• Kidir
    Dabei seit: 1144108800000
    Beiträge: 1453
    geschrieben 1223558831000

    Liebe Reisende ! ;)

    Ich habe gestern, wie viele andere Menschen auch, von einer Firma Allinkasso, München eine unverzügliche Zahlungsaufforderung im Namen der Firma Interactive WIN Deutl. Interactivemedia Limited erhalten (ohne genaue Adressenangabe! ) .

    Bei allen wollen sie 132 Euro eintreiben und berufen sich auf einen nicht näher angegebenen Abschluss/Anmeldung im Dez./Jan./Feb.

    Seit ich gestern in einem Blog 10 Minuten nach Erhalt des Briefes dies bekannt machte, findet man beim Googln immer mehr Betroffene. Nur über die Firma WIN nichts !

    Also, laßt euch nicht verarschen, zahlt nicht, ruft dort nicht an (ist eh immer belegt), schreibt keinen Widerspruch. Ist alles Zeit-und Geldverschwendung !

    Wenn Ihr lustig seid, erstattet Anzeige :laughing:

  • Frankenstephan
    Dabei seit: 1119312000000
    Beiträge: 5855
    Verwarnt
    geschrieben 1223560497000

    Das gleiche gilt für die Firma Online Content LTD zur Zeit vertreten durch eine Rechsanwälting G.

    Betroffene können sich hier mal umschauen

    Lustig gelebt und selig gestorben, das heißt dem Teufel die Rechnung verdorben!
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1223564195000

    Weil's dazu passt:

    Meine Frau (= Computer-Dummy) hat vor einiger Zeit einen Routenplaner im Internet benutzt. Um ans Ergebnis zu kommen, musste sie sich dort registrieren. Prompt ist ihr eine Rechnung ins Haus geflattert. Seither kriegt sie immer wieder Mahnungen mit ziemlichen Drohungen.

    Welche Firma das ist, weiß ich nicht. Aber im Internet hab ich auch einiges über die gefunden. In Ö gibt's einen Computer-Volksanwalt, dem haben wir uns anvertraut. Auch dem ist die Firma bekannt. Empfehlung: Nix bezahlen, nix anerkennen.

    Fazit: Aufpassen beim Registrieren auf Webseiten. Und gerade Routenplaner gibt's sehr gute völlig gratis.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • accp
    Dabei seit: 1189382400000
    Beiträge: 1256
    geschrieben 1223564857000

    Ich bekomme seit 15 Monaten Mahnungen von der Firma Interserv AG sitz in Dubai und Mahnbescheide von der Deutschen Inkasso :laughing: :rofl:

    Auf Wiederspruch oder ähnliches wird nicht reagiert.Da ich beruflich mit der Post zu tun habe bekomme ich täglich hunderte von Briefen dieser Firmen zu sehen mit Adressen wie

    An Dagobert Duck,Pumukel,Arnold Schwarzenecker.... da wird einfach planlos etwas verschickt um Leute einzuschüchtern,also keine Panik :spam:

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1223579206000

    steckt da eine Rechtsanwältin dahinter? Habe von einer Rechtsanwältin gehört, die ähnlich tätig ist u. gegen die bereits ermittelt wird.

  • tosca4711
    Dabei seit: 1187049600000
    Beiträge: 9682
    geschrieben 1223579403000

    In Deutschland diese Post zur Verbraucherzentrale bringen. Die gehen dagegen vor. Kam bei uns im Lokalradio.

    23.11-27.11 Dublin
  • Kidir
    Dabei seit: 1144108800000
    Beiträge: 1453
    geschrieben 1223580638000

    @carsten, hugo hat wegen der RA schon obigen Link gesetzt.

    Nee, ist aber ebenfalls eine einschlägig bekannte Inkassofirma.

    @Tosca

    schön und gut, aber solange die Rechtssprechung in D diesen Firmen keine Betrugsabsichten nachweisen kann/will, passiert erstmal gar nichts. Die rutschen immer wieder durch :rage: In diversen Internetforen ist dies Thema seit 2005 und noch früher.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18904
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1223582411000

    hallo accp,

    Die Deutsche Inkasso AG kann keinen Mahnbescheid erlassen, höchstens im Auftrag ihres Mandanten bei Gericht beantragen.

    Gegen einen Mahnbescheid musst Du Widerspruch einlegen. Tust Du dies innerhalb 4 Wochen nicht, ergeht Vollstreckungsbescheid. Damit hat der Pseudogläubiger dann einen rechtskräftigen Titel gegen Dich, mit dem er 30 Jahre lang gegen Dich vollstrecken kann. Und dies, ob die Forderung nun besteht oder nicht.

    Also sobald ein MB vom AG zugestellt wird, Widersspruch gegen den Mahnbescheid einlegen, dann muss der Gläubiger glaubhaft seine Forderung vor Gericht darlegen. Dies wird und kann er nicht. Viele dieser Abmahnanwälte und Inkassobüros spekulieren mit der Unwissenheit der Opfer und der Angst, es könnte ja vor Gericht gehen und dann zum Gerichtsvollzieher!!!

    Alle anderen Bangemachbriefe mit Androhung von weiteren Maßnahmen immer in die runde Ablage werfen. Da ist durchaus System hinter dieser *******. Von 100 angeschriebenen angeblichen Schuldnern, zahlen mindestens 5. Ein lukratives Geschäft, ohne jegliche Gegenleistung.

    Gruß

    Sabine

  • sole-luna
    Dabei seit: 1142726400000
    Beiträge: 1229
    geschrieben 1223588264000

    Darf ich hier kurz korrigieren?

    Die Widerspruchsfrist gegen einen Mahnbescheid beträgt 14 Tage, nicht

    4 Wochen. Ansonsten volle Zustimmung.

    LG Brigitte

  • Frankenstephan
    Dabei seit: 1119312000000
    Beiträge: 5855
    Verwarnt
    geschrieben 1223652659000

    Hier ein kleiner Bericht eines Rechtsanwalts zu Allinkasso:

    Der Bericht

    Lustig gelebt und selig gestorben, das heißt dem Teufel die Rechnung verdorben!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!