• caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1096282403000

    :wave:

    Kennt sich jemand mit Haiti aus?Dass dort seit Jahren Bürgerkrieg herrscht,habe ich mitbekommen.In anderen Ländern,zb naher Osten wird aber ebenfalls Krieg geführt und diese Länder werden teilweise als Urlaubsziele angeboten.Deshalb frage ich mich,weshalb Haiti niergends angeboten wird.Denke,dass es dort auch schöne Flecken gibt.Habe zumindest noch keinen Reiseveranstalter gefunden,der dieses Land im Programm hat.

    Danke für event.Infos

    LG Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • mellygirl
    Dabei seit: 1062547200000
    Beiträge: 2711
    geschrieben 1096284253000

    Hallo Silke,

    wenn Du die Nachrichten verfolgst, wirst Du schnell sehen, daß ein Urlaub in diesen Gebieten fast nicht machbar ist.

    Diese Überschwemmungen, die das Land durch Abholzung immer wieder heim suchen, machen es unmöglich da Urlaub zu machen.

    Es ist ein großes Problem der früheren Regierung, die alle Hölzer geschnitten hatten und das Land zu dem gemacht haben, was es heute ist.

    Ein Land, das als ärmstes Land der Erde gilt und das auch wohl so schnell nicht mehr auf die Beine kommt.

    Ein Land, das von Krankheiten und Seuchen gebeutelt wird und wirklich sehr sehr arm ist.

    Bis das alles wieder soweit ist, werden Jahrzehnte vergehen.

    Es ist ein Fass ohne Boden.

    Man müßte Milliarden in das Land powern und dann wirds wohl nix werden.

    Pflanzt man neue Bäume, werden sie von den Einheimischen wieder abgeschnitten, da die kein Holz zum kochen etc haben :(

    Man kann nur das Leid lindern, indem man Lebensmittel und Medikamente zuliefert.

    Als Urlaubsland wird es sicherlich für lange Zeit nicht in Frage kommen.

    Schau einfach mal die Nachrichten, da wird im Moment gezeigt was da für ein Chaos herrscht.

    Die zweite große Überschwemmung in diesem Jahr mit tausenden von Toten und Vermissten.

    Gruß

    Melly

  • Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1096284601000

    @ Silke

    Müsste die Frage nicht hier -> http://www.holidaycheck.de/forum/index.php?bn=holidaycheckde_mittelamerika stehen?  ;-)

    .

    .

    .

  • mellygirl
    Dabei seit: 1062547200000
    Beiträge: 2711
    geschrieben 1096288728000

    Öhm Sternedieb...Haiti gehört zu Hispaniola also der selben Insel wo die Dom.Rep drauf ist.

    Die Frage ist also schon berechtigt, da es ein Nachbarstaat ist.

    Gruß

    Melly

  • ck
    Dabei seit: 1081641600000
    Beiträge: 166
    geschrieben 1096291592000

    Hallo Silke,

    schau mal unter http://de.wikipedia.org/wiki/Haiti, da findest du Wissenswertes über Haiti. Ich habe vor einiger Zeit einen Beitrag im Fernsehen über Haiti gesehen. Soweit ich mich erinnern kann, gibt es dort so etwas wie wirtschaftliches Leben überhaupt nicht. D.h. keine Firmen, keine Jobs und so dreht sich der Kreislauf. Alle paar Jahre gibt es eine Revolution, dann kommt ein neuer Machthaber, aber ändern tut sich nicht viel.

    Christin

  • Schuh-Huber
    Dabei seit: 1095724800000
    Beiträge: 66
    geschrieben 1096308051000

    [[blank-post-content-placeholder]]

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1096316552000

    :wave:

    Meinte schon,von der BRD aus direkt nach Haiti.Laut meinen Bekannten aus der DR sind angeblich viele Haitianer in der DR,um zu arbeiten,da es dort keine Jobs gibt.Die "Domis" wären angeblich zu faul,um zu arbeiten.Die "Drecksarbeit",die kein Dominikaner machen will,übernehmen dann die Haitianer für nen Hungerlohn.Dass es in Haiti keine Wirtschaft gibt,weiß ich auch.Verstehe trotzdem nicht,weshalb die Haitianer ihr Land selbst zerstören.Denke,wenn dort auch der Tourismus" boomen" würde,wäre das Leid der Einheimischen auch nicht so groß.Logisch ist auch,dass es ewig dauern würde,das Land wieder auf Vordermann zu bringen.Das ständige "Krieg spielen trägt zu der seitherigen Situation sicherlich auch bei.Würde mich eben auch mal als Urlaubsziel interessieren.Aber auf nen Abenteuerurlaub hab ich auch keine Lust.Schade eigentlich für das Land!!!

