• Marcell
    Dabei seit: 1165363200000
    Beiträge: 338
    geschrieben 1220696215000

    oder warum empfehlen die sonst immer die gleichen Massenbunker und haben kaum Geheimtipps???

    Los Chiara, Jarek, Berthold und die anderen ... alle auf mich!!!

  • melh1984
    Dabei seit: 1182902400000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1220698154000

    Wir fliegen mit Sicherheit nicht umsonst in den Urlaub.Wir zahlen genauso wie alle anderen.Das einzige was wir bekommen sind Inforeisen,aber auch da müssen wir in der Regel zu zahlen und da wo ich dabei war wurden uns auch die normalen Touristenhotels gezeigt.Das ist ja auch der Sinn der Sache.

  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1220698438000

    Habe keine Ahnung mit welchen Mitarbeitern Du sonst verkehrst, aber bei mir gibt´s eigentlich nur Geheimtipps, die Massenbunker werden aufgrund der geringen Preise eigentlich immer nur von den Kunden selbst gewünscht. Ich verkaufe viel lieber kleine schnuckelige Design/Boutique Hotels etc. ;)

    Und was hat das mit meinem Urlaub zu tun? Kann ich Dir nur was empfehlen, was ich selbst gesehen habe? Dafür ist die Welt viel zu groß und meine Empfehlungen wären viel zu limitiert ... und das obwohl ich natürlich ständig und kostenfrei in der Welt herumreise ;-)

    Viele Grüße!

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5230
    gesperrt
    geschrieben 1220699264000

    Zum Thema Inforreisen: Diese sind in aller Regel auch nicht mit Urlaub vergleichbar.

    Wer in der Illusion lebt, daß Reisebüromitarbeiter auf Inforeisen den ganzen Tag lang cocktailschlürfend am Strand liegen und sich die gebratenen Tauben in den Mund fliegen lassen, den muß ich leider enttäuschen.

    Auf Inforeisen geht es darum, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Hotels und möglichst viele Seiten des bereisten Zielgebietes kennenzulernen, um die Kunden im Reisebüro besser beraten zu können. Da kommt es auch mal vor, daß (je nach Lage und Entfernung) 15 und mehr Hotels/Tag besichtigt werden. Auch bei über 40°C. Sicherlich gibt es auf den Inforeisen auch manchmal ein kleines "Chakka - Programm" in Form von kleinen Ausflügen, aber mit Urlaub und Erholung hat das wenig zu tun. Eher mit einer Produktschulung/Weiterbildung, die wohl jeder in seinem Beruf von Zeit zu Zeit bekommt.

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1220699280000

    Reisebüromitarbeiter erhalten von diversen Veranstaltern Nachlässe (auch für den Partner) und günstige oder kostenfreie Inforeisen.

    Aber was ist dabei nicht o.k. ?

    Wenn ich bei Sony arbeite, erhalte ich meine UE Produkte günstiger.

    Wenn ich bei VW arbeite, erhalte ich einen schönen Rabatt beim Pkw Kauf.

    Wenn ich bei bei einem Zahnarzt arbeite, ist die Behandlung günstiger.

    Wenn ich in einem Möbelhaus arbeite, erhalte ich einen Rabatt.

    Wenn ich in einem Baumarkt arbeite, gibt es Mitarbeiterkonditionen.

    Man kann diese Liste um weitere 50 Positionen ergänzen.

    Mitarbeiter Nachlässe/Rabatt/Bonus/Einkauf/Vorzugspreis und weitere Vergünstigungen sind im Handel und in der Industrie üblich und das ist auch gut und richtig so !

    Weiterhin muß man aber berücksichtigen, dass solche Mitarbeitervergünstigungen im Regelfall zu versteuern sind (vom Mitarbeiter) ! Es handelt sich um den sogenannten "geldwerten Vorteil". Ob der Mitarbeiter das jeweils in seiner Steuererklärung aufführt, liegt in seiner Verantwortung. Bei VW hat die zuständige Finanzbehörde vor einigen Jahren tausende von Mitarbeitern überprüft (Mitarbeiter Rabatt beim Kauf eines Pkw der Marke VW). Für tausende Mitarbeiter wurde eine Steuernachzahlung fällig.

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • Yvis
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 2552
    geschrieben 1220700481000

    Auch die Inforeisen sind ja nicht ganz umsonst.

    Meine Freundin hat ein reisebüro, die geht jetzt für 4 Tage nach TN zur Inforeise.

    Ich hab das Programm gesehen, Stress pur sozusagen.

    25.05-08.06.12 Selima
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1220700893000

    Hallo Marcell,

    es ist schade, daß Du offensichtlich nur schlechte Erfahrungen mit den Reisebüros gemacht hast. Fakt ist aber, daß ein Großteil der Kunden gar nicht diese kleinen Hotels und Geheimtipps wünscht.

