• Mallorca95
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1430134686000

    Halli Hallo,

    wir fliegen im August das erste Mal mit unserer Tochter, 11 Jahre, nach Florida.

    Die Route steht jetzt soweit fest, die Unterkünfte sind auch gebucht.

    Wir starten in Miami (2 Nächte), Key West (3 Nächte), dann über die Ostküste (2 x je 1 Nacht) nach Orlando, da haben wir in Kissimee für 3 Nächte ein Motel gebucht. Danach geht es dann noch über die Westküste und 7 Tagen in Cape Coral zurück nach Miami.

    Wir sind jetzt an der Planung der Parks. Ich habe schon viel gelesen, sinnvoll (zumindest preislich) scheint, wenn man in mehrere Parks aus einer Gruppe bzw. von einem Betreiber geht. Da wir nicht so die Achterbahn-Fahrer sind, haben wir uns für Disney entschieden.

    Hier würde uns vor allem Animal Kingdom interessieren und wohl Magic-Kingdom.

    Immer wieder stolper ich aber auch über Discovery Cove. Jeder, wirklich jeder, der dort war, ist begeistert. Die Preise sind aber mit gut 900 USD für einen Tag schon mehr als nur gesalzen :-/. Lohnt sich ein Besuch dort? Oder ist es doch sinnvoller, drei ganze Tage in den Disney-Parks zu verbringen?

    Fragen über Fragen ... mich würden einfach mal die Erfahrungen von anderen interessieren.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27397
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1430135393000

    Schau mal hier bekommst du schon viele Infos zu den Parks.

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Mallorca95
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1430136066000

    Lind-24: Vielen Dank, das hilft schon mal bei der Orientierung. Letztendlich kann man ja auch wirklich nur Eindrücke sammeln ... jeder mag und empfindet ja anders.

    Was mich nur wirklich interessieren würde: Ob sich der (extrem teure) Besuch in Discovery Cove lohnt. Eigentlich kommt es preislich nicht in Frage ... aber wenn man schon mal vor Ort ist. Puh, wirklich schwierig.

    Oder alternativ irgendwo in den Keys mit Delfinen schwimmen? Hat da jemand was zu empfehlen?

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2751
    geschrieben 1430136173000

    Hi Stephanie,

    ist eure Tourplanung schon fest? Für meine Familie wären sieben Tage in Cape Coral nämlich die Höchststrafe an Langeweile...

    Drei Nächte in Kissimmee bedeuten, dass ihr nur zwei volle Tage dort habt. Also könnt ihr eigentlich nur zwei Parks besuchen.

    Oder ihr sucht am dritten Tag abends mit wunden Füßen ein Restaurant in Kissimmee, esst etwas und fahrt dann noch nach Cape Coral. Das wäre mir aber definitiv zu anstrengend.

    Animal Kingdom und Magic Kingdom sind toll mit einem Kind (und auch ohne), aber auch SeaWorld und die Universal-Studios bieten selbst dann viele Attraktionen, wenn man (wie ich auch) Achterbahnen eher meidet.

    Auf dem Weg nach Key West kommt ihr am Dolphins Research Center vorbei. Dort haben wir das Programm "Meet a Dolphin" gemacht, das zwar kein Schwimmen mit einem Delfin, aber zumindest Streicheln und "Handshake" enthält. Wir fanden es toll. Hier der Link:

    www.dolphins.org

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Mallorca95
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1430164988000

    Hallo Gunnar,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort :kuesse: .

    Du hast uns in unserer Entscheidungsfindung schon etwas weitergeholfen. Es wird auf jeden Fall auf Magic Kingdom (möchte Tochter unbedingt) und Animal Kingdom hinauslaufen - und dann schauen wir mal, ob wir noch einen 3. Park dazunehmen. Vielleicht SeaWorld, vielleicht aber auch noch ein Disney Park. Ist vielleicht auch letztendlich dann eine Preissache.

    Das mit dem Dolphins Research Center hört sich super an. Kannst du mir sagen, wie das genau abläuft mit dem "meet a dolphin"? Was wird gemacht, gibt es eine bestimmte Zeit, die man dann da mit den Delfinen verbringen darf?

    Ganz vielen Dank auf jeden Fall schon mal!

