• ebual
    Dabei seit: 1167609600000
    Beiträge: 441
    Zielexperte/in für: nur Südsee
    geschrieben 1190118700000

    Hallo, ein zur Zeit heiss in den Medien diskutiertes Thema: was tun, wenn Terroristen ein Flugzeug entführen und direkt Kurs auf das Frankfurter Bankenviertel nehmen, mit dem Ziel ein Hochhaus zu zerstören- abschießen oder nicht?

    Die CDU sagt, das Flugzeug im Notfall abschießen, um noch mehr Todesfälle zu verhindern, lieber 100 Passagiere opfern, als tausende .

    Die Grünen sagen: tausende und die 100 Passagiere opfern, ohne wenn und aber.

    Also ich bin der Meinung, am besten ist es natürlich, wenn so etwas gar nicht erst passiert, aber wenn doch, dann gibt es nur eine Möglicheit tausende Menschenleben zu retten..so hart das auch klingt, doch die 100 Passagiere würden sowieso ums Leben kommen und dazu noch die unüberschaubare Anzahl von unschuldigen Menschen.

    Ich weiß, das das ein brisantes Thema ist, aber hier zählt die Meinung ohne eine Landtags- oder Bundestagswahl populistisch im Auge zu haben.

    Winni

    ich lebe jeden Tag so, als ob es mein letzter ist ebi
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1190120499000

    Hallo,

    wer sich fleissig am weltweiten Kampf gegen den Terrorismus beteiligt, wer ohne irgendwelche Kontrollen "Jeden" eine Einreise ermöglicht (es gibt z.B. viele schöne Wanderwege im Erzgebirge), wer z.B. nach einer Schlägerei etc. die Täter erstmal in Polizeigewahrsam nimmt, um sie dann wieder laufen zu lassen oder wer vielleicht noch diese Polizei bestraft und kritisiert, wenn sie mal richtig durchgreifen......usw. usw.,

    der darf sich nicht wundern, dass so ein Fall auch in Deutschland möglich ist !

    Damit müssen wir alle leben !

    Und wenn so ein Flieger direkten Kurs auf den Berliner Kuh`damm, das Frankfurter Bankenviertel oder auf ein Atomkraftwerk nimmt und keine andere Einflussnahme (von innen im Flugzeug) mehr möglich ist - und leider gibt es noch keinen Leitstrahl ala "Star Treck", wo solche Fluggeräte von aussen gesteuert und gelandet werden können), dann gibt es nur eine Lösung - Leider !

    Aber wie Ebual schon schrieb, soweit sollte es garnicht kommen!

    Und ich persönlich glaube auch nicht, dass man dafür die "Flugzeugvariante" wählen würde, da gibt`s für die Terroristen doch viel einfache Wege - siehe oben, wie einfach Manches in D ist !

    Am Besten über sowas keine Gedanken machen und nicht in Hysterie verfallen, maximal am Wahltag ! ;)

    Erwin

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1190121607000

    Woher will man denn wissen, wo die Terroristen das Flugzeug zum Absturz bringen möchten, oder soll das dann künftig automatisch passieren, wenn ein Flugzeug entführt wurde :frowning:

    Ich bin zwar Laie bezügl. Flugtechnik usw., aber Deutschland ist doch viel zu klein und die Überflugzeiten viel zu kurz, um überhaupt innerhalb dieser Kürze eine derartige Entscheidung treffen zu können und dies dann auch durchführen zu lassen :frowning:

    Aber vielleicht gibt es ja jemand hier, der das erklären kann...

  • Baikal
    Dabei seit: 1135209600000
    Beiträge: 206
    geschrieben 1190122361000

    Na dann werde ich mir jetzt mal die "Haue" hier einfangen.

    Unser werter Herr Verteidigungsminister Jung gehört unverzüglich abgelöst, denn er hat einen Amtseid auf die Verfassung abgelegt die er nun, mit Vorsatz, zu brechen ankündigt!

    Es gibt einen ganz klaren Beschluss des Bundesverfassungsgerichts in dem das zumindest Teile des Luftverkehrssicherungsgesetzes für verfassungswidrig erklärt werden. Somit fällt im Falle eines Falles auch das Argument des "übergesetzlichen Notstands" weg, denn die Aufrechnung 100 gegen 1000 ist klar als verfassungswidrig bezeichnet worden.

    Auch ich tendiere zu dieser Lösung, allerdings nicht unter der Voraussetzung eines Verfassungsbruchs!

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer auch versteht was er liest, ist ganz weit vorne.
  • MarkusKue
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 263
    geschrieben 1190123764000

    Na dann ändert man halt die Verfassung. ;)

    Das Problem liegt glaube ich auch darin, dass alle immer nur von entführten Passagiermaschinen ausgehen. Aber ich möchte mir gar nicht vorstellen was passiert, wenn ein Einzeltäter ( Selbstmorfattentäter ) mit einem sprengstoffbeladenen Kleinflugzeug auf Kurs Großstadt geht und das alles noch in einem Bekennerschreiben angekündigt hat ? Bis dato nämlich Nichts :?

