• Eisprinzessin
    Dabei seit: 1178064000000
    Beiträge: 176
    geschrieben 1389211637000

    Hallo liebe Reise-Gemeinde,

    auf der Suche nach einem schönen Urlaub für mich, meinen Mann und unserem Spross (dann ca. 1,5 Jahre alt) fiel mir auf, dass einige Hotel als besonders babyfreundlich deklariert werden. Sprich: Babybetten, Wickeltische, Buggyverleih, Babysitter, Babyessen, Baybschwimmbecken, Kinderarzt, Babyphon, und sämtliche weitere Babyausstattung...

    Ich überlege nun, ob so etwas Sinn macht. Ich würde mich über Erfahrungen pro und contra sehr freuen. 

    Kann mir jemand sagen, ob speziell auch für babygeeignete Hotels idR teurer sind als 'normale', die damit nicht werben? Es liest sich ja schon gut, was für die Babies geboten wird und was man dann nicht mitschleppen braucht.

    Aber Theorie und Praxis liegen ja manchmal doch weit auseinander... ich hoffe, ihr könnt mir etwas weiterhelfen, ob ihr ein Babyhotel empfehlen würdet!

  • superkolbi
    Dabei seit: 1388880000000
    Beiträge: 83
    geschrieben 1389213978000

    :D

    Hallo,

    mit 18 Monaten ist dein Kind doch kein Baby mehr.

    Wir waren mit unseren Kleinen (2012 2+3 und 2013 3+4) im Royal Bou Family Club auf Menorca. Da gab es eigentlich alles was wir für die beiden gebraucht haben inklusive Kinderbuffet. Kinderbetreuung ab 0 Jahren ....

  • Eisprinzessin
    Dabei seit: 1178064000000
    Beiträge: 176
    geschrieben 1389311114000

    Hallo, danke für die Antwort. 2 Jahre ist schon was anderes als 1,5 ... mit 2 laufen die meisten würde ich sagen und können sich anders beschäftigen als mit anderthalb, wo zB das Laufen zwar meistens aber nicht immer gegeben ist. ;) Ich kenne die Unterschiede aus Erfahrung von befreundeten Müttern.

    Darum ging es mir aber auch gar nicht, vielleicht hab ich mich doof ausgedrückt:

    Ich wollte wissen, ob Hotels, die grundsätzlich Komfort für Minikinder anbieten (Essenwärmer, Buggyverleih zB - manches kann man gerade unterwegs auch noch für Kleinkinder brauchen...), notwendig sind oder ob es ein normales Hotel auch tut. Ob diese Babysachen nicht nur den Preis hochtreiben? Und ob die wirklich auch genutzt werden - da wollte ich mal gern die Erfahrung haben oder ob die Leute sagen, alles Quatsch, ich brauchte im Urlaub nie Babysitter, Babyessen, Buggy usw.

  • Tangomaus
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 3949
    geschrieben 1389351969000

    Hallo!

    Ob sie notwenig sind - weiß ich nicht, aber anscheinend ist die Nachfrage nach solchen Hotels gegeben. Ansonsten würden nicht ganze Ketten davon leben.

    Mir persönlich erschließt sich nicht ganz die immer wieder auftauchende Frage nach" Babyclub, Kinderclub usw." Bei Teenager kann ich das ja noch einsehen. Aber wenn man als Familie in Urlaub fährt/fliegt, sollte man den auch so verbringen, zumindest war das" zu unserer Zeit" noch so. Warum sollte ich mein Kleinkind in einem Club abstellen. - Aber das ist ja wohl zu OT.

    Lg.

    13.3.2019 - 10.4.2019 Gran Canaria
  • superkolbi
    Dabei seit: 1388880000000
    Beiträge: 83
    geschrieben 1389381686000

    Wir haben 2 aufgeweckte Jungs (2+4) und sind beide berufstätig (ich Vollzeit, Frau 50%).

    Glaube ja nicht das man da mal eine Minute am Tag Pause hat,es sei denn man setzt seine Kinder stundenlang vor die Glotze.

    Da wir das nicht machen, freuen wir uns wenn wir die Kinder im Urlaub Stundenweise in den Miniclub abgeben können. Für die soziale und gesellschaftliche Entwicklung der Kinder ist das, bei entsprechender geschulter Betreuung, für die Kinder auch von Vorteil.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43512
    geschrieben 1389403080000

    Eisprinzessin:

    Hallo liebe Reise-Gemeinde,

    auf der Suche nach einem schönen Urlaub für mich, meinen Mann und unserem Spross (dann ca. 1,5 Jahre alt) fiel mir auf, dass einige Hotel als besonders babyfreundlich deklariert werden. Sprich: Babybetten, Wickeltische, Buggyverleih, Babysitter, Babyessen, Baybschwimmbecken, Kinderarzt, Babyphon, und sämtliche weitere Babyausstattung...

    Ich überlege nun, ob so etwas Sinn macht. Ich würde mich über Erfahrungen pro und contra sehr freuen. 

    Kann mir jemand sagen, ob speziell auch für babygeeignete Hotels idR teurer sind als 'normale', die damit nicht werben? Es liest sich ja schon gut, was für die Babies geboten wird und was man dann nicht mitschleppen braucht.

    Aber Theorie und Praxis liegen ja manchmal doch weit auseinander... ich hoffe, ihr könnt mir etwas weiterhelfen, ob ihr ein Babyhotel empfehlen würdet!

    Ich zitiere jetzt mal bewusst die komplette Frage ...

