• jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1280509525000

    die etwas andere Sicht.

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1280529779000

    Das ist eine Gratwanderung. Ohne Tourismus würden viele Sehenswürdigkeiten verfallen, da z.B. das Geld für die Renovierung von Gebäuden fehlt. Ein gesundes Mittelmass muss her. Ein abschreckendes Bsp. ist für mich der Mt. Everest. Es müsste zur Auflage gemacht werden, dass nur derjenige auf den Berg darf, der auch seinen Müll wieder mitnimmt. Unberührte Landschaften dürften nicht total zugebaut werden. Auf der anderen Seite trägt Tourismus auch zum Erhalt der Natur bei. Der gnadenlose Walfang hat abgenommen, weil die Bevölkerung erkannt hat, dass man mit Whalewatching auch sein Geld verdienen kann. Ohne Tourismus undenkbar. Es gibt noch viel mehr Beispiele, es ist ein unendliches Thema ...

  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1280570548000

    @Reiselady

     

    es ist anscheinend ein sehr unangenehmes Thema ,da sich ausser Dir niemand sonst noch äussert sagt ja schon alles ,brauchen brauchen nehmen nehmen so lange es noch hat und gibt, :smoking:

  • Seeker01
    Dabei seit: 1260748800000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1280673745000

    @jordan26

    Das Thema ist unangenehm , aber auch wie Reiselady schon sagte- unerschöpflich.

    PS. zu deinem Bild: ich wußte gar nicht , dass es in der Schweiz so hohe Wellen gibt... ;)

    Was mir gerade noch einfällt, warum hast du den Thread im Fun-Forum eröffnet?

  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1280675015000

    @checker-pit

     

    Der Thread im Fun nun ja ich war mir nicht sicher ob der Thread ausarten könnte,da er an sich interessant wäre hätte man ihn um nicht zu löschen so oder so hierher verschoben,bin in dieser Beziehung eher vorsichtig. :|

     

    Zum Thema an sich habe ich natürlich auch eine Meinung aber die führt vermutlich eben zu Streit :smoking:

     

    LG

  • thiele43
    Dabei seit: 1213056000000
    Beiträge: 5803
    geschrieben 1280675872000

    Hallo Jordan, wenn Du eine Meinung zu dem Thema hast dann äußere Dich doch auch. Wirst doch dann sehen wie es ankommt, es muß doch nicht in Streit ausarten.

    Versuche es doch einfach. L.G.Elke :kuesse:

    Wer einen Fehler findet darf ihn behalten !!!
  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1280677570000

    nur drei Beispiele

     

    ich bin Anhänger fairer Preise also gegen die Geiz ist Geil Mentalität ,ich nehme mal den Oman wo ich zweimal zu Besuch war, dort gibt es kein Massen Tourismus und das Land ist und bleibt recht ursprünglich das Gegenteil wären dann die Emirate die ich bis 1997 mehrmals besuchte und die mittlerweile total verbaut werden.

     

     Mexico zb. Cancun dort wurde es mir bereits 1998  bewusst was Massen Tourismus heissen kann ,die natürlichen Bade-Fun Parks die in die Natur eingebettet sind,da riecht das Wasser mehr nach Sonnenschutz als ich je auf die Haut auftragen könnte.

     

    ob ich auch Lebe was ich schreibe,ich versuche es wenigstens Qualität zu verlangen und auch den Preis zu bezahlen nach dem Motto in Urlaub nur des Urlaub willens nein danke :smoking:

  • Seeker01
    Dabei seit: 1260748800000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1280679251000

    @jordan26

    das, was du eben angesprochen hast- ist genau das Problem.

    Massentourismus in empfindlichen Ökosystemen, denn diese Ökosysteme werden meistens dadurch schwer beschädigt oder unwiederbringlich zerstört.

    Beispiel: Galappagos-Inseln.

    Würde man dort den Massentourismus einführen- wäre es das wohl mit der Einzigartigkeit- also regelt man dies über den Preis- wobei meiner Meinung nach dort gar keine Touristen erlaubt sein sollten.

    Auch in Cancun, bzw. Yucatan allgemein istdas ein Problem. In manche einzigartige Ökosysteme sollte meiner Ansicht nach der Tourismus komplett verboten werden (zB Great Barrier reef)- aber sag das mal den Leuten, die damit ihr Geld verdienen.

    Gerade in ärmeren Ländern stößt man da auf "taube Ohren".

    In "künstlichen Städten", wie zB. Hurghada sieht es etwas anders aus- denn da gabs vorher nichts als Wüste- allerdings sind und werden die Korallenriffe im Roten eeer durch die Touristen und Boote auch stark dezimiert.

    Nun ja- ein schwieriges Thema eben.

    Grüße: Peter

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1280696927000

    Komplett verbieten sollte man den Tourismus nicht, aber in vernünftige Bahnen lenken. Du hast das Great Barrier Reef angesprochen. Ich hatte das Glück, gleich bei 3 Schnorchelausflügen die faszinierende Unterwasserwelt dort kennenzulernen und war begeistert. Die größte Gefahr droht nicht von Touristen, sondern durch die globale Erwärmung. Es werden zwar viele Schnorcheltouren angeboten, aber einen gigantischen Massentourismus habe ich dort nicht erlebt. Wir konnten eine Insel (Lady Musgrave Island) besichtigen, natürlich mit Führung. Dort gab es keinerlei Zerstörung der Natur. Man darf dort campen, wenn man sich vorher eine Erlaubnis geholt hat. Infrastruktur gibt es keine, Camper müssen alles, was sie benötigen, mitbringen und auch ihren Abfall wieder mitnehmen. Ein anderes Beispiel, die Whitsundays: Es gibt auf einigen wenigen Inseln Resorts, es gibt Strände, die gar nicht betreten werden dürfen und der wunderschöne White Haven Beach ist auch nicht überlaufen, wenn gleich 2 Boote gleichzeitig dort anlegen. Auch dort gibt es nur Natur pur, keine Liegen, Sonnenschirme, Strandbuden und dergleichen. Legen die Schiffe wieder ab, bleibt nichts zurück, was an Menschen erinnert. So kann es also funktionieren.

    Ich war noch nie in Ägypten, aber wenn man mal hier im Forum querbeet liest, hat man den Eindruck, dass dort die Riffe massiv zerstört wurden durch den Tourismus. Das ist schade, denn die Unterwasserwelt ist so schön, dass man sie den Menschen nahebringen sollte, allerdings ohne gravierende Folgen für Natur und Umwelt.

  • kiotari
    Dabei seit: 1117670400000
    Beiträge: 1951
    geschrieben 1280697868000

    Galappagos -Inseln :

    Stehen nicht mehr auf der Roten Liste :

    www.rp-online.de/reise/news/Galapagos-Inseln-von-Roter-Liste-genommen_aid_887486.html

    LG

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!