• Mr.MegaStar
    Dabei seit: 1161216000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1219539894000

    Hallo Urlauber,

    vielleicht könnt ihr mir helfen.

    Wir hatten letztes Jahr zum ersten Mal einen richtig geilen Individualurlaub in Thailand. Hatten außer dem Flug nichts gebucht und haben eine Trekkingtour gemacht in Chiang Mai, haben uns von dort dann nach der Tour jeden Tag ein Stückchen weiter nach Bangkok gearbeitet, wo wir dann nach 2 Wochen den Urlaub beendeten. Die meisten Nächte verbrachten wir in günstigen Guesthouses, was besonders dazu beitrug, Land und Leute besser kennenzulernen, als es in einem Hotel möglich

    wäre. Außerdem mag ich keine Luxusunterkünfte, wenn ich schon in armen Ländern bin. Dann brauche ich einen Kontrast zu meinem Luxusleben in Deutschland.

    Das "Überleben" in Thailand ist auch ohne großartige Planung vor dem Urlaub sehr einfach. Es ist kein Problem, sich hier, auch als unerfahrener Tourist, zurechtzufinden. Ein paar Internetrecherchen reichten, um sich an die Sitten anzupassen und Probleme im Voraus zu vermeiden.

    Nun steht Januar/Februar der nächste Urlaub an und wir überlegen, welches andere Land noch fast genauso Rucksacktouristen-Freundlich sein könnte. Wir wollen auch nicht am Strand liegen, sondern was erleben: Wüstentouren, Safaris, Trekkingtouren und so weiter und sofort - das ganze möglichst nicht viel teurer, als es in Thailand war.

    Welche Alternativen gäbe es hier für uns noch? Grundsätzlich sind wir bereit, jeden Kontinent der Erde zu bereisen.

    Käme für sowas Kambodscha z. B. in Frage? Oder Vietnam?

    Oder was hättet ihr noch für Ideen oder gar Erfahrungsberifhte, um ein Land kennenzulernen ohne in einem AI-Hotel isoliert zu sein von den Einheimischen und deren Lebensweisen? Wir interessieren uns für andere Menschen und wie diese Leben und wollen daher eher mittendrin sein, statt nur dabei - wie es bei den Pauschalangeboten immerwieder vorkommt. Das mach mir keinen Spaß mehr, dieses "gezwungene" imd von vorneirein Programm.

    Würde gerne nur wieder einen Flug buchen und dann vor Ort schauen, wo wir übernachten könnten....

    Ein ausgeprägtes Nachtleben ist für uns nicht sehr wichtig.

    Kenia ist meiner Meinung nach nicht gerade Rucksackfreundlich, oder was meint Ihr?

    Würde mich freuen, wenn ihr mich auf neue Ideen bringen könntet.

    Vielen Dank schonmal fürs Lesen.

    Liebe Grüße

    Mr. MegaStar

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1219572734000

    Ihr erwähnt Wüstentouren und Trekking, da möchte ich Euch Marokko ans Herz legen.

    Das Land bietet unglaublich viel Abwechslung, lebendige sehenswerte Grossstädte wie Tanger, Fes und Marrakesch mit zum Teil sehr schön renovierten Altstädten, grossartige Landschaften wie den Hohen Atlas, die Wüste, herrliche Atlantikstrände, schroffe Flusstäler mit alten Kasbahs, im Norden grüne Hügellandschaft.

    Die Infrastruktur ist bestens für Individualtouristen.

    Es gibt ein zwar dünnes Schienennentz, die Bahn ist aber komfortabel, pünktlich und günstig, und dort, wo sie nicht hinführt gibt es Bahnbusse (Supratours).

    Fahrpläne gibt es online: www.oncf.ma

    Wie auf der Homepage sind auch auf den Bahhöfen die Anzeigen auf französisch, man findet sich also auch ohne arabische Schriftkenntnisse zurecht. ;)

    Auch die Busse der zweiten grossen Busgesellschaft, CTM, sind gut.

    In den Städten findet Ihr ein Überangebot an Hotels, vom einfachen Backpackerhostel über Mittelklasse (z.B. Ibis ist weit verbreitet) bis zu den aufwändig renovierten Riads (zu Mini-Hotels umgewandelten Altstadthäusern, in denen man wohnen kann wie in 1001 Nacht).

