• Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 13799
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1104506153000

    Liebe Community,

    es war ein Traumurlaub, bis zu dem schrecklichen Morgen, an dem für viele Urlauber und -nicht zu vergessen viele Thais, die Urlaubswelt plötzlich ein anderes, schreckliches Gesicht bekam. Meine Frau und ich wurden, auf dem Weg zu einigen Hotels, die wir besichtigen und fotografieren wollten, am Strand von der Flutwelle überrascht und in einen Wald, der unmittelbar an den Strand grenzt hineingedrückt.

    Die Kraft des Wassers machte normale Gegenreaktionen wirkungslos, wir wurden in ein Loch hineingepresst, aus dem wir aus eigener Kraft nicht herauskommen konnten-und ohne Grund unter den Füssen an ein Brett gekrallt, versuchten zu überleben. Hinter uns schob das Wasser einen großen Pickup vor sich her. Die Situation war -auch wegen des ständig nachfließenden Wassers,das mit Gebäudeteilen, scharfkantigen Blechen und großen Holzteilen durchsetzt war- fast aussichtslos. Zu uns flüchtete sich dann auch noch ein Hund, der unser Holzbrett als letzte Bastion für sich erkannte.

    In einem hinter dem Wald liegenden Hotel wurden unsere Hilferufe gehört und ein sehr mutiger Brite mit seinem Freund kämpfte sich von der anderen Seite mit Rettungsgeräten zu uns heran---geschafft! Es war ganz knapp, denn die Wellen 2 und 3 rollten dann an.Unsere diversen Schnittverletzungen waren in diesem Augenblick unerheblich.Wir waren gerettet! Auch der kleine Hund überlebte übrigens,völlig entkräftet!

    Viele andere hatten es nicht geschafft, darunter auch einige Touristen und Thais aus unserem Hotel!

    Frauen suchten Ihre Männer, Ihre Kinder, Männer suchten Ihre Familien.Viele grauenhafte Schicksale.....! Gerade viele Kinder schafften es nicht.

    Mit Bekannten aus dem Hotel(das offiziell nicht mehr zugänglich war) haben wir alles an Hilfe geleistet, was irgendwo ging.Dem Hotelmanager konnte ich, nach dem wir, trotz Verbots der Polizei, gemeinsam mit 6 anderen Männern zum Hotel durchgedrungen waren, wichtige Hinweise über die bereits begonnen Plünderungen geben. Er setzte daraufhin eine eigene Truppe zum Schutz der Zimmer, in denen ja immer noch die Wertsachen und Kleider der meisten Touristen waren, ein. Erfolgreich. Bis auf die zerstörten und ausgeraubten Bungalows und die ohnehin vom Wasser weitgehend demolierten Erdgeschoßzimmer (wo auch Tote zu beklagen waren), konnten viele Wertsachen und Bekleidungssstücke den Eigentümern später durch eine eigene Aktion des Managers übergeben werden.

    Leider kann ich über die Unterstützung des in meinem Fall zuständigen Reiseveranstalters, aber auch von einigen anderen, absolut nichts positives berichten. Die verängstigten und ratlosen Touristen liefen, nahezu alleine auf sich gestellt in allen Notquartieren und Sammelstellen herum. Auch Hilfe von unseren Behörden war für lange Zeit nicht erkennbar.Der Reiseveranstalter (kein kleiner) erbrachte überhaupt keine Leistung/Hilfestellung.Ich habe in einem Gespräch mit RTL, noch von Phuket aus,diese Situation nochmals deutlich angeprangert und ich werde dieser Geschichte vehement nachgehen! So etwas kann und darf es nicht geben.

    Gemeinsam mit besagten anderen Kollegen, gelang es uns, über einen Flug via Bangkok (auf eigene Faust gebucht) nach Deutschland zurückzukehren. Nebenbei, auch eine deutsche Airline zeigte im Airport Phuket, vertreten durch ihren Stationsleiter eine völlig unbefriedigende Leistung und bot eine jämmerliche "Figur".

    Die Thais waren vorbildlich, egal ob Polizei, Militär oder auch nur die Bewohner, die uns mit Wasser und Essen versorgten, auch wenn sie generell selbst wenig davon haben.

    Heute habe ich gehört, dass mein Kollege Michael, der schwerverletzt in ein Krankenhaus in Bangkok eingeliefert wurde, transportfähig ist und mit seiner Frau nach Deutschland zurückgeflogen werden kann, vermutlich noch heute! Ein Eisenteil hatte sich während seiner Flucht vor den Wassermassen in seinen Rücken gerammt und die Wunde war hochgradig entzündet, er hat zwei Notoperationen hinter sich.

    Meine Bitte: helft den Opfern im asiatischen Raum, wenn ihr etwas spenden könnt.HolidayCheck zeigt auf der Page auch einige mögliche Spendenkonten. Meine Bekannten und ich werden selbst sehr gezielt und direkt Leistungen an die Thais heranführen.

