• Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • maloni
    Dabei seit: 1187136000000
    Beiträge: 2974
    geschrieben 1228044863000

    "Adventus = Advent" - woher stammt das Wort ?

    Ankunft heißt auf lateinisch "adventus", daher kommt der Name Advent. Ist es doch die in den christlichen Kirchen in den Wochen nach den vier Adventssonntagen vor Weihnachten festlich begangene Zeit der Vorbereitung und Erwartung der Ankunft Christi in der Welt. Westliches Kennzeichen dieser weihnachtlichen Vorbereitungszeit sind mancherlei, teilweise noch auf germanische Glaubensvorstellungen zurückzuführende volkstümliche Bräuche.

    Besonders weit verbreitet ist die Sitte der Adventkalender, Adventkränze, Adventlieder und Adventsänge, im bayerisch alemannischen Raum sind es mancherlei Maskenumzüge; vgl. auch - Andreastag, Barbarazweige, Lucia, Nikolaus und Thomastag.

    sei es wie es sei, stirbt Kuah bleibst Hei, stirbts Koib a, bleibst Hei vo zwa!
  • Hogit
    Dabei seit: 1155254400000
    Beiträge: 12453
    geschrieben 1228045616000

    @frische Luft,

    ich kenn und mag das Lied von Rudolph :metal: aber die Geschichte, die du dazu "ausgegraben" hast kannte ich nicht. :(

    Die ist klasse! :clap: :klatchen: :klatchen: :thumbsup:

    Lg :kuesse:

    1. Mai 1994 - Der gelbe Helm hat für immer aufgehört zu leuchten
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • saintvalentine
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1259872356000

    Hallo allerseits!

    hab hier mit der Suchfunktion ein Rezept für "nackte" Bratäpfel entdeckt (sehr lecker!) -

    hier eine Bratapfel-Variante:

    BRATÄPFEL IM NUSSMANTEL

    4 Boskop-Äpfel

    Saft von einer Zitrone

    60g brauner Zucker

    60g gemahlene Walnüsse

    1/2 Tl. Zimtpulver

    50g Butter

    30g Rosinen

    4 Zimtstangen

    200ml Apfelsaft

    Zubereitung:

    Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen, und mit Zitronensaft gründlich beträufeln.

    Zucker, Walnüsse und Zimt vermengen.

    Butter zerlassen und die Äpfel damit bestreichen, anschließend werden sie in der Nussmischung gewälzt, bis sie vollständig damit überzogen sind.

    Die Äpfel in eine Auflauform setzen, in die Mitte  eines jeden Apfels Rosinen füllen und eine Zimtstange stecken.

    Apfelsaft in die Form gießen und das Ganze bei 180° eine Stunde backen.

    Heiß servieren.

    Man könnte die Äpfel laut Originalrezept noch  mit einer Mischung von 50g Butter und 60g braunem Zucker füllen.

    Ich genieße die zusätzlichen Kalorien lieber in Form einer (oder zwei) Kugel Vanilleeis als Beilage...

    Eine schöne Adventzeit und liebe Grüße aus Österreich!

    saintvalentine

    PS: Tolle Rezepte und viel Interessantes und Unterhaltsames in diesem Thread! Danke!

    Laufe nicht der Vergangenheit nach, und verlier dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Buddha)
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • saintvalentine
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1259938117000

    Das klingt sehr, sehr gut, Rolf!

    Ich werd's am Wochenende gleich ausprobieren!

    Heute werde ich noch Barbarazweige (Kirschzweige) in eine Vase ins Wohnzimmer stellen.

    Zu Weihnachten werden sie dann blühen!

    LG

    saintvalentine

    Laufe nicht der Vergangenheit nach, und verlier dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Buddha)
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Minusgrad
    Dabei seit: 1241481600000
    Beiträge: 145
    geschrieben 1259964864000

    Hi,

    schon gewusst?....

    Christstollen backen funktioniert auch mit dem Brotbackautomaten. Rosinen, kandierte Orangen- und Zitronenschalen, Marzipan und andere Dinge die nicht komplett vermengt werden sollen erst kurz vor Ende des Rührvorgangs zugeben. Ansonsten alles nach Rezept und mit Mengenberücksichtigung des jeweils benutzten Gerätes einfüllen, Deckel zu und warten.

    Für Tradionalisten auch auf der Teigstufe des Gerätes und im Backofen wie gewohnt als Laib backen.

    Greets

    Minusgrad

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!