• Kidir
    Dabei seit: 1144108800000
    Beiträge: 1453
    geschrieben 1200517595000

    Das würde mich aufgrund von diversen Erlebnissen mal interessieren, wie Ihr es denn so damit haltet ?

    Selber hab ich in den letzten Jahren hauptsächlich auf "kleinen" Inseln ( Mahe, Tobago, Phuket, La Palma, Mauritius...) Urlaub gemacht. Und bin dabei auf sehr unterschiedliche Urlaubsverhalten gestossen. Von a) alles so schnell wie möglich "abgrasen" bis b) so gut wie gar nichts machen.

    Mich selber würd ich so in der Mitte einordnen, ich brauch nicht permanent auf Tour sein, aber etwas mag ich mir schon anschauen :D

    Und wenns mir irgendwo gefällt, mag ich, wenn ich wieder mal dort vorbei komm, noch was zum Anschauen haben ! :D

    Wenns mir dort nicht gefallen hat, ist es eh nicht schad drum :p

    Einen schönen Abend noch

    Kidir

  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1200519188000

    Selektiv ist meine Devise. Und von unten nach oben. Erst mal mich selber ankommen lassen. Dann, wenn ich "neu" im Lande / in der Region bin, versuche ich mich bei Kellnern, Zimmermädchen, Rezeptionsagestellten etc. zu informieren, was so läuft. Und dann schaue ich, was mich interessiert. In Gegenden, in denen mich bestimmte Sachen schon vorab interessieren, gehe ich meine Ziele so ab dem 3. Tag an.

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1200519574000

    Ich persönlich plane wie folgt bei zwei wochen urlaub:

    14 Tage minus An - und Abreisetag = Rest 12 Tage.

    Auf diese restlichen 12 Tage werden in der Regel 4 Ausflüge (Tage) eingeplant.

    LG

    holzwurm

  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1200520677000

    Um nicht mißverstanden zu werden, ich ging natürlich auch von 14 Tagen aus, danke für die Anmerkung, Holzwurm. Bei 4-Tage-Trips, oder vor allem, wenn man sich vielleict noch mit jemandem trifft, wird das natürlich gerafft. Was ich sage wollte, ich entscheide über meinen Urlaub, nicht der Urlaub über mich, soll heißen, ich mache mir kein "Muß-Programm".

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • Marlena
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 12409
    geschrieben 1200523962000

    Ich denke,das kommt auf die Situation an.

    Einen Urlaub nehm ich mir vor,nur zu entspannen und alle 5e grad sein lassen und was ist??? ;)

    Irgendwie ist man ständig unterwegs.

    Das nächste mal plan ich regelrecht,was wir machen und doch haben wir nach 14 Tagen absolut nicht gemacht. :disappointed: ;)

    Aber was solls,beides war ok. :D :D

    Lg Marlena

    Lege dich nie mit Menchen an die oft verletzt wurden sie sind gefährlich,weil sie wissen wie man überlebt.
  • charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1200535388000

    Am ersten Tag wird ruhi mal das Resort angeguckt , Strand, etwas faulenzen, je nachdem wo ich bin ist Regel dann so: 1 bis 2 Tgae beach, dann Ausflug ( meistens selbst gemacht mit Jeep oder ä.) dann wieder Beach, hängt aber von der Region/Insel ab. Aber nur Hotel oder nur Beach, nee danke, da kann ich auch zu Hause bleiben.

    Übrigens esse ich auch nie im Urlaub etwas, was ich auch zuhause kriege :laughing: Nix mit Weißwurst auf Mauritius..... :rofl:

    Charly

    Man lebt nur einmal...
  • Soluna81
    Dabei seit: 1144627200000
    Beiträge: 939
    geschrieben 1200550008000

    Hallo,

    ich beginne immer schon zu Hause mit der Planung der Touren und schaue, was man wie verbinden könnte. Mit dabei sein muss immer ein Strand/eine Bucht, da mein Freund mindestes ein Mal am Tag die Füße ins Wasser halten muss. ;)

    Meist machen wir dann eine Kombi: Vor- oder Nachmittag Ausflug, den Rest des Tages baden. Das kann man bei kurzen Wegstrecken vor allem gut auf kleineren Inseln machen.

    Wir haben einige Dinge die wir umbedingt sehen wollen, andersrum planen wir auch mal spontan um und relaxen den ein oder anderen Tag mehr am Strand. Den ganzen Tag nur am Strand zu liegen fällt uns beiden allerdings sehr schwer und für uns ist es dann mehr Erholung, wenn wir unterwegs sind und uns die Gegend anschauen.

