• Werner2
    Dabei seit: 1122508800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1122548273000

    Hallo Leute

    Komme gerade aus SSH mit meiner Familie zurück.Werde euch einmal die Realitäten

    schlildern.

    Waren14Tage im IBO Grand Sharm .In der Nacht vom reitag auf Samstag,wurden wir von einem Donnern um 1.10Uhr aufgeschreckt,die Glasscheiben und der Boden vibrierten etwas.Die Reception sagte uns ein Fest würde am OLD MARKET gefeiert(tolles Fest)wobei der Ägyptische Nachrichten Sender schon Live Bilder sendete.Wir schliefen also die gesamte Nacht nicht mehr und hielten uans mit anderen Touris auf den jeweiligen Balkonen auf um im Ernstfall sofort zum Strand zu können.(Das erschien uns allen am sichersten)Am Samstag Morgen wurde erstmal von der Hotelleitung und der TUI alles herruntergespielt.(Alles nicht so schlimm-aber Bitte keine Ausflüge in die Stadt-bleiben sie doch einfach im Hotel-besser so)Samstag Mittag dann ein Schreiben der TUI-nicht für jeden Gast und erst nach Anfrage an der Reception-wir könnten eine T-Nr.anrufen wenn wir Abreisen möchten.Das taten wir auch sofort.Eine nette Dame nahm uns also auf dieRückreise Liste auf und versprach uns anzurufen wenn sie mehr Infos hätte.(Passierte natürlich nicht).In den Nachrichten hies es,mehrere Flugmaschienen wären unterwegs um Rückreiesewillige auszufliegen.Also wir wieder angerufen.Antwort-1 Maschiene wäre schon voll-zweite Maschiene wäre nicht sicher ob die landen könnte??würden uns wieder anrufen.(kein Rückruf)Später Nachmittag wieder angerufen.Nette Dame sagte noch keine Info.Lt.RTL ARD ZDF TUI versucht alles-alle Urlauber werden abgeholt.Wir und unsere Angehörigen in Deutschland dachten wir sind im Lügenparadies.Gegen 20 Uhr nochmaliger Anruf.Nette Dame wieder,nachden ich gesagt hatte,was in den Nachrichten gesagt wurde,:Was in Deutschland gemeldet wird und hier umgesetzt wird sind zweierlei Sachen.Es wollen nur ganz wenige weg von SSH.Bisher haben suich nur  Urlauber noch gemeldet??Und sie fliegen ja schon am Dienstag Abend.!!Aber natürlich schreibe ich Sie gerne auf die Liste am Sonntag und werde mich dann wieder melden bei Ihnen.Nichts Passierte trotz das sie meine Handynr.hatte.Sonntags passierte auch nichts mehr.Nichts mehr kann man nicht sagen-denn Die Schweizer,Österreicher,Italiener etc.wuren alle ausgeflogen.Die Hotels leerten sich auf einen Schlag-nur wir Deutschen,Russen(die kennen das ja und Araber) blieben als letzte Reserve.Auf unserer Rückreise trafen wir im Flugzeug alle Deutschen wieder,die die gleichen Erfahrungen gemacht hatten.Ob es sich um Mövenpick Urlauber (die Scheiben sind bei denen fast kpl.rausgeflogen-mussten dann die nächsten Nächte im Offenen Schlafzimmer übernachten bei 34 Grad Nachttemperatur) oder anderen war.In den Nachrichten ARD etc,hiess es das die Urlauber nicht stornieren wollten und wenn nur 15%.Lüge ,alle Hotels waren fast leer.Guter Journalismus???Gesteuerte Informationen???Auswärtige Amt kam am Montag ins Hotel-würden im Marriott residieren(wo sonst)wenn jemand psychologische Hilfe brauche könne er sich melden.(Witz??am Montag!!!!)Das ist typisch Deutsch-grosse reden wenns zu spät ist und nichts dahinter.Aber im ,mit teuersten Hotel ,auf Stattskosten residieren.

