• Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 17147
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1268771584000

    Im KV sind und waren immer Grabungen.

    Das Fotografierverbot wurde zum Schutz der zu besichtigenden Gräber erlassen.

    Und laut Aussage Hawass, wird dieses nicht wieder aufgehoben.

    Sabine

  • FateXYZ
    Dabei seit: 1255564800000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1268852240000

    Ich hätte auch mal noch eine andere Fotografierfrage, will aber deswegen nicht extra ein neues Thema aufmachen! ;)

    Dass man in Ägypten keine Militäranlagen etc. fotografieren darf, weiß ich bereits, aber was fällt denn da sonst noch so alles darunter?

    Ich will nicht meine Karte formatieren müssen, nur weil ich zufällig den Palast oder das Regierungsgebäude mit drauf hab!

    Und wie ist das an den Flughäfen? Stört das jemanden, wenn ich unser Flugzeug fotografiere?

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 17147
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1268854281000

    Hallo,

    Flughäfen, Militär- u. Hafenanlagen fallen unter das offizielle Fotografierverbot. Ebenso Uniformierte, Moscheen von innen während des Gebetes, Brücken und Suez Kanal, Museen, KV, QV... aber halten tun sich die wenigsten dran. Ich habe aber schon überall Touristen fotografieren gesehen, ohne das es ein Einschreiten oder Nachspiel gab, ausser in den Gräbern und Museen.

    Wo bist Du denn überall unterwegs, dann kann ich Dir genauere Infos geben.

    Sabine

  • FateXYZ
    Dabei seit: 1255564800000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1268859609000

    Danke erstmal für die schnelle Antwort!

    Eig. habe ich so das volle Ägypten-EinsteigerProgramm :)

    Kairo, typische Nilkreuzfahrt mit Abu Simbel und noch Hurghada zum Planschen :D

    Brücken? Das ist ja mal interessant! :D Also muss ich mich in Kairo hüten den Nil zu fotografieren, oder wie? :)

    Also wenn ich am Flughafen unsere Maschine fotografiere, kümmert das die Beamten nicht, meinst Du?

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 17147
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1268865429000

    In Ägypten rennen Mio. Touristen durch die Gegend und fotografieren was das Zeug hält ;)

    Nil nebst Brücken und sämtliche Sehenswürdigkeiten. Natürlich kannst Du fotografieren, nur nicht dort, wo extra auf ein Fotografierverbot hingewiesen wird. Der Reiseleiter wird euch auch entsprechend informieren. Ihr besucht ja keine militärischen Anlagen oder Regierungsgebäude.

    Draussen auf dem Flughafengelände dürfte ein Foto vom Flieger auch kein Problem sein. Im Flughafengebäude selber wohl.

    Wie geschrieben, offiziell ist es in Ägypten verboten, aber es wird geduldet bis zu einem gewissen Maß.

    Ihr bewegt euch auf touristischen Pfaden, per Bus oder Schiff...und kommt daher in keine Gegend, wo fotografierende Touristen nicht so erwünscht sind.

    Einen kleinen Hinweis noch, verschleierte Frauen fotografiert man nicht, zumindest nicht ohne Erlaubnis. Ebenso keine religiösen Veranstaltungen oder Ägypter beim Gebet. Ich schreibe dies, da ich schon so viele Elefanten samt Porzellanladen durch Ägypten habe trampeln sehn.

    Sabine

  • JensClassen
    Dabei seit: 1218499200000
    Beiträge: 278
    geschrieben 1268993074000

    @Ahotep sagte:

    Draussen auf dem Flughafengelände dürfte ein Foto vom Flieger auch kein Problem sein. Im Flughafengebäude selber wohl.

    Es ist im Flughfaen verboten, das ist richtig. Bilder machen aber trotzdem alle. Zumindest war es letztes Jahr so.... Da hat keiner drauf geachtet. Ich habe keine gemacht, aber unzählige andere Leute.

    28.04.2013 - 12.05.2013 => The Breakers Diving & Surfing Lodge --==-- Februar 2014 => Bonaire / NL Karibik
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1269035761000

    vor ein paar tagen hab ich einen bericht gesehen, indem es ums fotografieren in museen etc ging. ein maler hat eines seiner bilder, die er ua für 4 stellige summen verkauft, zur verfügung gestellt. vor dem teuren gemälde wurde ein foto mit hochleistungsblitz aufgestellt. der blitz hat im sekundentakt stundenlang das gemälde geblitzt. als das experiment zu ende war, stellte der maler erstaunt fest, dass die blitzerei seinem bild in keinster weise geschadet hat. er sagte, er könne das bild nach wie vor für den ausgangsbetrag verkaufen. nichtmal ein fitzel des bildes nahm schaden dadurch.