    Im Oktober waren wir eine Woche auf Mallorca und haben recht viel gesehen. Was wir nicht gesehen haben ist Plama. Irgendwie war uns das nicht so wichtig und es wurde immer weiter nach hinten geschoben. Im Endeffekt wollten wir dann doch lieber nochmal Sonne tanken und ließen Palma bleiben - was irgendwie keiner so recht verstehen kann. ;)

    Viele Grüße

    Soluna

  • Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1200553552000

    Hallo zusammen,

    sobald ein Reiseziel gefunden ist, werden (falls ich sie nicht schon habe) Reiseführer gekauft - 2-4 müssen es schon sein. Die werden dann studiert, besondere Highlights bekommen Post-its, damit man sie schnell wieder findet. Und dann bin ich bemüht, zusätzlich z.B. über google noch mehr Infos über dieses Gebiet bzw. die Sehenswürdigkeiten zu finden.

    Am Ziel angekommen schau ich mir erst mal mein Domizil und die Umgebung an. Meistens haben wir ab Flughafen einen Mietwagen, mit dem man dann spätestens am nächsten Morgen zur ersten Besichtigungsfahrt aufbricht - Badesachen im Gepäck.

    Meist vor dem Abendessen wird die Karte studiert, überlegt, wo fahren wir morgen hin, was möchten wir sehen oder nicht..... Ich liebe Märkte und 2 pro Woche dürfen es schon sein.

    Bei Restaurants für das Mittagessen (ich bin ein ganz schlechter Frühstücker und brauche mittags was "Warmes") probieren wir gerne Empfehlungen der HC-User aus, aber auch Tipps aus den Reiseführern.

    Kommen wir -je nach Entfernung des Ausfluges- im Nachmittag ins Hotel zurück, legen wir uns auch noch mal an den Pool, machen aber auch gerne noch ein verspätetes "Mittagsschläfchen" im Zimmer.

    Fazit: Wir schauen uns nicht alles an, besuchen die für uns wichtigen Sehenswürdigkeiten und vertrödeln viel Zeit irgendwo.... da wir auch nicht die großen Strandgänger sind. Es gibt kein festes Programm, alles so wie es uns gefällt.

    Gruß Reisemarie

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27297
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1200555554000

    Ich verbringe den Urlaub auch je nach Urlaubsziel spontan oder geziel im Vorfeld verplant. Im letzten Februar waren wir mit unserem 14 jährgen Sohn zum 2. Mal in N.York - für ihn war es der 1. Besuch. Da hatten wir im Vorfeld die 4 Tage komplett geplant. Reiseführer und HC-Seiten gewälzt und Spickzettel ohne Ende. Die Lauf-Routen wurden mit Markern in die Stadtpläne gezeichnet. Es machte im Vorfeld schon einen riesigen Spaß. Wann wohin, welche U-Bahn, welche Station aus- oder umsteigen - Ziel der Sehenswürdigkeit ect.

    Da es eisigkalt war mit -15 Grad waren wir sogar noch schneller als geplant. Da wir so schnell gelaufen sind ;) Es waren tolle Tage mit traumhaften Eindrücken.

    Die Nächte Reise führte und für 3 Tage nach Berlin. Da wir dort schon öfters waren und Traumwetter Ende Mai hatten - ließen wir dort die Seele baumeln, fuhren mal mit dem Boot über die Spree und saßen anschließend lange im Liegestuhl in der Strandbar mit einem gekühlten Weißwein in der Hand.

    Im Juli in Meran, haben wir abends entschieden, welche Wandertouren wir am nächsten Tag machen wollten bzw. welche Ausflüge zum Gardasee oder in die Dolomiten...... Abends dann noch eine Runde Pool im drehen und den Tag auf der Terrasse ausklingen lassen.

    Im Herbst war ich dann dienstlich noch mal in Berlin und da ich mich um mehrere Teilnehmer einer Tagung kümmern mußte, waren diese Tage auch im Vorfeld durchgeplant. Angefangen vom Transfer bis hin zu Restaurantreservierungen und Museumsführungen. Da war für Spontanität nur am Abreisetag noch etwas Platz.

    Im Türkeiurlaub im Herbst war Sonne-Tanken angesagt, da haben wir in 7 Tagen die Hotelanlage wirklich nicht verlassen. Wir haben viel Sport mitgemacht, super nette Leute getroffen und einfach den Tag **********. Auch so etwas muß mal sein.

