engere Wahl fällt:

    Bath, Chester, Exeter, London

    Edinburg,

    Galway

    Nun, wie ihr sehen könnt sind das sehr unterschiedliche Orte. Ich war schon viele Male in London, auch Manchester, Liverpool und einige Orte im Süden habe ich schon besucht.

    London war eigentlich immer mein favourite, schon als ich das 1. Mal in London war habe ich diese unglaubliche Stadt in mein Herz geschlossen.. nun bin ich mir aber plötzlich unsicher, ob ich in so einer riesigen Stadt eine längere Zeit verbringen möchte. Ausserdem möchte ich auch mal was anderes sehen.

    Kleinere Orte wie Bath, Exeter oder Chester haben da sicher auch Vorteile. Nun zu meiner Frage, kennt jemand von euch diese Orte? Wie sieht es aus was meint ihr, sind diese Orte empfehlenswert? Ich würde einfach gerne in einem richtigen englischen Ort sein, Kontakte zu Einheimischen knüfen... ich weiss, es  hört sich jetzt vielleicht doof an, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.....

    Oder kennt jemand von euch einen anderen "ursprünglichen" Ort, wo es schön ist und wo man auch viel unternehmen kann (Natur, Ausflüge, etc.)?

     

    Zweitens.. ich war noch nie in Schottland oder Irland. Diejenigen, die sich gut auskennen, würdet ihr es eher nicht empfehlen, dort einen Sprachaufenthalt zu machen? Ich meine auf Grund dem Dialekt und allem.

    Ich muss dazu sagen, dass ich bereits relativ gut Englisch spreche und ich mir gerne ein richtig gutes Englisch aneignen möchte.

    Meint ihr da ist das eher nicht von Vorteil, wenn man nur schottisch oder irisch hört?

    Ich weiss mein Beitrag ist lang und ich muss mich schlussendlich selbst entscheiden, aber ich wäre euch dankbar für einen Tipp, falls ihr einen habt! :-)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Steffy

    Nur unterwegs erfährt man das Gefühl märchenhafter Verwunschenheit.
  • martinagans
    Dabei seit: 1158364800000
    Beiträge: 1446
    Zielexperte/in für: Kroatien
    geschrieben 1354731232000

    Hallo Steffy,

    ja dein Beitrag ist recht lang und leider trotzdem nicht informativ genug , um dir raten zu können.

    Erstens, wie alt bist du? Wozu brauchst den Sprachkursus? Wie hoch ist dein Budget? Möchtest du nebenbei, als z.B. Au pair arbeiten. Unterkungt? Familie, studentenwohnheim?

    Mein Sohn war vor 2 Jahren in Exeter und war begeistert von der Umgebung und der Stadt. Er wohnte auf einem Campus und blieb 4 Wochen dort. Dieses Jahr war in Oxford, auch total begeistert, ebenfalls wieder Campus für einen Abiturvorbereitungskus.

    Nach dem Abi im nächsten Jahr möchte er sein TOEFL Zertifikat gerne in London machen um an einer englischsprachigen Uni zu studieren. Wir lieben beide London sehr, aber es ist ein sehr, sehr teures Plaster , wenn man 3 bis 6 Monate bleiben möchte. Zurzeit suchen wir noch nach einer bezahlbaren Lösung, d.h. das er auf jeden Fall nebenbei jobben muss.

    Edingburgh liebe ich besonders aus meinen jüngeren Jahren. Eigentlich ist das schottische ein sehr klares Englisch, besser zu verstehen als z.B. in Liverpool oder in York (übrigens auch eine sehr nette Stadt).

    Also ich glaube, du musst diese Punkte erstmal für dich klären, schauen in welcher der von dir genannten Städte überhaupt Kurse, wie du sie brauchst angeboten werden und dann weiterschauen.

    lg

    ruth

    Nil admirari!
  • Sandra1971
    Dabei seit: 1131580800000
    Beiträge: 532
    geschrieben 1354732593000

    Hallo Steffely,

    es kommt halt wirklich auf die von martinagans genannten Kriterien an....Unser Sohn war im Sommer 2 Wochen in Edinburgh zum Sprachkurs mit B**litz und war total begeistert vom Land! Er kannte vorher nur London von einigen Aufenthalten und ihm gefällt Schottland besser. Wenn es nach ihm ginge, würde er da ein ganzes Jahr zur Schule gehen. Die Stadt ist toll und facettenreich und wenn du mobil bist, gibt es auch in der Umgebung viel zu entdecken..