    Trotzdem danke für die Infos

    LG Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1096317353000

    Sorry,hab noch was vergessen.Soweit ich informiert bin,hatte Hurrikan Ivan und jetzt Jeanne (Jeanne am meisten) zusätzlich viel Schaden angerichtet.Habe im TV nen Bericht gesehen,wie die Einheimischen die Laster mit Hilfsgüter beinahe"stürmten",was ja auch verständlich ist.Wirklich sehr sehr Schade um das Land.        

    Gruß Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • mellygirl
    Dabei seit: 1062547200000
    Beiträge: 2711
    geschrieben 1096318446000

    Hallo Silke,

    also daß die Haitianer da nur die Drecksarbeit machen soll mal dahin gestellt sein.

    Die armen Menschen können ihre Familie nur dadurch ernähren, daß sie in der Dom.Rep arbeiten. Im eigenen Land gibt es keine Arbeit.

    Ich denke, wenn man nix mehr zu kauen hat, macht man jede Arbeit.

    Bedenke auch, daß die Dom.Rep auch nicht sonderlich erbaut ist, wenn die Flüchtlinge ins Land strömen.

    Die Dominikaner sind sicher kein faules Volk.

    Es ist nicht nur der Bürgerkrieg in Haiti, daß das Land soweit gebracht hat. Es ist seine Regierung, die das Land abgewirtschaftet hat und alle Hölzer abgeschnitten haben. Die haben alles in die eigene Tasche gewirtschaftet und die Bewohner haben nix abbekommen.

    Dadurch entsteht ja ein Bürgerkrieg, weil nix mehr zum Leben da ist.

    Es kann kein Gemüse etc mehr angebaut werden, da die Flächen durch Stürme total verwüstet sind.

    Diese Schäden durch Stürme wären wohl nicht so schlimm, würden noch Bäume zum Schutz stehen.

    Aber riesige Schlammlawinen wälzen sich bei jedem Sturm übers Land, da kein Halt mehr ist.

    Das Land wird über Jahrzehnte für den Tourismus nicht erschlossen sein, da es schon keinen Landeplatz mehr für Flugzeuge gibt.

    Das Land ist so verarmt, daß die nicht mal die Ernährung der eigenen Bevölkerung sichern können und von Außen dringend Hilfe benötigen.

    Es wird versucht Lebensmittel ins Land zu schaffen, aber die Zustände werden nicht besser, sondern nach jeder Schlechtwetterphase schlimmer.

    Es ist völlig egal, ob ein Sturm über Haiti gezogen ist oder nicht, das ist mit das ärmste Volk der Erde.

    Da würdest Du auch versuchen zu flüchten und in dem grünen Staat Dom.Rep ne Arbeit zu finden und wenigstens die Familie irgendwie über Wasser zu halten.

    die Dom.Rep steht heute mit ihrem Staatshaushalt kurz vor dem Ende, da sind die nicht sonderlich froh, auch noch tausende von Flüchtlingen zu versorgen :(

    Die Dom.Rep als Land bekommt am wenigsten von den Touristen ab, das kassieren alles die Hotelketten.

    Es wird ja schon von der Regierung drüber nachgedacht, eine Steuer für Hotelbetten zu verlangen.

    Ich glaube aber Dein Posting würde sehr viele Dominikaner und Freunde dieser Bevölkerung böse machen.

    Es sind fleißige Menschen, die tgl auch nur versuchen ihre Familie zu ernähren und nicht immer das Glück haben im Hotel zu arbeiten, wo man etwas Trinkgeld bekommt.

    Gruß

    Melly

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1096387987000

    @Melanie

     Ich habe doch erwähnt,dass ich das von dort (DR)lebenden,sprich ausgewanderten Leuten,mit den Haitianern erfahren habe.Hätte vielleicht in meinem Bericht dazu schreiben sollen,dass es sich hierbei um Deutsche und Schweizer handelt,die eben schon seit Jahren in der DR leben.Habe die "Behauptungen" von faulen Dominikanern und zb Drecksarbeit nie selbst in den Raum gestellt.Mir wurde es,wie gesagt,von denen so erzählt.Das mal zu Deinem Spruch:Würden die das lesen,wären sie ganz schön böse auf mich,oder so ähnlich.Ebenfalls habe ich Wörter wie Drecksarbeit etc uner Anführungsstriche gesetzt.Dass die Haitianer in der DR arbeiten,weil es in Haiti keine Arbeit gibt,weiß ich selbst.Irgendwie muß man ja überleben,wenns im eigenen Land so zugeht.Verstehe irgendwie nicht,weshalb Du,wenn Du schon "Aufklärungsarbeiten" und Tips gibst,fast in jedem Deiner Statements irgendwas in den Raum stellst,das so nie geschrieben wurde.Dass Du mich über Haiti,diesbezüglich meiner eigentlichen Frage aufgeklärt hast,ist ja völlig in Ordnung.Aber dann solltest Du event.auch genau lesen,was der User schreibt.Mit Haiti selbst hab ich mich bis dato noch nicht beschäftigt und ,wie gepostet,NUR gehört.

    LG Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!