    Urlaubsmässig war es ein rundum gelunges Jahr.

    Liebe Grüße und allen weiterhin viele tolle und unvergessene Urlaube

    Sabine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Kidir
    Dabei seit: 1144108800000
    Beiträge: 1453
    geschrieben 1200557589000

    Auch Moin zusammen ! :D

    Die Vorplanung (Bücher/Internet) fängt bei mir auch schon zu Hause an, meist etwas mehr als ein Jahr im vorraus. Weil ich erst einen Flug buche, wenn ich weiss, ob ich ein bestimmtes Land überhaupt kennen lernen möchte.

    Wichtig für mich sind dabei Lebensmittelläden/Märkte/Restaurants, die man mit Bus/ zu Fuß erreichen kann. Aber das raus zu finden, ist ja Dank Internet heutzutage kein Problem mehr.

    Erst wenn das steht, kommen Sehenswürdigkeiten zum Zug, da schaff ich mir einen Überblick und markiere das, was zum Anschauen in Frage kommt.

    Bisher bin ich meistens am späten Nachmittag im Urlaubsland gelandet und hab auf den Transfer den Fahrer an Supermärkten stoppen lassen, um mir was fürs Abendessen/Frühstück zu besorgen.

    Dann wird erstmal ausgepackt und eingeräumt und das "Feierabend"bierchen genossen. :p Meine Versuche, solange wie möglich wach zu bleiben, fallen sehr unterschiedlich aus : Manchmal bin ich nach Langstreckenflügen noch voller Adrenalin, manchmal auf Grund von Schlafmangel Hundemüde.

    Aber der nächste Morgen, der isses ! Sobald der erste Vogel *piep* und sich die Dämmerung zaghaft am Horizont bemerkbar macht, steh ich auf, schlüpf in den Badeanzug, schnell noch mit einer Tasse Kaffee in der Hand einen Sondierungsblick vom Balkon/Terrasse in die Umgebung geworfen und dann nichts wie ab zum Strand mit der Maske in der Hand !

    Und erst dann im Meer bin ich richtig angekommen ! :D

    Wenn ich zurück komm, ist mein Göga meist auch schon wach und es wird gemeinsam gefrühstückt.

    Und dann werd ich zum Leidwesen meines Göga wuselig ;) da ich wissen möchte/muss, wo Läden zum einkaufen und Restaurants sind, mach ich mich erstmal auf die Socken. Er darf sich (wenn er mit im Urlaub sein sollte) aber mit einem Buch in der Hand in der Sonne vom Langstreckenflug erholen ;) Ich versuch am ersten Tag auch schon Kontakte zu anderen Urlaubern zu knüpfen, um an Infos zu kommen : Lohnt sich der Ausflug dort oder da hin ? Wie kommt man am Besten hin ? etc.

    Was wir dann wann anschauen, hängt seit 2 Jahren sehr stark von den Meeresbedingungen ab : ruhiges Meer = tauchen; unruhiges Meer = Ausflüge oder einfach nur chillen.

    Bei Ausflügen bleibt aber eins immer gleich : so früh wie möglich los, das wir möglichst die ersten bei der Öffnung sind ! Erstens herrscht dann meist noch eine entspannte Atmospähre an den jeweiligen Orten und die Guides(wenn vorhanden) lassen sich auch mehr Zeit zum Erklären :D Wer Neuschwanstein im Sommer ab 10:00 kennt, weiss was ich meine ! ;)

    Heh, jetzt aber nicht alle nachmachen ! ;) Sonst ist es vorbei mit der Ruhe ! :laughing:

    Ach, noch was : durch Infos von anderen Urlaubern lassen wir manchmal vorgenommene Besichtungen fallen, dafür tun sich oft andere auf, die nicht im Reiseführer drin standen.

    Ich rechne meist mit einem Ganztagesausflug an Land pro Woche.

    Auf die Art haben wir es geschafft, bei 2 Urlauben auf Mahe, nur einmal Praslin mit dem Schiff zu umrunden. :shock1: Wir heben uns Praslin also als Grund für einen Urlaub ( der aber noch in den Sternen steht) in der Zukunft auf ! :rofl:

    Euch noch einen schönen Tag

    meiner wird leider nicht so schön, nachher bekomm ich einen Backenzahn gezogen, der eitert :disappointed:

    Gut, daß man im Internet nicht reden muss ;)

    Kidir

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!