    VG

    Sandra

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1354733189000

    Bath hat 90.000 Einwohner, Exeter 120.000, Chester über 80.000. Von kleinen, ursprünglichen Orten kann man da nicht sprechen.

    Um mit Locals in Kontakt zu kommen, besuche einfach immer die selben Pubs, frag Mitbewohner, Nachbarn, Mitschüler,... was sie abends unternehmen. Du wirst sicher schnell integriert werden.

    E d i n b u r g h   ist eine sehr junge Stadt, so viele junge Menschen wie dort sind mir noch selten irgendwo in GB untergekommen. Wäre für mich vielleicht die erste Wahl, falls mir   L o n d o n   zu teuer kommt.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1354744268000

    Hallo Steffely,

    ich wundere mich etwas, dass das Angebot der jeweiligen Sprachschule/n offenbar keine Rolle spielt bei der Wahl? In GB war ich vor ca. 20 Jahren in London, Oxford und Edinburgh für einen Sprachkurs. Meiner Meinung nach ist schottisch schon ein ziemlich heftiger Dialekt, was ein gewisser Nachteil ist, allerdings nur außerhalb der Schule. Dennoch halte ich Edinburgh für eine gute Wahl, da Schottland einfach sehr viel schönes zu bieten hat, und London kennst Du ja bereits. Schwierig ist es allerdings oftmals, seine Freizeit eben nicht mit den anderen Sprachschülern, sondern mit Einheimischen zu verbringen.

    Falls der Dialekt Dich nicht abschreckt, wäre Irland auch eine gute Wahl, und ich würde mich zwischen Irland und Schottland entscheiden, einige der von dir genannten Städte kenne ich aber nicht.

    Allerdings - das Angebot/die Qualität der Sprachschule, Unterkunftsmöglichkeit usw. sollte doch im Mittelpunkt der Entscheidung stehen, zumal Du so lange bleiben möchtest.

    Hast Du denn schon welche im Auge oder ist das noch völlig offen?

  • Steffely
    Dabei seit: 1147651200000
    Beiträge: 115
    geschrieben 1354752786000

    vielen Dank an alle erstmal für die Antworten und eure Erfahrungen. :-)

    ich habe mir eigentlich schon über fast alles Gedanken gemacht, nur für den Ort habe ich mich nicht entscheiden können bisher, daher habe ich wie gesagt gedacht ich schreib mal hier...

    ich werde auf jeden Fall in einer Gastfamilie wohnen. Ich denke für diesen Zeitraum ist das geeignet und so kennt man auch schon mal ein paar locals... ich bin 25 Jahre alt, mein Budget ist 'unbeschränkt' und ich werde wohl das Cambridge Proficiency Diplom anstreben.. ich benötige das Englisch vorallem im Job und bei uns in der Schweiz sind die Cambridge Diplome sehr gut angesehen.. alle meine in die engere Wahl genommenen Orte bieten das an, von daher habe ich mir schon was bei überlegt....

    Also mir scheint demnach aus euren tipps, das Edinburgh eine gute Wahl wäre...ich muss mich wohl noch mal genauer über Edinburgh informieren... mir ist vorallem wichtig, dass ich neben der intensiven Schule möglichst viel vom Land sehe und das von dem Ort wo ich bin andere Städte in nicht allzu langer Zeit erreichen kann...

    @ chriwi: ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt.. ich meine z.b. chester, sieht für mich (von bildern her) sehr british aus, viele englische fachwerkhäuser und so... das ist einfach was ich mag.. warst du denn in eine dieser 3 städten? 

    nun ja, wenn jemand noch Erfahrungen oder Tipps hat, her damit :-) ich freue mich über jeden Tipp!!!! 

    eine gute Nacht an alle da draussen :-)

    Nur unterwegs erfährt man das Gefühl märchenhafter Verwunschenheit.
  • Evil_Eva
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 1293
    Zielexperte/in für: Großbritannien & Irland
    geschrieben 1354777960000

    Edinburgh ist eine super schöne Stadt und ein guter Ausgangspunkt um Schottland zu erkunden. Viele Touristen sind entsprechend natürlich auch dort, hängt allerdings auch stark von der Jahreszeit ab. 

    Wenn´s Dir besonders wichtig ist mit Einheimischen in Kontakt zu kommen, kann ich Dir Nordirland empfehlen. Ich habe im letzten Jahr zwei Wochen in Belafst auf einer Fortbildung verbracht und muss sagen, ich bin selten auf soviele offene, freundliche und kontaktfreudige Menschen getroffen. 

