• wukovits
    Dabei seit: 1089417600000
    Beiträge: 1268
    geschrieben 1395908532000

    Hallo

    Ich plane für den Herbst eine Reise bei der ich auf einen Zubringerflug nach Deutschland angewiesen bin.

    Gibt es aus der Vergangenheit Erfahrungswerte wie die Veranstalter sicher stellen das aus Österreich anreisende Gäste den aus Deutschland abgehenden Urlaubsflieger erreichen können, oder muß ich damit rechnen das mir im Falle eines Streikes lediglich ein kostenloses Storno der gesammten Urlaubsreise angeboten wird ?

    Gruß

    Karl

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • tancarino
    Dabei seit: 1394668800000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1395963775000

    wukovits: Hallo.Ich plane für den Herbst eine Reise bei der ich auf einen Zubringerflug nach Deutschland angewiesen bin. Gibt es aus der Vergangenheit Erfahrungswerte wie die Veranstalter sicher stellen das aus Österreich anreisende Gäste den aus Deutschland abgehenden Urlaubsflieger erreichen können, oder muß ich damit rechnen das mir im Falle eines Streikes lediglich ein kostenloses Storno der gesammten Urlaubsreise angeboten wird ? Gruß Karl

    Das bedeutet: es ist NOCH nichts geplant? Geht es hier primär um das Verpassen bzw. Nichterreichen des Anschlussfluges in Deutschland? Grundsätzlich muss man wissen, dass Flugverspätungen aus den unterschiedlichsten Gründen zum "täglich Brot" gehören. Ich erlebe regelmäßig, dass Passagiere völlig verzweifeln, wenn sie ihren Anschlussflug nicht mehr erreichen und von den Mitarbeitern verlangen, sie mögen dafür sorgen, dass das Flugzeug auf sie "wartet". Dies ist auch nachvollziehbaren Gründen aber oft nicht möglich, denn man würde aus einer einzigen Verspätung schlimmstenfalls sehr viele Verspätungen fabrizieren, und weil die abfliegenden Maschinen auch irgendwann wieder zurückkehren werden, erneut zahlreiche Verspätungen.

    Verpasst man den Anschlussflug und ist die Anschlussverbindung quasi unter EINER Buchung gelaufen, dann sorgt der Anbieterm (in der Regel die Fluggesellschaft) dafür, dass der Reisende auf dem nächstbesten Wege an sein Ziel geflogen wird. Das kann bedeutet: nächster Direktflug, nächste Umsteigeverbindung. Wer beispielsweise von Wien nach Frankfurt flog, um dort nach San Fransisco weiterzufliegen, der kann z.B., wenn er den Anschlussflug nicht erreicht, von Frankfurt nach New York geflogen werden und dann weiter mit einem Partner der Star Alliance (z.B. United) von New York nach San Francisco.

    Es kann auch zu einer ungeplanten Übernachtung in Frankfurt kommen, falls keine adäquate Verbindung am selben Tag mehr verfügbar ist. Üblicherweise wird alles getan, um die Verzögerung so gering wie möglich zu halten, es wird jedoch kein Veranstalter mit einem Militärjet angerollt kommen, um einen Fluggast zum Umsteigeflughafen zu bringen. Die Möglichkeiten der Reiseveranstalter sind hier begrenzt, denn sie hängen ab von der Leistungsfähigkeit der Fluggesellschaften, der Flugsicherung und allen anderen an diesem komplexen Räderwerk Beteiligten.

    letztendlich kann sich deren Bemühung nur noch auf die Betreuung von Passagieren konzentrieren, wenn es ganz arg kommen solte - Stichwort Aschewolke, 9/11 und Ähnliches. Wenn begründete Zweifel daran bestehen, dass ein Flug oder alle Flüge mit höchstmöglicher Sicherheit operiereren können, dann wir (zum Glück!) nicht geflogen. Dass so wenige gravierende Zwischenfälle geschehen, ist direkte Folge einer funktionierenden Sicherheitsphilosophie. Da müssen nachvollziehbare persönliche Interessen, z.B. das pünktliche Antreten eines Urlaubes, leider immer zurückstehen.

    Die Chance, wegen eines Streiks nicht transportiert zu werden, dürfte allgemein gering sein, auf sämtliche Verkehrstage umgerechnet, deswegen rate ich zur Entspannung. Wenn man besonders entspannt reisen und das viel größere Risiko bei einer knappen Transitzeit umgehen möchte, dann fliegt man schon am VORTAG nach Deutschland und übernachtet einmal - natürlich auf eigene Kosten - in relativer Nähe zum Flughafen. Guten Flug!

    Gute Reise und glückliche Heimkehr!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1395967660000

    Eine knappe Transitzeit war nicht der Grund für die Bedenken von 'wukovits' und beim relevanten Thema Streik würde ihm auch eine Anreise einen Tag vorher nichts bringen.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1395993384000

    Hallo!

    Es wird auf die nächstmögliche Verbindung umgebucht und nicht der ganze Urlaub storniert - allerdings nur, wenn beide Flüge (Zubringer- und Weiterflug) auf einem Ticket gebucht sind. Bei zwei getrennten Buchungen ist der Passagier selbst für einen Weitertransport auf eigene Kosten verantwortlich.

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • wukovits
    Dabei seit: 1089417600000
    Beiträge: 1268
    geschrieben 1395995883000

    Hallo

    Mir ging es darum ob es ein "Auffangnetz" für diesen Fall gibt, oder ob es klüger ist sich für ein Reiseziel zu entscheiden bei dem ich auf die vom Streik betroffene Fluggesellschaft nicht angewiesen bin.

    Das ich bei einer langfristigen Buchung einfach abwarten muß was passiert ist mir schon klar.

    Meine Hauptbefürchtung ist das der Veranstalter einfach sagt:

    "Der Streik tut uns leid , hier haben Sie Ihr Geld zurück."

    In diesem Fall könnte es sein das ich so kurzfristig keinen für mich leistbaren Ersatz finde und daher Zuhause bleiben muß.

    Gruß

    Karl

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17504
    geschrieben 1395998985000

    @wukovits

    Wenn's eine Pauschalreise ist, bucht der RV dich auf den nächstmöglichen Flug um.

    Kann - dauert der Streik - auch einen Tag "Verlust" bedeuten... ev. auch zwei.

    In einem solchen Fall sollte man flexibel sein, heißt, bereit sein, auf einen anderen Flughafen auszuweichen, wenn man ab dort schneller wegkommt. Angebote erfolgten seitens des RV zuerst übers RB, dann direkt an mich per Fon.

    Und somit kam ich am 20.10.11 (19.10. Generalstreik in Gr.) mit nur einem Tag Verspätung auf der Insel an. ;)

    Wie sich dann vor Ort herausstellte, war es bei anderen Gästen (über andere RV gebucht) ähnlich abgelaufen: Benachrichtigung übers RB und / oder per Mail / Telefon.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!