    Ich würde nicht zuschauen und Däumchen drehen.

    Gruß,

    Markus

  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1190123780000

    @Susanne xyz sagte:

    Woher will man denn wissen, wo die Terroristen das Flugzeug zum Absturz bringen möchten, oder soll das dann künftig automatisch passieren, wenn ein Flugzeug entführt wurde :frowning:

    Wenn ein Flugzeug durch Terroristen entführt werden würde, werden diese sich natürlich klar zu Ihren Forderungen äussern. Geht es dabei um Freipressungen von Gefangenen usw., schliesslich wollen sie medienwirksam oder halt unerkannt Ihre Anschläge vornehmen. Die Crew wird sicher ihrerseits alles Mögliche getan haben.

    Wenn aber dann 80 km vor der Frankfurter City immer noch keine Forderungen formuliert sind, dann muss man ganz klar von einem Anschlag ausgehen. (übrigens kann ein Flugzeug auch recht lange in Schleifen fliegen).

    Dann werden die Jäger versuchen, die Maschine vom Kurs abzudrängen.

    Klar wird dann der Kurs beibehalten. Ein nochmaliger Abdrängungsversuch, es sind noch 50km, ergebnislos.

    Innerhalb von Sekunden werden/müssen über relativ freiem Gebiet Entscheidungen getroffen - der Schaden wird schlimm, ja !

    Aber welche Alternative denn sonst ?????

    Ich weiss es nicht !

    Und eines müssen wir bedenken - so ein Fall tritt nur dann ein, wenn die Terroristen die Flugzeugsteuerung übernommen haben.

    Solange die Crew noch selbst steuert, kann sie Einfluss nehmen!

    Und das werden sie garantiert tun!

    Blödes Thema !

    Ich will an sowas nicht denken !!

    Erwin

  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6760
    geschrieben 1190124116000

    Verfassungen lassen sich ändern.

    Dieser Vorstoß von Jung reiht sich nahtlos an andere Ideen an, bestehende sicherheitsrelevante Gesetze zu umgehen bzw. ändern zu müssen.

    Die Bevölkerung soll reif gemacht werden für eine Verschärfung der Gesetze zur Terrorbekämpfung. Diese dann geänderten Gesetze können aber auch ganz schnell jeden einzelnen Bürger treffen.

    Vielleicht sollte Minister Jung in Anlehnung an den finalen Todesschuss eher vom finalen Todesabschuss sprechen. Der würde ja dann wohl eher zur Notwehr als zum Notstand passen und straf-u. zivilrechtliche Ansprüche gegen die Bundeswehrpiloten ausschliessen.

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • angste
    Dabei seit: 1293494400000
    Beiträge: 2690
    geschrieben 1190124864000

    Leute, die Verfassung wird nicht für diesen ganz speziellen Einzelfall geändert, sondern auch für vergleichbare Sachen, was bedeutet, es geht um den Einsatz der Bundeswehr im Innern, der vom GG verboten ist.

    Und das versucht die CDU schon seit 30 Jahren

    (CDU- Vorschläge:

    1968 Einsatz der BW gegen Demonstranten und Streikende,

    1985 Bonner Weltwirtschaftsgipfel,

    1996 für die "Chaostage",

    2006 Schäuble will die Bundeswehr bei der WM einsetzen

    2007 Schäuble und Jung haben die BW beim G8- Gipfel eingesetzt.)

    Bis im kleinen Deutschland Jagdflieger aufgestiegen und vor Ort sind, ist ein Terrorflugzeug schon lange irgendwo reingerast.

    Oder glaubt jemand, die warten irgendwo auf die Patriot-Raketen?

  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1190125127000

    Das ist sehr brisantes Thema, einerseitz tendiere ich zu ja andererseitz zu nein. So richtig begründen kann ich es leider nicht. Jeder hat ein Recht auf Leben, ob nun an Bord oder am Boden.

    Man sollte vielleicht potenzielle Ziele wie Atomkraftwerke usw... besser schützen alls gleich ein Flugzeug vom Himmel zu holen.

    Wie gesagt ist ein sehr schwieriges Thema.

    Marco

    Gruß Marco
  • Baikal
    Dabei seit: 1135209600000
    Beiträge: 206
    geschrieben 1190125587000

    Sicher kann man die Verfassung ändern, glücklicherweise hat Diese das aber für sich selbst nicht so leicht gemacht. Die derzeitige Bundesregierung hätte theoretisch sogar die Möglichkeit dazu. Wenn ich aber daran denke das so Leute wie Herr Jung oder Herr Schäuble an solchen Verfassungsänderungen mitbasteln wird mir irgendwie ein bisschen komisch ...

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer auch versteht was er liest, ist ganz weit vorne.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!