• Sheridane
    Dabei seit: 1065744000000
    Beiträge: 836
    geschrieben 1209980493000

    Hallo zusammen

    Zur Erweiterung meiner Fotoausrüstung bin ich aktuell auf der Suche nach einem guten Makro-Objektiv für die Canon EOS 400D.

    Wer kann welches Objektiv empfehlen? :frowning:

    Viele Grüße

    Manuela

  • Sol y Mar
    Dabei seit: 1159574400000
    Beiträge: 125
    geschrieben 1209983246000

    Hola,

    erst einmal solltest Du mitteilen, wie viel das Makro-Objektiv kosten darf und für welche Zwecke Du es einsetzen möchtest.

    Ich benutze das Canon EF 100mm f/2.8 USM. Es ist für meine Zwecke ausreichend und ich bin sehr zufrieden damit. Aber es gibt auch gute Makro-Objektive von Tamron oder Sigma.

    Hast Du vor Motive (Insekten) zu fotografieren, welche eine größere Fluchtdistanz erfordern, dann solltest Du nach einem Makro im Brennweitenbereich zwischen 150mm und 180mm suchen. Dann ist aber ein Stativ fast schon Pflicht, um wirklich gute Aufnahmen hinzubekommen.

    Brauchst Du eher einen größeren Abbildungmaßstab als 1:1, dann solltest Du Dich nach einem Lupenobjektiv umsehen. Auch hier wirst Du ohne Stativ nicht auskommen.

    Für alles andere sollte ein Makro-Objektiv im Brennweitenbereich von 50mm bis 100mm ausreichen.

    Wer sich kein Objektiv leisten möchte oder kann, der nutzt auch Nahlinsen oder Zwischenringe. Für Spezialisten gibt’s dann noch das Balgengerät. Ich wollte es nur mal erwähnt haben.

    Schau Dich doch einmal auf den einschlägigen Foren

    www.makro-forum.de

    www.dslr-forum.de

    www.dforum.de

    um.

    Auf dieser Seite sind einige Testberichte www.traumflieger.de.

    Saludos

    Uwe

  • wini59
    Dabei seit: 1168128000000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1209999234000

    Hallo,

    sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Sigma 105mm /1:2,8

    sowie dem Sigma APO Macro 180 / 1:3,5 gemacht.

    Sind super gut verarbeitet und leisten auch schon einiges.

    Grüße

    Winfried

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1210015908000

    Hallo,

    ich habe das Zwischending (Sigma 150mm / 1:2,8 Macro) zu den von Winfried genannten Objektiven und bin damit auch sehr zufrieden, um deine Entscheidung nicht zu erleichtern. Uwe hat oben die verschiedenen Aspekte schon sehr schön beschrieben, die Kaufentscheidung muss du dann schließlich treffen.

    Gruß

    Frank

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1210016113000

    .... Ich stimme den vorhergenden Beiträgen zu!

    Jedoch etwas komliziert wird es dann, wenn ein externer Blitz eingesetzt werden muß, und das ist sehr oft der Fall bei z. B. Schmetterlingen, andere Insekten oder andere Objekte ganz nahe in einem großen Abbildungsmasstab. Da spielt nämlich die Belichtungsautomatik nicht mehr mit. Mal ganz abgesehen von dem Fehlwinkel.

    Ein Stativ, auch bei Blende 2,8 und geringer, scheint mir zwingend notwendig zu sein. Und damit geht die Schärfentiefe ganz gewaltig in die Kniee!

    Bei ganz nahen Objekten ist ein Ringblitz auf dem Objektiv empfehlenswert, aber das ist eine teure Angelegenheit.

    Gruß Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • wini59
    Dabei seit: 1168128000000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1210020767000

    Mit Blende 2,8 kann man bei Makro schon nicht mehr von Tiefenschärfe sprechen :D

    Gerade bei Brennweiten größer als 100mm kann man sehr gut einen externen Blitz einsetzen !!

    Bei 50mm oder kleiner ist der Abstand zum Objekt sehr gering und es kommt mit Sicherheit zu Abschattungen durch das Objektiv.

    Da kann oft auch kein Zangen oder Ring-Blitz mehr dazwischen eingesetzt werden.

