• dati99
    Dabei seit: 1144281600000
    Beiträge: 85
    geschrieben 1249652881000

    Hallöchen,

    so langsam nimmt unser Urlaub Formen an, Hotel und Flug gebucht, Reisführer bestellt. Ich Frage mich jetzt noch, wie ich mich auf den Chalkidiki verständen kann. Klappt es dort mit Englisch gut, auch wenn man in Tavernen geht oder wäre es ratsam, sich noch ein griechisches Wörterbuch anzuschaffen?

    Letztes Jahr an der Costa de la Luz in Spanien, ging mit Englisch gar nix, sonder nur mit Händen und Füßen... :D

    danke und lg, dati

  • skai
    Dabei seit: 1244592000000
    Beiträge: 164
    geschrieben 1249657334000

    Man braucht nicht einmal Englisch. Mit deutsch kommt man auch ganz gut klar. Die meisten verstehen auch deutsch.

  • Netty3103
    Dabei seit: 1180396800000
    Beiträge: 420
    geschrieben 1249770972000

    Hallo Dati, im Prinzip kommt man mit Deutsch und Englisch gut durch. Sollte es aber z.B. um besondere Wünsche beim Essen, Einkaufen etc. gehen, dann kann ein kleiner Sprachführer in griechisch nicht schaden. Ich hatte eine solchen von Marco Polo dabei, den ich wegen der bebilderten Detailinfos z.B. zu Fischarten, Gemüse-, Obstsorten, Fleischarten sehr hilfreich fand. Es hängt also ein bisschen davon ab, welche konkreten Wünsche man sich möglicherweise vor Ort erfüllen möchte.

    Liebe Grüße, Netty

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
  • dati99
    Dabei seit: 1144281600000
    Beiträge: 85
    geschrieben 1249997892000

    Hallo Netty,

    wie heißt denn der Reiseführer genau? Ich denke, das wäre was für uns...

    LG, dati

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1249999671000

    anfügen möchte ich hier noch, dass es zB auf der sithonia ein paar "spezialstrände" gibt, die scheinbar nur von griechen aufgesucht werden bzw. werden sollen. zB am platanitsi gibts gröbere probleme bei der essens-beschaffung am strandbuffet. Speisetafel nur auf griechisch, man muss sich erst einen übersetzer suchen. Mann hinterm tresen NULL englisch, warf genervt das putenschnitzl zurück in den edelstahlbehälter und holte schimpfend seinen kollegen, der uns zumindest verständlich machen konnte, dass es das gerillte hähnchen vom letzten mal diesmal nur paniert gab.

    born 2 dive - forced 2 work
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1250000764000

    Hallo dati

    wir nehmen jedesmal ein Wörterbuch mit nach Griechenland,

    jedesmal nehmen wir das Wörterbuch wieder mit nach Hause,

    ohne ein einziges Mal da reingeschaut zu haben!

    Wir hatten noch nie ein Problem, das sich nicht gelöst hätte,

    mit ein wenig Englisch, ein paar Worte griechisch (vor allem Speisekarte)

    Hände, Füsse, Mimik, klappt vorzüglich.

    Gruss von ALICE

  • Xwrite
    Dabei seit: 1057622400000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1250028932000

    Hallo,

    in 10 Jahren Chalkidiki habe ich noch nie ein Wörterbuch gebraucht. Englisch klappt immer, sehr oft sogar deutsch. Lasst das Wörterbuch zu Hause. Ist nur Ballast.

    Schade, daß oZiM am Platanitsi schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ist aber sicherlich die Ausnahme.

    Gruß

    Frank

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1250081366000

    bei allen besuchten orten wars die ausnahme, ja. Wollte damit auch nur sagen, dass einem sowas auch mal unterkommen kann. Deswegen Griechisch zu lernen war aber unsinn. Sorgt meist eh nur für noch mehr verwirrung ... vorallem beim anwender.

    born 2 dive - forced 2 work
  • Xwrite
    Dabei seit: 1057622400000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1250107068000

    Hallo,

    stimmt! Solche Situationen wird es immer geben. Die sind aber halb so wild.

    Wir hatten vor etlichen Jahren mal auf Kos einen Tavernenwirt, der nur englisch mit uns gesprochen hat. 14 Tage lang.... Als wir uns dann nach Hause verabschiedet haben fragte er uns in fließendem deutsch wann wir denn Abfliegen würden und einiges mehr! Das war spaßig....

    Auf unsere Frage wo er denn so gut deutsch gelernt habe, antwortete er, daß er 15 Jahre in Hamburg gelebt hat. Und auf die Frage warum er nicht deutsch mit uns gesprochen hat, weil wir unsere erste Bestellung auf englisch gemacht haben. Der hat sich einen riesen Spass daraus gemacht uns ein wenig zu fordern. War aber nicht böse gemeint. Als wir Jahre später wieder mal da waren hat er uns tatsächlich wieder erkannt und erstmal einen ausgegeben....

    So kann's auch gehen

    Gruß

    Frank

  • Netty3103
    Dabei seit: 1180396800000
    Beiträge: 420
    geschrieben 1250111708000

    Hallo allerseits, nochmal zur Klarstellung: natürlich kommt mit mit Deutsch und Englisch völlig problemlos zurecht. Wir wollten aber in einem Bergdorf ein ganz bestimmtes Essen mit Ziege und bei einer anderen Gelegenheit einen ganz speziellen Fisch - ich glaube es war Schwertfisch - kaufen und dafür fand ich den beschriebenen Sprachführer "Griechisch" von Marco Polo hilfreich. Ohne Sprachführer wären wir natürlich keinesfalls verhungert, hätten aber möglicherweise nicht genau das bekommen, was wir wollten ;)

    Liebe Grüße, Netty

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!