    Mein Mitgefühl gilt den Familien, in denen sich unendliches Leid durch den Verlust von Partnern, Kindern Freunden aufgetan hat.

    Meine Frau und ich, wir werden wohl zukünftig am 2. Weihnachtsfeiertag zusätzlich Geburtstag feiern. Wie das -gottseidank- viele andere Rückkehrer aus dem Chaos heute auch sagen können und sicher ähnlich empfinden!

    Ein herzliches Dankeschön geht auch an meine Kollegen von HolidayCheck die mich telefonisch aufgebaut -und mir und meinen Bekannten so- unsere bescheidene Hilfe für andere Menschen auf Phuket erleichtert haben.

    Euch allen wünsche ich einen GUTEN RUTSCH  in 2005, vielleicht können wir ja mal kurz innehalten und an die Menschen denken, denen aus den unterschiedlichsten Gründen heute und in der kommenden Zeit nicht zum Feiern zumute ist......!

    Viele Grüße

    Euer Günter

    HolidayCheck

  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1104509738000

    Hallo Günther!

    Schön,das du zu den Glücklichen gehörst,die gesund zurückgekommen sind!Das ist ja alles furchtbar,was du da erlebt hast.Ich glaube,ich hätte für den Rest meines Lebens Angst irgendwo Urlaub zu machen,wo Wasser ist,wenn ich so was miterlebt hätte.Mich hat das ganze eh schon mitgenommen,da ich 2 Wochen vorher auf den Malediven war.Es hätte ja auch früher passieren können....

    Die armen Menschen,die jetzt nichts mehr haben.

    Silvester werde ich heute nicht feiern.

    Das da die Hilfe der Reiseveranstalter vermißt wurde,sagten auch schon andere Touristen im Fernsehen(ich weiß jetzt nur nicht mehr ob das in thailand,Sri Lanka war).Also werden sich bestimmt mehrere Leute diesbezüglich melden....

    Trotz allem,guten Rutsch an alle User....

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1104513277000

    Hallo Günter,

    willkommen zurück, wir sind alle froh, daß Du das Inferno heil überstanden hast.

    Wie Woodstock schon schrieb, haben sich einige Urlauber im TV über Veranstalter beklagt, offenbar haben sich einige davon nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber auch die deutsche Botschaft kam gehörig in die Kritik.

    Gerade die Deutschen stehen im Ausland in dem Ruf, überragende Organisatoren, auch in Krisenzeiten, zu sein.

    Und jetzt das! Ich bin mit Dir der Meinung, daß man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen darf, sondern diese Geschehnisse thematisieren sollte. 

    Wie auch immer, erhole Dich gut! Ich wünsche Dir ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr 2005.

    Beste Grüße

    salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • mary_jam
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1039
    geschrieben 1104522873000

    Servus Günter!

    Wie schön zu wissen, daß du und deine Frau fast heile wieder nach Hause gekommen seid! Leider, leider haben es viele Menschen nicht geschafft!

    Für euch und für eine Menge anderer wird dieses fürchterliche Erlebnis noch lange im Kopf sitzen! Zu hoffen ist nur, daß ihr allesamt diese Katastrophe restlos, und wenn nötig durch psychologische Hilfe aufarbeiten könnt!

    Zu allem Unheil noch dazu, versagen dann vor Ort die Reiseleitungen, Hilfestellungen aus dem eigene Land usw!

    Sehr ,sehr bedauerlich.............!!!!!!!!

    Sicher, dieses Ausmaß an so ner riesigen Katastrophe konnte man nicht voraus ahnen, und letztlich ist jeder Reiseleiter, jeder Botschafter und div. andere auch nur Menschen, doch nichts desto trotz muss und sollte jeder vorbereitet auf ähnliche Situationen sein, sodaß Hilfestellung alsbald geleistet werden kann! Die Medien sind voll von Opfern welche auf sich selbst gestellt sind und waren, und dies find ich sehr schlimm!

    Aber ich denke, darüber wird es noch einige Diskussionen hier im Forum geben!

    Lieber Günter, dir und deiner Frau sowie allen anderen Betroffenen dieser Katastrophe wünsch ich einen guten Rutsch ins "Jahr 2005" und möge euch die Zeit helfen alsbald alles zu verarbeiten! Gesundheit und Glück soll euch allen dieses kommende Jahr bringen!

    Grüße aus Wien

    und toi,toi,toi

    wünscht

    Mary

    Jeden Menschen recht getan,ist eine Kunst die niemand kann!
  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1104540488000

    Hallo Günther,

    es ist wirklich schön endlich von Dir zu hören! Was Ihr da erlebt habt, hört sich wirklich schrecklich an, und Ihr hattet wohl mehr als einen Schutzengel bei Euch und wahnsinniges Glück dass es - Gott sei Dank für Euch BEIDE - so gut ausgegangen ist.