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2751
    geschrieben 1430166511000

    Gerne!

    Das Dolphin Research Center ist kaum zu übersehen und hat einen großen Parkplatz. Wir sind einfach zur Kasse gegangen und haben das Programm "Meet a Dolphin" genommen. Man bekommt eine Zeit und den Ort an dem Steg mitgeteilt, an dem man dann sein soll.

    Meet a Dolphin dauert etwa eine halbe Stunde. Man erfährt, wie die Delfine dort abgerichtet werden, wie sie ernährt werden, dass es einen Notdienst für kranke, gestrandete Delfine gibt und wie die Tiere medizinisch überwacht werden. Es wird auch gezeigt, wie ein Stuhlprobe gewonnen wird. Durchaus interessant.

    Dann kniet man sich auf einen Ponton. Ein Delfin schwimmt so dicht vorbei, dass man ihn bequem streicheln kann. Ihre Haut fühlt sich sehr angenehm an, ein wenig wie z.B. ein Uhrenarmband aus Natur-Kautschuk. Dann kniet sich jeder Teilnehmer einzeln auf den Ponton. Der Delfin kommt hoch und man kann ihn an den Brustflossen anfassen. Es lohnt sich, die Profi-Fotos davon dann zu kaufen.

    Es gibt im Dolphin Research Center keine gefliesten Becken oder (sichtbare) Betonwände. Die Delfine leben in frischem Meerwasser  in eingzäunten, lagunenähnlichen Arrealen. Ich will damit nicht schönreden, dass sie eingesperrt sind. Aber ich gehe auch gerne in Zoos und Tierparks. Die Delfin-Show ist sanft bis unergiebig, es ist nicht SeaWorld. Wir haben uns dann noch alles in Ruhe angesehen. Insgesamt waren wir etwa zwei Stunden dort.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Mallorca95
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1430210639000

    Das hört sich super an. Danke. Man muss also demnach auch das Programm "Meet a Dolphin" nicht vorab online buchen oder so. Das ist schon mal gut zu wissen.

    Wegen Cape Coral ;) - ja, das ist fest gebucht. Wir haben dort ein nettes Häuschen, direkt am Kanal, mit Fahrrädern und Kanus ... ich glaube, wir werden uns dort die 7 Tage schon irgendwie vertreiben können oder ist es dort sooo schlimm und langweilig? Naples stand auch noch (von Cape Coral aus) auf unserer Liste.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27397
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1430214249000

    Naples ist für einen Nachmittag mit Strandbesuch ganz nett. Aber auch schon sehr "Rentner-Lastig" ;-) Wir haben es auf dem Weg zu den Everglades besucht. Ganz nett war dort auch der Bereich um die 5th.Ave.

    Viel Spaß, es wird sich ein toller Urlaub. Das mit dem Haus incl. Kanu und Rädern hört sich ja gut an. Vielleicht berichtetest du anschließend mal davon.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Mallorca95
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1430216066000

    Bine, das mache ich gerne :D

  • uniquetravel
    Dabei seit: 1413158400000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1430906057000

    Hallo!

    Wir fliegen im Mai nach Miami und uns hat sich die gleiche Frage gestellt bzgl. Discovery Cove. Wir sind dann zu dem Entschluss gekommen nicht das normale Delfinschwimmen am Weg nach Key West zu machen sondern sehr wohl Discovery Cove. Dies ist zwar teurer, dafür hat man einen ganzen Tag.

    Zum Vergleich:

    Dolphin Research Center - 200 Dollar 30 Minuten schwimmen mit dem Delphin

    Discovery Cove - 260 Dollar inkl. Unterwasserkamera, 30 Minuten schwimmen mit den Delphinen, weitere Attraktionen wie ein Riff Haie Rochen etc..., Essen und trinken für den ganzen Tag ist inklusive. Weiters bekommt man auch freien Eintritt für 14 Tage in 2-3 anderen Parks wie ZB Seaworld. Wir werden bei Ausreichend Zeit noch in Seaworld vorbei schauen, da normal der Eintritt auch rund 90 Dollar kostet.

    Also vom Preisleistungsverhältnis ist Discovery Cove eindeutig besser.

    Vlt hilft dir das auch etwas weiter.

    LG Kathy

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!