     

    eine videokamera blitzt ja nicht. warum darf man dann in histotischen gebäuden und museen nicht filmen?

     

    vielleicht liegts ja dann doch eher daran es zu verbieten, weil man damit geld verdienen möchte :? :question:

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1269036295000

    @FateXYZ sagte:

    Ich hätte auch mal noch eine andere Fotografierfrage, will aber deswegen nicht extra ein neues Thema aufmachen! ;)

    Dass man in Ägypten keine Militäranlagen etc. fotografieren darf, weiß ich bereits, aber was fällt denn da sonst noch so alles darunter?

    Ich will nicht meine Karte formatieren müssen, nur weil ich zufällig den Palast oder das Regierungsgebäude mit drauf hab!

    Und wie ist das an den Flughäfen? Stört das jemanden, wenn ich unser Flugzeug fotografiere?

    ich fotografiere immer unseren flieger. bei ankunft und bei abflug. auch im flughafen machen wir fotos.

    wir haben auch fotos mit schwerbewaffneten militärs oder polizisten. allerdings haben wir da zuvor freundlich nachgefragt und erst nach erlaubnis geknipst.

    verschleierte frauen würd ich aber nicht fotografieren. zumindest nicht offensichtlich. in kairo hab ich aber mal eine aus dem bus geknipst, weil sie nen riesen korp auf dem kopp hatte und mit dem ohne ihn fest zu halten über eine gut befahrene strasse ging. sowas sieht man ja nicht alle tage.  

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1269040012000

    das Fotografierverbot gilt jetzt übrigens auch im Tal der Königinnen. Im Tal der Könige war es zeitweise aufgehoben. Hawi hat es dann höchstpersönlich wieder eingesetzt. Meiner Meinung nach einziger Grund Copyright schützen und Geld mit CD's und so einem Kram machen!

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 17147
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1269040040000

    Hallo caribiangirl,

    die ältesten Basreliefs und farbigen Darstellungen des Lebens und der Totenbücher sind 3500 bis 4000 Jahre alt. Die alten Ägypter benutzten Farben die aus mineralischen und organischen Substanzen bestanden. Bei diesen löst Blitzlicht eine chemische Reaktion aus.

    Wenn man bedenkt, dass täglich an die zehntausend Menschen das KV besuchen, jeder bewaffnet mit Fotoapparat, um in den Gräbern zu fotografieren.

    Das Problem ist halt, fotografieren mit Blitzlicht war schon immer verboten, ohne nicht. Aber es halten sich nur die wenigsten daran. Rechne das alleine mal für ein Jahr hoch, welches Blitzlichtgewitter da auf eine Grabkammer prasselt.

    Und um dem Herr zu werden, hat man jetzt auch die bestraft, die brav ohne Blitz fotografiert haben. Angesichts der Menschenmasse und nur 2 Aufseher pro Grab, konnte man nicht den Spreu vom Weizen trennen. Zumal einge unbelehrbare, bakschischgeilen Aufseher, gerne gegen Bargeld mal ein Auge zugedrückt haben.

    Auch mit absolutem Fotografierverbot, wird man auf lange Sicht, den optischen Verfall der Farben nicht aufhalten können. Da seit 10 Jahren, Nilkreuzfahrten und Ausflüge von den Badedestinationen geradezu "in" sind.... und Herrscharen von schwitzenden Touristen mit ihren Ausdünstungen die Gräber belagern. Und die Feuchtigkeit, die Körperausdünstungen, das betatschen der Wände, sind der grösste Feind der Gräber.

    Da nützen auch die neuesten Belüftungssysteme und Klimatisierungsgeräte "Made in Germany" nichts.

    Ich denke mal 10 Jahre weiter, da dürfen wir uns dann vorne im Visitorcenter Filme über die Gräber ansehen, mehr nicht. Oder wie beim Grab der Nefertari, mit Sondergenehmigung und Zahlung von umgerechnet 3000 €, einen kurzen Besuch abstatten :disappointed:

    Sabine

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!