    Ich arbeite öfters beruflich in der Makrofotografie, setze da Balgengerät und auch Blitze oder Dauerlicht ein, da es hier nur auf die Objektdokumentation ankommt und ich Maßstäbe größer als 1:1 benötige.

    Privat vermeide ich gerade da den Blitz da er sich doch meist störend auf dem Bild auswirkt ( Bildgestaltung).

    Da ist ein kleiner Reflektor angesagt, der mir weiches Licht von der Seite zubringt.

    Aus was für einem Grund sollte die Belichtungsautomatik nicht mehr mitspielen??

    Ich nutze sie zwar nicht und mache meine Aufnahmen im M-Modus, wüsste es aber doch mal ganz gerne.

    Stativ ist zwar nicht unbedingt schlecht, bei statischen Objekten auch immer ein Vorteil,vor allem für die Schärfentiefe, nur bei sich schnell bewegenden Insekten geht es meist in die Hosen.

    Bis das Teil richtig steht und ausgerichtet ist, sind die Motive schon lange weiter. ;)

    Da hilft es am besten wenn man auch noch den ISO-Wert entsprechend hochschraubt.

    Wie oben schon geschrieben, richtig gute Tipps kann man auf www.dslr-forum.de nachlesen.

    Grüße

    Winfried

  • Sheridane
    Dabei seit: 1065744000000
    Beiträge: 836
    geschrieben 1210061508000

    Hallo zusammen

    Vielen Dank schon mal für Eure zahlreichen Hinweise und Tipps!

    In den einschlägigen Foren habe ich natürlich auch schon nachgeschaut. Aber da wird man meist extrem zubombardiert und das Verhalten ist meist etwas - ich sage mal - überheblich. Wenn man da nicht das beste vom beste kaufen will für mehrere Tausend Euro, wird man gleich auseinander genommen. Von daher wollte ich erstmal bei "Normalverbrauchern" fragen.

    Ansonsten werde ich mir auch noch die Testberichte im Internet durchlesen und natürlich spielt auch der Preis eine wichtige Rolle.

    Viele Grüße

    Manuela

  • matze799
    Dabei seit: 1217808000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1217880803000

    Blöde frage:

    Ich würde gern wissen wofür bei dem Objektiv Canon EF 50mm 1:1,4 USM

    das USM steht, Es gibt auch das Objektive Canon EF 50mm 1:1,4 nur ohne USM und ist gleich um einige hundert euro billiger...???

    und noch eine frage:

    Wenn ich richtig nah fotografieren will und auch formatausfüllend so ungefähr 1:1 oda 1:1,4 wie niedrig sollte da die brennweite des objektivs sein, denn ich würde mir gern ein makro-objektiv zulegen!!

    thx im vorraus

  • horstk
    Dabei seit: 1201132800000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1217884508000

    Hallo matze,

    hier die Erklärung:

    Canons Ultraschallmotor (USM) war der weltweit erste direkt in das Objektiv eingebaute Motor, der Ultraschallschwingungen nutzt. Elektronische Vibrationen, die von einem piezoelektrischen Element erzeugt werden, steuern die Objektivmechanik. Diese Technologie ermöglicht eine präzise, nahezu geräuschlose und unglaublich schnelle Scharfstellung – so schnell, dass sie bei manchen Objektiven vom menschlichen Auge kaum wahrzunehmen ist. Der USM startet sofort und schaltet sich ab, sobald das Motiv scharfgestellt ist. Weiterer Vorteil: Der USM arbeitet sehr effizient und benötigt nur geringe Energie – das schont die Akkukapazität

    zu Deiner zweiten Frage:

    Je größer die Blendenzahl ist, desto größer ist die Schärfentiefe (und desto kleiner ist die Blendenöffnung)

    Je kleiner die Blendenzahl ist, desto kleiner ist die Schärfentiefe (und desto größer ist die Blendenöffnung)

    Natürlich ist es dann noch eine Geldfrage.

    m.f.G

    Horst

    horstk
  • matze799
    Dabei seit: 1217808000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1218223431000

    vielen Dank für di schnelle antwort...

    aba brauch ich jez unbedingt bei einem makro objektive (wenn das objekt ruhig ist zb: ein kleiner stein usw. ) ein Objetiv mit USM???

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!