    Das war unser dritter Urlaub in SSH-wie immer Traumhaft.Es war alles perfekt.Wünsche das das Bomben endlich aufhört,denn in dem Moment weiss Du nicht wohin Du springen sollst-da alles falsch sein kann was Du tust.Die Hilfsbereitschaft der Ägypter ist grenzenlos.Nur unsere Bundesregierung und die TUI haben uns masslos enttäuscht.

    Gruss an alle und glaubt nicht alles was im Fernsehen berichtet wird

    Werner

  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1122549465000

    Hallo Werner!

    Schön, dass Du gesund wieder in Deutschland angekommen bist. Das ist ja unglaublich, wie hier alles beschönigt wird. Die berichten, dass wenige Urlauber ausreisen wollen. Ja, wenn sie nicht können ist das ja klar, dass sie dort bleiben.

    Gut, dass Dir der Urlaub ansonsten trotzdem gefallen hat. Es ist sehr schlimm, was passiert ist. Ich hoffe auch, dass sowas nicht mehr vorkommt. Wobei ich nicht daran glaube. Es ist echt bitter für Ägypten.

    Viele Grüße

    Susanne

  • Werner2
    Dabei seit: 1122508800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1122550143000

    Hallo Susanne

    Ägypten war und bleibt unser Traumland,Die Menschen insbesondere.Ob Araber,Europäer,Israelis etc,wir haben soviele liebenswerte und realistische Menschen in den 3 Aufenthalten kennengelernt,das es Schade wäre wenn die Terroristen ihr Ziel erreichen würden.Unsere Entäuschung gilt ja nur der TUI und dem Auswärtigen Amt.

    Gruss Werner

  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1122552308000

    Hallo Werner!

    Wir werden auch Ägypten treu bleiben und wieder hinfliegen. Wir waren bisher 4 Mal dort und das soll nicht das letzte Mal gewesen sein.

    Wir waren in Sri Lanka, hinterher sahen wir die beschädigten Hotels unseres Urlaubsortes im Fernsehen (Tsunami), wir sehen London, dort war unser Sohn mit seiner Oma, dann sieht man Cesme (Türkei), auch genau dieses Bild habe ich in meinem Fotoalbum, sowie den Hatschepsut Tempel und das ägyptische Museum in Kairo. Ich habe trotzdem keine Angst.

    Dass Ihr in dem Fall von Tui enttäuscht seid, kann ich sehr gut verstehen. Man hätte doch einfach die Wahrheit sagen können. Anscheinend war die Rückreise eben nicht möglich und dann muss man das eben auch sagen und nicht die Leute ständig hinhalten. Das Ergebnis hier kann ja sicher für Tui nicht zufriedenstellend sein.

    Viele Grüße

    Susanne

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16132
    geschrieben 1122552626000

    Hallo Werner2!

    Zuerst einmal 2 Dinge:

    -Schön, das Du wohlbehalten und gesund heimgekommen bist!

    -Danke, das Du diese "niedrigen Lebensformen" (ich weigere mich ab sofort die Gattung Tiere mit der Verwendung genau dieses Begriffes zu beleidigen) (=Terroristen) nicht mit "den Ägyptern" und "Ägypten" gleichsetzt.

    Zu den von Dir beschriebenen Umständen möchte ich aber folgendes anmerken:

    Notfallpläne und Krisenmanagement sowohl von Reiseveranstaltern, alsauch von Airlines und Hotels schreiben zwingend vor (vollkommen zurecht!!!), das alles getan werden muß, um eine Panik und "unkontrollierte Bewegungen" der Touristen zu vermeiden.

    Die Reaktionen und Infos "Fest wird gefeiert", "alles nicht so schlimm", "bleiben sie im Hotel" etc. sind infolgedessen völlig richtig und nachvollziehbar.

    Für solche Fälle wird übrigens mittlerweile auch bei einigen Unternehmen diskutiert, ggfs. die Medienkanäle (z.B. in den Hotels) zu unterbrechen.

    Zum Thema "ausfliegen":

    Dir ist aber bekannt, das Deutschand (auch z.Z. der Anschläge) mitten in den Sommerferien steckt und "ein paar" Leute unterwegs sind,und in Urlaub fliegen wollen bzw. aus diesem wieder zurückkommen?