    Ich bin jemand, der sich sowohl, als auch wohlfühlen kann. An meine Kunden konnte ich aber bisher meine persönlichen Tipps nur dann verkaufen, wenn es sich auch um große Hotels gehandelt hat. Die kleinen werden oft abgelehnt. Zuletzt hatte ich auch wieder ein paar nette kleine Hotels vorgeschlagen. Ziele in einer Entfernung von nicht mehr als zwei Stunden waren gefragt. Gebucht haben die Kunden dann das Garden Resort Calabria.

    Denn Du darftst nicht vergessen. Diese ****** sind so groß weil es auch das nötige Publikum dafür gibt. Nicht weil die Reisebüros diese unbedingt verkaufen wollen. Außerdem bieten sie auch unbestrittene Vorteile.

    Ansonsten kann ich sagen daß es sicher etliche Angebote mit Ermäßigungen für die Reisebüros gibt. Meist sind das aber wirklich große Häuser, denn für die kleinen lohnt das nicht, oder die haben schon Ihre Stammkundschaft. Bei den Ermäßigungen sieht es aber so aus, daß die Differenz als geldwerter Vorteil versteuert werden muß, sofern es sich um einen privaten Urlaub handelt. Da ist dann als selbständiger oftmals ein normales Angebot, abzüglich der Provision günstiger.

    Die wirklich gute Alternative ist es bei Veranstaltungen und Fachzeitschriften aller Art an Gewinnspielen teilzunehmen. Da kann wirklich mal ein gratis Urlaub, oder gratis Flug herausspringen. Das ist aber auch alles.

    Inforeisen sind wirklich kein Urlaub. Auch wenn es sicher Reisebüromitarbeiter gibt, die das gerne so sehen wollen. Diese Damen und Herren, die sich aber durch die Arbeit auf einer Inforeise ********* fühlen, sind auch keine wirklichen Reiseverkaüfer und die werden auch nach 100 Inforeisen immer noch keine Ahnung vom Job haben. Daß es solche Leute gibt ist aber unbestritten.

    Hinzu kommt dann noch, daß man sich vor allem als Selbständiger sehr genau überlegt, wohin man auf Inforeise geht. Denn wenn ich unterwegs bin, dann verdiene ich ja nichts. Also muß es sich schon rentieren. Nur mal so, daß Du ein Gefühl dafür bekommst, was ich in mehr als 10 Jahren mobiler Reisevertrieb (davon 9 Jahre in Teilzeit) schon "erhalten" habe:

    Eine Inforeise nach Mallorca.

    Einen Gratisflug nach Antalya.

    Drei Tage inkl. Flug nach Toronto inkl. Besichtigungsprogramm.

    Eine Woche all inclusive inkl. Flug an die türkische Riviera.

    demnächst vermutlich:

    Drei Tage Istanbul als Inforeise mit 89,- € Zuzahlung inkl. Besichtigungsprogramm und intensiver Schulung.

    Also nicht gerade die Welt. Dazu kommt noch, daß ich bei meinem eigenen Urlaub zwischen 4,5 und 6% vom Reisepreis als Provision bekommen habe, diese aber dann wieder als Einnahme versteuern muß.

    Alles in Allem also sicher deutlich weniger, als Du Dir so vorstellst.

    Gruß

    Berthold

  • Pinguinella
    Dabei seit: 1124841600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1220703898000

    @Berthold Endlich! Auf ein Posting dieser Art habe ich gewartet! und ich kannes zu 100% unterschreiben, nur das meine Inforreisenbilanz noch mieser ausschaut.

  • gutenmorgen
    Dabei seit: 1175990400000
    Beiträge: 976
    geschrieben 1220704458000

    ..., ich habe in relativ kurzer Mitarbeiterzeit schon viele Inforeisen mitmachen können. Allerdings die meisten auf eigene Kosten (sonst hätte der Chef sie mir gar nicht vorgelegt). Nicht zu vergessen, diese Tage gehen natürlich vom Jahresurlaub ab!

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1220704920000

    Hallo gutenmorgen,

    hier würde ich mir aber einmal die Belege und die Abrechnungen aufheben. Denn ich glaube kaum, daß wenn Du auf eine Inforeise gehst, daß Dir diese Zeiten vom Urlaub abgezogen werden dürfen. Das mit dem selbst bezahlen mag ja zumindest rechtlich in Ordnung sein, jedoch auch noch Urlaub abzuziehen kaum.

    Und wenn Du das Ganze nur brauchst, wenn Du einmal das Büro wechseln solltest. Was ich von Deinem Chef halte will ich lieber nicht sagen.

    Da bildest Du dich weiter, zahlst auch noch dafür und zum Dank darfst Du für diese Schulungen auch noch Urlaub nehmen.

    Gruß

    Berthold

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!