• Bandit01
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 975
    geschrieben 1199203025000

    Erstmal an alle ein frohes Neues Jahr!

    Und schon gleich wieder die erste meldung wo man sich an den Kopf fast!

    Schweizer Fluggesellschaft verweigert todkrankem Kind den Flug

    Der kleine Anton (2), der an einer Fehlbildung des Kehlkopfes leidet, müsste schnellst möglich operiert werden. Seine Eltern, Aneta (32) und Marcin Zajac (30), haben hierfür Ärzte gefunden, die ihn operieren würden.

    Doch diese sind in Boston, hierfür müsste das der Junge von Warschau nach Boston fliegen, doch die Fluggesellschaft Swiss verweigert den Jungen den Flug in einer ihrer Maschinen. Darum wird geprüft, ob dies rechtens ist. Falls nicht, könnte die Swiss eine Strafe erwarten.

    Da dem Kind durch eine kleine Maschine regelmäßig Speichel aus der Lunge abgesaugt wird, könnte es die anderen Fluggäste stören, so ein Swiss-Arzt. Es gibt aber noch Fluggesellschaften, die den kleinen Anton fliegen würden, so die polnische Fluggesellschaft LOT oder British Airways.

    Mir fehlen die Worte!

    Sollte man so eine Fluggesellschaft weiterhin Unterstüzen? :disappointed: :frowning:

  • christian31c
    Dabei seit: 1174780800000
    Beiträge: 613
    geschrieben 1199203379000

    Traurige Geschichte!

    Aber kann mir schon vorstellen daß sich einige hier davor ekeln würden wenn man liest worüber die alle genervt seien können.

    Trotzdem sollte so etwas nicht sein was die Fluglinie abzieht! Schließlich gehts hier um das Leben des Kindes!

    CCB
  • Urlauber61
    Dabei seit: 1140134400000
    Beiträge: 1992
    geschrieben 1199207440000

    @Bandit01 sagte:

    Mir fehlen die Worte!

    Sollte man so eine Fluggesellschaft weiterhin Unterstüzen? :disappointed: :frowning:

    Nur mal nebenbei, ist die Swiss nicht vollständig in Lufthansabesitz?

    Soweit ich weiß, hält die Lufthansa 100% des Aktienkapitals an der Swiss.

    Ist allerdings für den obigen Sachverhalt nicht relevant. ;)

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1199207643000

    @Bandit

    die Argumentation bzgl. des Störens anderer Fluggäste von den vorweg genannten Gründen ist natürlich der Hammer. Verständlich wäre es, wenn es aus medizinischer Sicht mit einem normalen Flugzeug nicht möglich sei u. ein spezieller Transport erfolgen müsste.

    Solche Dinge haben öffentliches Interesse. Wer es sich leisten kann als Fluggesellschaft ok, jedoch wie man sieht u. hört gibt es natürlich noch jede Menge andere Fluggesellschaften, welche dies für den Jugen machen (u. wenn es aus Werbezwecken sei).

    LG

  • Chris737
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 678
    geschrieben 1199208532000

    Vielleicht sollte man bei dieser Meldung im Hinterkopf behalten, dass sie auf einer Meldung der Schweizer Zeitung "Blick" basiert (vergleichbar mit der deutschen Bild-Zeitung). Viele Themen werden da medienwirksam recht einseitig dargestellt.

    Wer sich mal die Mühe macht, über Google zu suchen, wird zu diesem Thema auch andere Beiträge finden. Gemäß anderen Berichten hat Swiss als Gründe für die Nichtbeförderung in erster Linie medizinische Gründe genannt. Swiss-Flugzeuge seien für einen solchen Transport nicht ausreichend eingerichtet. Hierfür sei ein spezieller Ambulanzflug (Rettungsflugwacht, etc.) nötig. Dies haben Ärzte der Swiss bestätigt. Das Argument, es könnte andere Passagiere stören, wurde wohl erst in zweiter Linie genannt (was sicherlich mehr als unglücklich und ungeschickt war).

    Natürlich verfüge auch ich nur über "Sekundärquellen" - was wirklich gesagt wurde, weiß niemand von uns.

    Bevor man jedoch vorschnell urteilt, sollte man sich meiner Meinung nach zunächst umfassend informieren.

    Meint Chris

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1199208643000

    Hallo,

    auch wenn ich dafür Prügel bekomme. Ich würde mich ekeln, wenn ich direkt daneben sitzen würde. Oder um es anders zu sagen, ich würde mich sicher Übergeben!

    Um dieses Kind angemessen zu transportieren muß man eine Abtrennung in der Kabine vornehmen. Schließlich ist es ja auch für die Familie sicher alles andere als angenehm mit einem kranken Kind auf dem Präsentierteller zu sitzen. Daher kann ich eine entsprechende Entscheidung schon auch nachvollziehen.

    Klar sollte es eine Transportmöglichkeit geben, aber es stellt sich ja auch die Frage, wie kurzfristig solch ein Transport nachgefragt wurde. Wenn nun nur noch wenige Plätze frei wären, wie würde jeder, der hier auf die Airline schimpft entscheiden?

    Mehrere schon lange gebuchte Passagiere umbuchen? Ohne Abtrennung fliegen und außer Reklamationen anderer Passagiere auch riskieren, daß empfindliche Mägen für deutliche Mehrarbeit sorgen?

    Ich könnte mir schon vorstellen, daß hier viele Überlegungen eine Rolle spielen und bevor wir hier jemanden verurteilen sollten wir hier vor allem mehr Fakten haben. Wichtig wäre auch zu wissen, wieso ausgerechnet die Swiss angefragt wurde. Die AUA (auch LH Konzern) fliegt Patienten unter bestimmten Umständen auch mal kostenlos!

    Ich fürchte hier könnte einfach auch eine, seitens der Betroffenen, oder der Presse initiierte Kampagne dahinterstecken. Sorry, wenn ich so skeptisch bin. Aber als Pole frage ich doch als erstes bei meiner Airline nach!

    Meine Meinung: Hier stimmt etwas nicht, was es auch immer sein möge!

    Gruß

    Berthold

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1199208764000

    @chris 737 hat doch das Wesentliche hierzu gesagt: Medizinische Gründe wegen der Nichtbeförderung.

    LG

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1199208871000

    OT: AUA im LH - Konzern? Völlig neue Perspektive.

    Als Mitglied der Star Alliance ist man nicht

    gleich automatisch im LH-Konzern.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • sakrco
    Dabei seit: 1144454400000
    Beiträge: 372
    geschrieben 1199209554000

    @privacy sagte:

    OT: AUA im LH - Konzern? Völlig neue Perspektive.

    Als Mitglied der Star Alliance ist man nicht

    gleich automatisch im LH-Konzern.

    Gruß privacy

    Wie kommst du auf AUA :frowning:

    Swiss war die Airline ;)

    Solange der Mensch lebt, hat er Hoffnung. (aus dem Talmud)
  • Urlauber61
    Dabei seit: 1140134400000
    Beiträge: 1992
    geschrieben 1199209880000

    @ADEgi sagte:

    Die AUA (auch LH Konzern) fliegt Patienten unter bestimmten Umständen auch mal kostenlos!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!