    Die Maschinen der Airlines (und damit natürlich die von den Veranstaltern belegbaren Kontingente!) sind komplett ausgebucht und im Dauereinsatz...und müssen zwischendurch auch regelmäßig gewartet werden.

    Im ersten Schwung kamen übrigens ca. 350 außerplanmäßig zurück - in der 2. Welle weitere rd. 80. Offizielle Beschwerden/Reklamationen über einen "erzwungenen", zu langen Aufenthalt im "Katastrophengebiet" gibt es zumindest bei den großen deutschen Veranstaltern bisher noch nicht - nicht unbedingt ein großartiges Indiz für schlechtes Krisenmanagement.

    Zum Thema "psychologische Betreuung":

    Richtig, montags wäre im Katastrophenfall wirklich etwas zu spät gewesen für eine psychologische Betreuung und eventuelle Traumabehandlung - aber, es waren gar keine Deutschen betroffen!!!

    Zur "schlechten" Telefoninformation vor Ort:

    Hierzu muß man wissen, wieviele Reiseleiter etc. für wieviele Urlauber zur Verfügung stehen ... und die haben wahrlich auch noch ein paar andere Dinge zu tun, als alle und jeden im 5-Min.-Takt anzurufen und "Händchen zu halten".

    Sei mir nicht böse - Ja, Du hast alles so erlebt und Dein sicher wohlverdienter Urlaub war "versaut" - aber hierfür jetzt den Veranstalter in irgendeiner Form "haftbar" zu machen, ist ziemlich daneben.

    Das Krisenmanagement war diesmal wieder nicht perfekt, aber hat bedeutend besser funktioniert, als in anderen, uns allen bekannten- Fällen.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Werner2
    Dabei seit: 1122508800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1122561610000

    Hallo Sohn vom kleinen Prinzen

    Mir ist und war bewusst,das die Leute im Krisenmanagment viel zu tun hatten.Nur was ich nicht verstehen kann ist das Schweizer,Österreicher komplett ausgeflogen wurden,nur Deutsche wollten angeblich nicht.Sind deiner Meinung nach die Deutschen vielleicht Risikobereiter??

    Zweitens,wenn ein Urlauber mit Kind,nach diesen Anschlägen nach Hause möchte und er innerhalb von 2,5 Tagen keinen Rückruf bekommt,hat das nichts mehr mit Händchen halten zu tun,sondern von einer ignoranz seitens des Veranstalters die ich

    trotz meines Alters noch nicht erlebt habe.

    Drittens,wenn wir die einzigsten gewesen wären,denen es so ergangen ist,hätte man von einer Ausnahme sprechen können,nicht aber in diesem Fall.

    Das Auswärtige Amt hat kein Gefahrenpotenziall erkannt und daher keine Direktive

    ausgegeben.Mir ist schleierhaft wie unsere doch so gute Presse einfach den Pressenmitteilungen der Behörden und Reiseveranstaltern Glauben schenkt und nicht selbst recherchiert.

    Mfg

    Werner

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16132
    geschrieben 1122563123000

    Hallo Werner2!

    Schweizer und Österreicher wurden m.W. nicht komplett ausgeflogen.

    Eine Abholung selbiger (sofern abflugwillig) war allerdings aufgrund ihrer deutlich geriingeren Anzahl und des daraus resultierenden logistischen Minderaufwandes in der Kürze der Zeit einfacher realisierbar.

    zu 2.)

    Ja, das ist auf den ersten Blick "nicht glücklich", auf den zweiten Blick stelle ich Dir aber einfach mal die Frage, was der Reiseleiter Dir denn hätte sagen solten ohne selbst Antworten zu haben.

    So etwas zu organisieren dauert ganz einfach seine Zeit und es standen ganz einfach nicht mehr Flugzeuge zur Verfügung (aus den in meinem vorherigen Beitrag genannten Gründen).

    Selbst bei der Tsunami-Katastrophe und einer weltweiten Hilfskampagne hat es Tage gedauert, bis Hilfe vor Ort war - die Organisation selbiger nahm Wochen in Anspruch!

