• intothewild
    Dabei seit: 1292025600000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1292080504000

    Hallo,

     

    auf meiner 14 Monatigen Weltreise war ich auch 100 Tage in meinem Heimatland Deutschland unterwegs. Die letzten 40 Tage davon komplett ohne Geld.

     

    Ich habe meine Reise in diversen Videos dokumentiert, eine kurze Zusammenfassung meiner Deutschlandreise findet Ihr hier in einem 6 minütigen Video:

     

    http://www.youtube.com/watch?v=RfFDtJ2pyDM

     

    Deutschland ist wunderschön, die Menschen so offen, nett, neugierig, Reisen ohne Geld so einfach. Die Reise hat mein Weltbild nachhaltig verändert.

     

    Würde mich über Kommentare oder Kritik zum Video freuen und über eine Diskussion was ihr von dieser Art zu Reisen haltet, ob ihr es Euch selbst auch vorstellen könntet....

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1292081233000

    hallo und willkommen im forum.

    ohne einen cent in der tasche?

    wie hast du das gemacht?

    gebettelt? abgearbeitet?

    im wald geschlafen? wovon hast du dich ernährt?

    viele viele fragen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12723
    geschrieben 1292082148000

    Sagt Tünnes zum Schäl:

     

    Ich wandre aus nach Amerika, suche mein Glück  und nehme nur einen Apfel mit.

     

    Warum einen Apfel?

     

    Meine Schwester hat nur eine Pflaume mit genommen und hat jetzt ein Haus, Auto, Chauffeur usw. :laughing:

     

    Alter Witz meines Vaters, Gott hab ihn seelig

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1292093582000

    hallo intothewild

    Das Video gefällt mir sehr gut! Wunderschöne Bilder!

     

    Aber für die Abstimmung fehlen:

     

    ...das mache ich auch!

     

    ...Niemals würde ich sowas machen.

     

    @lexilexi er hat jongliert! Video anschauen dann werden Deine Fragen beantwortet.

     

    @mabysc: er hat wohl keinen Beruf: vermutlich Arbeitslos

     

     

  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 4992
    geschrieben 1292093947000

    Hallo,

    ganz ohne Geld ???

    ...und immer schönes Wetter... :laughing:

     

    Respekt, ich habe es damals nur bis zum Schwarzen Meer geschafft.

    Jetzt arbeite ich wieder :disappointed: , um Urlaub zu machen ;) .

    LG

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12723
    geschrieben 1292096148000

    Schwarzes Meer?

     

    Bulgarien?

    Rumänien?

    Türkei?

     

    Oder 1944 Krim? :laughing:

     

    Wg. Sprachen:

     Russischreste

    :frowning:  

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • intothewild
    Dabei seit: 1292025600000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1292098647000

    Also wie im Video zu sehen habe ich mit Jonglieren meinen Lebensunterhalt verdient. Ich habe mich mit einem Hut und 4 thailändischen Jonglierbällen, einem Schild auf dem Stand "Ohne Geld durch Deutschland" und 6 Fotos meiner bisherigen Tour in die Fußgängerzonen gestellt, und habe damit meinen Tagesbedarf für Essen, Trinken,  Eintrittsgelder für Museen und Schlösser, etc zusammenjongliert. 

    Das war wie ich fand alles recht legitim, jeder wusste sofort das ich nicht jongliere um zu überleben, sondern um einen kleinen Traum oder ein idielles Projekt umzusetzen....Jeder der was dafür überhatte hat mir etwas gegeben, und das gerne. Manche sogar richtig viel! Eine alte relativ versnobte Frau drückte mir 20 Euro in die Hand, und oft habe ich gemerkt das die Leute selbst eine gewisse Sehnsucht verspührten aber Sie nie ausgelebt haben. Ich hatte so viele interessante Gespräche in Deutschen Fußgängerzonen, unglaublich ;-)!

    Bei Eintritten habe ich mich auch öfters als Schüler ausgegeben (diese Notlüge fand ich legitim denn ich hatte ja kein Einkommen) oder Kassenwärter denen ich die Geschichte erzählt habe haben mich von sich aus mit dem ermäßigten Tarif von sich aus reingelassen.