    Fast alle dieser kleineren Riads und Hostels haben gute Homepages und man kann unkompliziert per email buchen. Verlinken darf ich hier nichts, aber über google findet man da schnell was.

    Essen kann man recht bedenkenlos überall, wo's gut riecht, das Land ist für nordafrikanische Verhältnisse sehr sauber, und gerade das einfache Imbissessen wie Kebabs und Tajine oft sehr gut.

    Angebote für Trekkingtouren per Kamel oder Jeep gibt es im Süden z.B. ab Quarzazate oder Zagora, auch da finden sich lokale Anbieter und Guides im Internet.

    Entgegen allen Gerüchten sind die Marokkaner ein sehr freundliches und hilfsbereites Volk, insbesondere wenn man mit Bahn und Bus unterwegs ist.

    Kriminalität gegenüber Touristen kommt praktisch nicht vor, ausser der üblichen Kleinabzocke, d.h. beim Taxipreis und bei der Restaurantrechnung sowie beim Shoppen muss man auf den richtigen Preis achten, aber das ist wohl in jedem armen Land der Welt so als Tourist.

    Das einzige, worauf man noch achten sollte, ist, trotz Rucksack "ordentlich und gepflegt" aufzutreten, und nicht z.B. in kaputten Jeans und mit filzigen Haaren herumzulaufen. Marokkaner sind sehr mode- und statusbewusst, Kleider machen dort noch Leute.

    Ich würde ausserdem möglichst gegen Ende Februar fahren, im tiefsten Winter kann es im Norden und im Gebirge doch noch recht kalt sein

    .

  • vickymausi
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 1374
    geschrieben 1219583227000

    Also ich würde auch sagen, Marokko wäre ganz gut! Du kannst in Tanger anfangen und dann bis in den Süden runter ziehen, ab Agadir kannst du ja dann wieder Heim fliegen. Das Land ist zwar schon geeignet für einen Rucksack Urlaub aber du musst schon damit rechnen das man dich evtl manchmal blöd anschaut. Die Marokkaner bezeichen die Rucksack Touris nämlich noch immer als Hippis! Aber wie Alexa das schon sagte sei gepflegt und komm nicht daher wie ein Lumpensack dann wirst du auch mit offenen Armen herzlich empfangen!

    Ihr könntet allerdings auch durch Indonesien ziehen, die Menschen sind dort echt super nett! Aber auch Malaysia ist für sowas geeignet! Ich denke mal überhaupt Asien!

    Nach Kenia würde ich glaube nicht mit dem Rucksack ziehen!

  • Andiiiii
    Dabei seit: 1217376000000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1219585186000

    @Mr.MegaStar sagte:

    Käme für sowas Kambodscha z. B. in Frage? Oder Vietnam?

    Kambodscha=Vietnam=Thailand=Laos.

    Die Backpackerkarwane hat alle drei Länder für sich entdeckt und ist überall anzutreffen. Die Zhal ist noch nicht derartig extrem wie in Thailand, aber auch nicht mehr weit davon entfernt.

    @Mr.MegaStar sagte:

    n einem AI-Hotel isoliert zu sein von den Einheimischen und deren Lebensweisen? Wir interessieren uns für andere Menschen und wie diese Leben und wollen daher eher mittendrin sein, statt nur dabei - wie es bei den Pauschalangeboten immerwieder vorkommt.

    Fast alle Backpacker isolieren sich in Gettos ala Khao Sarn. Ko Phangan, Vang Vieng, Ko Lanta,...usw... das macht nul Unterschied zu den Pauschaltouristen. Der Kontakt zu den EInheimischen beschränkt sich meist auf den coolen Boy vom Hotel, der im Fall der Destination Thailand meist noch nicht mal ein Thai ist, sondern aus Burma oder Kambodscha stammt.

    Fände ich gut wenn du was anderes machen möchtest. Kenia eignet sic hganz gut dafür. An der Küste gibt es ein paar AI-Hotels und sonst quasi gar keine Europäer.