    Warum sollten Babybetten, -phones, -pools , -menüs angeboten werden, wenn es kein Interesse daran gäbe?

    Wenn es dir sinnvoll erscheint - nutze die Möglichkeiten! ;)

    Schleppen gilt nicht für Windeln und Buggy - die einen wiegen nix, der andere ist immer handlich und kostenlos bereit auf dem Flug.

    Wie "kontra"? Was sollte gegen einen familienorientierten Service sprechen? :frowning:

    Nein, idR sind grundsätzlich keine Hotels "immer teurer" - also auch nicht die babyphile Fraktion!

    Die Filter bei HC z.B. bieten reichlich Möglichkeiten zur präzisen Auswahl - mit Baby <2 Jahre würde ich moduliert das Hotel und den Flug einzeln buchen.

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1389457921000

    Mir persönlich wären kurze Wege sehr wichtig. Sprich:Das Hotel sollte strandnah liegen oder besser noch direkte Strandlage haben. Somit braucht man seinen Buggy nicht mit allem Gedöns voll packen, sondern geht zur Not rasch zum Zimmer zurück, um Fehlendes zu holen.

    Einen Buggy würde ich eh mitnehmen, da man ihn auch im Vorwege der Reise nutzen kann ( z.B am Flughafen).

    Was Babaynahrung betrifft, so kann man für ein 1,5 Jahre altes Kind etwas aus dem Buffet zusammenstellen und man benötigt nicht ungedingt Gläschenkost. Hochstühle sind in jedem kinderfreundlichen Hotel vorhanden .

    Ebenfalls von Vorteil wäre ein Babybecken, genügend Schattenplätze , Babybettchen , ein kleiner Spielplatz und Sandstrand ( zum Buddeln). Das Hotel  sollte im Allgemeinen kinderfreundlich sein, somit triffst Du dort sicherlich auf andere Familien.

    Ob die Zimmer in "babyfreundlichen" Hotels Besonderheiten, z.B. einen Wickeltisch anbieten, weiß ich nicht,da ich noch in keinem war. Aber das Wickeln läßt sich für die Urlaubszeit auch problemlos auf dem Bett bewerkstelligen.

    Eine kurze Transferzeit vom Flughafen zum Hotel wäre ebenso ein Vorteil. All das findest Du auch in "normalen" Hotels, so dass es nicht unbedingt eines speziellen Babyhotels bedarf. Was Dir persönlich bei der Gestaltung Deiner Urlaubsreise wichtig ist, weißt Du am Besten...Jetzt mußt Du nur noch suchen...Viel Erfolg :D

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1389475493000

    also ich würde erst - unabhängig von entsprechenden baby angeboten - das ziel festlegen.

    und zwar ein ziel, das eine kurze flugstrecke entfernt ist, dessen temperaturen und luftfeuchtigkeit nicht besonders "umstellungsbedürftig" ist, wo (idealerweise) gute ärtzliche versorgung vorhanden ist.

    leider fällt mir dabei spontan immer wieder nur mallorca ein (nicht, dass mallorca nicht schön ist, aber mir fällt dabei eben keine andere destination ein).

    wichtig fände ich auch, dass es schnelle und viele rückflugverbindungen gäbe.

    ich weiß, dass man oft nicht dran denkt, oder dass es hoffentlich nicht eintritt. aber gerade kleine kiddies fangen sich schnell mal was ein und bekommen hohes fieber.

    da fände ich es als (jung-) eltern beruhigend, den nachwuchs gut und kompetent versorgt zu wissen. um den nachwuchs dann nicht zu irritieren und zu ängstigen, fänd ich es optimal, wenn der arzt dann deutsch spräche.

    ist aber nur meine meinung, ich wollte das nur zu bedenken geben.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43512
    geschrieben 1389532994000

    Nachdem die T.O. nichts über den Reisetermin schreibt, würde ich kein Ziel vorschlagen wollen ... Malle im März? Eher suboptimal!

    ;)

    Die von Nibjnile angeführten Argumente halte ich durchweg ebenso für richtig, wie den Hinweis auf eine gute ärztliche Versorgung. Die findet man aber in zahlreichen Warmwasserzielen, da nich für.

    M.E. braucht man das ganz große Babyprogramm nicht mehr für ein Kind mit 18 Monaten, da genügen auch die Services, die in den üblichen familienfreundlichen Hotels angeboten werden.

    Ausgenommen man möchte reichlich "Paarzeit" verbringen - da ist es dann angenehm, eine Betreuung zu haben ab 0 Monaten, wie sie beispielsweise im Aldiana Zypern angeboten wird.

    Die Basisausrüstung von Bettchen bis Babyphone gibt´s bereits in den meisten Familienhotels. Einfach mal bei Service schauen, da steht oft genaueres über die Ausstattung für die kleinsten Urlauber.

    Ebenfalls fast obligatorisch in guten Urlaubshotels: Eine Babycorner im Restaurant mit Flaschenwärmer, Mixer und Co ...

    ;)

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1389539218000

    vonschmeling:

    Schleppen gilt nicht für Windeln und Buggy - die einen wiegen nix, der andere ist immer handlich und kostenlos bereit auf dem Flug.

    "Schleppen" gilt unter Umständen doch, je nach Reisedauer. Die Windelausstattung für 2 Wochen ist schon recht umfangreich, je nach Kind. Und "schleppen" kann man auch Dinge, die Platz wegnehmen, nicht nur schwere. ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!