     

    Und ab und zu habe ich dann bei Leuten gefragt ob sie eine Wiese oder ein Feld für mein Zelt hätten oder wüssten wo es niemanden stören würde. Aber ein Feld oder eine Wiese bereitzustellen tut ja niemandem finanziell weh, und mehr habe ich da auch nicht erwartet. Ich habe übrigens nur einmal ein NEIN zu hören bekommen, und hätte von den "Deutschen" die doch so oft als ängstlich, spießig und reserviert gelten etwas ganz anderes erwartet....

    Und getrampt habe ich natürlich viel. Sonst habe ich wild gecampt, couchsurfing.com genutzt, was in Deutschland auch eine sehr große Anhängerschaft hat, oder auch mal in Lindau unter klarem Sternenhimmel und Fönwind eine traumhafte Nacht unter der Seetreppe verbracht :D

    Bekommen hab ich jedoch noch viel mehr als ich erwartet habe. Eine Fahrradreperatur, Einladungen zum Essen, Übernachtungsangebote, Lunchpackete, was zu trinken und selbst am hochtouristischen Königsee hat mir der Läberkäsverkäufer von dem gegenüber ich jonglierte einen ausgegeben und sein Trinkgeld gestifttet... :-)

    Arbeitslos war ich nicht, denn erstens habe ich jongliert, und bin davon über die Runden gekommen, und zweitens ist nur der Arbeitslos der arbeiten will und keine Arbeit hat. Ich habe niemandem auf der Tasche gelegen, keinerlei Bezüge erhalten, und habe tatsächlich von dem Leben können was mir der Hut hergibt. Das ging über Wäscherei, bis über neue Schuhe (hätt ich mal bessere gekauft und nicht am falschen Ende gesparrt) bis zur Praxisgebühr und den Arztkosten.

    Das ging natürlich auch nur gut weil ich super viele Leute hatten die mich unterstützt haben, aber das gerne, und das war mir wichtig. Außerdem hatte ich das Gefühl den Leuten durch den Gedankenaustausch in der Fussgängerzone auch etwas zurückzugeben. Und wenn keiner Geld rausgerückt hat haben sich zumindest die Kinder gefreut.

    Am Anfang (die ersten 60 Tage) habe ich mich nicht getraut ganz so radikal zu sein. Die letzten 40 Tage dann wie gesagt komplett ohne einen Cent. Essen, Kleidung, Artzbesuch. Ich habe es am Ende beendt weil ich einen Ermüdungsbruch im linken Fuss hatte und dadurch auch immer langsamer wurde, ich musste 50 Euro Notreserve abholen, die ich als Eurochecks mitgenommen hatte, und dann beschloss ich das es Zeit war das Experiment zu beenden. Sonst hätte ich evtl. in einem Weinanbaugebiet oder aber auf dem Oktoberfest nach einem Aushilfsjob gesucht um Geld zu sparen fürs weitermachen.

    Gestern habe ich nun endlich nach Ewigkeiten meinen Gips abbekommen. Ich hatte es etwas übertrieben mit dem Radfahren, Wandern und Trampen. Meine Knie haben auch einen langfristigen Schaden.Habe meinem Artzt versprechen müssen ersteinnmal keinen "Gewaltmarsch" mehr zu machen ;-) Hoffe ich habe alle Fragen beantwortet, beantworte sie gerne ;)

    Tobi

  • intothewild
    Dabei seit: 1292025600000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1292098795000

    www.earthlights.de/Wild/wp-content/gallery/gallery31/IMG_7496.JPG

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1292099479000

    Lieber Tobi

     

    Du schreibst sehr symphatisch, das war ja ein Abenteuer!

     

    Wie geht es nun weiter?

     

    Kannst Du Dich ohne Probleme an einen normalen Arbeits - Prozess gewöhnen?

     

    Willst Du überhaupt einer geregelten Arbeit nachgehen?

     

    Ohne dass Du ständig Sehnsucht nach der weiten, freien Welt hast?

     

    Gruss ALICE

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1292101825000

    @tobi

    wirklich sehr spannend, dein beitrag.

    ich bin überrascht, dass du so viele positive resonanz erfahren hast und dass du unterstützung von vielen menschen erhalten hast.

    wirklich sehr interessant, was man über uns deutsche erfährt.

     

    ich wünsche dir gute besserung.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!