    Ich kann es nachvollziehen, wenn man als "betroffener" (naja) Urlauber (zumal als Familie mit Kindern) dort weg möchte, aber man muß mit ein wenig Abstand ganz einfach auch einmal die realistischen Umstände sehen und akzeptieren.

    zu 3.)

    Mag sein, das Du diesen persönlichen Eindruck hast, de facto frage ich Dich aber, warum bis heute keine entsprechenden Beschwerden/Reklamationen etc. eingegangen sind (nicht einmal angekündigt!) - und glaube mir, eine "gewisse Spezies" Urlauber ist sehr, sehr flink in solchen Dingen!

    Richtig, das AA hat (völlig zurecht!) kein Gefahrenpotential höherer Kategorie für deutsche Urlauber erkannt - und entsprechend angemessen reagiert.

    Und glaube mir eines: "Hätte der Hund auch nur ansatzweise Flöhe" wären unsere "Freunde" von der Sensationspresse schon längst tätig - die fliegen ja mittlerweile für ein Stück Sch... in die Türkei um das Sommerloch zu füllen und Quote zu schinden!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • biggy5
    Dabei seit: 1114214400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1122567033000

    Hallo, Sohn vom kleinen Prinzen,

    hier muss ich dir klar widersprechen. Es ist nicht in Ordnung, wenn der Reiseveranstalter die Leute hängen lässt. Ich meine vielmehr, er hat die Pflicht zur klaren Information. Wenn Zeit benötigt wird, dann kann man das sagen. Wenn ein Rückruf versprochen wird, dann muss man zurückrufen. Ansonsten muss man klar sagen, dass man derzeit nicht mehr machen kann. Wenn jemand Angst hat, muss er das Gefühl haben, sich auf den Veranstalter oder eine andere zuständige Person (die natürlich auch von der deutschen Botschaft kommen kann) verlassen zu können. Für solche Fälle muss es auch entsprechende Schulungen für die Mitarbeiter vor Ort geben. Die Möglichkeit von terroristischen Anschlägen gibt es schon seit Jahren. Eine Stewardess im Flugzeug muss schließlich auch wissen, wie in Notfällen zu reagieren ist. Sich nur auf Organisationsprobleme - die ich nicht bestreite - heraus zu reden, ist zu wenig.

    Ich hoffe, dass viele vor Ort besser reagiert haben und Werner nur die bedauerliche Ausnahme war.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16132
    geschrieben 1122568158000

    Hallo Biggy!

    Ja, natürlich hast Du Recht...sollte...müßte...hat die Pflicht - all das bestreite ich gar nicht!

    Aber, hast Du schon einmal live erlebt was i.d.R. passiert, wenn ein Reiseleiter in einer solchen "Situation" zu einem aufgebrachten Gast sagt: "Dazu kann ich ihnen jetzt nichts sagen!" oder gar "Dafür bin ich nicht zuständig!"

    Da werden ansich harmlose, friedliche Touris zu Tieren...und all das führt nur zu weiteren Eskalationen und zunehmendem Chaos.

    Es ist nicht "unbeabsichtigt", das in solchen Situationen Urlauber auf Antwort warten sollen(!).

    Stell Dir mal das Chaos vor, wenn alle loslaufen, evtl. auch noch zum Flughafen, und dort alles nur noch komplizierter machen...zuletzt in Südost-Asien gesehen!

    Und, im Falle terroristischer Aktivitäten, was für ein fantastisches Ziel...

    Und, eine Frage sei noch gestattet: Was ist eigentlich in SSH deutschen(!) Urlaubern so schreckliches passiert?

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • biggy5
    Dabei seit: 1114214400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1122568716000

    Hallo Sohn vom kleinen Prinzen,

    nein, Deutschen ist nicht viel passiert. Aber würdest du dich wirklich dort noch wohlfühlen, wo an die hundert Menschen ums Leben gekommen sind? Die Nationalitäten der Toten sind dann doch egal, oder? Ich mache da jedenfalls keinen Unterschied. Ich glaube, ich würde auch Panik kriegen und ich würde mich wirklich nicht als besonders schreckhaft bezeichnen.

    Grüße Biggy 

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!