    Es gibt viel zu sehen - auch im Umland - aber keine Massen an Touristen. Man scheint sich über jeden zu freuen, der kommt. 

    Lonely Planet schreibt ganz treffend: "Go to Belfast - before the rest of the world does!"

  • martinagans
    Dabei seit: 1158364800000
    Beiträge: 1446
    Zielexperte/in für: Kroatien
    geschrieben 1354822120000

    Hallo,

    erst einmal habe ich von diesem Diplom noch nie gehört, mich aber schlau gemacht.

    Es ist das höchste Diplom das die University of Cambridge vergibt, und wird hauptsächlich von englischsprachigen Lehrern angestrebt. In der Schweiz hat es für internationale Konzerne wohl einen großen Stellenwert, in Deutschland weniger, hier sind TOEFL und das normale Cambridge Certificate bekannter.

    Also warum nicht gleich in Cambridge machen, wenn das Budget unbeschränkt ist?

    Hier wirst du alles finden, was für dich "englisch " ausmacht, kann ich sehr gut verstehen, ich erliege diesem Charme auch. Oder in Oxford.

    Nur Gastfamilie davon halte ich überhaupt nichts. Du musst wissen, das die englischen Gastfamilien die Studenten oder Schüler aufnehmen zumeist aus der Mittelklasse stammen, und es nur des Geldesw wegen machen. Das ist bitte nicht bewertend gemeint, aber ist halt so.

    Vor 3 Jahren habe ich zwei 8te Klassen nach Herne Bay begleitet und von den 56 Schülern haben ca 40 einen regelrechten Kulturschock erlebt. Das reichte vom mehr als kargen Essen, engen Zimmern, hygienischen Verhältnissen bis hin zu regelrechter Ablehnung. Auch ich fand in der Schulzeit Aufenthalte in Gastfamilien nicht so toll, 1 x in Brighton hatte ich allerdings viel Glück. Ich hatte mich vor 3 Jahren sofort für Bed and Breakfast entschieden und das war die absolut richtige Entscheidung. Das Ehepaar, das das Haus führte, hat mir mehr englische Kultur und Lebensweise beigebracht , als jede Gastfamilie vorher.

    Es gib auch Anbieter, wie SAES, die mittlerweile gehobene Gastfamilien anbieten, wo man manchmal sogar ein eignes Badezimmer hat.

    Einen Uni Campus, findet mein Sohn am besten, hier herrscht Internationalität, und auch in der Freizeit wird englisch gesprochen.

    Malerisch finde ich persönlich noch Winchester, die alte Hauptstadt von Britannia, hier wirst du glaube ich, alles finden wonach du suchst. Schau mal nach, ob da so ein Kurs angeboten wird.

    lg

    ruth

    Nil admirari!
  • christian20
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 66
    geschrieben 1354829165000

    Hallo,

    was die Gastfamilie betrifft, da muss ich martinagans wirklich zustimmen. Viele in Großbritannien scheinen es da nur auf's Geldverdienen abgesehen haben, da spreche ich aus eigener Erfahrung. Positive Erfahrung habe ich dieses Jahr mit der Seite homestaybooking gemacht. Auf dieser Internetseite kann man seine eigene Gastfamilie aussuchen. Der Vorteil ist, dass man Vorher in Kontakt steht und so einen guten ersten Eindruck bekommen kann, des Weiteren gibt es Bewertungen auf der Internetseite.

    Ich habe allerdings auch die Erfahrung gemacht, dass man in einem Wohnheim oder in Appartments die deutlich besseren Erfahrungen machen kann. Da man mit Studenten außer aller Welt zussamen lebt und dadurch viel Englisch spricht und auch viele gemeinsame Aktivitäten machen kann.

    Was den Ort deiner Sprachreise angeht, da kann ich nur sagen, dass es von deinen Vorstellungen/ Vorlieben abhängt. Sicherlich hat sowohl der Aufenthalt in Oxford/Camebridge oder London oder Edinburgh etwas für sich. Obwohl ich mich selber sicherlich für Edinburgh entscheiden würde :) lg

  • Evil_Eva
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 1293
    Zielexperte/in für: Großbritannien & Irland
    geschrieben 1354863014000

    Dass Menschen natürlich in erster aus finanziellen Gründen und nicht aus Idealismus Leute bei sich aufnehmen liegt nun mal in der Natur der Sache.

     Trotzdem kann ich Eure Erfahurngen bezüglich Gastfamilien nicht teilen - ich habe viermal in Gastfamlien gewohnt und nur gute Erfahrungen gemacht. Sicher ist es eine gute Idee, die Familie selbst zu wählen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!