    Jedoch sind Safaris meist nur organisiert möglich und sehr teuer.

    Indien ist auch ein sicheres und individuelles Rucksackziel. Nur sind die Leute viel stessiger wie in Thailand. Ebenso in Marokko.

  • Jackfruit
    Dabei seit: 1181952000000
    Beiträge: 997
    geschrieben 1219655773000

    Anhand der wenigen Tips kann man sehen dass Du im falschen Forum bist. Hier ist für die meisten "Individualurlaub" ein Fremdwort! :shock1:

    Die besten Reisen, das steht fest, sind die oft, die man unterlässt.
  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1219657246000

    ja, im Lonely Planet Forum oder bei Virtualtourist würde da sicher mehr kommen.

  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1219657794000

    nicht wirklich jackfruit! nur hatten wir selten solche Fragen ...

    Also, Individualurlaub ist doch hier kein fremdwort, nur die AI Urlauber sind leider die Mehrzahl...

    @ Mr. MegaStar: Als Reiseziel wurde ich das Goldene Dreieck , die Region im Grenzgebiet der Staaten Laos, Thailand und Myanmar empfehlen.

    Da waer ich noch nicht, ist aber geplant....

    LG

    Ale

  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1219658388000

    Ach übrigens, ich habe letztes Jahr eine Rundreise durch Senegal und Gambia gemacht. Ein paar Hotels hatte ich zu Hause gebucht (in Dakar und eins am Strand...in Internet gefunden, weit weg von der Masse) den rest haben wir dort gebucht. Einfach einem "Taxi driver" nachfragen und er bringt Dich wo Du willst. Am Ende war es quasi unser "Chaffeur".

    Das gleiche habe ich vor ein paar Jahren auf Sri Lanka gemacht: dort gibt es eine ganze Menge Guest Houses und die Insel ist unglaublich schön.

    Das ganze habe ich ganz klar mit meinem Lonely Planet organisiert ;)

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1219672860000

    ...pack den Rucksack und reise durch Ägypten. :D

    Es gibt eine Vielzahl unterschiedlichster Hotels, von einfach bis luxuriös, vor allem aber günstig. Mit Zug und Bus kommt man überall bequem hin, Du kannst den Nil entlang fahren oder die Oasen bereisen, Du kannst ans rote Meer, ans Mittelmeer oder im Sinai Trekking-Touren unternehmen und z.B. im Kloster nächtigen.

    Das Land bietet viel Kultur und Natur, so daß eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Vor allem aber ist es interessant eben so durch das Land zu reisen und jedesmal wieder neues zu entdecken... ;)

  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 692
    geschrieben 1219676459000

    Hallo MegaStar

    Als Rucksacktourist oder besser “Reisender”, wie im Thread “Backpacker/Weltreisende” erwähnt, stelle ich mal die schüchterne Frage: Muss es immer Asien sein? Mein Tipp: Bereist mal Venezuela -- das wohl landschaftlich abwechslungsreichste Land Südamerikas.

    Individuelle Reisen auf eigene Faust mit dem gut ausgebauten Flug- und Bussystem oder mit einem Miet-Pkw sind mit ein wenig Flexibilität und einer Portion Abenteuergeist problemlos möglich. Traumhafte Karibikstrände, alte Kolonialstädte, die Anden, die Savannen, der Dschungel und die Tafelberge um nur einige Ziele zu nennen, faszinieren auch mich immer wieder. Besuche, unter anderen zu Indiostämmen -- den etwas zivilisationsfeindlichen Motilonen oder zu den Yanomani im “Territorio Amazonas” wäre auch etwas spezielles, würde aber den Rahmen eines Individualurlaubes schon aus Zeitgründen sprengen.

    Jedes Land Südamerikas hat seinen speziellen Reiz, aber Venezuela ist und bleibt mein Favorit.

    Noch ein Tipp: In Caracas, aber auch in größeren Städten im Innern des Landes findet man Geschäftsstellen von Unternehmen aus unseren Breitengraden. Geht einfach mal hin. Vielleicht habt ihr Glück und ein Landsmann oder eine Landsmännin hilft euch mit Rat und Tat weiter!

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!