    Ich hoffe dass Ihr das Erlebte bald vergssen könnt, und bald wieder ganz normal Urlaub macht und diesen auch "genießen" könnt. ;-)

    Ich glaube Euch gerne, dass Ihr am 26.12. jetzt immer Euren zweiten Geburtstag feiert. Es klingt blöd, aber nach solch einem Erlebnis, weis man sein Leben doch erst mal zu schätzen uns alles Materielle erscheint plötzlich sinnlos.

    Ich wünsche Euch beiden, dass das Jahr 2005 ein gutes für Euch wird, mit viel Glück, Freude und Gesundheit!

    Viele liebe Grüße von:

    Melanie

  • Dirk-1708
    Dabei seit: 1230681600000
    Beiträge: 2031
    geschrieben 1104567591000

    Hallo Günther!

    Es ist schön, dass Du einigermaßen unversehrt zurückgekommen bist. Ich wünsche Dir und Deiner Frau, dass Ihr das "Erlebte" gut verarbeiten werdet und die sicher vorhandenen schrecklichen Bilder in euren Köpfen irgendwann verschwinden werden.

    Ganz besonders euch wünsche ich ein gutes Neues Jahr.

    Gruß Dirk

    Mit einem leeren Kopf nickt es sich leichter.
  • KirstenG.
    Dabei seit: 1092787200000
    Beiträge: 157
    geschrieben 1104583339000

    Hallo Günther,

    wir sind alle erleichtert, dass Ihr einigermaßen unversehrt aus Eurem Urlaub und aus dem Katastrophengebiet zurückgekommen seid.

    Ich wünsche Dir und Deiner Frau alles erdenklich Gute für das Neue Jahr

    Herzliche Grüße

    Kirsten

    <br /> <br /> "Es ist an der Zeit auszuruhen, wenn Sie keine Zeit dazu haben."
  • "Ex"-Antje
    Dabei seit: 1094947200000
    Beiträge: 1187
    geschrieben 1104599779000

    Ich glaube, beim Lesen Deines Berichts nur einen Bruchteil von dem zu erahnen, was Ihr erlebt habt...

    Es ist unvorstellbar und ich wünsche Dir, Deiner Frau und allen anderen, die das Glück hatten, lebend da raus zu kommen, von ganzem Herzen alles Gute.

    Antje

  • Das Userkonglomerat
    Dabei seit: 1092528000000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1104604993000

    Hallo Zusammen,

    Das was da am 26.12 über die Menschen hereingebrochen ist, ist so unendlich schrecklich, das uns absolut die Worte fehlen, unsere Gefühle auszudrücken !!!

    Als Nordfriese (gebürtiger Sylter) ist mir die unbändige Kraft der Natur durch Sturm und Wasser sehr gut bekannt - doch ist es wohl keinesfalls vergleichbar mit dem Geschehenen.

     Dir Günther und Deiner Frau alles Gute und viel Kraft um das Erlebte zu verarbeiten !!!!!!!!!!

    Unser tiefstes Mitgefühl gilt Allen, die Angehörige bei dieser Katastrophe verloren haben !!!!!

    Ein friedvolles und gesegnetes 2005 wünschen

    Stefan Petersen und Familie

    Quatschpirat und Familie

  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1104613208000

    Hallo Günter

    Auch ich und meine Familie freuen uns sehr daß du und deine Frau dieses schreckliche Ereignis einigermaßen "glimpflich" überstanden hast.Wenn man diese Bilder täglich im Fernsehen sieht kann man sich, weitab des Geschehens, nur schwer in

    die "Einzelschicksale" vieler versetzen weil die Gewalt dieses

    unglaublichen Ereignisses alle Vorstellungskraft überrennt.

    Dieses unsägliche Leid und Elend das da zurückgeblieben ist,

    (für Einheimische und Urlauber) wird wohl noch Monate wenn nicht Jahre brauchen bis es verarbeitet werden kann.

    Wenn man dann noch erfahren muß, daß ein so logistisch

    und technisch hochstehendes Land wie Deutschland mit

    einer der modernsten und aktivsten Reiseinfrastruktur

    bei solch einer Katastrophe ein schlechtes Bild abgib, so bleibt

    nur noch ein trauriges Kopfschütteln !

    Jedenfalls wünsche ich dir und deinen Angehörigen ein gutes

    und sorgenfreies 2005 !!

    Liebe Grüße    Bernd.

    P.s.   Wenn du mir eine Istitution nennen könntest an der Spendengelder so viel wie

    möglich vor Ort ankommen so lass es mich bitte wissen. Habe bisher noch nichts

    gespendet würde aber gerne einen dreistelligen Betrag überweisen,weiß aber eben nicht so richtig wohin ???

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!